Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Februar 2017

Stahl für die Infrastruktur von morgen

Stahl gehört noch lange nicht zum alten Eisen – im… Weiterlesen

15. Februar 2017

Mit Industrie 4.0 blickt die Stahlindustrie vernetzt in die Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 erfasst die gesamte Wirtschaft. Auch die… Weiterlesen

09. Februar 2017

Fit für die Zukunft in der Arbeitswelt Stahl

Qualifikation und Weiterbildung spielen für die Stahlindustrie in Deutschland seit… Weiterlesen

News Übersicht

  • 20.03.2014EEG-Verhandlungen: Sigmar Gabriel optimistisch
    Die maximale Belastung durch die EEG-Umlage solle für besonders energieintensive Industrien nun bei 1 % statt bei 2,5 % der Bruttowertschöpfung eines Unternehmens gedeckelt werden, so Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel am 19.03. beim Berliner Stahldialog der WV Stahl in Berlin. Er sei „relativ optimistisch“, dass eine gute Chance bestünde, dies hinzubekommen. Der Maßstab der Verhandlungen müsse […]
  • 20.03.2014Kompromiss zu EEG-Rabatten nicht akzeptabel
    Die Stahlindustrie in Deutschland beanstandet einen EU-Vorschlag zu den Entlastungen beim EEG. Für eine Branche, die an der Belastungsgrenze stehe, sei dies überhaupt nicht akzeptabel, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, in Berlin. Weder die von der EU vorgeschlagene Mindestumlage sei hinnehmbar, noch die drohende Belastung eigenproduzierten Stroms, monierte Andreas Goss, Vorstand der […]
  • 19.03.2014Magazin: Stahl unter Strom
    Im neuen Magazin “Stahl unter Strom” erklären Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft die Auswirkungen der aktuellen Energiepolitik auf die Stahlindustrie in Deutschland.
  • 19.03.2014WV Stahl: Vorschläge zur Entlastung bei der EEG-Umlage unzureichend
    Die EU-Kommission hat am 14.03.14 einen neuen Entwurf für die Umwelt- und Energiebeihilfeleitlinien in die Abstimmung gegeben. Der geforderte Eigenanteil von 20 % der EEG-Umlage würde in der Stahlindustrie zu Mehrkosten von 140 Mio. € im Jahr führen. Die vorgesehene Deckelung dieses Eigenanteils auf 5 % der Bruttowertschöpfung eines Unternehmens, bzw. bei Unternehmen mit einer […]
  • 19.03.2014Max-Aicher-Gruppe soll Stiftung werden
    Max Aicher, der am 21.03. seinen 80. Geburtstag feiert, plant, zur Absicherung des Unternehmens das gesamte Firmenvermögen in 3-stelliger Millionenhöhe in eine neu zu gründende Stiftung einzubringen, die über die Unternehmensgruppe gespannt wird. Er selbst werde auf Lebzeiten zum Stiftungsvorsitzenden ernannt. Seine 3 Töchter rücken in den Beirat ein, und die bisherigen Geschäftsführer seien weiterhin […]
  • 19.03.2014voestalpine: Sparprogramm in Höhe von 900 Mio. €
    Der voestalpine-Konzern will in den nächsten 3 Jahren in allen 4 Divisionen über ein Kostenoptimierungs- und Effizienzsteigerungsprogramm ohne Personalabbau 900 Mio. € einsparen. (PM voestalpine, de.reuters.com und kurier.at 18.03.14, Stahl Aktuell 19.03.14)
  • 19.03.2014Welt-Rostfrei-Produktion steigt um 7,8 %
    Die Produktion von rostfreiem Stahl ist 2013 um 7,8 % auf 38,1 Mio. Tonnen angestiegen. China konnte seine Produktion im Vergleich zum Vorjahr um 18 % auf 19 Mio. t erhöhen. Auch Amerika sowie Zentral- und Osteuropa konnten Zuwächse in Höhe von 3,6 % bzw. 13,6 % verbuchen. In Westeuropa und Afrika sank die Produktion […]
  • 18.03.2014Energiewende: Deutschland und EU finden Kompromiss
    Im Streit über die Industrieausnahmen bei den EEG-Rabatten zeichnet sich zwischen EU-Kommission und Bundesregierung ein Kompromiss ab. Die Frage der Rückzahlung von gewährten Rabatten für 2012 und 2013 sei allerdings noch offen, da aus rechtlichen Gründen die Abwendung dieser nicht möglich sei, sagten Industrie- und Regierungsvertreter. Die Wirtschaft muss sich jetzt zwar auf Zusatzlasten von […]
  • 18.03.2014Krim-Krise: SMS group fürchtet Auswirkungen auf Großaufträge
    Die unsichere Lage in der Ukraine und ihre Auswirkungen auf die Geschäftsbeziehungen der westlichen Staaten zu Russland belaste die engen Geschäftsbeziehungen der SMS group zu Russland und gefährde den Abschluss von Großprojekten in der Ukraine. Auch die Unruhen in Venezuela könnten sich negativ auf die Abwicklung eines Folgeauftrags der SMS group in dreistelliger Millionenhöhe auswirken. […]
  • 18.03.2014SMS group: Wechsel in Geschäftsführung
    Burkhard Dahmen, Vorsitzender des Vorstands der SMS Siemag AG, ist zum Sprecher der Geschäftsführung der SMS Holding GmbH ernannt worden. Er folgt auf Dr. Joachim Schönbeck, der die SMS group zum 31.03.14 verlassen wird. Außerdem wird Marcel Fasswald, langjähriger Geschäftsführer von SMS India, zum 01.04.14 als weiteres Mitglied der Geschäftsführung der SMS Meer GmbH bestellt. […]
  • 18.03.2014Kwon Oh-joon neuer CEO von Posco
    Kwon Oh-joon (64), Ingenieur und seit 1986 für Posco tätig, hat am 14.03. den Posten des CEO bei Posco übernommen. Er wird diese Funktion bis März 2017 ausüben. Im Rahmen eines „4-Punkte-Reform-Planes“ wolle er das Unternehmen zum weltweit wettbewerbsfähigsten Stahlproduzenten machen. Dazu werde er die Finanzstruktur und die Unternehmensabläufe von Posco modernisieren, so Kwon Oh-joon. […]
  • 17.03.2014Kampf um EEG-Entlastungen
    Wenn die Entlastungen beim EEG wegfielen, würde das BIP bis 2020 um 5 % niedriger ausfallen, so eine Stellungnahme des BDI für die EU-Kommission zum Beihilfeverfahren. Ohne EEG-Ausnahmen wären die Stromkosten für einen privaten Haushalt zwar pro Jahr um 55 € niedriger. Durch den zu erwartenden Wohlstandsverlust würde das verfügbare Einkommen aber um 500 € […]
  • 17.03.2014Tata Steel: Einigung im Tarifstreit
    Tata Steel habe sich mit der Gewerkschaft FNV Bongenoten im Grundsatz über einen neuen Tarifvertrag für die Beschäftigten am niederländischen Standort Ijmuiden geeinigt. Die Streikdrohung werde ausgesetzt, bis die Gewerkschaftsmitglieder über die Vereinbarung abgestimmt hätten. (Stahl Aktuell 17.03.14)
  • 17.03.2014Haixin Steel vor Insolvenz
    Mit Haixin Steel stehe das 1. chinesische Stahlunternehmen vor der Insolvenz. Das Privatunternehmen in der nordchinesischen Provinz Shanxi könne seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. (Stahl Aktuell 17.03.14)
  • 17.03.2014Aperam: Mattei neuer CEO für Legierungen und Spezialstahl
    Frédéric Mattei (40), vormals im Management von ArcelorMittal und Salzgitter Mannesmann Stainless Tubes, ist zum 01.06.14 zum CEO der Geschäftssparte Legierungen und Spezialstahl und zum Mitglied des Verwaltungsausschusses beim Edelstahlproduzenten Aperam ernannt worden. (PM Aperam 17.03.14)
  • 14.03.2014S+B: Vorstand vorsichtig optimistisch
    Der Spezialstahlhersteller Schmolz+Bickenbach startet mit vorsichtigem Optimismus in das neue Quartal, da sich das Marktumfeld leicht aufgehellt habe. Der Vorstand rechnet, basierend auf dem erhöhten Auftragsbestand zum Jahresbeginn, für das neue Geschäftsjahr mit Absatz- und Umsatzsteigerungen zwischen 2 und 5 %. Im Jahr 2013 lag das Konzernergebnis bei – 84 Millionen Euro. Grund dafür waren […]
  • 14.03.2014S+B: Clemens Iller wird neuer CEO
    Clemens Iller, ehemaliger Chef von ThyssenKrupp Nirosta, soll ab dem 1. April 2014 das schweizerische Stahlunternehmen Schmolz+Bickenbach leiten. Seit dem Weggang von Johannes Nonn, nimmt Finanzvorstand Hans-Jürgen Wiecha diese Aufgabe wahr. Iller war bis Ende 2012 Vorsitzender des Bereichsvorstands der Business Area Stainless Global/Inoxum bei der ThyssenKrupp AG. Zudem war er Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Nirosta […]
  • 13.03.2014EU-Stahlindustrie fordert Schutz ihrer Wettbewerbsfähigkeit
    64 Vorstandsvorsitzende europäischer Stahlunternehmen haben in einem Brief an die EU-Staats- und Regierungschefs die Wiederherstellung des Gleichgewichts zwischen Industrie-, Energie- und Klimapolitik gefordert, um die Wettbewerbsfähigkeit der Stahlindustrie zu bewahren. Die Aktion erfolge im Vorfeld eines Treffens der EU-Regierungschefs am 20. und 21.03.14 in Brüssel, bei dem über die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie sowie Energie- […]
  • 13.03.2014Tata Steel Ijmuiden von Streik bedroht
    Dem niederländischen Werk von Tata Steel in Ijmuiden könnte ab dem 14. oder 17.03. ein längerer Streik drohen. 1.100 Mitarbeiter hätten dafür votiert, so ein niederländisches Nachrichtenportal. Die Gewerkschaft FNV Bondgenoten befinde sich mit Tata Steel in Tarifverhandlungen und habe sich bisher nicht mit dem Unternehmen einigen können. U.a. gehe es um eine Gehaltserhöhung von […]
  • 13.03.2014Lucchini: Angebote von Klesch und SMC
    Bis zur von Lucchini gesetzten Frist am 10.03. haben sowohl die Schweizer Klesch Gruppe als auch das tunesische Unternehmen SMC unverbindliche Angebote zum Kauf des italienischen Stahlproduzenten gemacht. Möglicherweise liegt zudem ein Angebot des indischen Unternehmen Jindal Steel vor. Klesch möchte gerne in Piombino die Rohstahlproduktion beibehalten, aber den Hochofen durch einen Elektroofen ersetzen. SMC […]