Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

26. April 2017

Stahl – die Basis für die Energiewende

Stahl ist die Basis für die Energiewende. Das gilt auch… Weiterlesen

05. April 2017

Stahl fliegt! 2017 – Wettbewerb in Aachen und Düsseldorf

| Ein Gastbeitrag von Gideon Schwich (RWTH Aachen) | Der… Weiterlesen

22. März 2017

Erfolgreiche Kreislaufwirtschaft: Aus weniger mehr machen

Recycling hat in der Stahlindustrie in Deutschland eine lange, erfolgreiche… Weiterlesen

News Übersicht

  • 03.12.2013EU gegen EEG-Entlastungen
    Bis Weihnachten werde die EU-Kommission ein Verfahren gegen Sonderregeln bei der deutschen Ökostrom-Förderung einleiten, so Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia. Wenn die Kommission die EEG-Entlastungen für die Industrie als rechtswidrig einstuft, drohen dieser Nachzahlungen in Millionenhöhe. Almunia begrüßte die von der Großen Koalition in Berlin angekündigte EEG-Reform. Sie werde bei der endgültigen Entscheidung eine Rolle spielen. (FAZ, […]
  • 03.12.2013TK: Kapitalerhöhung
    Der Vorstand der ThyssenKrupp AG will das Grundkapital um 10 % gegen Ausgabe von Stückaktien der Gesellschaft erhöhen. Die Kapitalerhöhung könnte rund 1 Mrd. € erzielen. Der Finanzinvestor Cevian, der seinen Anteil im September auf 6,1 % erhöht hat, könnte seine Beteiligung an dem Ruhrkonzern weiter ausbauen. Die Krupp-Stiftung mit ihrer Sperrminorität von 25,3 % […]
  • 03.12.2013ArcelorMittal zum Kauf des US-Werks
    ArcelorMittal rechnet beim Kauf des US-Werks von ThyssenKrupp in Alabama nicht mit kartellrechtlichen Schwierigkeiten. Die Transaktion soll im 2. Quartal 2014 abgeschlossen werden und im 1. Gesamtjahr nach Abschluss einen positiven Beitrag zum EBITDA leisten, so ArcelorMittal-Chef Lakshmi Mittal. Das Konsortium, dem auch die Nippon Steel & Sumitomo Metal Corporation angehört, werde den Kauf gemeinsam […]
  • 02.12.2013TK: Lösung für US-Werk / Rücknahme VDM + AST
    ThyssenKrupp verkauft das Walz- und Beschichtungswerk in Alabama für 1,55 Mrd. USD an ein Konsortium aus ArcelorMittal und Nippon Steel & Sumitomo Metal Corporation. Außerdem werde das Konsortium bis 2019 pro Jahr 2 Mio. t Brammen aus Brasilien von ThyssenKrupp CSA abnehmen, so ThyssenKrupp auf der vorgezogenen Bilanzpressekonferenz am 30.11.13 in Essen. Desweiteren kündigte der […]
  • 02.12.2013Vallourec liefert Stahlrohre für Düsseldorfer Kraftwerk
    Rund 1.000 t nahtlose Stahlrohre liefert Vallourec Deutschland für das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, das im Düsseldorfer Hafen gebaut wird. „Unsere Rohre tragen zur Energieeffizienz und damit dem reduzierten Kohlendioxid-Ausstoß des Kraftwerks bei“, so Norber Keusen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vallourec Deutschland GmbH. Die in Mülheim gefertigten Heizflächenrohre von Vallourec werden u.a. im Verdampfer und Überhitzer […]
  • 29.11.2013Stahl-Handelshemmnisse nehmen zu
    Handelshemmnisse auf dem weltweiten Stahlmarkt seien weiter auf dem Vormarsch, so Heike Denecke-Arnold, Abteilungsdirektorin für Vertriebsstrategie und –planung bei ThyssenKrupp Steel Europe auf der Jahrestagung „STAHL 2013“. Zum Instrumentarium der Handelsmaßnahmen in der internationalen Stahl- und Rohstoffbranche zählen Ein- und Ausfuhrzölle, „Buy National“-Maßnahmen oder Lizenzpflichten. Umgesetzt werden diese Maßnahmen z.B. von asiatischen Staaten, allen voran […]
  • 29.11.2013ArcelorMittal Tubarao vor Vollauslastung
    ArcelorMittal Tubarao (Brasilien) will bis Juni 2014 seinen stillgelegten 3. Hochofen mit einer Kapazität von 2,5 Mio. t Stahlbrammen pro Jahr wieder zur vollen Produktionskapazität hochfahren, so Benjamin Mario Baptista, Präsident von ArcelorMittal Brasilien. Die Gesamtproduktion von Tubarao würde dann pro Jahr 7,5 Mio. t betragen. (Dow Jones Stahl Aktuell 29.11.13)
  • 28.11.2013Carl-Lueg-Denkmünze für Prof. Stratmann
    Am 28.11.13 wurde Prof. Martin Stratmann, Direktor am Düsseldorfer Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) und ab Juni 2014 Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, für seine Errungenschaften in der Stahlforschung mit der Carl-Lueg-Denkmünze des Stahlinstituts VDEh geehrt. Hans Jürgen Kerkhoff, Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh und Präsident der WV Stahl, überreichte Stratmann die Denkmünze, die vom Stahlinstitut VDEh für hervorragende […]
  • 28.11.2013Bedeutung des Stahlrecyclings
    Stahl kann durch seine Recyclingfähigkeit einen bedeutenden Beitrag zu Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit leisten. Dies wurde auf der Konferenz „Stahl und Recycling“, die die WV Stahl mit anderen Partnern im November in Berlin durchgeführt hat, deutlich. Die Multirecycling-Fähigkeit von Stahl müsse in der Lebenszyklusanalyse sowie in den politischen Diskussionen um Ressourceneffizienz Eingang finden, so Prof. Gunnar […]
  • 28.11.2013Stahl-Zentrum mit neuer Online-Kommunikation
    Zur Jahrestagung STAHL 2013 ist die neue Online-Kommunikation des Stahl-Zentrums an den Start gegangen. Neben der renovierten Onlinepräsenz stahl-online.de wird der Gang ins Social Web forciert. Das neue Stahl-Blog gibt den Nutzern u.a. die Möglichkeit, mit Experten aus der Stahlindustrie und Wissenschaft fachspezifisch zu diskutieren. Auf dem YouTube-Kanal werden z.B. kurze Videos und Interviews zeitnah veröffentlicht. […]
  • 27.11.2013Energiekosten: WV Stahl fordert Kostenbremse
    Die künftige Bundesregierung müsse den steigenden Kosten aus der Förderung erneuerbarer Energien mit einer wirklichen Kostenbremse begegnen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, anlässlich der Presskonferenz des Verbandes zur Jahrestagung STAHL 2013 in Düsseldorf. Die Entlastungen der energieintensiven Industrie bei der EEG-Umlage seien unverzichtbar und nicht die Ursache für den Anstieg dieser Umlage. […]
  • 27.11.2013ThyssenKrupp: US-Werk verkauft?
    ThyssenKrupp soll von ArcelorMittal und Nippon Steel & Sumitomo Metal umgerechnet 1,44 Mrd. € für sein Werk in Alabama bekommen, so die japanische Nachrichtenagentur Nikkei am 26.11.13 auf ihrer Website. Der Plan, auch das Werk in Brasilien zu veräußern, stehe dagegen vor dem Aus. (reuters.com, n-tv.de, handelsblatt.com und deraktionaer.de 26.11.13, FAZ, HB 27.11.13)
  • 27.11.2013ArcelorMittal vor Expansion?
    ArcelorMittal wolle von den Schwierigkeiten der Stahlunternehmen ThyssenKrupp und Outokumpu im Edelstahlsegment profitieren. ArcelorMittal habe bei der Abspaltung des Edelstahlgeschäfts 40 % der Aktien an Aperam behalten und sei damit Großaktionär des Unternehmens. Wenn Aperam bei den von Outokumpu zum Verkauf gestellten Werken Acciai Speciali Terni und VDM zum Zuge käme, würde das somit auch […]
  • 27.11.2013Stahl-Beilage zum Stahltag
    Die Rheinische Post enthält heute anlässlich der Jahrestagung „STAHL 2013“, die am 28.11.13 in Düsseldorf stattfindet, eine Beilage. Themen sind z.B. Stahlkonjunktur, die Vorteile des Werkstoffs Stahl, Stahlforschung und Stahl-Design. (RP 27.11.13)
  • 26.11.2013STAHL 2013
    Die WV Stahl ist vorsichtig optimistisch, dass sich der in den letzten Wochen zu beobachtende Aufwärtstrend festigen wird und sich die Stahlkonjunktur im kommenden Jahr moderat erholen wird. Bei der Produktion erwartet die WV Stahl 2014 einen Zuwachs von 2 % auf 43 Mio. t Rohstahl. Für diese Erholung gibt es allerdings erhebliche Risiken, auch […]
  • 26.11.2013Energieeffizienzpreis für Salzgitter Flachstahl
    Die zur Salzgitter AG gehörende Salzgitter Flachstahl GmbH hat von der dena (Deutsche Energie-Agentur GmbH) den 1. Preis des Energy Efficiency Award 2013 erhalten. Unter 87 Bewerbungen aus 11 Staaten belegte das Unternehmen den 1. Platz mit dem Projekt „Strategien zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Optimierung der Stromerzeugung“. Die Preisverleihung findet im Rahmen des […]
  • 25.11.2013Moody’s: stabilere Stahlkonjunktur in Europa
    Der Stahlverbrauch in Europa werde, nach einem Rückgang von 1 bis 2 % in diesem Jahr, 2014 um bis zu 2 % steigen, so die US-Ratingagentur Moody’s in einem aktuellen Branchenausblick. Dies sei u.a. auf eine anziehende Nachfrage aus der Automobilindustrie zurückzuführen. Im europäischen Baumaterialsektor rechnet die Ratingagentur mit einer Stabilisierung des Absatzes auf niedrigem […]
  • 25.11.2013Kokskohlenachfrage verhalten
    Die Nachfrage nach Kokskohle sei weiter verhalten, so der Verein der Kohlenimporteure in einem aktuellen Marktbericht. Die Spotpreise für Kokskohle der Premiumqualität lagen im Oktober 2013 bei 149 USD pro t, fob Australien. In den ersten 2 Novemberwochen bewegten sich die Spotpreise zwischen 143 und 146 USD pro t, Basis free on board Australien. (Dow […]
  • 25.11.2013“Kopf der Woche“: Heinrich Hiesinger
    Dem ThyssenKrupp-Vorstandsvorsitzenden Heinrich Hiesinger gelinge scheinbar jedes seiner vielen Projekte. Auch für die Werke in Übersee deute sich eine Lösung an. Seit knapp 3 Jahren habe er den Konzern nun fast vollständig umgebaut. Bisher habe ThyssenKrupp stets von den angestoßenen Veränderungen profitiert. (Welt am Sonntag 24.11.13)
  • 22.11.2013TK: Alabama-Verkauf stärkt Standort Duisburg
    Der mögliche Verkauf des ThysssenKrupp-Stahlwerks in Alabama stärke indirekt den Standort des Konzerns in Duisburg. Denn er verschaffe dem ThyssenKrupp-Vorstandsvorsitzenden Heinrich Hiesinger die nötige Luft, das europäische Stahlgeschäft wieder „auf ein gesundes Gleis zu setzen“. (RP 22.11.13)