Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Kaminofensystem „elements“ – Stahl-Design mit Feuer und Flamme

Stahl-Innovationspreis 2015
Kategorie „Stahl-Design“

Das von dem Unternehmen skantherm wagner aus Oelde eingereichte Kaminofensystem „elements“ ist mit dem Stahl-Innovationspreis 2015 in der Kategorie „Stahl-Design“ ausgezeichnet worden. Stahl wohnlich zu machen, ist mit dem modularen Kaminofensystem in besondere Weise gelungen.

Das Kaminofensystem „elements“ – ausgezeichnet mit dem Stahl-Innovationspreis 2015 – besteht aus drei Modulen: der Brennkammer und zwei Stauraumelementen (Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Feuer zieht seit jeher Menschen in den Bann. Seine Wärmeausstrahlung und Behaglichkeit sorgen für wohnliches Ambiente. Eigenschaften, die andere Wärmequellen so nicht bieten können. Wohnen mit Feuer und Flamme hat für viele Menschen hohe Attraktivität. Das Kaminofensystem „elements“ entspricht diesem Wohnwunsch in besonderer Weise. Aber es kann noch mehr: Es integriert Feuer in vorhandene oder gewünschte Raumsituationen. Ob als Raumteiler, als einzeln stehender Kaminofen, mit Sitzbank oder Stauraummöbel: „elements“ von skantherm realisiert die Wünsche der Bewohner.

Stahl-Design_Kaminofensystem_elements_2_RGB

Rauchrohre und Frischluftleitungen sind integriert, die Brennkammer bleibt im Fokus (Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl )

Gemeinsam mit dem Büro für Gestaltungskonzeptionen Prof. Wulf Schneider & Partner wurde mit „elements“ ein Kaminofensystem geschaffen, das sich flexibel an verschiedene Raumsituationen anpassen lässt. Dabei besteht „elements“ lediglich aus drei kubischen Elementen: der Eckbrennkammer mit den Maßen 80,6 x 40 x 40 cm (H x B x T) und zwei Stauraumelementen von 19,7 x 40 x 40 cm und 19,7 x 60,3 x 40 cm. Ausgangsmaterial ist 4 mm dickes Stahlblech. Einige Details bestehen aus bis zu 12 mm dickem Stahl. Der temperaturbeständige Lack ist tiefschwarz.

Das modulare System „elements“ bietet verschiedene Kombinationsmöglichkeiten. Innerhalb und zwischen den Teilen, die auch hochkant angeordnet werden können, lassen sich Rauchrohre und Frischluftleitungen verlegen. Dies kommt denjenigen entgegen, die keine sichtbaren Rohre im Raum wünschen. Die Brennkammer ist über Eck ausgebildet und lässt sich auf Wunsch optional mit einem 90° Drehmechanismus ausstatten. Auf diese Weise kann das Flammenspiel von mehreren Seiten bewundert werden. Auch ist der Rauchrohrabgang seitlich, hinten oder oberhalb der Brennkammer möglich. Integrieren lassen sich ebenfalls Thermostone-Speichermodule mit 80 bzw. 120 kg Masse, die es ermöglichen, Wärme bis zu viermal länger zu speichern und als Strahlungswärme an den Raum abzugeben. „Elements“ ist für den raumluftunabhängigen Betrieb geprüft und zertifiziert. Seine Nennwärmeleistung beträgt 5 Kilowatt.

Räume gestalten mit den Modulen von „elements“ (Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Ein besonderes Merkmal ist die Flexibilität dieses Kaminofensystems. Der Besitzer kann „elements“ nicht nur nach seinen Wünschen und Erfordernissen planen und errichten lassen, er kann das System auch bei architektonischen Veränderungen sehr einfach anpassen. Denn die kubischen Elemente werden mit einer speziellen Magnettechnik schnell und sicher miteinander verbunden, ohne Verschraubungen. Auch in Eigenregie lassen sie sich auf- bzw. umbauen. Zubehör wie Ledersitzkissen oder Auflagetablett komplettieren das System. So wird aus einem Stauraumelement eine Sitzbank, aus einem Raumteiler ein Regal. Durch die großzügig dimensionierte Eckglasscheibe bleibt die Brennkammer auch bei den vielen Gestaltungsmöglichkeiten des Kaminofensystems eindeutig der Mittelpunkt.

 

Rückfragen

Beate Brüninghaus
Wirtschaftsvereinigung Stahl
Telefon:+ 49 211 6707-115 oder -116
E-Mail: beate.brueninghaus@stahl-zentrum.de

Download

Pressemitteilung WV Stahl vom 09.06.2015 (.pdf)

Die Preisträger der Kategorie „Design“ im Video