Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

17. Januar 2018

Bauwerke mit Stahl, die begeistern

Das Programm des Internationalen Architekturkongresses 2018 in Essen unter dem… Weiterlesen

12. Januar 2018

US-Stahlimporte: Statement der Wirtschaftsvereinigung Stahl zur Section 232 Untersuchung

Das US-Handelsministerium hat die Untersuchung, ob Stahlimporte die nationale Sicherheit… Weiterlesen

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

Emissionshandel: EU-Parlament beschließt Reform

Das EU-Parlament hat beschlossen, die Menge der Emissionsrechte in der Handelsperiode 2021 bis 2030 um 2,2 % pro Jahr zu senken. Der Umweltausschuss des EU-Parlaments hatte Ende 2016 eine Kürzung um 2,4 % pro Jahr gefordert. Außerdem soll die Zahl der kostenlos zugeteilten Zertifikate um 5 % erhöht werden. Eurofer sei zufrieden mit der geplanten Menge der kostenlosen Zertifikate und mit der Erlaubnis, Kuppelgase aus der Stahlproduktion zur Energieherstellung nutzen zu können, ohne dass dafür Zertifikate nachgewiesen werden müssten. Die vorgesehenen Änderungen reichten allerdings nicht aus, um die finanziellen Nachteile gegenüber außereuropäischen Stahlproduzenten auszugleichen, so Fred Metzken, Sprecher des Vorstandes von Saarstahl und Dillinger. Außerdem sei noch nicht klar, ob sich die Zuteilung der Zertifikate künftig an den saubersten und damit klimaschonendsten Anlagen orientieren werde.
(PM EU-Parlament und PM Eurofer 15.02.17, FAZ, HB, Börsen-Zeitung, SZ, Die Welt, WZ, MBI Stahl Aktuell und saarbruecker-zeitung.de 16.02.17)