Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Dillinger und Salzgitter weisen Dumping-Vorwurf zurück

Die deutschen Stahlhersteller Salzgitter AG und Dillinger Hütte (Dillinger) haben nach der Ankündigung von Strafzöllen durch die US-Regierung die Dumping-Vorwürfe zurückgewiesen. Dillinger hat die Vorwürfe des Preis-Dumpings gegen deutsche und andere europäische Stahlproduzenten kritisiert. Auch wenn der US-Markt für das Unternehmen eine eher begrenzte Rolle gespielt habe, seien die angekündigten Konsequenzen der US-Regierung „schmerzhaft, da solche Handelsschutz-Maßnahmen, die viele Länder betreffen, zu Umleitungseffekten der Warenströme in die EU führen werden“, so Dillinger. Auch für Bernhard Kleinermann, Konzernsprecher von Salzgitter, seien weder die Entscheidung noch die Höhe der drohenden Importzölle nachvollziehbar. (dpa-AFX, waz.de und finanzen.net 31.03.17, Börsen-Zeitung 01.04.17, MBI Stahl Aktuell 03.04.17)