Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

24. Mai 2017

Stahl macht Hamburgs Elbphilharmonie einzigartig

Hamburgs neuestes kulturelles Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, wurde Anfang 2017 eröffnet.… Weiterlesen

Landtag des Saarlandes (Gebäude) 09. Mai 2017

Koalitionspartner im Saarland bekennen sich zum Stahlstandort

Die große Koalition im Saarland setzt auf die Stahlindustrie. „Das… Weiterlesen

04. Mai 2017

Freihandel muss geschützt werden

Der Stahl steht gegenwärtig im Fokus in der aktuellen Protektionismusdebatte:… Weiterlesen

Energieeffiziente Stahlfassaden auf der BAU in München

13. Dezember 2016

Wie mit Leichtbausystemen aus Stahl material- und energieeffiziente Gebäudehüllen im hochwertigen Geschossbau hergestellt werden können, zeigt die Wirtschaftsvereinigung Stahl auf Europas größter Baufachmesse BAU vom 16. bis 21. Januar 2017 in München. Architekten, Ingenieure, Handwerker und Bauherren erhalten hier umfassende Informationen über ressourcen- und umweltschonend hergestellte Bausysteme für Dächer und Fassaden mit unterschiedlichen Formen und Oberflächen.

Vorgestellt werden neuartige Fassadensysteme, die mit Luftkollektoren Frisch- und Prozessluft für die energetische Nutzung von Gebäuden solar erwärmen. Das aufgesetzte SolarWall®-System, das auch optional für die Nachrüstung geeignet ist, saugt über seine mikroperforierte Oberfläche Außenluft an, erwärmt diese im Kollektor und erzeugt bis zu 600 Watt Wärmeenergie je Quadratmeter Wandfläche. Die Heizkosten sinken so um bis zu 50 Prozent. Neue Untersuchungen der Forschungsvereinigung Stahlanwendung (FOSTA) gehen noch einen Schritt weiter und verwandeln die komplette Gebäudehülle im Verbund von handelsüblichen Bauteilen wie Stahlsandwichelementen, Trapez- und Wellprofilen sowie transparenten Polycarbonatplatten in hocheffiziente Solarkollektoren. Planung und Dimensionierung der innovativen Bausysteme erfolgt bedarfsgerecht und digital mit einem speziell entwickelten Berechnungstool. Beide Kollektorsysteme leisten einen wertvollen Beitrag zur Erreichung von Klimazielen.

Zu sehen gibt es in München außerdem farbig beschichtete Paneel- und Kassettensysteme für architektonisch anspruchsvolle Fassaden sowie Lösungen aus wetterfestem Baustahl, ein Material, das sich durch seine „oxidierte“ Oberfläche selbst schützt. Weitere innovative Bauelemente zeigt die Präsentation des Stahl-Innovationspreises mit einer extravaganten gefalteten Treppe aus einem Stück Stahl, einer Fassade in 3D-Optik sowie der materialoptimierten Überdachung einer Toreinfahrt auf dem Gelände der Messe Frankfurt. Zudem werden Farbkollektionen für die Bandbeschichtung feuerverzinkter Stahlbleche vorgestellt – als Basis hocheffizienter Bausysteme für den Gewerbe- und architektonisch anspruchsvollen Geschossbau.

 

Rückfragen

Klaus Schmidtke
Wirtschaftsvereinigung Stahl
Telefon: + 49 211 6707-115 oder -116
E-Mail: klaus.schmidtke@stahl-zentrum.de

Download

Pressemitteilung WV Stahl vom 13.12.2016 (.pdf)