Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

28. September 2017

Antidumping – Stahl unterstützt Position des EP

Bei der Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung steht die Frage im Fokus,… Weiterlesen

20. September 2017

in orbit – von Stahl und Spinnen

Ein „Spinnennetz“ aus Stahlseilen hat seit 2013 bereits mehr als… Weiterlesen

09. August 2017

Stahlbau in Höchstform für die Zugspitze

Mit der Rekordhöhe von insgesamt 127 Metern wurde im Juli… Weiterlesen

News Übersicht

  • 03.05.2017Schmolz + Bickenbach: gutes Ergebnis im 1. Q
    Schmolz + Bickenbach hat im 1. Q 2017 das bereinigte EBITDA im Vergleich zum Vorjahresquartal (25 Mio. €) auf 66,6 Mio. € gesteigert. Dazu beigetragen hätten die Rückkehr zu einem normalen Nachfrageniveau und die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen des Unternehmens zur internen Optimierung während der letzten 2 Jahre, so CEO Clemens Iller. Der positive Trend […]
  • 03.05.2017Tata Steel: Verkauf des UK-Spezialstahlgeschäfts abgeschlossen
    Der Verkauf der UK-Spezialstahlsparte von Tata Steel an Liberty House für 100 Mio. GBP habe 1.700 Arbeitsplätze gesichert und 300 weitere Stellen in Nordengland geschaffen. Die Transaktion umfasse Stahl-Standorte in Rotherham, Stockbridge und Brinsworth sowie Service-Center in Bolton und Wednesbury. Liberty House werde im nächsten Jahr bis zu 20 Mio. GBP in neue Anlagen und […]
  • 02.05.2017Schwere Zeiten für Stahlindustrie
    Bei einer Neuordnung der internationalen Stahlindustrie könnten auch deutsche Arbeitsplätze in Gefahr geraten, so Roland Döhrn, Stahlexperte des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI). Da es weltweit erhebliche Überkapazitäten gebe, sei es schwierig vorherzusagen, wo es zu Anpassungen kommen werde. Außerdem könnten protektionistische Tendenzen zu einer Verlagerung von Produktionsstandorten großer Abnehmerbranchen wie etwa der Automobilindustrie führen. […]
  • 02.05.2017Saarstahl plant neue Stranggieß-Anlage
    Saarstahl wolle noch in diesem Jahr einen dreistelligen Euro-Millionenbetrag in den Bau einer neuen Stranggieß-Anlage investieren, die das Gießen von quadratischen Stahlknüppeln mit einem größeren Durchmesser als bisher ermöglicht. Die Investition werde jedoch nur getätigt, wenn es die Liquidität des Unternehmens zulasse, so Fred Metzken, Vorstandschef von Saarstahl, anlässlich einer Jubilarfeier. Sollten die EU-Pläne zum […]
  • 02.05.2017Dillinger Stahl für Bogenbrücken
    Die Dillinger Hütte (Dillinger) hat insgesamt rund 3.500 t größtenteils höherfesten, thermomechanisch gewalzten Stahl bis zu 115 mm Blechdicke für 2 Bogenbrücken der verlängerten Tramstrecke D vom französischen Strasbourg ins deutsche Kehl geliefert. (PM Dillinger und saarland.fernsehen.de 27.04.17, MBI Stahl Aktuell 02.05.17)
  • 28.04.20174. Sitzung des „Global Forum“ zu Stahl-Überkapazitäten
    Die Stahlproduktion in Deutschland sei eine gesamtwirtschaftlich bedeutende Branche, die eng mit anderen Industriebranchen verknüpft ist. Schieflagen auf den globalen Märkten mit nachteiligen Auswirkungen auf die europäische und deutsche Stahlindustrie, besonders Überkapazitäten im Stahlbereich, müssten in internationaler Zusammenarbeit angegangen werden, so Staatssekretär Matthias Machnig anlässlich der 4. Sitzung des „Global Forum“ im Bundeswirtschaftsministerium. (PM BMWI […]
  • 28.04.2017tk erweitert Angebot für Warmumformer
    thyssenkrupp in Duisburg bietet neuerdings Mangan-Bor-Stahl für die Warmumformung statt als Coil auch als exakt in Form geschnittene Platine an, die vom Kunden nur noch zum Bauteil abgepresst werden muss. Dies sei sowohl für die Automobilhersteller als auch für deren Bauteil-Lieferanten attraktiv, so Matthias Berens, Produktmanager bei thyssenkrupp Steel Europe. (PM thyssenkrupp Steel Europe 27.04.17 […]
  • 28.04.2017Ilva: Nennung des Siegers im Bieterwettstreit Mitte Mai?
    Die italienische Regierung werde Mitte Mai bekannt geben, welcher der Bieter den Zuschlag für Ilva bekommt, so Enrico Laghi, Bevollmächtigter des Unternehmens. (Platts SBB Daily Briefing 28.04.17)
  • 28.04.2017Goss als Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes Stahl bestätigt
    Der Vorstand des Arbeitgeberverbandes Stahl e.V. hat im Rahmen der Mitgliederversammlung seines Verbandes am 26.04.17 Andreas J. Goss erneut zu seinem Vorsitzenden gewählt. (PM Arbeitgeberverband Stahl e.V. 27.04.17 und MBI Stahl Aktuell 28.04.17)
  • 27.04.2017Stahl für Elektromobilität unverzichtbar
    Stahl ist als äußerst variabler und vielseitig einsetzbarer Werkstoff bei konventionellen und hybriden Antrieben unverzichtbar. Zugleich können in der Karosserie bewährte und wirtschaftlich attraktive Materialkonzepte mit neuen Anforderungen kombiniert werden. Die Steigerung der Motoren- und Batterieeffizienz in Verbindung mit moderatem Leichtbau können dazu beitragen, Elektromobilität im Volumenmarkt zu verankern. Stahl könne hier als Leichtbauwerkstoff Nr. […]
  • 27.04.2017KlöCo mit gutem Jahresauftakt
    Der Duisburger Stahlhändler hat im 1. Q 2017 das Konzernergebnis von -14 Mio. € im Vorjahresquartal auf 36 Mio. € gesteigert. Auch für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen einen Anstieg des operativen Gewinns (1. Q: 77 Mio. €) und des Konzernergebnisses um 5 bis 10 %. KlöCo rechne nicht mit negativen Auswirkungen der „America First“-Politik […]
  • 27.04.2017Vallourec Deutschland mit neuer Geschäftsführung
    Ab 01.05.17 wird Grit Heller (geb. 1978), seit 2015 Vice President Controlling Europe, die Bereiche Finanzen, Controlling, Risikomanagement und Compliance verantworten. Heller folgt auf Norbert Keusen, der Ende April auf eigenen Wunsch in den Ruhestand eintreten wird. Zum 01.04.17 wurde Dr. Dirk Bissel, bereits 2009 Mitglied der Geschäftsführung der V & M Deutschland GmbH und […]
  • 26.04.2017EU-Stahlmarkt: höhere Nachfrage
    Im 1. Q 2017 scheine die zunehmende Balance zwischen Stahlimporten und heimischem Angebot nachhaltig zu sein, so Axel Eggert, Generaldirektor von Eurofer. Nach vorläufigen Daten sei der sichtbare Stahlverbrauch in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,1 % gestiegen. Für die europäischen Stahlproduzenten bleibe jedoch die Unsicherheit bestehen, in […]
  • 26.04.2017Bundeskanzlerin kritisiert EEG-Umlage
    Die EEG-Umlage finde sie „systemisch recht misslich“, so Bundeskanzlerin Angela Merkel beim energiepolitischen Dialog der Unions-Bundestagsfraktion in Berlin. Problematisch sei auch, dass die Einspeisevergütungen von der EU als Beihilfe gewertet werden. Brüssel betrachte die Ausnahmen von der EEG-Umlage für industrielle Großverbraucher wie die Stahlhütten mit Bauchschmerzen. Dies sei nicht gut mit Blick auf einen Standort, […]
  • 26.04.2017tk: Werk für 3-D-Druck geplant
    thyssenkrupp werde noch in diesem Jahr ein Werk für den 3-D-Druck von Plastik- und Metallprodukten eröffnen. Es seien bereits Maschinen angeschafft worden, Mitarbeiter stünden bereit und ein Anfang der Produktion sei gemacht, so Hans-Josef Hoß, Vorstandsmitglied von tk Materials Services, auf der Hannover Messe. (Die Welt 26.04.17)
  • 26.04.2017Saar: Fußball-Derby unter dem Motto „Stahl ist Zukunft“
    Am 23.04.17 fand im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen das Saar-Derby in der Oberliga Röchling Völklingen gegen Borussia Neunkirchen statt. Es stand wie das Hinspiel am 08.10.16 im Ellenfeldstadion in Neunkirchen unter dem Motto „Stahl ist Zukunft“. Mit einer demonstrativen Darstellung der Gefahren für die saarländische und die weltweite Stahlindustrie durch Dumpingstahl aus China und den Emissionshandel […]
  • 25.04.2017Konjunkturelle Erholung der Stahlindustrie in Deutschland gefährdet
    Die moderate konjunkturelle Erholung der Stahlindustrie in Deutschland bewege sich durch globale Strukturprobleme, eine unzureichende Außenhandelspolitik, drohende Belastungen durch den EU-Emissionshandel und mögliche Folgen der künftigen US-Handelspolitik auf einem zunehmend unsicheren Fundament. Die EU stehe vor einer großen industriepolitischen Herausforderung. An der Stahlindustrie mache sich beispielhaft fest, ob und wie die EU auf Gefährdungen ihrer […]
  • 25.04.2017Weltrohstahlproduktion im März 2017: 145 Mio. t
    Die Rohstahlerzeugung der 67 Länder, die an worldsteel berichten, ist im März 2017 gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,6 % auf 145 Mio. t gestiegen. Im 1. Q. 2017 erhöhte sie sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,7 % auf 410,5 Mio. t. Die chinesische Rohstahlproduktion stieg im März 2017 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,8 % […]
  • 25.04.2017EU-Emissionshandel: tk-Chef verlangt Korrektur
    Bezahlbarkeit und Industrieverträglichkeit seien bei der Klimaschutzpolitik in Deutschland in den vergangenen Jahren schwer vernachlässigt worden, so thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger während eines Vortrags auf dem energiepolitischen Dialog der CDU/CSU-Fraktion. Zur Reform des EU-Emissionshandels, die derzeit in Brüssel diskutiert werde, drängte er auf realistische Werte. Sonst drohe der Stahlerzeugung in Europa der Kahlschlag. (Dow Jones Newswires […]
  • 25.04.2017AM trennt sich von stillgelegtem US-Stahlwerk
    ArcelorMittal wolle sein Stahlwerk in Georgetown (US-Bundesstaat South Carolina), das 2015 stillgelegt wurde, an die britische Metallgruppe Liberty Steel verkaufen. Das Werk produziert Walzdraht. Es sei die erste Akquisition von Liberty Steel auf dem amerikanischen Stahlmarkt. (MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 24.04.17)