Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

20. September 2017

in orbit – von Stahl und Spinnen

Ein „Spinnennetz“ aus Stahlseilen hat seit 2013 bereits mehr als… Weiterlesen

09. August 2017

Stahlbau in Höchstform für die Zugspitze

Mit der Rekordhöhe von insgesamt 127 Metern wurde im Juli… Weiterlesen

News Übersicht

  • 18.07.2014RWI: Rohstahlproduktion + 0,5 %
    Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) erwartet für 2014 eine Steigerung der Rohstahlerzeugung in Deutschland um 0,5 % auf 42,8 Mio. t.  2015 soll sie bei einer Kapazitätsauslastung von 85 % um 1,7 % auf 43,6 Mio. t steigen. (PM RWI 17.07.14, Börsen Zeitung 18.07.14)
  • 18.07.2014Terni mit Kosten- und Stellenabbau
    Der Geschäftsplan für Acciai Speciali Terni (AST), das zu ThyssenKrupp Material Services gehört, sieht vor, die Kosten um 100 Mio. €  im Jahr zu senken und die Belegschaft um rund 550 Mitarbeiter zu verringern. Die Kaltwalzkapazitäten sollen angehoben und die Flüssigphase effizienter werden, wobei der 2. Elektroofen ca. Ende 2015/216 stillgelegt werden soll. (PM ThyssenKrupp […]
  • 18.07.2014Pkw-Nachfrage in Westeuropa: + 5% im 1. Halbjahr
    Der Pkw-Absatz ist im Juni 2014 in China um 14 und in den USA um 1 % gestiegen. In Westeuropa legte er um knapp 4 % auf 1,15 Mio. Einheiten zu. Es war der 10. Wachstumsmonat in Folge. Im 1. Halbjahr erhöhte sich die Pkw-Nachfrage in Westeuropa um gut 5 % auf 6,4 Mio. Neufahrzeuge. […]
  • 17.07.2014Hafen Schwelgern: bedeutende Logistik-Drehscheibe
    Vor 50 Jahren wurde der Werkshafen Schwelgern ausgebaut. Dies brachte nicht nur den Hafen, sondern auch die Entwicklung von ThyssenKrupp Steel Europe voran. Heute sichere der Rohstoffimport über den Werkshafen Schwelgern die Hochofen- und die Kokereiversorgung von ThyssenKrupp Steel Europe, so Markus Wischermann, Leiter der Hafenbetriebe des Unternehmens. Pro Jahr erreichen ca. 10.000 Schubleichter mit […]
  • 17.07.2014JSW Steel: Gebot für Lucchini
    Das indische Stahlunternehmen JSW Steel habe ein Gebot für 3 Walzwerke und weitere Geschäftsbereiche von Lucchini abgegeben, so ein Sprecher des italienischen Stahlerzeugers. JSW sei der einzige Interessent für die Walzwerke. Weitere Gebote lägen von Duferco, Feralpi, Acciaierie di Venete, Steel Mont und Elti für andere Geschäftsbereiche von Lucchini und für Unternehmen vor, an denen […]
  • 17.07.2014Essar Steel Algoma beantragt Gläubigerschutz
    Der kanadische Stahlproduzent Essar Steel Algoma, dessen Muttergesellschaft aus Indien kommt, hat Gläubigerschutz (Chapter 15 / Bankruptcy Code) beantragt, der ausländischen Unternehmen ermöglicht, ihre Finanzen in einem anderen Land neu zu strukturieren. Essar Steel Algoma habe Verbindlichkeiten von mehr als 1 Mrd. USD. (bloomberg.com 16.07.14)
  • 17.07.2014AM: Beiztandemstraße bei VAMA in Betrieb
    Valin ArcelorMittal Automotive Steel Co., Ltd. (VAMA), ein Gemeinschaftsunternehmen von ArcelorMittal und den chinesischen Firmen Valin Iron & Steel Group Co. und Hunan Valin Iron & Steel Co. hat Ende Mai am Standort Loudi (chinesische Provinz Hunan) eine von Siemens Metals Technologies gelieferte gekoppelte Beiztandemstraße in Betrieb genommen. Die Anlage ist Teil eines neuen Kaltwalzkomplexes […]
  • 16.07.2014Rohrwerk Maxhütte: Festakt zum 60. Geburtstag
    Das Rohrwerk Maxhütte feierte im Juli 2014 seinen 60. Geburtstag. Das Werk sei eine regionale Unverwechselbarkeit, das die Region präge. Der einzige süddeutsche Röhrenproduzent sei ein Innovationsschwerpunkt, so Festredner Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Evelyne und Max Aicher hätten durch ihr Engagement das Rohrwerk nach vorne gebracht. Mit Investitionen von 35 Mio. € […]
  • 16.07.2014Mögliche Interessenten für SSAB-Teile
    Klöckner könnte sich für die im Zuge der Übernahme von Rautaruukki durch SSAB zum Verkauf stehenden schwedischen Geschäftsbereiche interessieren. Der schwedische Markt könnte sich für Klöckner als lukrativ erweisen, so ein Analyst von Credit Suisse. Die schwedische Stena Stål wäre ein möglicher Interessent für die Service-Center von SSAB in Schweden, Finnland und Norwegen, so ein […]
  • 15.07.2014SSAB und Rautaruukki: Fusion genehmigt
    Die EU-Kommission hat die Fusion von SSAB und Rautaruukki unter der Auflage genehmigt, dass SSAB 5 Geschäftsbereiche in Finnland, Schweden und Norwegen veräußert. Durch den Zusammenschluss, der einen Wert von 1,5 Mrd. USD haben soll, werde ein Weltmarktführer im Bereich Spezialstahl geschaffen. (online.wsj.com14.07.14 und Platts SBB Daily Briefing 15.07.14)
  • 15.07.2014Russland: neues Stahlwerk für Tula-Steel
    Die österreichische Bauholding Strabag SE baut für die russische Tula-Steel Company in Tula, rund 200 km südlich von Moskau, ab Herbst 2014 für rund 300 Mio. € einen Stahl- und Walzwerkkomplex. Das Werk entstehe in unmittelbarer Nähe zum Eisenwerk von Tulachermet und werde nach Fertigstellung in voraussichtlich 3 Jahren auf eine jährliche Produktionskapazität von 1,5 […]
  • 15.07.2014Tata Steel modernisiert Abgasreinigung in Jamshedpur
    Tata Steel hat Siemens Metals Technologies den Auftrag erteilt, die Sekundärentstaubung des Konverterstahlwerks 2 im indischen Jamshedpur zu erneuern. Das Projekt zur Senkung der Emissionen soll Ende 2016 abgeschlossen sein. Das integrierte Stahlwerk in Jamshedpur hat eine Produktionskapazität von 9,7 Mio. t Rohstahl pro Jahr. (PM Siemens AG 14.07.14)
  • 14.07.2014Ostdeutsche Stahlindustrie übernimmt Tarifabschluss
    Der Arbeitgeberverband Stahl hat sich mit der IG Metall, Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen, auf einen neuen Tarifvertrag für die Beschäftigten der Stahlindustrie im Tarifgebiet Ost geeinigt. Ab 01.07.14 erhalten sie wie die westdeutschen Stahlbeschäftigten u.a. 2,3 % und ab 01.05.15 weitere 1,7 % mehr Lohn und Gehalt. Das Entgeltabkommen hat ebenfalls eine Laufzeit bis zum 31.10.15. (PM […]
  • 14.07.201480.000 t Stahl im weltweit höchsten Gebäude
    Der Kingdom Tower am Roten Meer, mit über 1.000 m das höchste Gebäude der Welt, wird geschätzt 80.000 t Stahl benötigen. Das 160 Stockwerke umfassende Gebäude soll in 5 Jahren fertig sein. (Steel Times International Weekly news bulletin 10.07.14)
  • 14.07.2014TK Energostal: Querteilanlage für Dabrowa Gornicza
    Die polnische Stahlhandelsgesellschaft ThyssenKrupp Energostal S.A. hat in Dabrowa Gornicza eine Querteilanlage u.a. für nichtrostenden Stahl in Betrieb genommen. Die Anlage, die pro Jahr 15-20.000 t Material schneiden soll, stand vorher bei ThyssenKrupp in Mülheim, wo sie durch eine neue Ausrüstung ersetzt wurde. (Platts SBB Daily Briefing 11.07.14)
  • 11.07.2014Produktion von nichtrostendem Stahl gestiegen
    Die weltweite Erzeugung von nichtrostendem Stahl hat sich im 1. Quartal 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,8 % auf 10,2 Mio. t erhöht. In China stieg sie um 11,1 % auf 5,1 Mio. t und erreichte damit die Hälfte der weltweiten Produktion von nichtrostendem Stahl. (PM ISSF 10.07.14)
  • 11.07.2014Vallourec: Rohre für Spitze von One World Trade Center
    Die Düsseldorfer Firma Vallourec liefert für die 124 m lange Spitze des One World Trade Center in New York 500 t nahtlose Stahlrohre aus deutschen und französischen Werken des Unternehmens. Rohre von Vallourec wurden auch für das Dach des Stadions in Belo Horizonte verbaut, in dem die deutsche Elf am 08.07.14 die brasilianische Fußball-Mannschaft haushoch […]
  • 11.07.2014Lech-Stahlwerke: Roboter für Messzwecke
    Die Lech-Stahlwerke GmbH setzt u.a. zur Entnahme spezieller Proben zur Messung der Stahlgüte einen Kuka Foundry Roboter ein. Dieser trage zur Weiterentwicklung der Prozesssicherheit, zur Qualität und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Stahlwerk bei. (PM Lech-Stahlwerke GmbH 04.07.14 und b4schwaben.de 10.07.14)
  • 11.07.2014Neue Beiz- und Feuerverzinkungslinie in Ungarn
    Die Wuppermann-Gruppe hat SMS Siemag beauftragt, eine Warmbreitband Beiz- und Feuerverzinkungslinie für das neue Werk im ungarischen Gyõr-Gönyû zu liefern. Die Bandbehandlungslinie werde 2016 in Betrieb gehen und pro Jahr etwa 500.000 t Stahl verarbeiten. (PM SMS Siemag AG 10.07.14)
  • 11.07.2014Ilva benötigt Überbrückungskredit
    Piero Gnudi, Sonderbeauftragter von Ilva, versuche, mit den Banken für das Unternehmen einen Überbrückungskredit in Höhe von 200 bis 250 Mio. € auszuhandeln. Der Kredit würde die Kosten für die Umweltschutzmaßnahmen bei Ilva weitgehend decken, so ein Gewerkschaftsbeamter. Andere Überlegungen zu dem Darlehen bezögen auch Gehälter und Rohstofflieferungen mit ein. (Kallanish News 09.07.14)