Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

25. April 2018

STAHL 4.0 – Digitale Lösungen in der Stahlindustrie

Vernetzte Produktion, optimale Arbeitssicherheit und umfassender Kundenservice: Industrie 4.0 eröffnet… Weiterlesen

17. April 2018

„Den digitalen Wandel unterstützen“

Die Digitalisierung gilt zugleich als eine der größten Chancen und… Weiterlesen

04. April 2018

Botschafter für Stahl: Die Liebherr-Werk Ehingen GmbH

Große Lasten hochheben – für die Mobil-, Gittermast- und Raupenkrane… Weiterlesen

News Übersicht

  • 09.05.2018Tata Steel Europe trennt sich von 5 Sparten
    Tata Steel Europe will sich von 5 Geschäftsbereichen mit insgesamt 1100 Beschäftigten trennen, die nicht zum Kerngeschäft des Unternehmens zählen. Zu den zum Verkauf stehenden Geschäftseinheiten gehören die Stahlunternehmen Cogent (UK), Firsteel (UK), Tata Steel Instanbul Metals (Türkei) und das Engineering Steels Service Centre (Wolverhampton, UK). (PM Tata Steel Europe und handelsblatt.com 08.05.18, FAZ und […]
  • 09.05.2018Einigung bei EEG-Eigenstromversorgung
    Bundeswirtschaftsminister Altmaier hat gestern die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager im Bundeswirtschaftsministerium getroffen. Dabei wurde eine Grundsatzeinigung zur EEG-Eigenversorgung erzielt. Demnach sollen KWK-Neuanlagen mit einer Größe unter 1 MW sowie über 10 MW auch künftig nur 40 % der EEG-Umlage zahlen. Auch alle KWK-Neuanlagen in der stromintensiven Industrie zahlen 40 % der EEG-Umlage. Altanlagen sollen wegen des […]
  • 08.05.2018AM: EU-Kommission genehmigt Ilva-Übernahme unter Auflagen
    Die EU-Kommission hat die Übernahme des italienischen Stahlkonzerns Ilva durch ArcelorMittal (AM Investco Italy Srl) unter Auflagen genehmigt. ArcelorMittal hatte zuvor zugesagt, sich von einigen Unternehmensteilen in Italien, Rumänien, Mazedonien, der Tschechischen Republik, Luxemburg und Belgien zu trennen, um Ilva erwerben zu können. Die EU-Kommission stelle sicher, dass die Übernahme von Ilva durch ArcelorMittal nicht […]
  • 08.05.2018Schmolz + Bickenbach mit gutem Start
    Der Spezialstahlhersteller Schmolz + Bickenbach hat im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2018 ein bereinigtes EBITDA von 70,3 Mio. € erzielt (+5,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Unter dem Strich erreichte der Stahlproduzent ein Konzernergebnis von 59 Mio. € nach 16,5 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr strebt Schmolz + Bickenbach unverändert ein bereinigtes EBITDA zwischen […]
  • 08.05.2018EZB: Handelskrieg würde die USA selbst am stärksten treffen
    Eine Zuspitzung der von den USA ausgehenden globalen Handelskonflikte würde die Weltwirtschaft bedrohen, die USA selbst aber am härtesten treffen, so die EZB in einer vorab veröffentlichten Analyse aus ihrem neuen Wirtschaftsbericht. Ein genereller Anstieg von Zöllen könnte weltweit Importe verteuern, Produktionskosten erhöhen und die Kaufkraft der Haushalte reduzieren. Dies könnte wiederum den Konsum, die […]
  • 07.05.2018Zollstreit – Umlenkungseffekte bereits spürbar
    In Folge des Zollstreits mit den USA dränge schon jetzt mehr Stahl aus Ländern auf den europäischen Markt, die wegen der Zölle nicht mehr in die USA liefern können, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. In den ersten 3 Monaten dieses Jahres seien die Importe aus Russland gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 139 % […]
  • 07.05.2018Handelskonflikt: 1.140 Ökonomen schreiben Brief an US-Präsidenten
    1.140 Ökonomen, darunter 14 Nobelpreisträger, haben am 03.05.18 in einem Brief an den US-Präsidenten davor gewarnt, dass die von Donald Trump initiierten Handelshemmnisse und sein Rückzug aus internationalen Handelsabkommen den USA mehr schaden, als helfen werden. Handelshemmnisse würden sich negativ auf die amerikanischen Konsumenten auswirken. Von den protektionistischen Handelsbarrieren würden nur wenige profitieren. Außerdem seien […]
  • 07.05.2018Dr. Hubert Schmidt neuer WSM-Präsident
    Die WSM-Mitgliederversammlung hat am 03.05.18 Dr. Hubert Schmidt einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Er führt das stahlverarbeitende Familienunternehmen Hubert Stüken GmbH & Co. KG in Rinteln. Das Unternehmen gilt als weltweit führend im Bereich Tiefziehteile aus Metall und produziert an Standorten in Deutschland, den USA, der Tschechischen Republik und China. Dr. Schmidt folgt auf Dr. […]
  • 04.05.2018USA und China: Keine schnelle Lösung im Handelskonflikt
    Seit Donnerstag verhandeln die USA und China über ihren Handelskonflikt. Bereits im Vorfeld hatten sie die Erwartungen auf eine schnelle Lösung gedämpft. Heute wollen Vertreter der beiden Länder über die Forderung Washingtons sprechen, dass die chinesische Regierung ihre protektionistische Industriepolitik ändern und das Defizit in der Handelsbilanz der beiden Staaten drastisch senken soll. US-Präsident Donald […]
  • 04.05.2018tk als „Steel Sustainability Champion“ ausgezeichnet
    tk als „Steel Sustainability Champion“ ausgezeichnet Der Weltstahlverband worldsteel hat thyssenkrupp Steel für sein Nachhaltigkeits-Engagement ausgezeichnet. Als „Steel Sustainability Champions“ werden weltweit einmal pro Jahr Unternehmen gewürdigt, die durch innovative Ideen und messbare Erfolge im nachhaltigen Handeln Spitzenwerte erreichen. Ein Beispiel für die nachhaltige Stahlproduktion ist der weltweit größte Gewebefilter für den Sinterprozess im Duisburger […]
  • 04.05.2018Dillinger: Forschungskooperation für neue Spezialstähle
    Dillinger treibt die Herstellung zukunftweisender Produkte in seinen Walzwerken durch umfangreiche Forschungskooperationen mit der Universität des Saarlandes voran. Der Grobblechhersteller fördert die Erforschung der Mikrostruktur von Spezialstählen. Neu entwickelte Analysetechniken und Simulationsverfahren erlauben den Blick in bislang unbekannte Tiefen des Stahlgefüges und auf die für seine Bildung entscheidenden Einflüsse im Produktionsprozess. Das angestrebte Ergebnis ist […]
  • 03.05.2018EU: keine Verhandlungen unter Drohungen
    EU-Kommissionschef Jean Claude Juncker hat US-Präsident Trump erneut aufgefordert, europäische Unternehmen unbefristet und bedingungslos von den neuen Sonderzöllen auszunehmen. Die EU werde ihre Verhandlungen mit den USA fortsetzen, diese aber nicht unter Androhung von Druck führen. (Tagesspiegel und Börsenzeitung 03.05.18)
  • 03.05.2018USA und Argentinien einigen sich auf Quotenregelung für Stahl
    Um den US-Stahlzöllen zu entgehen, habe sich Argentinien mit den USA auf eine Quotenregelung für Stahlexporte geeinigt. Im Gegenzug dürfe das Land künftig 135 % der durchschnittlichen Stahlexporte der vergangenen 3 Jahre zollfrei in die USA einführen. (Politico 02.05.18 und handelsblatt.com 03.05.18)
  • 03.05.2018Max Aicher Stiftung bei Industrie- und Kontaktmesse in Rosenheim
    Die Max Aicher Stiftung hat am 24. und 25.04.18 an der Industrie- und Kontaktmesse der Hochschule Rosenheim unter dem Motto „Create your future“ teilgenommen. Studentinnen und Studenten u.a. aus den Fachbereichen Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre, konnten z.B. in Einzelgesprächen die Max-Aicher-Arbeitswelt, die nationalen und internationalen Produktionsbereiche sowie die persönlichen Einstiegswünsche und –alternativen diskutieren. (PM Max […]
  • 03.05.2018HKM-Chef Eichelkraut wieder in Duisburg-Huckingen
    Vor fast 10 Jahren habe Dr. Herbert Eichelkraut schon einmal seine Arbeit als technischer Geschäftsführer bei HKM im Süden Duisburgs angetreten, danach das thyssenkrupp-Hüttenwerk in Brasilien in Schwung gebracht und sei danach als Technik-Vorstand an die Spitze von thyssenkrupp Steel aufgerückt, wo er von 2008 bis 2010 tätig war. Nun ist er zu HKM zurückgekehrt […]
  • 02.05.2018WV Stahl fordert Schutz vor Handelsumlenkungen
    Die US-Administration hat die Ausnahmen der EU-Stahlindustrie von den US-Zöllen am 30.04. für weitere 30 Tage verlängert. Erforderlich sei jedoch eine dauerhafte Befreiung, denn die EU-Stahlindustrie gefährde nicht die nationale Sicherheit der USA, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Es seien bereits Tendenzen erkennbar, dass ein Großteil der von den US-Maßnahmen erfassten US-Importe […]
  • 02.05.2018Handelsstreit: weitere Befristung von Ausnahmen verlängert Unsicherheit
    Die EU kritisiert die erneute Befristung der Ausnahmen von Zöllen auf Stahlimporte in die USA. Die Entscheidung der USA zu den Zöllen verlängere die Unsicherheit auf den Märkten. Schon jetzt seien Konsequenzen zu spüren. Die neuerliche Schonfrist verunsichere die Unternehmen erheblich, so auch BDI-Präsident Dieter Kempf. Die USA müssten den Dialog mit der WTO suchen […]
  • 30.04.2018Wirtschaftsminister hoffen auf Verhinderung eines Handelskrieges
    Die EU und die USA sollten in Zollfragen unabhängig davon, ob US-Präsident Trump am 01.05. die Ausnahmen von Strafzöllen für EU-Stahlhersteller verlängere oder nicht, keinen Handelskrieg riskieren, so Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Das transatlantische Verhältnis stehe auf dem Spiel. NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart erwarte, dass die EU alles unternehme, um wieder mit den USA an den Verhandlungstisch […]
  • 30.04.2018Industriezollabkommen zur Vermeidung von US-Strafzöllen?
    Um die angekündigten US-Zölle auf Stahl abzuwenden, habe Bundeskanzlerin Angela Merkel den USA ein Industriezollabkommen vorgeschlagen, so Regierungskreise. Es handele sich um eine Variante des früher geplanten Freihandelsabkommens, eine Art „TTIP light“. Frankreich lehne dies aber ab und die EU-Kommission wolle vor der Zusage einer dauerhaften Ausnahme von den Stahl-Zöllen überhaupt nicht mit den USA […]
  • 30.04.2018USA: strapazierfähiger Stahl aus dem 3D-Drucker
    US-Wissenschaftler der regierungseigenen Forschungseinrichtung „Lawrence Livermore National Laboratory“ in Kalifornien haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie besonders soliden Stahl per 3D-Druck herstellen können, so die Zeitschrift „Science“. Den Forschern sei es gelungen, eine Zellstruktur zu entwickeln, die den Stahl gegen Sprünge und Frakturen unempfindlich mache. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de 29.04.18)