Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

18. Oktober 2017

Mit Stahltoren den Sturmfluten trotzen

„Wer unter sich die Gezeiten durch das Oosterschelde Sturmflutwehr fließen… Weiterlesen

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

20. September 2017

in orbit – von Stahl und Spinnen

Ein „Spinnennetz“ aus Stahlseilen hat seit 2013 bereits mehr als… Weiterlesen

Gebäudehüllen aus Stahl auf der BAU 2015

26. November 2014

Zentrale Anlaufstelle auf der BAU in München: Stahl-Stand in Halle B2 (Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Zentrale Anlaufstelle auf der BAU in München: Stahl-Stand in Halle B2 (Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Wie mit innovativen Leichtbausystemen aus Stahl material- und energieeffiziente Gebäudehüllen im Gewerbe- und hochwertigen Geschossbau hergestellt werden können, zeigt die Wirtschaftsvereinigung Stahl auf Europas größter Baufachmesse BAU vom 19. bis 24. Januar 2015 in München. Architekten, Ingenieure, Handwerker und Bauherren erhalten in Halle B2 (Stand 303) umfangreiche Informationen über ressourcen- und umweltschonend hergestellte Bausysteme für Dächer und Fassaden in unterschiedlichen Formen, Oberflächen und Anwendungen. Mitaussteller sind der IFBS–Internationaler Verband für den Metallleichtbau mit seinem europäischen Pendant PPA-Europe sowie ThyssenKrupp Steel Europe.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich derzeit kassettierte Fassadensysteme, die gerade auch prestigeträchtige Büro- oder Hotelgebäude einfassen. Bei den Stahl-Paneelen, auch Kassetten oder Sidings genannt, handelt es sich um ebene, plattenförmige Bauteile aus Stahlblech, die in modularer Weise horizontal oder vertikal angeordnet werden. Die als ungedämmt oder gedämmt ausgeführten Bauelemente können mit geringem Montageaufwand ohne Verschraubung auf die Unterkonstruktion aufgesteckt werden. Variable Modulgrößen und verschiedene Farbkompositionen ermöglichen dabei sehr fein strukturierte Fassaden. ThyssenKrupp Steel Europe zeigt Beschichtungen in verschiedenen Farbkollektionen, die für Bausysteme im Industriebau sowie für hochwertige Bauteile im Geschossbau verwendet werden. Die unterschiedlich anmutenden Oberflächenstrukturen sichern die Dauerhaftigkeit der Bauelemente über viele Jahrzehnte.

Auf dem Gemeinschaftstand zu sehen sind außerdem Fassadensysteme aus wetterfestem Baustahl, ein Material, das sich durch seine „rostige“ Oberfläche selbst schützt, sowie Elemente aus großflächigem Streckmetall, die beispielsweise bei semitransparenten Fassaden im Parkhausbau verwendet werden. Mit Leichtbausystemen aus Stahl sind den Gestaltungsmöglichkeiten bei Gebäudehüllen so gut wie keine Grenzen gesetzt.

 

Rückfragen

Beate Brüninghaus
Wirtschaftsvereinigung Stahl
Telefon: + 49 211 6707-115
E-Mail: beate.brueninghaus@stahl-zentrum.de

Download

Pressemitteilung WV Stahl vom 26.11.2014 (.pdf)