Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Europäische Stahlmanager besorgt über Importe aus China

Die chinesischen Walzstahlexporte nach Europa haben im 1. Halbjahr 2015 um 50 % zugenommen, nachdem sie bereits im Vorjahr in der gleichen Größenordnung zugelegt hatten. Es sei kein Ende in Sicht, so Eurofer-Generaldirektor Axel Eggert. Die chinesische Stahlindustrie überfordere die Aufnahmefähigkeit der weltweiten Märkte, warnt Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Vorrangig sei, dass sie ihre massiven Überkapazitäten reduziere. Die EU-Kommission müsse viel stärker gegen unlautere Importe vorgehen, die die wichtige Grundstoffindustrie untergraben, fordert Karl-Ulrich Köhler, Europa-Chef von Tata Steel Europe. Die Forderung Pekings, dem Land 2016 den Status einer Marktwirtschaft zuzuerkennen lehnt die Branche ab. China sei noch weit vom Status einer Marktwirtschaft entfernt, so Heinz Jörg Fuhrmann, Chef der Salzgitter AG. (HB 10.09.15)