Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

EU-Stahlmarkt: höhere Nachfrage

Im 1. Q 2017 scheine die zunehmende Balance zwischen Stahlimporten und heimischem Angebot nachhaltig zu sein, so Axel Eggert, Generaldirektor von Eurofer. Nach vorläufigen Daten sei der sichtbare Stahlverbrauch in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,1 % gestiegen. Für die europäischen Stahlproduzenten bleibe jedoch die Unsicherheit bestehen, in welchem Ausmaß Importe aus Drittländern einen negativen Einfluss auf das Gleichgewicht (Angebot-Nachfrage) im EU-Markt ausüben werden. Anti-Dumpingzölle könnten kurzfristig helfen, die EU müsse aber weiterhin energisch gegen unfairen Handel angehen und sich im Rahmen des Global Steel Forums mit den globalen Überkapazitäten auseinandersetzen. (PM Eurofer 25.04.17, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 26.04.17)