Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

News Übersicht

  • 18.06.2018BMU: Gespräche mit Vertretern CO2-intensiver Branchen geplant
    Bundesumweltministerin Svenja Schulze werde sich Anfang Juli mit Vertretern energieintensiver Branchen (z.B. Chemie, Stahl und Metalle) treffen, um darüber zu sprechen, wie der CO2-Ausstoß deutlich reduziert werden kann. Außerdem soll es um Anreize für die Industrie gehen, wie sie ihre Produkte mit neuen Technologien und emissionsfreier Energie treibhausgasneutral herstellen kann. Dazu hat das Ministerium das […]
  • 18.06.2018Stahl-Innovationspreis für Fraunhofer ILT in Aachen
    Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen erreichte bei dem von der Stahlindustrie ausgelobten Stahl-Innovationspreis für das von ihm entwickelte Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragsschweißen (EHLA) den 2. Platz in der Kategorie „Stahl in Forschung und Entwicklung“. Bei EHLA werden Metallpulverpartikel direkt im Laserstrahl geschmolzen, wodurch die Prozessgeschwindigkeit erhöht und der Materialeinsatz reduziert wird. Diese umweltfreundliche Alternative zur […]
  • 18.06.2018BHP: neues Eisenerz-Projekt in Westaustralien
    BHP Billiton Ltd. hat die Entwicklung des neuen Eisenerz-Projektes „South Flank“ für 2,9 Mrd. USD in Westaustralien genehmigt. Es soll alte Minen des Unternehmens ersetzen und 2021 die Eisenerzförderung aufnehmen. (bloomberg.com 14.06.18)
  • 14.06.2018US-Stahlzölle: Altmaier sagt Unterstützung zu
    Solange er politisch Verantwortung trage, werde er sich dafür einsetzen, dass die Stahlindustrie in Europa eine faire Chance habe und dauerhaft in Deutschland heimisch sei, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am 13.06. beim Berliner Stahldialog. Die europäische Stahlindustrie dürfe nicht zum Opfer einer Handelspolitik werden, die gegen andere gerichtet sei. Es bleibe unverzichtbar, die Stahlunternehmen vor […]
  • 14.06.2018Stahl-Innovationen ausgezeichnet
    Der Stahl-Innovationspreis 2018 wurde am 13.06. im Rahmen des Berliner Stahldialogs zum 11. Mal verliehen. Eine Jury mit 20 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Design und Architektur hat aus 561 Einreichungen 13 Preisträger aus den Bereichen Produkte aus Stahl, Stahl im Bauwesen, Forschung und Entwicklung sowie Stahl-Design ausgewählt. Mit dem Sonderpreis „Klimaschutz und Ressourceneffizienz“ wurde eine […]
  • 14.06.2018Ruifeng: SMS group liefert kontinuierliche Feuerverzinkungslinie
    Ruifeng (Shandong Ruifeng Stainless Steel Co.) hat die SMS group mit der Lieferung einer kontinuierlichen Feuerverzinkungslinie für Stahlblech für den Standort Binzhou (Shandong) beauftragt. Die Anlage soll ab der 2. Jahreshälfte 2019 pro Jahr 350.000 t Kaltband glühen und verzinken. Der Korrosionsschutz werde in Form einer Zink- oder Aluminium-Zink-Schicht aufgebracht. Das Material werde hauptsächlich für […]
  • 13.06.2018WTO-Chef warnt vor Eskalation im Handelsstreit
    Um einen globalen Handelskrieg zu vermeiden, müsse der Dialog zwischen den Handelspartnern aufrechterhalten werden, so Roberto Azevêdo, Chef der WTO. Wenn es zu einer Eskalation im Handelsstreit komme, drohe ein weltweiter Abschwung. Eine Zurückhaltung bei Investitionen und im Einkaufsverhalten der Unternehmen seien Anzeichen dafür, dass ein Abwärtsprozess bereits begonnen habe. Die Staats- und Regierungschefs der […]
  • 13.06.2018voestalpine: 3-Punkte-Plan gegen US-Zölle
    Die voestalpine AG hat 2017 an 47 Standorten in den USA mit mehr als 3000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,3 Mrd. € erzielt. Um auch weiterhin hochfeste Flachprodukte für die Autoindustrie in die USA exportieren zu können, habe der Stahlkonzern Ausnahmeanträge für Lieferungen hochfester Spezialstähle gestellt, die in den USA nicht produziert werden. Außerdem führe […]
  • 13.06.2018SSAB baut Stahlrohrgeschäft um
    Der schwedische Stahlproduzent SSAB Europe will sein Stahlrohrgeschäft modernisieren und den Ausstoß erhöhen. Dazu sollen in den nächsten Jahren die Produktionslinien des Standortes Hameenlinna Tube Mill umgebaut und die Rohrproduktion in den Werken Qulainen, Pulkkila und Toijala modernisiert sowie die Produktion erhöht werden. Infolgedessen könnte es zur Aufgabe des Standortes Lappohja kommen. (steelguru.com und Platts […]
  • 13.06.2018Tsingshan plant Stahlwerk in Simbabwe
    Die chinesische Tsingshan Group (Tsingshan) plane für 1 Mrd. USD ein Stahlwerk in Simbabwe mit einer Kapazität von 2 Mio. t Stahl pro Jahr. (de.reuters.com und de.euronews 12.06.18)
  • 12.06.2018Handelsstreit: EU gesprächsbereit – aber nicht auf Konfrontationsbasis
    Die EU sei bereit, über Ungleichgewichte im Handel zu reden. Dies könne aber nicht in Form einer Konfrontation geschehen, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hoffe auf ein Treffen mit US-Präsident Trump in den nächsten Wochen, bei dem beide Seiten ihre Statistiken über Handelsströme abgleichen und versuchen könnten, sich auf eine Faktenbasis zu einigen. […]
  • 12.06.2018AM und LanzaTech wandeln Kohlenmonoxid in Bioethanol um
    ArcelorMittal baut am Standort Ghent (Belgien) im Rahmen eines 150-Mio.-€-Projektes eine bahnbrechende neue Anlage, die kohlenstoffhaltiges Gas aus seinen Hochöfen in Bioethanol umwandeln wird. Die Technologie in dem Gasumwandlungsverfahren wurde von LanzaTech entwickelt und erfolgt mittels Mikroben in einem Fermentierungsprozess. Nach Fertigstellung der Anlage, die für Mitte 2020 erwartet wird, sollen pro Jahr 80 Mio. […]
  • 11.06.2018FAZ-Beilage „Zukunft Stahl“
    Die heutige Ausgabe der FAZ enthält das Verlagsspezial „Zukunft Stahl“. Im Fokus steht das Thema Handelspolitik mit Beiträgen von Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Dr. Karl Brauner, stellvertretender Generaldirektor der WTO. Weitere Themen sind Stahlforschung, Stahl als Hightechwerkstoff im Automobilbau, Stahlinnovationen sowie die Nutzung historischer Gebäude der Stahlindustrie für […]
  • 11.06.2018US-Zölle: voestalpine-Chef empfiehlt entschlossenere Reaktion
    Die von der EU geplanten Reaktionen auf die US-Strafzölle seien unzureichend. Es werde nicht reichen, auf Produkte wie Motorräder oder Whiskey Zölle zu erheben, so voestalpine-Chef Wolfgang Eder im Ö1-Interview mit „Saldo – das Wirtschaftsmagazin“. Es sei zwar grundsätzlich richtig zu versuchen, die Dinge nicht eskalieren zu lassen. Wenn es nicht anders gehe, müsse Europa […]
  • 08.06.2018US-Stahlzölle: EU-Stahlindustrie braucht zügig Schutz
    In den ersten 3 Monaten dieses Jahres sind die Importe in den europäischen Stahlmarkt um 10 % angestiegen, ausgehend von einem bereits sehr, sehr hohen Niveau, so Martin Theuringer, Geschäftsführer der WV Stahl. Anbieter aus vielen Ländern orientieren sich zunehmend in Richtung des europäischen Stahlmarktes. Die WV Stahl befürchtet, dass sich diese Entwicklung in den […]
  • 08.06.2018EU-Stahlindustrie warnt vor „Tsunami“ an Importen
    Eurofer hat die EU-Kommission anlässlich des „European Steel Day 2018“ in Brüssel noch einmal zu raschen Schutzmaßnahmen gegen die neuen US-Stahlzölle aufgefordert. Eurofer rechne 2018 in Folge der US-Stahlzölle mit 13 Mio. zusätzlichen t Stahl, die aus Asien, Russland oder der Türkei nach Europa umgeleitet werden. Dies sei ein „Tsunami“, der dringend gestoppt werden müsse, […]
  • 08.06.2018Verband der Saarhütten unterstützt Innovationsforum Stahl 4.0
    Der Verband der Saarhütten unterstützt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Innovationsforum Stahl 4.0, das vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen der Stahl-Zulieferindustrie und der IT-Branche die Möglichkeit bietet, das Thema Digitalisierung mit starken Partnern weiterzuentwickeln. Das Innovationsforum Stahl 4.0 wurde von DORUCON – Dr. RUPP CONSULTING GmbH als interdisziplinäre Plattform initiiert, um […]
  • 07.06.2018EU: maximale Vergeltung gegen US-Zölle
    Die EU-Kommission hat sich darauf geeinigt, auf die seit dem 01.06. geltenden US-Strafzölle mit Gegenmaßnahmen zu reagieren. Sie hatte bereits Mitte Mai die Importstrafen (u.a. auf Stahlerzeugnisse, Motorräder, Orangensaft und Whisky) bei der WTO angemeldet. Die Kommission werde die relevanten Vorbereitungsschritte in Abstimmung mit den Mitgliedsstaaten bis Ende Juni abschließen, so dass die neuen Zölle […]
  • 07.06.2018Handelskrieg bremst Weltwirtschaft
    Grenzüberschreitende Direktinvestitionen seien 2017 im Vergleich zu 2016 um fast ein Viertel zurückgegangen. Deutschland habe dagegen seine Attraktivität für ausländische Investoren steigern können. Die Aussichten für 2018 seien „gedämpft“, so Mukhisa Kituyi, Generalsekretär der UNCTAD (UN-Konferenz für Handel und Entwicklung). Im laufenden Jahr drohe der Handelskrieg die Investitionsentscheidungen der global agierenden Unternehmen weiterhin negativ zu […]
  • 07.06.2018Kohleausstieg muss Wettbewerbsfähigkeit der energieintensiven Industrien berücksichtigen
    Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) erwarten von der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, dass die Kosten für einen Kohleausstieg in Deutschland so weit wie möglich minimiert und gleichzeitig die Versorgungssicherheit gewahrt werden. Die EID-Branchen (Baustoffe, Chemie, Glas, Papier, NE-Metalle und Stahl) sind laut Kabinettsbeschluss nicht in der Kommission vertreten. Aufgrund ihrer energiepolitischen und wirtschaftlichen […]