Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

20. September 2017

in orbit – von Stahl und Spinnen

Ein „Spinnennetz“ aus Stahlseilen hat seit 2013 bereits mehr als… Weiterlesen

09. August 2017

Stahlbau in Höchstform für die Zugspitze

Mit der Rekordhöhe von insgesamt 127 Metern wurde im Juli… Weiterlesen

2. Niedersächsischer Stahldialog

Auf Einladung des Niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, diskutierten am 27.06.17 Vertreter von Politik, Stahlindustrie und Gewerkschaften in Hannover über die aktuellen Herausforderungen der Branche. Die deutsche Bundesregierung müsse sich mit aller Kraft einbringen, um eine Verschärfung des EU-Emissionshandels abzuwenden, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, in Hannover. Auch sollten die europäischen Handelsschutzinstrumente wirksam und konsequent angewandt werden, wenn gegen internationale Regeln verstoßen werde. Die Vorgehensweise und die letzten Entscheidungen des US-Handelsministeriums würden nicht auf den international anerkannten Regeln der WTO basieren und seien somit vollkommen inakzeptabel, so Prof. Heinz Jörg Fuhrmann, Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG, beim niedersächsischen Stahldialog. Gegen nationale Alleingänge in der Klimapolitik sprach sich Frank Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Georgsmarienhütte Holding GmbH aus. (PM, PM Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, haz.de, noz.de und braunschweiger-zeitung.de 27.06.17, MBI Stahl Aktuell 28.06.17)