Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Juni 2017

Mit Stahl zum Etappensieg

Die Tour de France findet dieses Jahr vom 1. bis… Weiterlesen

24. Mai 2017

Stahl macht Hamburgs Elbphilharmonie einzigartig

Hamburgs neuestes kulturelles Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, wurde Anfang 2017 eröffnet.… Weiterlesen

Landtag des Saarlandes (Gebäude) 09. Mai 2017

Koalitionspartner im Saarland bekennen sich zum Stahlstandort

Die große Koalition im Saarland setzt auf die Stahlindustrie. „Das… Weiterlesen

News Übersicht

  • 24.07.2014MPIE will bis 2017 selbstheilende Metalle entwickeln
    Forscher des Düsseldorfer Max-Planck-Instituts für Eisenforschung (MPIE) wollen bis 2017 eine neue Generation selbstheilender Metalle entwickeln, die künftig mechanische Materialdefekte ohne externen Einfluss reparieren und so zu ihrer ursprünglichen Funktionalität zurückkehren. Besonders interessant sind selbstheilende Materialien bei Anwendungen mit schwerzugänglichen Bauteilen oder Materialien, die besonders zuverlässig sein müssen. (PM MPIE 22.07.14; RP 24.07.14)
  • 23.07.2014Weltrohstahlproduktion steigt im Juni um 3,1 %
    Die Weltrohstahlproduktion ist im Juni um 3,1 % im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 137 Mio. t gestiegen, wie worldsteel für die 65 Länder, deren Zahlen es erhält, berichtet. In der 1. Jahreshälfte gab es ein Wachstum um 2,5 %. Die EU führte im 1. Halbjahr mit einem Plus von 3,8 % das Wachstum der einzelnen […]
  • 23.07.2014TKSE investiert 290 Mio. € in Duisburg
    ThyssenKrupp Steel Europe (TKSE) erneuert die Stranggießanlage in Duisburg-Beeckerwerth für 90 Mio. €. Parallel zur Neuzustellung des Hochofens 2 wird die Brammenqualität verbessert und das Produktionsspektrum erweitert. Bei den zunehmend nachgefragten hochfesteren Güten werde die Oberflächenqualität des Stahls verbessert. In die Neuzustellung des Hochofen 2 in Schwelgern investiert TKSE 200 Mio. €. Bis zu 1.000 […]
  • 23.07.2014Frankreich senkt Strompreise für Stahlindustrie
    Der staatlich kontrollierte, größte Energielieferant Frankreichs Électricité de France senkt die Strompreise für die energieintensivsten Unternehmen des Landes. Diese Maßnahme soll Frankreichs Stahl-, Chemie- und Papierproduzenten gegenüber Herstellern in Deutschland und Nordamerika konkurrenzfähig machen. (Bloomberg 21.07.14)
  • 22.07.2014Severstal verkauft US-Stahlunternehmen
    Für insgesamt 2,3 Mrd. Dollar verkauft der russische Stahlhersteller Severstal, der Alexej Mordaschow gehört, seine US-Stahlunternehmen an Steel Dynamics und AK Steel. Severstal Columbus, Mississippi, geht an Steel Dynamics, während Severstal Deaborn, Michigan, von AK Steel übernommen wird. (Bloomberg 20.07.14; FT 21.07.14; Börsen Zeitung, HB 22.07.14)
  • 22.07.2014Fabio Riva muss in Haft
    Fabio Riva, Eigentümer des italienischen Stahlkonzerns Ilva, ist in Abwesenheit zu 6 1/2 Jahren Haft verurteilt worden. Vorgeworfen wird ihm Betrug auf Kosten des Staates in Höhe von 100 Mio. € in Zusammenhang mit Beiträgen zur Exportförderung. Die Strafe geht sogar über das von der Staatsanwalt geforderte Maß hinaus. Außerdem wurden 2 Manager der Gruppe […]
  • 21.07.2014EU-Stahlbedarf und -importe
    Der europäische Stahlverband Eurofer prognostiziert für  2014 einen im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 % steigenden Stahlbedarf. 2015 werde ein Plus von 3,3 % erwartet. Besonders die Automobilindustrie und der Bausektor hätten sich in mehreren EU-Ländern positiv entwickelt. Gleichzeitig seien die Importe und deren Marktanteile stärker gestiegen. (PM Eurofer 17.07.2014, Platts SBB Daily Briefing 18.07.14)
  • 21.07.2014Goss will Gewinn von TKSE steigern
    Andreas Goss, Chef der Stahlsparte von ThyssenKrupp, will in diesem Geschäftsjahr den zuletzt bei ThyssenKrupp Steel Europe erzielten operativen Gewinn in Höhe von 143 Mio. € steigern. Der seit Mai auch für die amerikanische Stahlsparte zuständige Vorstandsvorsitzende berichtet, das brasilianische Werk entwickle sich so gut, dass man es nicht schnell verkaufen müsse. Für den Stahl […]
  • 21.07.2014Grossmann überträgt Anteile auf Kinder
    Jürgen Grossmann, Eigentümer der Unternehmensgruppe Georgsmarienhütte,  will seine Anteile zu gleichen Teilen auf seine Kinder übertragen. Die Nachfolge des Geschäftsführers Peter van Hüllen, der im März 65 wird,  werde gerade diskutiert und zeitnah in den Gremien entschieden. (SZ 21.07.14)
  • 18.07.2014RWI: Rohstahlproduktion + 0,5 %
    Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) erwartet für 2014 eine Steigerung der Rohstahlerzeugung in Deutschland um 0,5 % auf 42,8 Mio. t.  2015 soll sie bei einer Kapazitätsauslastung von 85 % um 1,7 % auf 43,6 Mio. t steigen. (PM RWI 17.07.14, Börsen Zeitung 18.07.14)
  • 18.07.2014Terni mit Kosten- und Stellenabbau
    Der Geschäftsplan für Acciai Speciali Terni (AST), das zu ThyssenKrupp Material Services gehört, sieht vor, die Kosten um 100 Mio. €  im Jahr zu senken und die Belegschaft um rund 550 Mitarbeiter zu verringern. Die Kaltwalzkapazitäten sollen angehoben und die Flüssigphase effizienter werden, wobei der 2. Elektroofen ca. Ende 2015/216 stillgelegt werden soll. (PM ThyssenKrupp […]
  • 18.07.2014Pkw-Nachfrage in Westeuropa: + 5% im 1. Halbjahr
    Der Pkw-Absatz ist im Juni 2014 in China um 14 und in den USA um 1 % gestiegen. In Westeuropa legte er um knapp 4 % auf 1,15 Mio. Einheiten zu. Es war der 10. Wachstumsmonat in Folge. Im 1. Halbjahr erhöhte sich die Pkw-Nachfrage in Westeuropa um gut 5 % auf 6,4 Mio. Neufahrzeuge. […]
  • 17.07.2014Hafen Schwelgern: bedeutende Logistik-Drehscheibe
    Vor 50 Jahren wurde der Werkshafen Schwelgern ausgebaut. Dies brachte nicht nur den Hafen, sondern auch die Entwicklung von ThyssenKrupp Steel Europe voran. Heute sichere der Rohstoffimport über den Werkshafen Schwelgern die Hochofen- und die Kokereiversorgung von ThyssenKrupp Steel Europe, so Markus Wischermann, Leiter der Hafenbetriebe des Unternehmens. Pro Jahr erreichen ca. 10.000 Schubleichter mit […]
  • 17.07.2014JSW Steel: Gebot für Lucchini
    Das indische Stahlunternehmen JSW Steel habe ein Gebot für 3 Walzwerke und weitere Geschäftsbereiche von Lucchini abgegeben, so ein Sprecher des italienischen Stahlerzeugers. JSW sei der einzige Interessent für die Walzwerke. Weitere Gebote lägen von Duferco, Feralpi, Acciaierie di Venete, Steel Mont und Elti für andere Geschäftsbereiche von Lucchini und für Unternehmen vor, an denen […]
  • 17.07.2014Essar Steel Algoma beantragt Gläubigerschutz
    Der kanadische Stahlproduzent Essar Steel Algoma, dessen Muttergesellschaft aus Indien kommt, hat Gläubigerschutz (Chapter 15 / Bankruptcy Code) beantragt, der ausländischen Unternehmen ermöglicht, ihre Finanzen in einem anderen Land neu zu strukturieren. Essar Steel Algoma habe Verbindlichkeiten von mehr als 1 Mrd. USD. (bloomberg.com 16.07.14)
  • 17.07.2014AM: Beiztandemstraße bei VAMA in Betrieb
    Valin ArcelorMittal Automotive Steel Co., Ltd. (VAMA), ein Gemeinschaftsunternehmen von ArcelorMittal und den chinesischen Firmen Valin Iron & Steel Group Co. und Hunan Valin Iron & Steel Co. hat Ende Mai am Standort Loudi (chinesische Provinz Hunan) eine von Siemens Metals Technologies gelieferte gekoppelte Beiztandemstraße in Betrieb genommen. Die Anlage ist Teil eines neuen Kaltwalzkomplexes […]
  • 16.07.2014Rohrwerk Maxhütte: Festakt zum 60. Geburtstag
    Das Rohrwerk Maxhütte feierte im Juli 2014 seinen 60. Geburtstag. Das Werk sei eine regionale Unverwechselbarkeit, das die Region präge. Der einzige süddeutsche Röhrenproduzent sei ein Innovationsschwerpunkt, so Festredner Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Evelyne und Max Aicher hätten durch ihr Engagement das Rohrwerk nach vorne gebracht. Mit Investitionen von 35 Mio. € […]
  • 16.07.2014Mögliche Interessenten für SSAB-Teile
    Klöckner könnte sich für die im Zuge der Übernahme von Rautaruukki durch SSAB zum Verkauf stehenden schwedischen Geschäftsbereiche interessieren. Der schwedische Markt könnte sich für Klöckner als lukrativ erweisen, so ein Analyst von Credit Suisse. Die schwedische Stena Stål wäre ein möglicher Interessent für die Service-Center von SSAB in Schweden, Finnland und Norwegen, so ein […]
  • 15.07.2014SSAB und Rautaruukki: Fusion genehmigt
    Die EU-Kommission hat die Fusion von SSAB und Rautaruukki unter der Auflage genehmigt, dass SSAB 5 Geschäftsbereiche in Finnland, Schweden und Norwegen veräußert. Durch den Zusammenschluss, der einen Wert von 1,5 Mrd. USD haben soll, werde ein Weltmarktführer im Bereich Spezialstahl geschaffen. (online.wsj.com14.07.14 und Platts SBB Daily Briefing 15.07.14)
  • 15.07.2014Russland: neues Stahlwerk für Tula-Steel
    Die österreichische Bauholding Strabag SE baut für die russische Tula-Steel Company in Tula, rund 200 km südlich von Moskau, ab Herbst 2014 für rund 300 Mio. € einen Stahl- und Walzwerkkomplex. Das Werk entstehe in unmittelbarer Nähe zum Eisenwerk von Tulachermet und werde nach Fertigstellung in voraussichtlich 3 Jahren auf eine jährliche Produktionskapazität von 1,5 […]