Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

19. Juli 2017

Botschafter für Stahl: Die Miele & Cie. KG

Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Geschirrspüler – kein Haushalt in Deutschland… Weiterlesen

04. Juli 2017

EU-Handelsschutz: „Werkzeugkoffer entrümpeln und modernisieren“

Das Handelsschutzinstrumentarium ist deutlich schwächer ausgestaltet, als in anderen Wirtschaftsregionen… Weiterlesen

28. Juni 2017

Hintergrund: Stahl und Emissionsrechtehandel

Die aktuellen Pläne zum europäischen Emissionsrechtehandel gehen an der industriellen… Weiterlesen

News Übersicht

  • 05.03.2014TK: Cevian hält über 15 %
    Der schwedische Finanzinvestor Cevian Capital hat seine Beteiligung an ThyssenKrupp von 10,96 auf knapp über 15 % aufgestockt. Eine weitere Erhöhung sei nicht ausgeschlossen. Cevian unterstreiche mit der Aufstockung sein langfristiges Engagement bei dem DAX-Konzern. Als Reaktion stiegen die TK-Aktien am 04.03.14 um 2,5 %. (Börsen-Zeitung, FAZ, HB, SZ, Die Welt, RP, WZ und Stahl […]
  • 05.03.2014KlöCo expandiert in der Schweiz
    Der Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) hat über seine Debrunner Koenig Holding AG 75 % des Schweizer Bewehrungsstahl-Spezialisten Riedo Bau + Stahl AG erworben. Binnen 2 Jahren soll das Unternehmen vollständig übernommen werden. (PM KlöCo und de.reuters.com 04.03.14, Börsen-Zeitung, Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 05.03.14)
  • 05.03.2014Walzdraht-Joint-Venture in Mexiko?
    Der japanische Stahlkonzern Kobe Steel habe mit seiner Tochtergesellschaft Shinsho Corp., den japanischen Unternehmen Metal Corp. und Osaka Seiko Ltd. sowie dem US-Unternehmen Republic Steel ein Memorandum of Understanding unterschrieben, das die Prüfung eines Walzdrath-Joint-Venture in Mexiko vorsieht. Es gehe um die Weiterverarbeitung von Walzdraht zu Kaltstauchdraht für die Automobilindustrie. Der Betriebsstart werde für Mitte […]
  • 04.03.2014MEPS: langsame Erholung bei Edelstahl
    Es herrsche vorsichtiger Optimismus, dass der Boden der Edelstahlkonjunktur durchschritten sei, so die Stahlberater von MEPS. In Europa seien zu Jahresbeginn höhere Auftragseingänge bei den Stahlerzeugern zu verzeichnen gewesen. Der Großteil sei auf das Auffüllen von Beständen zurückzuführen gewesen. MEPS erwartet aber, dass der Markt sich in naher Zukunft nach oben bewegen werde. Wirtschaftsindikatoren würden […]
  • 04.03.2014voestalpine AG expandiert in Südafrika
    Die voestalpine AG hat in East London, Südafrika, ein neues Werk für Automobilkomponenten in Betrieb genommen. In unmittelbarer Nähe zu namhaften Automobilherstellern sollen dort hochkomplexe Karosserieteile, wie z.B. pressgehärtete Querträger, produziert werden. In 2 Monaten folge die Eröffnung eines weiteren, größeren Produktionsstandortes für höchstfeste Karosserieteile in Cartersville, Georgia (USA). (PM voestalpine AG und aktien-portal.at 27.02.14, […]
  • 04.03.2014Vallourec: Gewinnsteigerung im 4. Quartal
    Der französische Stahlrohrproduzent Vallourec hat seinen Nettogewinn im 4. Quartal gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 15 % auf 85 Mio. € erhöht. Das Unternehmen habe dabei von einer kräftigen Nachfrage aus der Erdöl- und Erdgasindustrie profitiert. Für das laufende Jahr erwartet Vallourec eine weiter wachsende Nachfrage nach Stahlrohren. (reuters.com 26.02.14 und Stahl Aktuell 28.02.14)
  • 04.03.2014Bekaert übernimmt Drahtseil-Segment von Pirelli
    Der italienische Reifenhersteller Pirelli verkauft seine Drahtseil-Sparte mit allen Standorten in Italien, Rumänien, China, Brasilien und der Türkei für 255 Mio. € an den belgischen Stahldraht-Produzenten Bekaert. Außerdem wollen beide Firmen eine langfristige Liefervereinbarung über Reifenkabel an Pirelli abschließen. (PM Bekaert und Reuters.com 28.02.14, Platts SBB Daily Briefing 04.03.14)
  • 03.03.2014EEG: Bund klagt gegen EU
    Im Streit um die Entlastungen bei der EEG-Umlage hat die Bundesregierung am 28.02.14 eine Klage gegen die EU-Kommission wegen des Eröffnungsbeschlusses des Beihilfeverfahrens eingereicht. Man strebe unverändert bis Anfang April eine einvernehmliche Lösung mit Brüssel an, so Regierungskreise. (tagesschau.de 28.02.14, SZ, Börsen-Zeitung und RP 01.02.14, Stahl Aktuell 03.03.14)
  • 03.03.2014TK: Ökostrompolitik bedroht Stahl-Standort
    ThyssenKrupp habe 2013 85 Mio. € an EEG-Umlage gezahlt. Würde das Unternehmen die volle Umlage zahlen müssen, müsste es hierfür 350 Mio. € aufbringen. TK kämpfe dafür, dass die Stahlsparte des Konzerns ein wichtiger Bereich des Unternehmens bleibe. Wenn aber in Berlin oder in Brüssel in der Energiepolitik die falschen Entscheidungen getroffen würden, werde der […]
  • 03.03.2014TK: Transfer von VDM und AST von Outokumpu abgeschlossen
    ThyssenKrupp hat vom finnischen Edelstahlproduzenten Outokumpu das Edelstahlwerk AST im italienischen Terni und den deutschen Spezialstahlhersteller VDM zurück genommen. Im Zuge der Transaktion beendete TK alle finanziellen Verbindungen zu Outokumpu. Dazu gehört auch eine milliardenschwere Finanzforderung sowie die 29,9 %ige Beteiligung bei den Finnen, die nun verkauft ist. (PM ThyssenKrupp AG und focus.de 28.02.14, Börsen-Zeitung […]
  • 03.03.2014Tarifrunde Stahl 2014
    Die Laufzeit eines Pakets von Tarifverträgen für die rund 75.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie endet am 31.05.14. Die Mitglieder der Tarifkommission Stahl haben einstimmig den Tarifvertrag Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung zum 31.05.14 gekündigt. Außerdem werde die IG Metall NRW die Bedingungen für Altersteilzeit sowie Beschäftigungssicherung und das Thema Werkverträge neu verhandeln. (PM IG Metall NRW […]
  • 28.02.2014EU-Stahlindustrie für realistische Klimaziele
    Solange es kein verbindliches Klimaschutzabkommen mit weltweit gleichen Vorgaben für alle Stahlproduzenten gebe und selbst die effizientesten Stahlanlagen in Europa im globalen Vergleich zusätzliche Kosten durch die Energie- und Klimapolitik schultern müssten, werde die europäische Stahlindustrie permanent gefährdet sein. Daher setze sie sich für eine Korrektur unerreichbarer, utopischer Ziele ein, so Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der […]
  • 28.02.2014Salzgitter AG: 2014 höheres Ergebnis
    Das Geschäftsjahr 2013 der Salzgitter AG sei von der Industriekrise geprägt gewesen. Der Konzern habe letztes Jahr ein Ergebnis vor Steuern von -477,8 Mio. € verbucht (2012: -29,4 Mio. €). Darin enthalten seien u.a. 54,6 Mio. € Restrukturierungsaufwendungen für das Programm „Salzgitter AG 2015“ und 185 Mio. € Sonderabschreibungen im Trägerbereich. Die Unternehmensbereiche Stahl und […]
  • 27.02.2014TKS USA: Verkauf abgeschlossen
    Der Verkauf des Walz- und Beschichtungswerks ThyssenKrupp Steel USA in Calvert/Alabama an ein Konsortium aus ArcelorMittal und Nippon Steel & Sumitomo Metal Corporation für 1,55 Mrd. USD ist abgeschlossen. Außerdem wurde ein Brammenliefervertrag vereinbart, der bis 2019 die Abnahme von 2 Mio. t Brammen pro Jahr von ThyssenKrupp CSA in Brasilien beinhaltet. Damit sei über […]
  • 27.02.2014AM Brasilien investiert
    ArcelorMittal Brasilien investiert 2014 15 Mio. USD in Ausrüstung und Modifikation der Produktionslinie am Standort Vega do Sul, um dort ab 2015 Usibor-Stahl, das patentierte Produkt der Muttergesellschaft, erzeugen zu können. Die Stahlsorte Usibor ermögliche bei der Automobilproduktion Gewichtseinsparungen von bis zu 20 % und reduziere die CO2- Emissionen während des Produktionsprozesses und der Lebensdauer […]
  • 27.02.2014Ilva investiert in Umweltschutz
    Der italienische Stahlproduzent Ilva S.p.A. hat Siemens Metals Technologies mit der Lieferung von 4 schlüsselfertigen Meros-Anlagen für die beiden Sinteranlagen am Standort Taranto beauftragt. Mithilfe dieser Anlagen wird das gesamte Abgas aus dem Sinterprozess, je Sinteranlage mehr als 2,6 Mio. m3 pro Stunde, gereinigt. Dies reduziere die Emissionen von Schwefeldioxid, Feinstaub, organischen Verbindungen, Schwermetallen und […]
  • 27.02.2014Forschung und Industrie im Einklang
    Das Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) sei aufgrund seiner Finanzierung durch das Stahlinstitut VDEh und der Max-Planck-Gesellschaft ein exzellentes Beispiel einer öffentlich-privat finanzierten Forschungseinrichtung, so Dr. Kai de Weldige, kaufmännischer Geschäftsführer des Instituts und Mitglied im Senat der Wirtschaft, anlässlich einer Tagung des Senats der Wirtschaft am 25.02.14 in Düsseldorf. Das MPIE zeige in hervorragender Weise, […]
  • 26.02.2014Energieintensive Industrie befürchtet Stromkostennachteil
    Die Politik müsse jetzt die Voraussetzungen dafür schaffen, die Stromkosten der Industrie auf einem international wettbewerbsfähigen Niveau  zu halten. Außerdem benötige die energieintensive Industrie Vertrauensschutz für den Bestand der industriellen Eigenstromerzeugung. Dies sei ein Grundpfeiler für die Investitionstätigkeit in Deutschland, der nicht zum politischen Spielball werden dürfe, so BDI-Präsident Ulrich Grillo. (HB 26.02.14)
  • 26.02.2014Stahlwerke Bochum: Ausnahmen überlebenswichtig
    70 % der Erzeugnisse der Stahlwerke Bochum GmbH gehen in den Export, davon der größte Teil in die USA und nach Kanada. In den USA könne man Strom für 7 Dollar-Cent je kWh beziehen. In Deutschland sei allein die EEG-Umlage von derzeit 6,24 Euro-Cent höher, so Bruno Mayer, Geschäftsführer der Stahlwerke Bochum GmbH. Würden sie […]
  • 26.02.2014AM: Großauftrag von der Deutschen Bahn
    ArcelorMittal hat von der Deutschen Bahn für 2014 den Auftrag zur Lieferung von 129 000 t Eisenbahnschienen bekommen. Außerdem erhielt ArcelorMittal die Option, ein weiteres Jahr die gleiche Menge Schienen zu liefern. Das Unternehmen hat gerade 46 Mio. USD in ein neues Walzwerk für schwere Träger am polnischen Standort in Dabrowa Gornicza investiert. Die Anlage […]