Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

18. Oktober 2017

Mit Stahltoren den Sturmfluten trotzen

„Wer unter sich die Gezeiten durch das Oosterschelde Sturmflutwehr fließen… Weiterlesen

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

20. September 2017

in orbit – von Stahl und Spinnen

Ein „Spinnennetz“ aus Stahlseilen hat seit 2013 bereits mehr als… Weiterlesen

Mobiles Hochwasserschutzsystem hws-mobil – Nie wieder Land unter

5. März 2013

Düsseldorf, 05.03.2013 – Wenn Flüsse und Bäche über die Ufer treten, schützen mobile Hochwasserschutzsysteme effektiv und schnell vor den Folgen. Die Entwicklung der HOWATEC GmbH aus Netphen ist mit dem Stahl-Innovationspreis 2012 ausgezeichnet worden.

Schneeschmelzen und starke Regenfälle lassen Bäche und Flüsse immer häufiger über die Ufer treten. Wirksamen Schutz vor Überschwemmungen bieten auch mobile Hochwasserschutzsysteme, die sich schnell und einfach montieren lassen. Das von der HOWATEC GmbH entwickelte System hws-mobil besticht durch einfache Montage und Demontage. Zwischen Stützen gehaltene Staubleche bilden eine dichte Barriere, die das Einfließen von Wasser in zu schützende Bereiche verhindert, z.B. an Türen, Toren und Durchfahrten in tiefer gelegenes Gelände.

Die bis zu 1,30 Meter hohen Staubleche haben gegenüber herkömmlichen Sandsackbarrieren deutliche Vorteile: Auf- und Abbau erfordern nur einen Bruchteil der Zeit, das Befüllen und Entleeren der Sandsäcke entfällt, die Bleche sind unempfindlich gegen den Anprall von Treibgut und Wellenschlag. Sollte das System wirklich einmal überspült werden, bleibt es stabil stehen und wird nicht weggeschwemmt, da es über die Stützen kraft- und formschlüssig mit dem Boden und den Wänden verbunden ist.

Alle Stahlteile sind verzinkt und garantieren so eine lange Lebensdauer. Nach dem Einsatz sind die Elemente einfach zu reinigen und platzsparend einzulagern.

Das zuverlässige Funktionieren des Systems wurde in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Wasser und Umwelt (fwu), Abteilung Wasserbau und Hydromechanik, an der Universität Siegen nachgewiesen. Schnelligkeit bei der Errichtung, Sicherheit beim Hochwasserschutz und Effizienz beim Einsatz der Werkstoffe waren Gründe, hws-mobil mit dem Stahl-Innovationspreis 2012 auszuzeichnen.

 

Rückfragen

Dipl.-Ing. Hans Allkämper
Fon + 49 211 6707-844 hans.allkaemper@stahl-info.de

Download

Pressemitteilung SIZ vom 05.03.2013 (.doc)