Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Baustoff Stahl ist gefragt

Die Stahlindustrie in Deutschland liefert mehr als ein Drittel ihrer Produktion an die Bauwirtschaft. 2016 habe es den besten Auftragseingang seit 1996 gegeben, so Hans Allkämper, Referent für Anwendungstechnik und Bauspezialist bei der WV Stahl. Wenn es darum gehe, Anbauten zu errichten oder Gebäude aufzustocken, sei dies mit Stahlprofilen schnell und kostengünstig möglich. Das gelte auch für Bauformen wie die Modulbauweise, um innerhalb kurzer Zeit öffentliche Gebäude wie Kindergärten oder Krankenhäuser zu errichten. Stahl zähle zu den nachhaltigsten Baustoffen, denn er sei zu 100 % recyclingfähig, so Karl-Heinz Strauss, Vorstandschef des österreichischen Baukonzerns Porr AG. Ob bei Stadien, Bürogebäuden oder Gewerbebauten: Stahl sei nicht mehr wegzudenken.
(HB 03.05.17)