Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. März 2017

Erfolgreiche Kreislaufwirtschaft: Aus weniger mehr machen

Recycling hat in der Stahlindustrie in Deutschland eine lange, erfolgreiche… Weiterlesen

15. März 2017

Die Überkapazitäten in China bleiben auf extrem hohem Niveau

Die chinesische Führung hat auf dem nationalen Volkskongress Anfang März… Weiterlesen

01. März 2017

Starke Wertschöpfungsketten. Starkes Land!

| Ein Crosspost vom NRW-Wirtschaftsblog | „Buy American“, „Buy British“?… Weiterlesen

News Übersicht

  • 17.10.2013Evraz schließt US-Werk vorübergehend
    Der russische Stahlhersteller Evraz will seine Produktion im US-amerikanischen Claymont aufgrund der hohen Importe und der schwachen Nachfrage bis auf Weiteres schließen. Die Kunden des Stahlwerks, das 350.000 t Bleche und Blechprodukte 2012 hergestellt hat, werden von anderen nordamerikanischen Evraz-Standorten bedient. (Dow Jones Stahl Aktuell 17.10.13)
  • 16.10.2013Regionalkonferenz: Stahlbranche beklagt neue Lasten
    Die Belastungen für die Stahlindustrie in Deutschland sind zu hoch. Das war der Tenor einer Veranstaltung der WV Stahl in Saarbrücken. MP Annegret Kamp-Karrenbauer forderte, die neue Bundesregierung müsse sich sofort mit der Energiewende befassen, um die Kosten in den Griff zu bekommen. Die Teil-Befreiungen von der EEG-Umlage für die energieintensiven Industrien müssten erhalten werden. […]
  • 16.10.2013EEG-Umlage belastet Arbeitsplätze
    „Der Anstieg der Umlage auf 6,24 Cent belastet jeden Arbeitsplatz der Branche mit 500 Euro“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. 70 % des Stahlstroms ist zwar von der Umlage befreit. Aber die Belastung der verbleibenden 30 % führt zu einer Mehrbelastung der Branche um 300 Mio. € pro Jahr. (RP 16.10.13)
  • 15.10.2013Konkurrenzfähigkeit Europas bedroht
    Die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Stahlindustrie werde nach jahrzehntelanger Dominanz zunehmend durch asiatische Unternehmen bedroht. Der Vorsprung, den sie sich dank ihrer besseren Qualität erworben haben, werde durch chinesische und koreanische Unternehmen bedroht. Statt nur noch Spezialstähle zu schmelzen, würden ThyssenKrupp und Salzgitter immer noch zu viel Massenstahl produzieren. (HB 15.10.13)
  • 15.10.2013Energiekosten-Explosion in der Stahlindustrie
    Trotz Teilbefreiung steigen die Kosten der Stahlindustrie aus der EEG-Umlage für 2014 um 18 % auf über 300 Mio. €. Das belastet jeden Arbeitsplatz mit etwa 500 Euro zusätzlich im Jahr. „Damit gerät die Stahlindustrie trotz der Kostendeckelung für energieintensive Unternehmen an ihre Belastungsgrenze,“ so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. (PM WV Stahl […]
  • 15.10.2013Energiekosten-Explosion in der Stahlindustrie
    Trotz Teilbefreiung steigen die Kosten der Stahlindustrie aus der EEG-Umlage für 2014 um 18 % auf über 300 Mio. €. Das belastet jeden Arbeitsplatz mit etwa 500 Euro zusätzlich im Jahr.
  • 14.10.2013AM: Produktionsstätte für Autobleche in Slowakei
    ArcelorMittal hat am Standort Senica in der Slowakei eine 3. Produktionsstätte für Automobilbleche errichtet. Das Unternehmen reagiert damit auf die Nachfrage der großen Automobilkonzerne, die ihre Fertigungsstätten nach Osteuropa verlegt haben. Das Investitionsvolumen betrug zehn Millionen Euro. Das Produktionsvolumen liegt bei vier Millionen lasergeschweißten Platinen pro Jahr, die das Gewicht eines Automobils verringern. (Dow Jones […]
  • 14.10.2013IG Metall verzichtet vorerst auf Klage gegen Outokumpu
    Die IG Metall will im Streit um die angekündigte vorzeitige Schließung des Bochumer Outokumpu-Werks mit 450 Mitarbeitern vorerst auf die angedrohte Klage verzichten. Wie die Gewerkschaft mitteilte, behalte sie sich weitere juristische Schritte vor: Sollte Outokumpu seine Pläne zu einer vorzeitigen Schließung des Bochumer Werks im Jahr 2014 verwirklichen, geht die IG Metall von einem […]
  • 11.10.2013TKS: 200-millionste t Stahl in Duisburg-Beeckerwerth
    ThyssenKrupp Steel (TKS) hat im Warmbandwerk 2 in Beeckerwerth jetzt die 200-millionste t Stahl seit Produktionsbeginn hergestellt. Die vor fast 50 Jahren in Betrieb gegangene Anlage ist ein Kernaggregat auf dem Werksgelände im Duisburger Norden. Sie ist mit einer Kapazität von mehr als 400.000 t pro Monat die größte von den insgesamt 4 Warmbandwerken von […]
  • 11.10.2013Outokumpu: Proteste gegen Schließung
    Hunderte Stahlarbeiter haben am 10.10.13 bei der außerordentlichen Betriebsversammlung des Bochumer Outokumpu-Werks gegen die von dem Unternehmen angekündigte Schließung des Bochumer Standortes demonstriert. Sie forderten die Einhaltung des Tarifvertrages, der den Fortbestand des Standortes bis 2016 vorsieht. Outokumpu bleibe bei seinem Plan, das Bochumer Werk schon 2014, statt Ende 2016 zu schließen, so Finanzvorstandsmitglied Tamara […]
  • 11.10.2013Nippon Steel und ArcelorMittal: höhere US-Kapazität
    Nippon Steel und ArcelorMittal wollen ihre beiden US-amerikanischen Joint Ventures in Indiana im Bereich Autobleche ausbauen. Sie beliefern japanische und US-amerikanische Autobauer mit rostfreiem Zinkband und hochfestem Leichtbaustahl. Zum Kapazitätsausbau sollen entweder bestehende Werke von anderen Stahlerzeugern erworben oder selbst neue Werke errichtet werden. (Dow Jones Stahl Aktuell 10.10.13)
  • 11.10.2013AM Duisburg: neuer Schimanski-Tatort
    Der neue Schimanski-„Tatort“ mit Götz George („Loverboy“), der am 10.11.13 ausgestrahlt wird, enthält eine Schlüsselszene, die am Hochofen im ArcelorMittal-Stahlwerk in Duisburg-Ruhrort gedreht wurde. (PM ArcelorMittal Deutschland 07.10.13 und SZ 09.10.13)
  • 10.10.2013Salzgitter: stabile Auftragslage
    Die Salzgitter AG verzeichne derzeit außer bei Langstahlprodukten (Stahlträger) eine stabile Auftragslage. Außerdem sehen sie zaghaft steigende Erlöse. Das bedeute kein Ende der Stahlkrise, aber eine zyklische Bewegung in einer andauernden schwierigen Situation, so Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann. (The Wall Street Journal 08.10.13)
  • 10.10.2013Weltstahltagung
    Die Stahlbranche durchlaufe eine tektonische Verschiebung, bei der die Europäer ihre dominante Stellung eingebüßt haben. Auf der Weltstahltagung in Sao Paulo kommen 10 % der Teilnehmer aus Europa, während die restlichen Teilnehmer vor allem aus Asien anreisen. China habe die Rolle des “Taktgebers“ übernommen. Als die Europäer das Thema Klimaschutz zur Diskussion stellen wollten, hätten […]
  • 10.10.2013Rohstahlproduktion im September 2013
    Im September 2013 ist die Rohstahlproduktion in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr erstmals seit 7 Monaten wieder gestiegen. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sie sich um 1,4 % auf 3,6 Mio. t. Dies bestätigt, dass die konjunkturelle Grundtendenz leicht aufwärts gerichtet ist. Der Rückgang der Rohstahlproduktion im 3. Quartal um 3,3 % (10,2 Mio. t) gegenüber […]
  • 10.10.2013Erzpreise: Beruhigung erwartet
    Der brasilianische Rohstoffkonzern Vale geht von einer Beruhigung der Eisenerzpreise aus. Die Förderkapazitäten würden derart ausgeweitet, dass es ab 2015 ein Überangebot geben sollte, so Vale-Manager José Carlos Martins im Rahmen der Weltstahltagung in Sao Paulo. Die Preise würden aber auch bei einem Überangebot von Eisenerz über der Marke von 100 USD bleiben. (HB 10.10.13)
  • 09.10.2013Welt-Edelstahlproduktion: neues Allzeithoch
    Die weltweite Produktion von nichtrostendem Stahl ist im 1. Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,6 % auf 18,622 Mio. t und damit auf ein neues Allzeithoch gestiegen, so das International Stainless Steel Forum (ISSF). Während in China die Edelstahlproduktion um 15,1 % auf 8,8 Mio. t stieg, ging sie in anderen asiatischen Ländern, […]
  • 09.10.2013Salzgitter: 44.150 t Stahl für Offshore Windpark
    Die zum Salzgitter-Konzern gehörenden Grobblechhersteller Ilsenburg und Salzgitter Mannesmann werden von Ende 2012 bis ins 4. Quartal 2013 mit insgesamt 44.150 t Grobblech den Hauptanteil für die Stahlkonstruktionen des Offshore Windparks Baltic 2 in der deutschen Ostsee liefern. Siemens und EEW Special Pipe Constructions fertigen daraus Windtürme sowie die im Meeresboden verankerten Gründungsstrukturen. (PM Salzgitter […]
  • 09.10.2013Outokumpu: IG Metall droht mit Klage
    Im Streit um die in der vergangenen Woche von Outokumpu angekündigte vorzeitige Schließung des Bochumer Standorts droht die IG Metall NRW dem Unternehmen mit einer Klage. In einer Unterlassungserklärung soll sich Outokumpu bis zum 11.10.13 verpflichten, mit dem Betriebsrat vor 2016 keine Verhandlungen über einen Sozialplan zur vorzeitigen Schließung aufzunehmen. Auch betriebsbedingte Kündigungen seien zu […]
  • 09.10.2013V & M: Tag der offenen Tür
    Vallourec & Mannesmann Tubes laden am 12.10.13 von 10-14 Uhr zu einem „Tag der offenen Tür“ am Standort Düsseldorf-Rath ein. Die Auszubildenden des Unternehmens geben im Qualifizierungszentrum Einblicke in ihren Arbeitsalltag und stellen ihre Berufe vor. (PM V & M 07.10.13 und RP 08.10.13)