Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

13. November 2017

Müngstener Brücke: Die Antwort auf den Eiffelturm

Die Müngstener Brücke feiert in diesem Jahr ihr 120. Jubiläum.… Weiterlesen

18. Oktober 2017

Mit Stahltoren den Sturmfluten trotzen

„Wer unter sich die Gezeiten durch das Oosterschelde Sturmflutwehr fließen… Weiterlesen

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

News Übersicht

  • 23.07.2015Moderner Hubbalkenofen für ArcelorMittal Asturias
    Das Werk von ArcelorMittal Asturias in Spanien lässt noch in diesem Jahr seinen Hubbalkenofen der dortigen Drahtstraße durch die SMS group modernisieren. Bis September wird die Verbrennungstechnik mit der Option ausgestattet, Hochofengas als Brennstoff einzusetzen. So könnten bis zu 80 Prozent des jetzigen Erdgasverbrauchs eingespart werden. Außerdem wird das Verbrennungssystem an die neuen europäischen Sicherheitsstandards […]
  • 23.07.2015Neuer Präsident beim DSTV
    Mit Ralf Luther, Geschäftsführer Stahlbau Magdeburg, hat der Deutsche Stahlbau-Verband (DSTV) einen neuen Präsidenten, der das Amt bereits von 2010 bis 2014 ausübte. Er folgt auf Dr. Armin Franke, der seine Verbandsaufgaben niederlegte. Die Mitgliederversammlung wählte auch einen neuen Vizepräsidenten, Dipl.-Ing. Reiner Temme, Geschäftsführer Temme Stahl- und Industriebau. (PM bauforumstahl 22.7.2015)
  • 22.07.2015Neuartiger Kraftwerksstahl ausgezeichnet
    Jülicher Werkstoffwissenschaftler haben vom britischen „Institute of Materials, Minerals and Mining“ für einen neuartigen Kraftwerksstahl den Charles Hatchett Award erhalten. Sie haben das neue Material HiperFer (High Performance Ferritic Steels) entwickelt, das durch den hohen Niob- und Chromanteil belastbarer und weniger anfällig für Korrosion ist. In Zukunft könnte dieser Stahl die Belastbarkeit und Lebensdauer von […]
  • 22.07.2015bauforumstahl: Broschüre zu Brandschutzbeschichtungen
    Die Interessengemeinschaft Stahl-Brandschutzbeschichtungen IGSB im bauforumstahl hat die Broschüre „Brandschutzbeschichtungen im Stahlbau“ herausgegeben. Sie informiert über Vorteile und Wirkungsweise von Brandschutzanstrichen, architektonische sowie technische und umweltrelevante Aspekte, ihre Wirtschaftlichkeit bis hin zu Ausführung, Qualitätssicherung und Wartung. (PM bauforumstahl 14.07.15)
  • 21.07.2015Tata Steel strukturiert Spezial- und Stabstahl-Geschäft um
    Durch die Umstrukturierung des Spezial- und Stabstahl-Geschäftes von Tata Steel könnten in Rotherham 720 Jobs abgebaut werden. Die Zunahme von Stahlimporten vor allem aus China, die hohen Stromkosten und das feste Britische Pfund seien die Hauptgründe, so Karl Köhler, Vorstandvorsitzender von Tata Steel. (Reuters.com 16.07.2015, Stahl Aktuell und Steel Guru 17.7.2015)
  • 21.07.2015Stahl für marode Schutzwände auf Autobahn
    In NRW müssen bereits 95 km der Betonschutzwände auf Autobahnen repariert werden. Eine kostengünstige und schnelle Möglichkeit, den Schaden zu beheben, ist, U-förmige Stahlabdeckungen auf die beschädigten Stellen zu montieren. Die Stahlschienen haben ihre Haltbarkeit und Stabilität bereits bei Tests bei der Dekra erfolgreich bewiesen und werden aktuell auf der A43 bei Dülmen dem Praxistest […]
  • 21.07.2015Neue Hochgeschwindigkeits-Knüppelgießanlage in Indien
    Jindal Steel and Power Limited (JSPL) und SMS group haben eine 8-strängige Hochgeschwindigkeits-Knüppelgießanlage im Werk in Angul, im indischen Bundesstaat Odisha, in Betrieb genommen. Es ist die größte Anlage dieser Art in Indien. Sie kann eine Geschwindigkeit von 3,6 m pro Minute bei einem Format von 165 X 165 mm erreichen und 2,3 Mio. t […]
  • 20.07.2015AM kritisiert die Verschärfung des Emissionshandels
    Die geplante Verschärfung des Emissionshandels stand im Mittelpunkt des Besuchs vom brandenburgischen Wirtschaftsminister Albrecht Gerber am 17.07. bei ArcelorMittal Eisenhüttenstadt. Der am 15.07. veröffentlichte EU-Plan zur Verschärfung des Emissionshandels stünde im krassen Widerspruch zu den Zielen der EU, Wachstum und Investitionen zu schaffen sowie die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie zu erhalten, so Frank Schulz, Vorsitzender […]
  • 20.07.2015Voestalpine investiert über 100 Millionen € in Linz
    Die voestalpine AG errichtet eine neue Stranggießanlage am Standort Linz zur Produktion von jährlich 1,2 Mio. t Brammen. Die neue Anlage sei „ein klares Bekenntnis zum Technologiestandort Linz“, so Herbert Eibensteiner, Vorstandsmitglied der voestalpine und Chef der Steel Division. Die Stranggießanlage soll ab Mitte 2017 in Betrieb gehen und schafft zudem 42 neue Arbeitsplätze. (PM […]
  • 20.07.2015Initiative Massiver Leichtbau auf IAA
    Bei der IAA in Frankfurt/M. präsentiert die Initiative Massiver Leichtbau vom 15.09. bis 18.09.2015 das Projekt „Phase 2 Leichtes Nutzfahrzeug“, um die Potenziale massivumgeformter Bauteile für den Leichtbau aufzuzeigen. (PM Initiative Massiver Leichtbau 20.07.2015)
  • 17.07.2015WV Stahl kritisiert Verschärfung des Emissionshandels
    „Selbst die 10 % besten Anlagen in Europa können die von der Kommission gesetzten Benchmarks nicht erfüllen und werden somit in ihrer Wettbewerbsfähigkeit belastet“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl in einem Radiointerview. Man brauche die Stahlindustrie, damit auch die Produkte hergestellt werden können, die zum Klimaschutz beitragen, so Kerkhoff. (WDR 5 15.07.2015)
  • 17.07.2015Verschärfung des Emissionshandels: Stahl-Betriebsräte besorgt
    Arbeitnehmervertreter von ThyssenKrupp Steel und HKM in Duisburg machen sich wie die WV Stahl wegen Billigimporten aus China und drohender Klimaauflagen Sorgen um die Zukunft der Branche. Sie fühlen sich von der europäischen Politik im Stich gelassen. (WAZ 16.07.15)
  • 17.07.2015Stahlnachfrage in EU steigt 2015 um 1,5 %
    Die europäische Stahlnachfrage wird 2015 um 1,5 % steigen, so Eurofer. Ein Teil dieser Nachfrage wird allerdings durch Importe befriedigt, so dass die EU-Stahlunternehmen nicht ausreichend von dieser positiven Entwicklung profitieren. Die Importe werden voraussichtlich 2015 um 5 % im Vergleich zum Vorjahr zunehmen. (PM Eurofer und reuters.com 16.07.15, Stahl Aktuell, Börsen-Zeitung und Platts SBB […]
  • 16.07.2015Verschärfung des Emissionshandels bedroht Stahlindustrie
    Die von der EU-Kommission geplante Verschärfung der Richtwerte (Benchmarks) für den CO2-Ausstoß und die drohende weitere Verknappung der Zuteilung werden für die im weltweiten Wettbewerb stehende Stahlindustrie in Deutschland zu untragbaren Mehrbelastungen führen. Der Beschluss gehe „an den Nerv industrieller Wertschöpfung in Europa“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die weitere Kürzung der […]
  • 16.07.2015AM cancelt Plan für 2. Stahlwerk in Karnataka
    ArcelorMittal hat seinen Plan, ein 2. Stahlwerk im indischen Bundesstaat Karnataka (Dharwad) zu errichten, aufgegeben. Der Stahlkonzern baut in Ballari, Karnataka, bereits ein Stahlwerk mit einer Jahreskapazität von 6 Mio. t. (The Times of India 15.07.15)
  • 15.07.2015Belastungen für Stahlindustrie in Deutschland
    Die Überkapazitäten in China liegen bei 300 Mio. t. Das Land exportierte 2014 mehr als 90 Mio. t. Billig-Importe aus China machen der Stahlindustrie in Deutschland zu schaffen. Dadurch werde in Europa marktwirtschaftlicher Wettbewerb verhindert, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Fairer Wettbewerb werde auch durch eine Beihilfe von rund 2 Mrd. € […]
  • 15.07.2015RWI: Deutsche Rohstahlproduktion 2016 + 2,1 %
    Die Rohstahlerzeugung in Deutschland liegt seit fast 4 Jahren auf einem relativ stabilen Niveau. Die Kapazitäten sind zu 85 bis 90 % ausgelastet und damit deutlich besser als im Rest der Welt. 2015 zeichnet sich ein leichter Produktionsrückgang um 0,6 % auf 42,7 Mio. t ab. Für 2016 prognostiziert das RWI ein Plus von 2,1 […]
  • 15.07.2015CSN: Verkauf von Usiminas-Anteil?
    Der brasilianische Flachstahlproduzent Companhia Siderurgica Nacional (CSN) erwäge den Verkauf von Vermögenswerten, wie z.B. den 17,42 %igen Anteil an Usiminas, um seine Schulden zu reduzieren. Mehrere brasilianische Stahlwerke haben aufgrund der Marktschwäche ihre Produktion gestoppt und Investitionen verschoben. (Stahl Aktuell 15.07.15)
  • 14.07.2015TK CSA: Verkauf derzeit kein Thema
    ThyssenKrupp Companhia Siderúrgica do Atlântico (CSA) konzentriere sich auf Produktionsverbesserungen. Ein Verkauf sei derzeit nicht geplant, so Brasilien-Chef Walter de Castro Medeiros, am Rande einer Veranstaltung. Langfristig könne die Zusammenarbeit mit einem anderen Unternehmen eine Lösung für das Stahlwerk sein. (de.reuters.com 14.07.15)
  • 14.07.2015Rogesa: Ausrüstung für Neuzustellung eines Hochofens
    Primetals Technologies hat den Auftrag erhalten, im Rahmen der Neuzustellung des Hochofens 4 der Rogesa Roheisengesellschaft Saar mbH in Dillingen, die Elektro-, Mess-, Analyse- und Automatisierungstechnik zu erneuern. Das Auftragsvolumen betrage mehr als 10 Mio. €. (PM Primetals Technologies 13.07.15)