Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

25. April 2018

STAHL 4.0 – Digitale Lösungen in der Stahlindustrie

Vernetzte Produktion, optimale Arbeitssicherheit und umfassender Kundenservice: Industrie 4.0 eröffnet… Weiterlesen

17. April 2018

„Den digitalen Wandel unterstützen“

Die Digitalisierung gilt zugleich als eine der größten Chancen und… Weiterlesen

04. April 2018

Botschafter für Stahl: Die Liebherr-Werk Ehingen GmbH

Große Lasten hochheben – für die Mobil-, Gittermast- und Raupenkrane… Weiterlesen

News Übersicht

  • 14.11.2017AM expandiert in Polen
    ArcelorMittal plane, seine Walzdraht-Kapazitäten am polnischen Standort Sosnowiec bis 2019 um 90.000 t pro Jahr auf maximal 800.000 t pro Jahr auszubauen. (Platts SBB Daily Briefing 14.11.17)
  • 14.11.2017Vallourec hebt Jahresprognose an
    Der Stahlrohrhersteller Vallourec hat nach einer Ergebnisverbesserung im 3. Q aufgrund der sich erholenden Erdölbranche seine Jahresprognose angehoben. Das EBITDA lag in Q 3 bei 9 Mio. €, im Vergleich zu einem Minus von 52 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Der Konzern geht davon aus, 2017 den EBITDA-Verlust auf zwischen 10 bis 30 Mio. € reduzieren […]
  • 13.11.2017Merkel: Verlagerung von Arbeitsplätzen hilft Klima nicht
    In ihrem wöchentlichen Video-Podcast am vergangenen Samstag betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass in der Klimaschutzdebatte die Sicherheit der Arbeitsplätze in der Industrie berücksichtigt werden müsse: „Wenn Stahlwerke, Aluminiumwerke, Kupferhütten, wenn die alle unser Land verlassen und irgendwohin gehen, wo die Umweltvorschriften nicht so gut sind, dann haben wir für das Klima auf der Welt auch […]
  • 13.11.2017Saar-Regierung zur ETS-Einigung
    Der Kompromiss zum EU-Emissionshandel sei „nicht akzeptabel“. Für die Stahlindustrie beinhalte er „erhebliche Risiken“, so die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger. Viele Unternehmen könnten die geforderte jährliche Reduzierung der CO2-Emissionen nicht erfüllen, da sie bereits die Grenze des technisch Machbaren erreicht hätten. Auch Landtags-Vizepräsidentin Isolde Ries sehe nach der ETS-Einigung mehr „Schatten als Licht für die […]
  • 13.11.2017Global Pipe Company investiert für Rohrherstellung
    Die Global Pipe Company mit Hauptsitz in Jubail (Saudi Arabien) hat die SMS group mit der Lieferung eines mechanischen Expanders und einer Rohrprüfpresse für ihre neue Fertigungslinie beauftragt, die zur Verdoppelung der Jahresproduktion von 200.000 auf 400.000 t führen werde. Die neue Fertigungslinie soll im 3. Q 2018 in Betrieb gehen. (PM SMS group 09.11.17)
  • 10.11.2017ETS-Einigung: Wettbewerbsfähigkeit der Stahlindustrie bleibt bedroht
    Die WV Stahl hat mit Unverständnis auf die Einigung im Trilog zwischen EU-Parlament, Ratspräsidentschaft und EU-Kommission zum Emissionsrechtehandel der 4. Handelsperiode (2021 – 2030) reagiert. Die Stahlindustrie in Deutschland und Europa werde für das gesamte kommende Jahrzehnt mit einer erheblich zu geringen Zuteilung von Zertifikaten konfrontiert, die sie nicht durch technische Maßnahmen ausgleichen könne – […]
  • 10.11.2017AM: Gewinnsteigerung im 3. Q
    ArcelorMittal hat seinen Nettogewinn im 3. Q 2017 im Vergleich zum Vorjahresquartal (680 Mio. USD) auf 1,21 Mrd. USD fast verdoppelt. Das operative Ergebnis (EBITDA) erreichte 1,92 Mrd. USD (Vorjahr: 1,89 Mrd. USD). Der Ausblick für 2018 sei positiv, so Lakshmi Mittal, CEO von ArcelorMittal. (PM AM, dpa-AFX, finanzen.net und zeit.de, Dow Jones Newswires und […]
  • 10.11.2017Schmolz + Bickenbach: zweistelliges Wachstum im 3. Q
    Schmolz + Bickenbach hat den Betriebsgewinn (EBITDA) im 3. Q 2017 gegenüber dem Vorjahresquartal um 34,4 % auf 37,1 Mio. € gesteigert. Beim Ausblick bestätigte das Unternehmen seine im letzten Quartal gesteigerte Prognose (EBITDA zwischen 200 und 220 Mio. €). (PM Schmolz + Bickenbach und tagblatt.ch 09.11.17, Börsen-Zeitung und MBI Stahl Aktuell 10.11.17)
  • 10.11.2017Salzgitter-Chef fordert Schutz vor Protektionismus
    Am Weltstahlmarkt herrsche „ein veritabler Handelskrieg“, so Heinz-Jörg Fuhrmann, Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG, am 08.11.17 auf dem 52. Symposium Einkauf und Logistik in Berlin. 40 % aller Handelsschutzmaßnahmen weltweit würden Stahlerzeugnisse betreffen. Stahl sei in der EU eine der wenigen Branchen, für die keine Einfuhrzölle bestünden. Gleichzeitig sei Europa die einzige Region, in der das […]
  • 09.11.2017Salzgitter AG: bestes Neunmonatsergebnis seit 2008
    Der Salzgitter-Konzern hat nach vorläufigen Zahlen in den ersten 3 Quartalen des Geschäftsjahres 2017 ein Vorsteuerergebnis von 174,5 Mio. € verzeichnet (Vorjahreszeitraum: 21,1 Mio. €) und damit das beste Neunmonatsergebnis seit 2008 erzielt. Das Unternehmen bestätigte seine Ergebnisprognose vom Oktober (Vorsteuergewinn zwischen 175 und 225 Mio. €). (Ad-hoc Mitteilung der Salzgitter AG und braunschweiger-zeitung.de 08.11.17, […]
  • 09.11.2017AM-Ilva: EU-Kommission untersucht Auswirkungen der Übernahmepläne
    Die EU-Kommission habe eine Untersuchung eingeleitet, um die geplante Übernahme des italienischen Stahlkonzerns Ilva durch ArcelorMittal nach der EU-Fusionskontrollverordnung zu prüfen. Es gehe um die Auswirkungen, die die geplante Übernahme auf den Wettbewerb auf den Stahlmärkten habe. Die Entscheidung der EU-Kommission werde am 23.03.18 bekannt gegeben. (reuters.com und wort.lu 08.11.17)
  • 09.11.2017voestalpine: Ergebnissteigerung im 1. Halbjahr um 58,4 %
    Der spürbare konjunkturelle Aufwärtstrend insbesondere in Europa und die hohe Nachfrage aus den Hauptkundensegmenten der voestalpine AG, vor allem aus der Automobilindustrie, habe in den letzten 6 Monaten zum besten Halbjahresergebnis seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise vor rund 9 Jahren geführt, so Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender des Konzerns. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich gegenüber dem […]
  • 09.11.2017Tata Steel investiert in Port Talbot
    Tata Steel werde rund 35 Mio. € in den Standort Port Talbot investieren, um einen Sauerstoffkonverter zu ersetzen, bessere Staubabzugshauben zu installieren und neue Kräne anzuschaffen. (PM Tata Steel und handelsblatt.com 08.11.17, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 09.11.17)
  • 08.11.2017Blechexpo: AM zeigt Digitalisierung
    Im Rahmen der Blechexpo in Stuttgart (Halle 4, Stand 4341) stellt ArcelorMittal aktuell zentrale Industrie 4.0-Projekte vor. Es besteht u.a. die Möglichkeit Aufträge automatisiert und digitalisiert abzuwickeln. Auch in der Produktion treibt das Unternehmen die Digitalisierung voran. So wird aktuell z.B. erforscht, ob der Einsatz von Big Data und Maschinen-Lernen das Energie-Management optimieren kann. (PM […]
  • 08.11.2017Klimaschutz darf Wettbewerbsfähigkeit der Industrie nicht gefährden
    Klimaschutz sei ein Großprojekt von enormer Tragweite. Dabei müssten Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit und Industriekultur grundsätzlich erhalten und gestärkt werden, so BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Ein überhasteter Ausstieg aus der Kohleverstromung hätte Strompreissteigerungen zur Folge, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Gradmesser für die Machbarkeit der künftigen Klimapolitik dürften nicht nur die Unternehmen sein, denen sich […]
  • 08.11.2017Stahlunternehmen auf der Blechexpo 2017
    thyssenkrupp stellt auf der Blechexpo 2017 (07. – 10.11.17 in Stuttgart) ein gewichts- und kostenoptimiertes Batteriegehäuse zum Schutz der Fahrzeugbatterie im Elektroauto vor, das nicht mehr wiegt als eine vergleichbare Variante aus Aluminium, dafür aber nur halb so viel kostet. Tata Steel präsentiert u.a. die neue Version des Leichtbauverbundwerkstoffs Coretinium, der für individualisierte und montagefertige […]
  • 08.11.2017AM investiert in den USA
    ArcelorMittal plane, mehr als 100 Mio. USD in seinen Standort Indiana Harbor (Indiana, East Chicago) zu investieren. Das Unternehmen werde 2018 insgesamt 276 Mio. USD für seine Standorte aufwenden. (chestertontribune.com 06.11.17 und steelguru.com 07.11.17)
  • 07.11.2017Neues 3D-Druckverfahren für Edelstahlobjekte
    Edelstahlobjekte aus dem 3D-Drucker sind bisher bei starker Beanspruchung spröder als traditionell hergestellter Edelstahl. Forscher des Lawrence Livermore National Laboratory in den USA haben ein Verfahren entwickelt, mit dem gedruckte Edelstahlstrukturen flexibler und bruchfester werden. Mit der neuen Technik hergestellte Objekte sollen bis zu dreimal belastbarer sein als herkömmlich gegossener Stahl. (golem.de 05.11.17)
  • 07.11.2017Dillinger sieht leichte Erholung des Marktes
    Der Markt für Stahlprodukte aus dem Saarland habe sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Daher gehe er davon aus, dass im laufenden Geschäftsjahr wieder eine schwarze Null in der Bilanz erreicht werden könne, so Fred Metzken, Vorstandssprecher von Dillinger (Dillinger Hütte), bei der Jubilarehrung des Unternehmens. Im Hinblick auf den Emissionshandel nach 2021 appellierte er […]
  • 07.11.2017Hoa Sen: neue Kaltwalzanlage
    Seit dem 24.06.17 produziert die vietnamesische Hoa Sen Group durchgängig auf der neuen zweigerüstigen Kaltwalzanlage, die von Esmech Equipment Pvt. Ltd., einem Unternehmen der SMS group, geliefert wurde. Hoa Sen will nun die Walzgeschwindigkeit erhöhen und die Kaltbandkapazität der Anlage schrittweise auf bis zu 400.000 t steigern. (PM SMS group 06.11.17)