Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

13. November 2017

Müngstener Brücke: Die Antwort auf den Eiffelturm

Die Müngstener Brücke feiert in diesem Jahr ihr 120. Jubiläum.… Weiterlesen

18. Oktober 2017

Mit Stahltoren den Sturmfluten trotzen

„Wer unter sich die Gezeiten durch das Oosterschelde Sturmflutwehr fließen… Weiterlesen

Stahl schafft Erfolge – Brücken aus Stahl – Innovative Lösungen gegen den Verkehrsinfarkt

17. Oktober 2017

Logo Stahl-Innovatiospreis 2018
(Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist für die hochentwickelte Volkswirtschaft in Deutschland unverzichtbar. Industrie, Gewerbe und Handel benötigen funktionierende Transportwege auf der Straße, zu Wasser und auf der Schiene. Aber die an ihre Belastungsgrenzen gekommenen Brückenbauwerke an Bundes- und Fernstraßen, im städtischen Umfeld und auf den Strecken der Deutschen Bahn werden zum Engpassfaktor.

Brücke in Stahl-Verbundfertigteilbauweise
(Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Gefragt sind schnell zu realisierende Lösungen. Die SSF Ingenieure aus München entwickelten einen standardisierten Brückentyp aus Stahl-Verbundfertigteilen (VFT®) und wurden dafür bereits mit einem Stahl-Innovationspreis ausgezeichnet. Anders als bei üblichen Bauverfahren erhalten die Stahlträger bereits im Bauteilwerk einen Betonobergurt im Erstverbund, der später auf der Baustelle als Schalung für die Ortbetonplatte dient. Die neue Verbundbrücke setzt Maßstäbe bei Spannweiten und Schlankheiten im Verbundbau sowie der Minimierung von Verkehrsbehinderungen in der Bauphase.

Jetzt ist es wieder so weit: Zum elften Mal loben Unternehmen der Stahlindustrie in Deutschland den Stahl-Innovationspreis aus, um Innovationen mit dem Werkstoff Stahl eine Bühne zu bieten. Ingenieure, Architekten, Designer, Handwerker, Forscher und Erfinder können sich mit innovativen Ideen am Stahl-Innovationspreis 2018 beteiligen. Den Gewinnern winken Preisgelder von insgesamt 60.000 Euro und die Bekanntmachung ihrer Innovationen in der Öffentlichkeit. So bestätigt Christian Schmitt, Vorstand der SSF Ingenieure AG aus München:

„Die Verleihung des Stahl-Innovationspreises war ein signifikanter Meilenstein für die erfolgreiche Verbreitung von Brücken in VFT®-Bauweise. Mit Weiter- und Neuentwicklungen wie der Verbunddübelleiste oder dem Verbund-Träger-Rost (VTR®) wurde der Einsatz von teilvorgefertigten und schnell zu montierenden Verbundbrücken nochmals gesteigert. Ein positiver Aspekt mit Blick auf den Sanierungsbedarf in unserer Verkehrsinfrastruktur.“

Sachpreis: Winkt den Gewinnern zusätzlich zum Preisgeld
(Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist kostenfrei. Die Teilnahmeunterlagen können bei der Wirtschaftsvereinigung Stahl in Düsseldorf angefordert werden. Einsendeschluss ist der 26. Januar 2018. Die Preisverleihung findet am 13. Juni 2018 in Berlin statt. Weitere Informationen stehen im Netz unter http://www.stahl-innovationspreis.de

Die Abbildungen dürfen nur im Zusammenhang mit einem Bericht über den Stahl-Innovationspreis und mit Angabe der Quelle genutzt werden. Im Falle der Berichterstattung bitten wir um einen Beleg.

Rückfragen

Hans Allkämper
Wirtschaftsvereinigung Stahl
Telefon: + 49 211 6707-844
E-Mail: hans.allkaemper@stahl-zentrum.de

Download

Pressemitteilung WV Stahl vom 17.10.2017 (.pdf)