Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

28. Juni 2017

Hintergrund: Stahl und Emissionsrechtehandel

Die aktuellen Pläne zum europäischen Emissionsrechtehandel gehen an der industriellen… Weiterlesen

22. Juni 2017

Mit Stahl zum Etappensieg

Die Tour de France findet dieses Jahr vom 1. bis… Weiterlesen

24. Mai 2017

Stahl macht Hamburgs Elbphilharmonie einzigartig

Hamburgs neuestes kulturelles Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, wurde Anfang 2017 eröffnet.… Weiterlesen

News Übersicht

  • 30.01.2017EU: Antidumpingzölle auf Stahl aus China und Taiwan
    Die EU-Kommission hat am 27.01.17 Antidumpingzölle zwischen 30,7 und 64,9 % auf chinesische Importe von Edelstahlrohren und Formstücken zum Einschweißen verhängt, die u.a. in der petrochemischen Industrie und dem Schiffsbau verwendet werden. Außerdem erhob sie Zölle von 5,1 bis 12,1 % auf taiwanesische Importe dieser Produkte. (reuters.com und Politico Pro Trade Alert 27.01.17, Börsen-Zeitung und […]
  • 30.01.2017tk: Konsolidierung braucht Zeit
    Eine Konsolidierung der europäischen Stahlindustrie sei erforderlich. Ob, wann und mit wem ein Konsolidierungsschritt kommen werde, sei aber weiterhin offen, so Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG, anlässlich der Hauptversammlung des Konzerns in Bochum. Ein solcher Schritt müsse gründlich vorbereitet sein. Schließlich gehe es bei der Stahlsparte um die „Keimzelle“ des Konzerns. thyssenkrupp suche eine […]
  • 30.01.2017voestalpine: höhere Kosten für HBI-Projekt in den USA
    Die ursprünglichen Kosten des auf USD-Basis kalkulierten HBI-Projektes der voestalpine AG von 742 Mio. USD werden sich voraussichtlich um etwa ein Drittel auf rund 990 Mio. USD erhöhen. Dies sei im Wesentlichen auf die kritische Wetterentwicklung vor allem in der 1. Phase des Projektes und die dadurch verursachte Verzögerung, eine deutliche Kosteninflation durch den Bauboom […]
  • 30.01.2017KlöCo trennt sich von Spanien-Aktivitäten
    Klöckner & Co verkauft zur weiteren Konzentration auf seine Kerngeschäfte sein Spaniengeschäft (Kloeckner Metals Ibérica) an Hierros Añon in Coruña. Mit dem zu erwartenden Mittelzufluss könne die Nettoverschuldung wesentlich reduziert werden. (PM KlöCo 27.01.17, Börsen-Zeitung und RP 28.01.17, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 30.01.17)
  • 27.01.2017tk: Problem der Überkapazitäten nicht durch Wachstum lösbar
    thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger sehe die strategische Notwendigkeit für eine Konsolidierung. Kein Stahlkonzern verdiene derzeit seine Kapitalkosten. Das Problem der Überkapazitäten lasse sich nicht durch Wachstum lösen. (HB 27.01.17)
  • 27.01.2017Riva Stahl akquiriert Drahtwerk Horath
    Der Langstahlproduzent Riva Stahl werde das insolvente DWH Drahtwerk Horath mit Standorten in Horath und Trier und rund 140 Beschäftigten übernehmen. Der Insolvenzverwalter habe am 23.01.17 einen entsprechenden Kaufvertrag abgeschlossen. (lokalo.de, volksfreund.de, Platts SBB Daily Briefing 26.01.17 und Platts SBB Daily Briefing 27.01.17)
  • 27.01.2017Steeltec: Leitfaden zur Werkstoffauswahl
    Steeltec, der zur Schmolz + Bickenbach Gruppe gehörende Hersteller von Spezialblankstahl, hat einen Leitfaden („Starke Stahllösungen für anspruchsvolle Anwendungen“) erstellt, der stahlverarbeitenden Unternehmen u.a. Chancen und Risiken bei der Werkstoffauswahl erläutert sowie Handlungsempfehlungen zur optimalen Gestaltung der Verarbeitungsprozesse gibt. (PM Steeltec 26.01.17)
  • 27.01.2017Big River Steel in Betrieb
    Bei Big River Steel im US-Bundesstaat Arkansas ist Ende 2016 der erste Stahl produziert worden. Das Werk erzeugt Qualitätsstähle für die Automobil-, Öl- und Gasindustrie sowie die Elektroindustrie. Momentan liege die Gesamtkapazität des Werks bei rund 1,5 Mio. t pro Jahr. Ein Kapazitätsausbau sei geplant. (MBI Stahl Aktuell 27.01.17)
  • 26.01.2017Weltrohstahlproduktion gestiegen
    Die weltweite Rohstahlerzeugung hat sich 2016 gegenüber dem Vorjahr um 0,8 % auf 1,628 Mrd. t erhöht. Chinas Anteil an der Weltrohstahlproduktion stieg in diesem Zeitraum von 49,4 auf 49,6 %. Im Dezember 2016 haben die 66 Länder, die an worldsteel berichten, ihre Rohstahlerzeugung gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,5 % auf 134 Mio. t gesteigert. […]
  • 26.01.2017Outokumpu verkauft US-Werk
    Der Edelstahlproduzent Outokumpu will sein Werk zur Produktion von Quartoblechen in New Castle (US-Staat Indiana) an die US-Beteiligungsgesellschaft D’Orazio Capital Partners und das derzeitige Management des Werks verkaufen. Die Transaktion könnte 28 Mio. € erlösen. (PM Outokumpu 25.01.17 und Platts SBB Daily Briefing 26.01.17)
  • 26.01.2017USA: umstrittene Pipeline-Projekte vor Wiederaufnahme?
    US-Präsident Donald Trump hat die beschleunigte Prüfung der umstrittenen Ölpipeline-Projekte Keystone XL und Dakota Access, die die Verbindung von US-Raffinerien mit Fördergebieten in North Dakota und Kanada schaffen sollen, verfügt. Unter der Administration seines Vorgängers Barack Obama hatten sie wegen Umweltbedenken keine Genehmigung erhalten. Trump wolle getreu seinem Leitmotiv „America first“, dass die für den […]
  • 25.01.2017IG Metall fordert 4,5 % mehr für Stahlbeschäftigte
    Die IG Metall NRW will in der diesjährigen Stahl-Tarifrunde für die rund 72.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie in NRW, Niedersachsen und Bremen u.a. 4,5 % mehr Lohn und Gehalt für 12 Monate und die Weiterführung der Tarifverträge über Altersteilzeit fordern. Die Verhandlungen beginnen am 22.02.17. (PM IG Metall, de.reuters.com und dpa-AFX 24.01.17, Börsen-Zeitung, FAZ, RP, […]
  • 25.01.2017EuGH-Urteil zu Carbon Capture and Utilisation
    Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in einem Musterverfahren (Kalkindustrie) besage, dass derjenige, der seine Emissionen durch Carbon Capture and Usage-Maßnahmen (CCU-) reduziere, dafür im europäischen Emissionshandelssystem angemessen belohnt werden müsse. Dies könne sich positiv auf das Carbon2Chem-Projekt der deutschen Stahlindustrie auswirken. thyssenkrupp möchte mit diesem Projekt 20 Mio. t des jährlichen deutschen CO2-Ausstoßes der […]
  • 25.01.2017AM investiert in Differdingen
    ArcelorMittal werde in Differdingen (Luxemburg) im Zeitraum von 3 Jahren 35 Mio. € investieren, so Roland Bastian, Generaldirektor von ArcelorMittal Luxemburg. Ab Juli soll die Richtanlage der Greystraße modernisiert werden. Für die Adjustage der Stahlträger erhalte das Werk dann die größte Rollenrichtmaschine der Welt. Der Umzug der Firmenzentrale innerhalb Luxemburgs sei für 2020 oder 2021 […]
  • 24.01.2017IG Metall will Forderung für diesjährige Stahl-Tarifrunde beschließen
    Die Tarifkommission der IG Metall will heute in Sprockhövel die Forderung der Gewerkschaft für die diesjährige Stahl-Tarifrunde beschließen. Die Verhandlungen für die rund 72.000 Beschäftigten in NRW, Niedersachsen und Bremen beginnen am 22.02.17. Die Friedenspflicht endet am 28.02. (dpa-AFX, finanzen.net und focus.de 24.01.17)
  • 24.01.2017tk: Ausbau des Autokomponentengeschäfts in China
    thyssenkrupp investiert in der chinesischen Stadt Pinghu rund 30 Mio. € in ein neues Werk für Autokomponenten. Ab 2018 sollen dort pro Jahr insgesamt rund 5 Mio. Federn und Stabilisatoren hergestellt werden. Durch das neue Werk entstehen bis zu 200 Arbeitsplätze. (PM thyssenkrupp 23.01.17, Börsen-Zeitung und MBI Stahl Aktuell 24.01.17)
  • 24.01.2017voestalpine: Alternativplan für Mexiko
    Die voestalpine AG halte derzeit an ihren Investitionsplänen (20-30 Mio. USD) für Mexiko fest. Sie würden auf dem Großauftrag eines europäischen Autoherstellers beruhen, der nur teilweise in die USA exportiere. Falls der Kunde seine Produktion in die USA verlegen wolle, könne die mobile Halle kurzerhand dorthin verlegt werden. (industriemagazin.at 23.01.17)
  • 23.01.2017WV Stahl für fairen Wettbewerb
    Ohne eine funktionierende Stahlindustrie sei weder eine Energiewende noch eine moderne Industriegesellschaft realisierbar, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, bei einer Diskussionsveranstaltung der Villa Lessing – Liberale Stiftung Saar am 19.01.17 in der Stadthalle Dillingen. Am 15.02 stehen im EU-Parlament und am 28.02. beim Umweltministerrat (zum künftigen Emissionshandel) wichtige Entscheidungen an. Die Bundesregierung […]
  • 23.01.2017Schoeller Werk investiert in Energieeffizienz
    Das Schoeller Werk, ein Hersteller längsnahtgeschweißter Edelstahlrohre, hat 800.000 € in ein neues Druckluftsystem investiert, das nach den Standards von Industrie 4.0 vernetzt ist und die Steuerung des Energieeinsatzes weiter verbessern soll. Damit sollen die Energiekosten sinken und die Produktqualität gesteigert werden. (MBI Stahl Aktuell 23.01.17)
  • 23.01.2017Ilva: verbindliche Gebote Anfang Februar?
    Die beiden Joint Venture, die sich für Ilva interessieren, könnten am 08.02.17 verbindliche Gebote vorlegen, so der Sonderbeauftragte des Unternehmens. Der Termin könnte auch nach hinten verschoben werden. Nach Vorlage der Gebote werde es 30 Tage dauern, sie zu prüfen. Die tatsächliche Übertragung der Geschäftsaktivitäten könnte im Zeitraum September-Oktober erfolgen. (Platts SBB Daily Briefing und […]