Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

20. September 2017

in orbit – von Stahl und Spinnen

Ein „Spinnennetz“ aus Stahlseilen hat seit 2013 bereits mehr als… Weiterlesen

09. August 2017

Stahlbau in Höchstform für die Zugspitze

Mit der Rekordhöhe von insgesamt 127 Metern wurde im Juli… Weiterlesen

News Übersicht

  • 25.03.2014NRW-Dialog für Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit der Industrie
    Bis 2020 soll in NRW der CO2-Ausstoß um 25 und bis 2050 um 80 % gesenkt werden. Die Mitwirkung der NRW-Wirtschaft am Dialogprozess sei zwar positiv, regionale Klimaziele seien aber kein „vernünftiger Ansatz“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Vizepräsident von unternehmer nrw, auf einer Pressekonferenz mit NRW-Umweltminister Johannes Remmel und NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Es sei von […]
  • 24.03.2014Gabriel: Wettbewerbsfähigkeit steht auf dem Spiel
    Die horrenden Energiekosten machen den Industrieunternehmen zu schaffen. Ganz Europa habe als Industriestandort ein Problem, so Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel am 19.03.14 beim Berliner Stahldialog der WV Stahl. Es gehe nicht um die Entlastung der anderen Stromverbraucher. Der Maßstab müsse die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie sein. Da in Amerika die Strompreise günstiger seien, würden viele Industriebetriebe […]
  • 24.03.2014Salzgitter: Pipeline-Auftrag im Plan
    Trotz Krim-Krise sehe die Salzgitter AG bislang keine Gefährdung des Röhren-Auftrags für eine Pipeline durch das Schwarze Meer, so ein Konzernsprecher. Die Produktion der Röhren für das Projekt South Stream werde wie geplant im April beginnen. Europipe, ein Gemeinschaftsunternehmen der Salzgitter AG und der Dillinger Hütte, hatte Ende Januar den Zuschlag zur Lieferung von 450 […]
  • 24.03.2014US-Zölle gegen China und Taiwan
    Das US-Handelsministerium habe in einer vorläufigen Antidumping-Entscheidung Importe von nicht-kornorientiertem Elektrostahl aus China und Taiwan mit einem Ausgleichszoll belegt. Gegen Importe dieser Stahlsorte aus Südkorea sollen dagegen keine Zölle wirksam werden. Zu den betroffenen Unternehmen gehören der chinesische Stahlproduzent Baoshan und die taiwanesische China Steel. Eine endgültige Entscheidung zu dem Antidumping-Verfahren, das der US-Stahlerzeuger AK […]
  • 21.03.2014Weltrohstahlproduktion im Februar: + 0,6 %
    Die Rohstahlerzeugung der 65 Länder, die an worldsteel berichten, ist im Februar 2014 gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,6 % auf 125 Mio. t gestiegen. Die weltweite Kapazitätsauslastung lag im Februar 2014 um 2 % unter der des Vorjahresmonats. Verglichen mit Januar 2014 erhöhte sie sich um 0,7 %. (PM worldsteel 20.03.14, Stahl Aktuell, Platts SBB […]
  • 21.03.2014China plant großen Eisenerzkonzern
    Die chinesische Regierung plane, unter Führung des größten chinesischen Eisenerzproduzenten Angang Mining 6 bis 8 Eisenerzförderer zu einem Unternehmen mit einer Kapazität von mehr als 200 Mio. t Eisenerz pro Jahr zusammen zu schließen, so die Metallurgical Mines Association of China. Damit solle die Abhängigkeit der chinesischen Stahlindustrie von Eisenerzimporten verringert werden. (Stahl Aktuell 21.03.14)
  • 20.03.2014Berliner Stahldialog zu den Auswirkungen der Energiewende
    Kurz bevor die EEG-Reform im Bundeskabinett beschlossen wird, trafen sich zum Berliner Stahldialog auf Einladung der WV Stahl am 19.03.14 rund 330 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft um über die Gefährdung der Stahlproduktion in Deutschland zu sprechen. Es helfe dem Einzelnen nichts, wenn seine EEG-Umlage sinke, er aber gleichzeitig seinen Arbeitsplatz verliere, so Bundeswirtschaftsminister […]
  • 20.03.2014EEG-Verhandlungen: Sigmar Gabriel optimistisch
    Die maximale Belastung durch die EEG-Umlage solle für besonders energieintensive Industrien nun bei 1 % statt bei 2,5 % der Bruttowertschöpfung eines Unternehmens gedeckelt werden, so Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel am 19.03. beim Berliner Stahldialog der WV Stahl in Berlin. Er sei „relativ optimistisch“, dass eine gute Chance bestünde, dies hinzubekommen. Der Maßstab der Verhandlungen müsse […]
  • 20.03.2014Kompromiss zu EEG-Rabatten nicht akzeptabel
    Die Stahlindustrie in Deutschland beanstandet einen EU-Vorschlag zu den Entlastungen beim EEG. Für eine Branche, die an der Belastungsgrenze stehe, sei dies überhaupt nicht akzeptabel, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, in Berlin. Weder die von der EU vorgeschlagene Mindestumlage sei hinnehmbar, noch die drohende Belastung eigenproduzierten Stroms, monierte Andreas Goss, Vorstand der […]
  • 19.03.2014Magazin: Stahl unter Strom
    Im neuen Magazin “Stahl unter Strom” erklären Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft die Auswirkungen der aktuellen Energiepolitik auf die Stahlindustrie in Deutschland.
  • 19.03.2014WV Stahl: Vorschläge zur Entlastung bei der EEG-Umlage unzureichend
    Die EU-Kommission hat am 14.03.14 einen neuen Entwurf für die Umwelt- und Energiebeihilfeleitlinien in die Abstimmung gegeben. Der geforderte Eigenanteil von 20 % der EEG-Umlage würde in der Stahlindustrie zu Mehrkosten von 140 Mio. € im Jahr führen. Die vorgesehene Deckelung dieses Eigenanteils auf 5 % der Bruttowertschöpfung eines Unternehmens, bzw. bei Unternehmen mit einer […]
  • 19.03.2014Max-Aicher-Gruppe soll Stiftung werden
    Max Aicher, der am 21.03. seinen 80. Geburtstag feiert, plant, zur Absicherung des Unternehmens das gesamte Firmenvermögen in 3-stelliger Millionenhöhe in eine neu zu gründende Stiftung einzubringen, die über die Unternehmensgruppe gespannt wird. Er selbst werde auf Lebzeiten zum Stiftungsvorsitzenden ernannt. Seine 3 Töchter rücken in den Beirat ein, und die bisherigen Geschäftsführer seien weiterhin […]
  • 19.03.2014voestalpine: Sparprogramm in Höhe von 900 Mio. €
    Der voestalpine-Konzern will in den nächsten 3 Jahren in allen 4 Divisionen über ein Kostenoptimierungs- und Effizienzsteigerungsprogramm ohne Personalabbau 900 Mio. € einsparen. (PM voestalpine, de.reuters.com und kurier.at 18.03.14, Stahl Aktuell 19.03.14)
  • 19.03.2014Welt-Rostfrei-Produktion steigt um 7,8 %
    Die Produktion von rostfreiem Stahl ist 2013 um 7,8 % auf 38,1 Mio. Tonnen angestiegen. China konnte seine Produktion im Vergleich zum Vorjahr um 18 % auf 19 Mio. t erhöhen. Auch Amerika sowie Zentral- und Osteuropa konnten Zuwächse in Höhe von 3,6 % bzw. 13,6 % verbuchen. In Westeuropa und Afrika sank die Produktion […]
  • 18.03.2014Energiewende: Deutschland und EU finden Kompromiss
    Im Streit über die Industrieausnahmen bei den EEG-Rabatten zeichnet sich zwischen EU-Kommission und Bundesregierung ein Kompromiss ab. Die Frage der Rückzahlung von gewährten Rabatten für 2012 und 2013 sei allerdings noch offen, da aus rechtlichen Gründen die Abwendung dieser nicht möglich sei, sagten Industrie- und Regierungsvertreter. Die Wirtschaft muss sich jetzt zwar auf Zusatzlasten von […]
  • 18.03.2014Krim-Krise: SMS group fürchtet Auswirkungen auf Großaufträge
    Die unsichere Lage in der Ukraine und ihre Auswirkungen auf die Geschäftsbeziehungen der westlichen Staaten zu Russland belaste die engen Geschäftsbeziehungen der SMS group zu Russland und gefährde den Abschluss von Großprojekten in der Ukraine. Auch die Unruhen in Venezuela könnten sich negativ auf die Abwicklung eines Folgeauftrags der SMS group in dreistelliger Millionenhöhe auswirken. […]
  • 18.03.2014SMS group: Wechsel in Geschäftsführung
    Burkhard Dahmen, Vorsitzender des Vorstands der SMS Siemag AG, ist zum Sprecher der Geschäftsführung der SMS Holding GmbH ernannt worden. Er folgt auf Dr. Joachim Schönbeck, der die SMS group zum 31.03.14 verlassen wird. Außerdem wird Marcel Fasswald, langjähriger Geschäftsführer von SMS India, zum 01.04.14 als weiteres Mitglied der Geschäftsführung der SMS Meer GmbH bestellt. […]
  • 18.03.2014Kwon Oh-joon neuer CEO von Posco
    Kwon Oh-joon (64), Ingenieur und seit 1986 für Posco tätig, hat am 14.03. den Posten des CEO bei Posco übernommen. Er wird diese Funktion bis März 2017 ausüben. Im Rahmen eines „4-Punkte-Reform-Planes“ wolle er das Unternehmen zum weltweit wettbewerbsfähigsten Stahlproduzenten machen. Dazu werde er die Finanzstruktur und die Unternehmensabläufe von Posco modernisieren, so Kwon Oh-joon. […]
  • 17.03.2014Kampf um EEG-Entlastungen
    Wenn die Entlastungen beim EEG wegfielen, würde das BIP bis 2020 um 5 % niedriger ausfallen, so eine Stellungnahme des BDI für die EU-Kommission zum Beihilfeverfahren. Ohne EEG-Ausnahmen wären die Stromkosten für einen privaten Haushalt zwar pro Jahr um 55 € niedriger. Durch den zu erwartenden Wohlstandsverlust würde das verfügbare Einkommen aber um 500 € […]
  • 17.03.2014Tata Steel: Einigung im Tarifstreit
    Tata Steel habe sich mit der Gewerkschaft FNV Bongenoten im Grundsatz über einen neuen Tarifvertrag für die Beschäftigten am niederländischen Standort Ijmuiden geeinigt. Die Streikdrohung werde ausgesetzt, bis die Gewerkschaftsmitglieder über die Vereinbarung abgestimmt hätten. (Stahl Aktuell 17.03.14)