Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

13. November 2017

Müngstener Brücke: Die Antwort auf den Eiffelturm

Die Müngstener Brücke feiert in diesem Jahr ihr 120. Jubiläum.… Weiterlesen

18. Oktober 2017

Mit Stahltoren den Sturmfluten trotzen

„Wer unter sich die Gezeiten durch das Oosterschelde Sturmflutwehr fließen… Weiterlesen

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

Rohstahlproduktion im September 2015

8. Oktober 2015

Die Rohstahlerzeugung in Deutschland ist im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um knapp 4 Prozent gesunken, nachdem sie im August noch um 11 Prozent gestiegen war. Für das dritte Quartal ergibt sich aber noch ein Plus von 3,5 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf entwickelt sich die Rohstahlproduktion bislang bemerkenswert stabil, die Erzeugung warmgewalzter Erzeugnisse hat sogar spürbar zugelegt. Allerdings haben sich die Risiken für die Stahlkonjunktur in den vergangenen Wochen und Monaten deutlich erhöht, insbesondere im Bereich des Außenhandels.

Jan bis Berichtsmonat
Erzeugnis Berichtsmonat in Tsd t Veränderung zum Vorjahres­monat in Tsd t Veränderung zum Vorjahres­zeitraum
Rohstahl gesamt Sep 15 3.379 -3,9% 32.572 0,1%
Oxygenstahl Aug 15 2.511 9,6% 20.623 2,0%
Elektrostahl Aug 15 919 13,4% 8.571 -2,8%
Rohstahl gesamt Aug 15 3.430 10,6% 29.194 0,5%
Roheisen Aug 15 2.292 10,1% 19.046 3,3%
Warmgewalzte Stahlerzeugnisse Aug 15 2.733 2,3% 25.071 1,9%
dav. Flach Aug 15 1.961 1,4% 16.525 1,1%
dav. Lang Aug 15 772 4,7% 8.546 3,7%

Rückfragen

Beate Brüninghaus
Wirtschaftsvereinigung Stahl
Telefon: + 49 211 6707-115 oder -116
E-Mail: beate.brueninghaus@stahl-zentrum.de

Download

Pressemitteilung WV Stahl vom 08.10.2015 (.pdf)