Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

28. Juni 2017

Hintergrund: Stahl und Emissionsrechtehandel

Die aktuellen Pläne zum europäischen Emissionsrechtehandel gehen an der industriellen… Weiterlesen

22. Juni 2017

Mit Stahl zum Etappensieg

Die Tour de France findet dieses Jahr vom 1. bis… Weiterlesen

24. Mai 2017

Stahl macht Hamburgs Elbphilharmonie einzigartig

Hamburgs neuestes kulturelles Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, wurde Anfang 2017 eröffnet.… Weiterlesen

News Übersicht

  • 10.12.2014Neues Schmiedeverfahren spart Material und Energie
    Das Institut für Integrierte Produktion Hannover hat ein neues mehrdirektionales Schmiedeverfahren entwickelt. Für die Herstellung einer 7 kg schweren Kurbelwelle genügen 7,5 kg Stahl (konventionelles Schmiedeverfahren: 10,8 kg Stahl). Der Gratanteil beim Schmieden von Kurbelwellen wurde mit dem neuen Verfahren, das etwa 20 % Energie spart, von 54 auf 7 % gesenkt. Die EU hat […]
  • 10.12.2014TK Steel Dortmund: Betriebsrat für 2. Feuerbeschichtungsanlage
    Aufgrund der anhaltenden Nachfrage nach feuerverzinkten Blechen sollte ThyssenKrupp Steel Europe auf dem Gelände der Westfalenhütte eine 2. Feuerbeschichtungsanlage bauen, so Sabine Birkenfeld, Betriebsrätin von ThyssenKrupp in Dortmund. Durch die neue Anlage für etwa 150 Mio. € würden 65 neue Arbeitsplätze entstehen. (WAZ Dortmund 09.12.14)
  • 09.12.2014Rohstahlproduktion im November
    Im November wurden in Deutschland 3,59 Mio. t Rohstahl und damit 1,9 % weniger erzeugt als im Vorjahresmonat. Im Jahresverlauf bleibt die Produktion aufwärtsgerichtet (+1 %). Die Rohstahlerzeugung bewegt sich somit 2014 im Rahmen der Erwartungen vom Jahresbeginn (rund 43 Mio. t nach 42,6 Mio. t 2013). (PM WV Stahl 09.12.14)
  • 09.12.2014„Salzgitter AG – Die Stahlkocher aus Niedersachsen“
    „Salzgitter AG – Die Stahlkocher aus Niedersachsen“ – so heißt eine 45-minütige Dokumentation des NDR, in der das Hüttenwerk in Salzgitter, seine Geschichte und die dort arbeitenden Menschen porträtiert worden sind. Der Film ist Bestandteil der Sendereihe „Made in Norddeutschland“. 10 Drehtage verbrachte das Filmteam um den Autor und Regisseur Manfred Uhlig in Salzgitter. Neben […]
  • 09.12.2014Outokumpu investiert in Krefeld 128 Mio. €
    Outokumpu Nirosta hat für 20 Mio. € ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum am Standort Krefeld in Betrieb genommen. Bis 2016 investiere das Unternehmen zur Optimierung der Produktion rund 108 Mio. € in das Krefelder Kaltwalzwerk. (RP Krefeld 06.12.14)
  • 08.12.2014Terni: TK reagiert auf Papst-Kritik
    ThyssenKrupp handele, um Arbeitsplätze zu retten, so ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger nach der Kritik von Papst Franziskus an dem geplanten Stellenabbau im Edelstahlwerk von ThyssenKrupp in Terni. ThyssenKrupp könne langfristig keine Geschäfte betreiben, die nicht wettbewerbsfähig seien. So würde langfristig das Unternehmen als Ganzes riskiert. (waz.de 07.12.14)
  • 08.12.2014Stahlguss Gröditz vor Schließung
    Der Aufsichtsrat der GMH Guss GmbH hat auf seiner Sitzung am 04.12.14 beschlossen, die Stahlguss Gröditz GmbH aus ökonomischen Gründen zu schließen. Die ebenfalls in Gröditz ansässige Schmiedewerke Gröditz GmbH ist nicht betroffen. Möglichst Vielen der derzeit 72 Beschäftigten soll an einem anderen Standort der GMH Guss Gruppe ein Arbeitsplatz vermittelt werden. Alle laufenden Aufträge […]
  • 08.12.2014OAO Severstal nun PAO Severstal
    OAO Severstal hat sich zum 01.12.14 in PAO Severstal umbenannt, um den Anforderungen des russischen Gesellschaftsrechts zu entsprechen. (Steel Guru / Steel Trade Today 05.12.14)
  • 05.12.2014TK-Chef kündigt Neustrukturierung an
    ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger hat eine Umorientierung des Konzerns auf neue Geschäftsfelder angekündigt. Es werde darum gekämpft, den Stahlbereich nach vorne zu bringen. In das Stahlsegment seien in den letzten 12 Monaten 400 Mio. € und damit mehr investiert worden, als in die anderen Geschäftsfelder. Hiesinger erwarte, dass es irgendwann zu einer Konsolidierung kommen werde. (finanznachrichten.de […]
  • 05.12.2014Terni: TK einigt sich mit Gewerkschaften
    ThyssenKrupp habe sich mit den Gewerkschaften auf einen Sanierungsplan für sein Edelstahlwerk im italienischen Terni geeinigt. Anstelle der geplanten 550 Stellenkürzungen sollen nun 290 Mitarbeiter auf freiwilliger Basis und mit Abfindungszahlungen das Unternehmen verlassen, so die Gewerkschaft CGIL. Durch diesen Personalabbau sowie Kürzungen von Zulagen würden bei den Personalkosten Einsparungen von 30 Mio. € erreicht, […]
  • 05.12.2014Ilva vor vorübergehender Verstaatlichung
    Die italienische Regierung werde in Kürze den Weg zu einer vorübergehenden Verstaatlichung von Ilva freimachen, so Regierungschef Matteo Renzi in einer Fernsehsendung. Ziel sei der Erhalt der über 2000 Arbeitsplätze in Taranto. Außerdem sollen die notwendigen Umweltschutz-Investitionen vorgenommen werden. (Börsen-Zeitung 05.12.14)
  • 05.12.2014Posco Specialty Steel vor Verkauf
    Posco und SeAH Besteel haben einen Aktienkaufvertrag unterzeichnet, wonach Posco 52,3 % an Posco Specialty Steel für umgerechnet 543 Mio. USD an SeAH Besteel verkauft. Die verbleibenden 20 % seines Anteils an Posco Specialty Steel werde Posco behalten. Von dem Kauf ausgenommen sei das neue Werk von Posco Specialty Steel in Vietnam. Besteel kündigte an, […]
  • 04.12.2014Protestkundgebung bei ThyssenKrupp Steel in Duisburg
    Etwa 3.500 Duisburger Stahlarbeiter haben am 03.12.14 am ThyssenKrupp-Stahlwerk in Duisburg vom Vorstand des Konzerns ein dauerhaftes Bekenntnis zur Stahlsparte, eine verlässliche Strategie für die etwa 20.000 Stahlbeschäftigten an ihren Standorten in Deutschland sowie Vertragstreue gefordert. Hochwertiger Stahl und ThyssenKrupp – das sei die Marke, die zähle und den Erfolg ausmache, so Detlef Wetzel, 1. […]
  • 04.12.2014EID: Licht und Schatten beim Klimaschutz
    Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) begrüßen die Richtung der heutigen Beschlüsse der Bundesregierung zur Erreichung der Effizienz- und Klimaziele mit Schwerpunkt auf Bereichen außerhalb des Emissionshandels. Dass der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) auf finanzielle Anreize und Freiwilligkeit setze, sei zu befürworten, so Utz Tillmann, EID-Sprecher und Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie. Kritisch zu […]
  • 04.12.2014AM Algerien: Hochofen wieder angeblasen
    Nachdem der Hochofen 1 des Stahlunternehmens ArcelorMittal Annaba in Algerien Ende letzter Woche wieder angeblasen wurde, können nun 1.500 t Roheisen am Tag produziert werden. Im Juni war mit der Reparatur des Hochofens begonnen worden. Bei voller Kapazität kann er 2.000 t Roheisen pro Tag herstellen. (Steel Guru 02.12.14)
  • 04.12.2014MPIE-Katalytiker erhält DECHEMA-Preis
    Der mit 20.000 € dotierte DECHEMA-Preis 2014 der Max-Buchner-Forschungsstiftung geht an die Katalytiker Dr. Karl Mayrhofer vom Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf und an Dr. Frank Hollmann von der TU Delft. Mayrhofer beschäftigt sich mit metallischen Katalysatoren für die Elektronenübertragung bei z.B. der Wasserstoffgewinnung oder in Brennstoffzellen. Seine Arbeiten auf dem Feld der Katalyse sind […]
  • 04.12.2014Eurometal: Rosseel neues Präsidiums-Mitglied
    Johan Rosseel, Präsident des belgischen Stahlhändler-Verbandes Grymafer, ist auf der Mitgliederversammlung von Eurometal am 02.12.14 in Frankfurt zum Eurometal-Vizepräsidenten ernannt worden. Die beiden weiteren Vizepräsidenten sind Ralph Oppenheimer und Cesare Vigano. Rosseel folgt auf Roberto Lunardi, Präsident des italienischen Stahlhändler-Verbandes Assofermet. (Eurometal News Flash 03.12.14)
  • 03.12.2014Autokonjunktur bleibt auf Wachstumskurs
    Der Pkw-Weltmarkt wächst 2015 erneut um 2 % auf 76,4 Mio. Einheiten, so Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie. Westeuropa kann mit einem Plus von ebenfalls 2 % rechnen. Für Deutschland geht er von einem leichten Wachstum von 1 % aus. (PM VDA 02.12.14, Börsen-Zeitung, FAZ und HB 03.12.14)
  • 03.12.2014South-Stream-Stopp: noch keine offizielle Bestätigung
    Zu dem am 01.12. vom russischen Präsidenten Wladimir Putin verkündeten Ende des South-Stream-Pipeline-Projekts gäbe es noch keine offiziellen Informationen aus Moskau. Die Verträge seien bis heute nicht gekündigt, so ein Salzgitter-Sprecher. Europipe, an dem die Salzgitter AG und die Dillinger Hütte mit je 50 % beteiligt sind, soll 450 000 t Rohre an South Stream […]
  • 03.12.20143,5 Mrd. USD-Investition in Türkei
    Das türkische Stahlunternehmen Tosyali Holding will 3,5 Mrd. USD in Algerien und in der Türkei investieren. In Algerien werden 1,3 Mrd. USD in die Erweiterung der Kapazität gesteckt. 1,7 Mrd. sollen in ein osttürkisches Kohlekraftwerk investiert werden. Außerdem will man zusammen mit Toyo Kohan 424 Mio. USD in ein Weißblechwerk in Osmaniye im Süden der […]