Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Existenz bedroht – saarländische Stahlindustrie fordert Unterstützung

In der saarländischen Stahlindustrie wachsen die Existenzsorgen angesichts drohender zusätzlicher Kosten durch die geplante Verschärfung des EU-Emissionsrechtehandels sowie der Konkurrenz durch Dumping-Stahl vor allem aus China. Im Saarland hingen direkt und indirekt 22.000 Arbeitsplätze von der Stahlindustrie ab. Die Branche in dem Bundesland fordere faire Wettbewerbsbedingungen und die Abwendung bedrohlicher zusätzlicher Kostenbelastungen, so Fred Metzken, Vorstandssprecher der Dillinger Hütte und von Saarstahl, anlässlich des Fachgesprächs „CO2-Emissionshandel: Die Zukunft der Stahlindustrie ab 2021“. Isolde Ries, Vizepräsidentin des Landtags und Berichterstatterin des EU-Ausschusses der Regionen, warnte, dass es nicht darum gehen könne, den sauberen Stahl aus Deutschland und Europa durch Auflagen kaputt zu machen und damit den Dreckschleudern aus China und Russland den Markt zu überlassen.  (saarbruecker-zeitung.de, saarbruecker-zeitung.de und saarländischer Rundfunk 20.06.17, Saarbrücker-Zeitung 21.06.17)