Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

17. Januar 2018

Bauwerke mit Stahl, die begeistern

Das Programm des Internationalen Architekturkongresses 2018 in Essen unter dem… Weiterlesen

12. Januar 2018

US-Stahlimporte: Statement der Wirtschaftsvereinigung Stahl zur Section 232 Untersuchung

Das US-Handelsministerium hat die Untersuchung, ob Stahlimporte die nationale Sicherheit… Weiterlesen

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

Rohstahlproduktion im Oktober 2014

10. November 2014

Im Oktober wurden in Deutschland 3,54 Millionen t Rohstahl und damit 6 Prozent weniger erzeugt als im Vorjahresmonat. Der dritte Rückgang in Folge war allerdings erneut durch Sondereinflüsse in Form betriebsbedingter Störungen überzeichnet. Im bisherigen Jahresverlauf bleibt die Produktion aufwärtsgerichtet (+ 1,6 Prozent zwischen Januar und Oktober). Die effektive Auslastung der Anlagen lag im Durchschnitt der ersten zehn Monate bei knapp 87 Prozent.

Jan bis Berichtsmonat
Erzeugnis Berichtsmonat in Tsd t Veränderung zum Vorjahres­monat in Tsd t Veränderung zum Vorjahres­zeitraum
Rohstahl gesamt Okt 14 3.544 -5,9% 36.096 1,6%
Oxygenstahl Sep 14 2.329 -2,0% 22.547 5,0%
Elektrostahl Sep 14 1.186 -4,4% 10.006 -2,6%
Rohstahl gesamt Sep 14 3.515 -2,8% 32.553 2,5%
Roheisen Sep 14 2.172 -0,8% 20.999 5,1%
Warmgewalzte Stahlerzeugnisse Sep 14 3.059 -2,5% 27.652 0,5%
dav. Flach Sep 14 1.894 -2,0% 18.244 2,4%
dav. Lang Sep 14 1.165 -3,3% 9.408 -2,9%

 

Rückfragen

Beate Brüninghaus
Wirtschaftsvereinigung Stahl
Telefon: + 49 211 6707-115 oder -116
E-Mail: beate.brueninghaus@stahl-zentrum.de

Download

Pressemitteilung WV Stahl vom 10.11.2014 (.pdf)