Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Rohstahlproduktion im Januar 2016

9. Februar 2016

Die Rohstahlerzeugung in Deutschland ist im Januar 2016 um 2 Prozent auf 3,6 Millionen Tonnen und damit das dritte Mal in Folge im Jahresvergleich zurückgegangen. Die nun endgültig für den Dezember vorliegenden Zahlen bestätigen den starken Produktionsrückgang zum Jahresende. Vor allem die Herstellung bei den flachgewalzten Erzeugnissen ging mit einer zweistelligen Rate zurück. Die Perspektiven bleiben angesichts der schwierigen Auftragslage weiterhin gedrückt.

Jan bis Berichtsmonat
Erzeugnis Berichtsmonat in Tsd t Veränderung zum Vorjahres­monat in Tsd t Veränderung zum Vorjahres­zeitraum
Rohstahl gesamt Jan 16 3.605 -2,0% 3.605 -2,0%
Oxygenstahl Dez 15 2.297 -9,6% 30.054 0,6%
Elektrostahl Dez 15 688 -3,8% 12.622 -3,4%
Rohstahl gesamt Dez 15 2.985 -8,3% 42.676 -0,6%
Roheisen Dez 15 2.149 -8,2% 27.842 1,7%
Warmgewalzte Stahlerzeugnisse Dez 15 2.338 -10,2% 36.551 0,3%
dav. Flach Dez 15 1.624 -13,0% 23.827 -0,9%
dav. Lang Dez 15 714 -3,3% 12.724 2,5%

Rückfragen

Beate Brüninghaus
Wirtschaftsvereinigung Stahl
Telefon: + 49 211 6707-115 oder -116
E-Mail: beate.brueninghaus@stahl-zentrum.de

Download

Pressemitteilung WV Stahl vom 09.02.2016 (.pdf)