Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Februar 2017

Stahl für die Infrastruktur von morgen

Stahl gehört noch lange nicht zum alten Eisen – im… Weiterlesen

15. Februar 2017

Mit Industrie 4.0 blickt die Stahlindustrie vernetzt in die Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 erfasst die gesamte Wirtschaft. Auch die… Weiterlesen

09. Februar 2017

Fit für die Zukunft in der Arbeitswelt Stahl

Qualifikation und Weiterbildung spielen für die Stahlindustrie in Deutschland seit… Weiterlesen

News Übersicht

  • 14.05.2014voestalpine-Chef: CO2-Zertifikatehandel hat keine Zukunft
    Generell müsse der Industrie in Europa mehr Luft zum Atmen gegeben werden, um bei den Kosten auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig bleiben zu können, so voestalpine-Chef Wolfgang Eder im Vorfeld des morgigen „European Steel Day“. Für ihn habe der CO2-Zertifikatehandel keine Zukunft. Er plädiere einerseits für ein Bonussystem und andererseits für ein Malussystem für „Unbelehrbare“. Es […]
  • 14.05.2014China: Zölle auf Stahlrohre von Vallourec
    China habe Antidumpingzölle gegen nahtlose Rohre aus legiertem Stahl aus der EU und den USA verhängt, so das US-Handelsministerium. In Europa seien davon u.a. Vallourec Deutschland und Vallourec Tubes France betroffen. Für die Unternehmen wurden Zölle in Höhe von 13 % festgelegt. Die Maßnahmen seien Anfang dieser Woche für die Dauer von 5 Jahren in […]
  • 14.05.2014EU: Hilfen für entlassene rumänische Stahlarbeiter
    Die EU-Kommission wolle 3,6 Mio. € bereitstellen, um 1.000 Arbeiter, die 2012 wegen wirtschaftlicher Turbulenzen von den rumänischen Stahlunternehmen Mechel Campia Turzii und Mechel Reparatii Targoviste entlassen wurden, bei der Suche nach neuen Arbeitsstellen zu unterstützen. Der EU-Ministerrat müsse noch zustimmen. (Stahl Aktuell 14.05.14)
  • 13.05.2014TK erhöht Gesamtjahresprognose nach Gewinn
    ThyssenKrupp hat im 1. Halbjahr 2013/2014 das Bereinigte EBIT auf 555 Mio. € erhöht. Im 2. Quartal steigerte der Konzern das Bereinigte EBIT auf 309 Mio. €. Das Unternehmen schrieb mit einem Gewinn von 269 Mio. € erstmals seit 2 Jahren wieder schwarze Zahlen. Auch die Business Areas Steel Europe und Steel Americas verbesserten ihre […]
  • 13.05.2014voestalpine: Straffung der Stahldivision
    Die Neuorganisation des Geschäftsbereichs Stahl der voestalpine AG am Standort Linz soll bis März 2016 Einsparungen von 320 Mio. € ermöglichen. 20 Steuerungsfunktionen werden auf 11 zusammengeschmolzen. Die Flüssigphase wird im Geschäftsfeld „Bramme“ zusammengezogen. Der Bereich „Band“ umfasst künftig Warmwalzen, Kaltwalzen und Verzinkungsanlagen. Die Gesellschaften Stahl Service Center und Anarbeitung werden zusammengelegt. Die Gesellschaften Gießerei […]
  • 13.05.2014Gerdau an Ascometal interessiert
    Der brasilianische Stahlproduzent Gerdau habe ein Gebot von 86 Mio. € für die Firmenanteile der insolventen französischen Ascometal gemacht. Außerdem wolle Gerdau in den nächsten 5 Jahren 150 Mio. € in das Unternehmen investieren. Besonderes Interesse habe Gerdau an den Standorten Hagondange und Dunkerque. Der Baustahlproduzent Ovako führe derzeit Gespräche über eine Minderheitsbeteiligung an Ascometal. […]
  • 12.05.2014AM: besorgt über Ukraine-Krise
    ArcelorMittal zeigte sich besorgt über die sich weiter zuspitzende Krise in der Ukraine. Die 3 Hochöfen des Konzerns im Osten der Ukraine liefen derzeit noch normal. Allerdings sei der Absatz dort bereits deutlich gesunken, so Finanzchef Aditya Mittal bei der Vorlage der Erstquartalszahlen. (Börsen-Zeitung 10.05.14)
  • 12.05.2014AM an Erzanteilen von BHP Billiton interessiert?
    ArcelorMittal soll sich für den Erwerb des 41,3%igen Anteils von BHP Billiton an einem Eisenerzprojekt in Guinea in der Nähe der Grenze zu Liberia interessieren, so mit dem Vorgang vertraute Personen. Die Transaktion habe einen Wert von bis zu 500 Mio. USD. Weitere Partner an dem Erzprojekt sind Newmont Mining und die französische Areva. ArcelorMittal […]
  • 12.05.2014Severstal vor US-Rückzug?
    Der russische Stahlproduzent OAO Severstal soll seine US-Werke in Michigan und Mississippi zum Verkauf gestellt haben, so Branchenkreise. Konzernchef und Haupteigentümer Alexej Mordaschow fordere mindestens 1,5 Mrd. USD für beide Standorte. US Steel soll sich für das Werk in Dearborn, Michigan, interessieren. Die brasilianische Companhia Siderurgica Nacional habe dagegen Interesse an beiden Standorten. (wsj,de, bloomberg.com […]
  • 12.05.2014MEPS: Weltstahlproduktion + 3 %
    2014 werde die Weltstahlproduktion gegenüber dem Vorjahr um 3 % auf 1,655 Mrd. t steigen, so Stahlanalysten von MEPS. Wachstumstreiber sei erneut Asien (+ 3,7 % auf 1,1 Mrd. t) und dabei besonders China. Auch für die EU erwarten sie einen Anstieg der Stahlproduktion um 2,6 % auf 170 Mio. t. (MEPS Steel News 07.05.14 […]
  • 09.05.2014Stahlkonjunktur und Rohstahlproduktion April: leichte Erholung
    Die Auftragseingänge bei den Walzstahlerzeugnissen in der Stahlindustrie befinden sich auf einem leichten Erholungskurs. Die Bestellungen haben im 1. Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3 % auf 10,1 Mio. t zugelegt. Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist im April 2014 gegenüber dem Vorjahresmonat um 4 % auf 3,7 Mio. t gestiegen und hat sich hochgerechnet […]
  • 09.05.2014Medienbild „Bowling“
    Es zeichne sich ab, dass auch das, was jetzt vorgelegt werde, zu mehr Kosten führen werde. Die Stahlindustrie habe immer betont, dass die Belastungsgrenze erreicht sei, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, anlässlich des Medienbildes „Bowling“, dass die WV Stahl am 08.05.14 zur 1. Lesung der EEG-Novelle im Bundestag in Berlin durchführte. (Fotos […]
  • 09.05.2014AM: Ergebnissteigerung
    ArcelorMittal hat sein operatives Ergebnis im 1. Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahresquartal um 12 % auf 1,75 Mrd. USD erhöht. Der Nettoverlust ging von 345 auf 205 Mio. USD zurück. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern weiterhin einen operativen Gewinn von 8 Mrd. USD (2013: 6,89 Mrd. USD). Da die Erholung der Konjunktur in der […]
  • 09.05.2014Salzgitter: Ergebnisverbesserung im 1. Quartal 2014
    Der Salzgitter-Konzern hat im 1. Quartal 2014 ein Vorsteuerresultat von -8,7 Mio. nach -16,1 Mio. € im Vorjahresquartal erzielt. Dieses sei u.a. von einem positiven Effekt aus dem Aurubis-Engagement beeinflusst worden. Für das Gesamtjahr erwartet die Salzgitter AG weiterhin ein gegenüber 2013 deutlich gesteigertes Vorsteuerergebnis. (Ad-hoc-Mitteilung Salzgitter AG und focus.de 08.05.14, Börsen-Zeitung 09.05.14)
  • 09.05.2014AM-Hauptversammlung: Wurth in den Aufsichtsrat gewählt
    Auf der Hauptversammlung von ArcelorMittal am 08.05.14 wurden Lakshmi N. Mittal, Lewis B. Kaden, Antoine Spillmann und Bruno Lafont von den Aktionären für die Dauer von 3 Jahren als Aufsichtsräte wiedergewählt. Michel Wurth kam neu hinzu. (PM ArcelorMittal 08.05.14)
  • 08.05.2014WV Stahl: Statement zum EEG
    Energieintensive Grundstoffindustrien sind die Basis für das deutsche Geschäftsmodell. Dies hat die Bundesregierung erkannt. Nun werden wir sehen, ob die Mehrbelastung, die auf uns zukommt, erträglich sind, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. („heute“ 07.05.14)
  • 08.05.2014WV Stahl: Medienbild „Bowling“ vor dem Bundestag
    Anlässlich der 1. Lesung der EEG-Novelle im Bundestag am 08.05.14 initiiert die WV Stahl heute in Berlin ein Medienbild mit dem Titel „Bowling“ vor dem Bundestag. Das Medienbild zeigt, wie notwendig die Entlastungen bei der EEG-Umlage für die Industrie und ihre Arbeitsplätze in Deutschland sind. An diesem Event werden auch Stahlarbeiter sowie Vertreter der IG […]
  • 08.05.2014EID zum EEG-Kabinettsbeschluss
    Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) begrüßen die Entscheidung der Bundesregierung, die Besondere Ausgleichsregelung im EEG fortzuführen. Die geplante Verdoppelung der Mindestumlage auf 0,1 Cent je kWh bedeute aber eine Erhöhung der Energiekosten. In den einzelnen Firmen stelle sich die Situation sehr unterschiedlich dar. Insgesamt dürfte der Kostenanstieg für die energieintensiven Branchen gerade noch verkraftbar […]
  • 08.05.2014Siemens VAI an Mitsubishi verkauft
    Siemens veräußert sein Metalltechnologiegeschäft Siemens VAI in Linz an Mitsubishi Heavy Industries und wird dazu mit dem japanischen Konzern bis Januar 2015 ein Joint Venture mit Sitz in Großbritannien gründen. Mitsubishi wird an dem Gemeinschaftskonzern 51 und Siemens 49 % halten. (wirtschaftsblatt.at 07.05.14 und Stahl Aktuell 08.05.14)
  • 07.05.2014Martin Schulz bei TKS in Duisburg
    Europa müsse Industriestandort bleiben. Der Standort Duisburg beweise täglich, dass hier eine wettbewerbsfähige Stahlproduktion möglich sei, so Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, am 02.05.14 bei einem Besuch von ThyssenKrupp Steel in Duisburg. Schulz sprach sich für den Erhalt der industriellen Wertschöpfung aus. Es sei auch klar gestellt worden, das die Entlastungen von der EEG-Umlage keine […]