Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

20. September 2017

in orbit – von Stahl und Spinnen

Ein „Spinnennetz“ aus Stahlseilen hat seit 2013 bereits mehr als… Weiterlesen

09. August 2017

Stahlbau in Höchstform für die Zugspitze

Mit der Rekordhöhe von insgesamt 127 Metern wurde im Juli… Weiterlesen

News Übersicht

  • 26.08.2014Tata Steel für Unternehmenssteuer-Reform in GB
    Tata Steel habe sich für eine Reform der Unternehmenssteuer in Großbritannien ausgesprochen, da durch sie Investitionen verhindert würden. Große Hersteller müssten dort 5 bis 10mal höhere Unternehmenssteuern zahlen wie ihre Wettbewerber auf dem europäischen Festland. (FT 26.08.14)
  • 26.08.2014Ahmsa modernisiert Sinteranlage
    Der mexikanische Stahlproduzent Altos Hornos de México (Ahmsa) saniert seine Sinteranlage für 4,8 Mio. USD. Die Transportsysteme für Rohstoffe und Fertigerzeugnisse werden ebenfalls überholt. (Platts SBB Daily Briefing 25.08.14)
  • 26.08.2014Ukraine: Auswirkungen auf Stahlunternehmen
    Der andauernde Konflikt in der Ukraine hat die Produktion bei einigen inländischen Stahlunternehmen ganz oder teilweise gestoppt. Betroffen seien die Werke Azovstal, Ilyich, Yenakiieve Iron and Steelworks, Alchevsk Iron & Steel, Dneprovsky Iron & Steel Works sowie das Rohrwerk Khartsyzsk. ArcelorMittal Krivyi Rih befindet sich außerhalb der Konflikt-Zone und sei daher nicht von Produktionsunterbrechungen betroffen. […]
  • 25.08.2014TK – „von der Intensivstation in die Reha“
    ThyssenKrupp habe sich von der Intensivstation in die Reha gekämpft, so Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor Oliver Burkhard. Der Konzern habe 7 Quartale in Folge sein Ergebnis gesteigert und nun zum 2. Mal einen kleinen Quartalsgewinn erzielt. Dies sei eine gute Zwischenbilanz. Der aktuelle Stahl-Tarifabschluss koste ThyssenKrupp knapp 20 Mio. €. (RP 23.08.14)
  • 25.08.2014S+B dementiert Interesse an VDM
    Schmolz + Bickenbach (S+B) hat Gerüchte über ein Interesse an der ThyssenKrupp-Tochter VDM zurückgewiesen. Nach schwierigen Jahren sei das Unternehmen jetzt dabei, „wieder Luft zu kriegen“, so Vorstandschef Clemens Iller. S+B wolle erst einmal seine Hausaufgaben erledigen. Danach würden sie sich überlegen, wie es weitergehen solle. Russland habe für S+B mit einem marginalen Absatzanteil bislang […]
  • 25.08.2014Kokerei Kaiserstuhl: Abrissarbeiten vor Abschluss
    Mit der Sprengung des Kohleturms der Kokerei Kaiserstuhl III in Dortmund am 23.08.14 ist das Ende der Ära Kaiserstuhl eingeläutet worden. Am 12.12.2000 war die Großkokerei, die das benachbarte Werk von ThyssenKrupp mit Koks belieferte, nach 8 Jahren Betriebszeit stillgelegt worden. Das Ende des letzten Hochofens in Dortmund machte sie überflüssig. 2003/2004 demontierten chinesische Arbeiter […]
  • 22.08.2014Leverkusener Rheinbrücke: Gewichtseinsparung durch Stahlschutzwände
    Der Landesbetrieb Straßenbau NRW lässt auf der Leverkusener Rheinbrücke die zweite Hälfte der Betonschutzwände entfernen und durch Schutzwände aus Stahl ersetzen. Dadurch wird die Brücke um rund 500 t Gewicht entlastet. (WZ Düsseldorfer Nachrichten 21.08.14)
  • 22.08.2014Schmolz + Bickenbach steigert Ergebnis
    Die an der Schweizer Börse notierte Schmolz + Bickenbach AG hat im 2. Quartal 2014 ein Konzernergebnis von 22,8 Mio. € (Vorjahresquartal: -11,2 Mio. €) erzielt. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verbesserte sich auf 33,2 Mio. € (Vorquartal: 19 Mio. €, Vorjahresquartal: -10,1 Mio. €). Für das Gesamtjahr ist der Spezialstahlhersteller „weiterhin vorsichtig optimistisch“. Er […]
  • 22.08.2014Hyundai Steel an Dongbu Special Steel interessiert
    Hyundai Steel erwäge, das zur Dongbu Gruppe gehörende Edelstahlunternehmen Dongbu Special Steel zu erwerben. Posco hatte vor Kurzem entschieden, sein Edelstahlsegment an SeAh Besteel zu verkaufen. SeAh Besteel sei ebenfalls an Dongbu Special Steel interessiert. (koreatimes.co.kr 19.08.14)
  • 22.08.2014Indien: Joint-Venture an Kokskohleminen interessiert
    S&T Mining Co., ein Joint Venture zwischen Tata Steel und Sail in Indien, will Kokskohleminen (vorzugsweise in Australien) kaufen oder mit ihnen eine langfristige Vereinbarung über Kokskohlelieferungen abschließen. (Bloomberg.com 21.08.14)
  • 21.08.2014Weltrohstahlproduktion im Juli: 137 Mio. t
    Die Rohstahlproduktion der 65 Länder, die an worldsteel berichten, hat sich im Juli 2014 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,7 % auf 137 Mio. t erhöht. Die chinesische Rohstahlerzeugung stieg in diesem Zeitraum um 1,5 % auf 68,3 Mio. t. Die Kapazitätsauslastung lag im Juli weltweit bei 75,4 % und damit um 1,2 % unter der […]
  • 21.08.2014Saarstahl: neue Anlage zur Oberflächenbehandlung
    Die Drahtwerk St. Ingbert GmbH (DWI), ein Tochterunternehmen der Saarstahl AG, hat für 13,5 Mio. € eine neue Beizanlage zur Oberflächenbehandlung von Draht errichtet. Mit ihr sind qualitativ hochwertigere und homogenere Beschichtungen als bisher möglich. (PM Saarstahl 20.08.14, Stahl Aktuell und SBB Daily Briefing 21.08.14)
  • 21.08.2014Tata Steel: Rahmenvertrag für Öl- und Gasindustrie
    Tata Steel hat mit Subsea 7, einem Ingenieur- und Bauunternehmen mit Unterwasser-Services für die Offshore-Industrie, einen Rahmenvertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren geschlossen. Das Stahlunternehmen liefert 55 km Rohrleitungen (jeweils zur Hälfte Mediumrohre und Mantelrohre) mit einem Gewicht von über 9.000 t. (PM Tata Steel Europe 20.08.14 und Stahl Aktuell 21.08.14)
  • 21.08.2014voestalpine: Großauftrag für HBI aus Texas
    Die voestalpine AG hat mit dem mexikanischen Stahlhersteller Altos Hornos de México (Ahmsa) einen Liefervertrag über 400.000 t (plus 250.000 t optional) Hot Briquetted Iron (HBI) aus Texas abgeschlossen. Die Direktreduktionsanlage des voestalpine-Konzerns in Corpus Christi (Texas) werde ab 2016 pro Jahr 2 Mio. t HBI als Vormaterial für die Stahlerzeugung produzieren. (PM voestalpine AG, […]
  • 20.08.2014BMW i3 künftig mit Stahl?
    Bislang wird BMWs Elektroauto i3 hauptsächlich aus Carbon und Aluminium gebaut. ThyssenKrupp verhandele mit dem Autokonzern darüber, in diesem Fahrzeug eine „wichtige Stahlkomponente“ einzuführen, so ThyssenKrupp-Manager Herbert Eichelkraut. (Dow Jones Newswires und finanztreff.de 19.08.14, produktion.de 20.08.14)
  • 20.08.2014Bombardierung in der Ukraine: Metinvest setzt Standorte still
    Nach Artillerie-Beschuss im Südosten der Ukraine hat Metinvest 3 Standorte in der Region (Yenakievo Iron & Steel Works, Yenakievo coke plant und Khartsyzsk Pipe Plant) stillgesetzt. Durch die Kämpfe sei es zu Stromunterbrechungen gekommen. (Platts SBB Breaking News 18.08.14 und Steel Guru 19.08.14)
  • 20.08.2014Indien: JSW übernimmt Welspun Maxsteel
    Die indische JSW Steel will den zu Welspun Enterprises gehörenden inländischen Stahlproduzenten Welspun Maxsteel übernehmen. Der Wert des Unternehmens wird mit 164,57 Mio. USD beziffert. Welspun Maxwell in Raigad (Maharashtra) habe eine Kapazität von 900.000 t pro Jahr. JSW verfügt über eine Kapazität von 14,3 Mio. t und plant, diese in den nächsten 10 Jahren […]
  • 19.08.2014Duisburg weiterhin größter EU-Stahlstandort
    Mit mehr als 15 Mio. t Rohstahl pro Jahr ist Duisburg weiterhin Europas größter Stahlstandort, so Sören Link (SPD), Oberbürgermeister der Stadt, auf einer Informationsreise der WV Stahl. Allein die 3 Stahlwerksbetreiber ThyssenKrupp, Hüttenwerke Krupp Mannesmann (HKM) und ArcelorMittal Duisburg hätten seit 2010 mehr als 1 Mrd. € investiert. (PM WV Stahl 15.08.14 und FAZ […]
  • 19.08.2014Anteil von Ingenieurinnen steigt
    Obwohl es traditionell nur wenige weibliche Führungskräfte in der Stahlindustrie in Deutschland gibt, ist der Anteil der Ingenieurinnen von 8,9 (2010) auf 10,1 % (2012) gestiegen. Darauf weist Dr. Nicola Hirsch, Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin von ArcelorMittal Duisburg, hin. Selbst die „Männerwelt Hochofen“ haben Metallurginnen bei ThyssenKrupp Steel Europe inzwischen erobert. (Charts AM “Die Gender-Debatte in […]
  • 19.08.2014Feralpi: Investition in Umweltschutz
    Vor einem Jahr kündigten die Elbe-Stahlwerke Feralpi in Riesa Investitionen von 31 Mio. € an, um bis zu 1,4 Mio. t Stahl im Jahr produzieren zu können. Noch im 3. Quartal werde die Genehmigung zur Umsetzung der Pläne erwartet. Eine Anwohner-Bürgerinitiative, die das Verfahren verzögert hatte, befürchtete die Überschreitung der Grenzwerte für Lärm- und Schadstoffemissionen. […]