Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

News Übersicht

  • 12.11.2014DEW: Roboter verbessert Arbeitssicherheit
    Die zur Schmolz + Bickenbach-Gruppe gehörenden Deutschen Edelstahlwerke (DEW) haben Siemens Metals Technologies den Auftrag zur Lieferung eines LiquiRob-Gießbühnenroboters für das Werk Siegen erteilt. Der Gießbühnenroboter wird dort an der Knüppelstranggießanlage eingesetzt und künftig automatisch das Aufbrennen der Pfannen übernehmen. Dadurch werde die Arbeitssicherheit verbessert. (PM Siemens AG 11.11.14)
  • 12.11.2014Swedish Steel Prize 2014
    Der weltweit größte Muldenkipper der weißrussischen Firma Belaz aus hochfestem Stahl mit einer Nutzlast von 450 t, ist unter den 4 Finalisten für den „Swedish Steel Prize 2014“. Der Preis wird seit 1999 jedes Jahr von SSAB vergeben. (PM SSAB 11.11.14)
  • 12.11.2014Aperam: Wechsel im Führungsteam
    Aperam hat Frederico Ayres Lima (42), seit 2009 kaufmännischer Direktor von Aperam Stainless & Electrical Steel South America, mit Wirkung zum 01.12.14 zum Chief Operating Officer des Unternehmens ernannt. Er folgt auf Clenio Guimarães, der sich nach seinem Rücktritt anderen Aufgaben widmen will. (PM Aperam 10.11.14 und Platts SBB Daily Briefing 11.11.14)
  • 11.11.2014Stahlkonjunktur im Herbst 2014
    Die Auftragseingänge bei den Walzstahlerzeugnissen in der Stahlindustrie haben leicht an Dynamik verloren. Im 3. Quartal legten die Bestellungen auf Jahressicht zum 3. Mal in Folge zu. Sie erhöhten sich diesmal um 1,4 % im Vergleich zum Vorjahresquartal, während in den ersten 9 Monaten 2014 ein Anstieg von knapp 3 % zu verzeichnen war. In […]
  • 11.11.2014Rohstahlproduktion im Oktober 2014
    Die Stahlunternehmen in Deutschland haben im Oktober 2014 mit 3,54 Mio. t 6 % weniger Rohstahl produziert als im Vorjahresmonat. Der 3. Rückgang in Folge wurde erneut durch Sondereinflüsse in Form betriebsbedingter Störungen überzeichnet. Im bisherigen Jahresverlauf bleibt die Produktion aufwärts gerichtet (+ 1,6 % zwischen Januar und Oktober). (PM WV Stahl, dpa, dpa-AFX, sueddeutsche.de, […]
  • 11.11.2014Stahl-Verarbeiter steigern Produktion
    Die Stahl- und Metallverarbeiter in Deutschland haben ihre Produktion in den ersten 3 Quartalen des Jahres 2014 um 5,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Das 3. Quartal 2014 ist allerdings mit -0,7 % knapp schwächer verlaufen als das 2. Quartal. Im Vorjahresvergleich legt die Produktion dagegen um 3,4 % zu. Die Prognose von + […]
  • 11.11.2014TK: Investor Cevian vor Einzug in Aufsichtsrat
    Der schwedische Großinvestor Cevian werde voraussichtlich Ende Januar mit Deutschlandchef Jens Tischendorf in den Aufsichtsrat von ThyssenKrupp einziehen. Damit werde erstmals ein Finanzinvestor in dem Kontrollgremium Platz nehmen und die Geschicke des Konzerns beeinflussen können. (SZ 11.11.14)
  • 10.11.2014TK Rasselstein modernisiert Kontiglühlinie
    ThyssenKrupp Rasselstein hat dem Technologiekonzern Andritz den Auftrag zur Erneuerung der Kontiglühe Nr. 4 im Werk Andernach, dem weltweit größten Produktionsstandort für Verpackungsstahl, erteilt. Die Kontiglühe soll Ende 2015 wieder in Betrieb gehen. (PM Andritz 05.11.14 und Steel Guru 07.11.14)
  • 10.11.2014Vallourec: Gewinnrückgang nach Auftragsflaute
    Der Nettogewinn des französischen Stahlrohrproduzenten Vallourec SA ist im 3. Quartal um 69 % auf 25 Mio. € zurückgegangen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) reduzierte sich um 27 % auf 175 Mio. €. Im Gesamtjahr sollen die Erlöse annähernd das Niveau des Vorjahres erreichen. Die Margen des Unternehmens stünden wegen geringerer Aufträge […]
  • 07.11.2014Stahlindustrie besorgt über Güterverkehrsstreik
    „Ein 5-Tage-Streik im Schienengüterverkehr ist von den Stahlunternehmen nicht aufzufangen“, so Hans-Joachim Welsch, Vorsitzender des Verkehrsausschusses der WV Stahl. Ein kurzfristiges Ausweichen auf andere Verkehrsträger sei nur sehr eingeschränkt möglich. „200.000 t Rohstoffe und Stahl werden täglich über die Bahn transportiert“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, am Rande des Stahltages in Düsseldorf. […]
  • 07.11.2014Güterverkehrsstreik: Auswirkungen
    Bei ThyssenKrupp Steel werde versucht, Rohstoffverkehre durch die Werksbahn des Unternehmens in Eigenregie durchzuführen. Im Verkehr zwischen den Standorten Duisburg, Bochum, Dortmund und Siegerland könne aufgrund der großen Frachtmengen nur begrenzt umgesteuert werden. Bei der Georgsmarienhütte erfolge sowohl die Schrottanlieferung als auch die Auslieferung des Stahls über Lkw und Bahn, so ein Unternehmenssprecher. Eine Werksbahn […]
  • 07.11.2014ArcelorMittal mit Gewinn
    ArcelorMittal hat im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2014 den Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11 % auf 1,91 Mrd. USD gesteigert. Unter dem Strich verzeichnete der Konzern einen Gewinn von 22 Mio. USD nach einem Verlust von 193 Mio. vor einem Jahr. ArcelorMittal Europe erzielte im 3. Quartal […]
  • 06.11.2014Stahl-Innovationspreis 2015
    Noch bis zum 15.01.15 können Projekte für den Stahl-Innovationspreis eingereicht werden, der am 09.06.15 in Berlin verliehen wird. Zum 10. Mal loben Unternehmen der Stahlindustrie in Deutschland diesen Preis aus, um Innovationen mit dem Werkstoff Stahl eine Bühne zu bieten. Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, hat die Schirmherrschaft übernommen. Der […]
  • 06.11.2014voestalpine verbessert Ergebnis
    Die voestalpine AG hat im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 (01.04.14 bis 31.03.15) das operative Ergebnis (Ebitda) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,2 % auf 757 Mio. € erhöht. Die Steel Division, die zum größten Teil am europäischen Markt tätig ist, habe von der ungebrochen hohen Nachfrage aus dem Automobilsektor und einer Belebung im Bereich Pipeline-Projekte […]
  • 06.11.2014Eurofer: Eggert General-Direktor
    Axel Eggert, seit 01.10.14 Interims-Generaldirektor des europäischen Stahlverbandes Eurofer, ist nun in Nachfolge von Gordon Moffat, der den Verband verlassen hat, zum Generaldirektor ernannt worden. Eggert hat von 2007 bis September 2014 bei Eurofer den Bereich Public Affairs und Öffentlichkeitsarbeit geleitet. (PM Eurofer 05.11.14 und Platts SBB Daily Briefing 06.11.14)
  • 05.11.2014Lokführerstreik und Stahlindustrie
    Ein länger andauernder Streik der Lokführer würde auch die Stahlindustrie treffen. Die Bahn transportiere für die Stahlindustrie als ihren größten Kunden pro Tag 200 000 t Kohle und Koks sowie Erz und Schrott. Lieferausfälle bis zu 3 Tagen könnte die Stahlindustrie noch verkraften. Ein längerer Ausstand könnte aber für die Hochöfen fatal werden, auch wenn […]
  • 05.11.2014voestalpine plant Ausbau der Düsseldorfer Edelstahl-Standorte
    Die voestalpine AG will ihre zur Edelstahl-Sparte des Konzerns gehörenden Düsseldorfer Standorte Böhler in Oberkassel und Eifeler in Hellerhof ausbauen. Zu den derzeit rund 1000 Arbeitsplätzen sollen in den nächsten Jahren weitere hinzukommen, so Wolfgang Eder, Vorstandschef der voestalpine AG und Präsident von worldsteel. (RP 05.11.14)
  • 05.11.2014Stahl-Beilage
    Die heutige Ausgabe der „Welt“ enthält anlässlich der morgen in Düsseldorf stattfindenden Jahrestagung „STAHL 2014“ eine Beilage. Themen sind u.a. Stahlkonjunktur, Klima- und Energiepolitik, Stahlforschung, Stahlanwendung, der Stahlstandort Duisburg, Stahlkunst in Berlin und Frauen in der Stahlindustrie. (Die Welt 05.11.14)
  • 04.11.2014WV Stahl besorgt über chinesische Importe
    Da auch in China die Stahlnachfrage nicht mehr wachse und die Überkapazitäten dort zu großen Verlusten in der Stahlindustrie führen, sind die chinesischen Exporte stark angestiegen. 2014 haben sie sich um 40 % und im September allein um 73 % erhöht. Hochgerechnet auf das Jahr belaufe sich der Exportanstieg auf mehr als 25 Mio. t. […]
  • 04.11.2014Badische Stahlwerke: Produktionsausweitung
    Die Badischen Stahlwerke in Kehl wollen ihre derzeitige Stahlerzeugung von 2,2 Mio. t Stahl pro Jahr auf 2,5 Mio. t ausbauen. 600.000 bis 700.000 t Stahlstäbe und 1,5 Mio. t Walzdraht verlassen pro Jahr das Kehler Werk. 50 % der Produktion gehen ins Ausland. (badische-zeitung.de 03.11.14)