Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

17. April 2018

„Den digitalen Wandel unterstützen“

Die Digitalisierung gilt zugleich als eine der größten Chancen und… Weiterlesen

04. April 2018

Botschafter für Stahl: Die Liebherr-Werk Ehingen GmbH

Große Lasten hochheben – für die Mobil-, Gittermast- und Raupenkrane… Weiterlesen

26. März 2018

Stahl – Wegbereiter der E-Mobilität

Ob Antrieb, Energiespeicher oder Ladeinfrastruktur: Der Werkstoff Stahl ist unverzichtbar,… Weiterlesen

News Übersicht

  • 22.03.2018Europäischer Rat tagt zu Umgang mit US-Strafzöllen
    Am 22. und 23.03. kommen die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder in Brüssel zusammen, um auch über Handelsfragen mit besonderem Blick auf die USA zu beraten. Die EU-Kommission müsse jetzt zügig das von der WTO bereitgestellte Schutzklausel-Instrument einsetzen. Die Schutzmaßnahmen müssten für alle von den US-Maßnahmen betroffenen Stahlprodukte greifen, damit die Stahlindustrie in Europa wirkungsvoll […]
  • 22.03.2018Gespräche über Ausnahmeregelungen – noch kein Ergebnis
    EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und US-Handelsminister Wilbur Ross haben sich darauf verständigt, „einen sofortigen Diskussionsprozess mit Präsident Trump und der US-Regierung zu Handelsfragen“ zu beginnen, um schnellstmöglich für beide Seiten akzeptable Ergebnisse zu erzielen. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer stellte eine Verlängerung der Frist in Aussicht. Mit der EU, Australien, Argentinien und Brasilien werde noch über Ausnahmen […]
  • 22.03.2018Ausstellung zum Jubiläum der Riesaer Stahltradition
    Anlässlich des 175jährigen Jubiläums der Riesaer Stahltradition (1843 bis 2018), werden im Stadtmuseum in Riesa vom 25.03. – 24.06.2018 im Rahmen einer Sonderausstellung die wichtigsten Ereignisse aus der Geschichte des Stahlwerks gezeigt. Die Ausstellungseröffnung findet am 23.03.18 um 19 Uhr statt. (riesa-tv.de 20.03.018 und sz-online.de 22.03.18)
  • 21.03.2018Saarstahl: Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen
    Der Saarstahl-Konzern hat 2017 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 110 Mio. € (Vorjahr: -155 Mio. €) erzielt. Die Anlagen im Stab- und Drahtbereich seien sehr gut ausgelastet gewesen. Der Konzern habe erneut von der positiven Entwicklung der deutschen Premium-Hersteller in der Automobilindustrie profitieren können. Die Restrukturierung der Saarschmiede GmbH Freiformschmiede sei inzwischen […]
  • 21.03.2018G20-Abschlusserklärung: keine Verurteilung von US-Strafzöllen
    In der Abschlusserklärung des G20-Gipfels in Buenos Aires gingen die Finanzminister nicht auf die US-Zölle ein, sondern bekräftigten die Abschlusserklärung des Hamburger G20-Gipfels (Juli 2017). Darin hieß es, der Protektionismus einschließlich aller unfairen Handelspraktiken sei unter Anerkennung der Rolle rechtmäßiger Handelsschutzinstrumente zu bekämpfen. (zeit.de 20.03.18)
  • 21.03.2018China: mehr Marktzugang für ausländische Unternehmen
    Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang hat die USA im Handelskonflikt zu weiteren Verhandlungen aufgefordert. Er hoffe, dass sich die USA rational verhalten würden, um einen Handelskrieg abzuwenden. Der US-Präsident hatte angekündigt, bis zum 23.03. Zölle in Höhe von bis zu 60 Mrd. USD gegen China verhängen zu wollen. Li sprach sich für stärker ausgeglichene Handelsbeziehungen […]
  • 20.03.2018Gespräche in Washington: positives Signal möglich
    Wirtschaftsminister Altmaier sagte nach Gesprächen mit seinem US-Kollegen Wilbur Ross, ob es im Zusammenhang mit den angekündigten US-Stahlzöllen zu einem Kompromiss kommen könne, müsse abgewartet werden. Er sei sicher, dass inhaltlich einige Wochen gebraucht würden, um zu einer vernünftigen Lösung zu gelangen. Bis Freitag sei jedoch ein positives Signal möglich. Altmaier wolle heute auch den […]
  • 20.03.2018US-Stahlzölle: Regierung veröffentlicht Details zu Ausnahmen
    Das amerikanische Regierung hat nähere Bestimmungen veröffentlicht, wonach Zölle für Stahlprodukte aufgehoben werden können, wenn diese in den USA nicht in ausreichender Menge oder Qualität hergestellt werden. Dazu müsse die „direkt betroffene Partei“ einen Antrag stellen. Gewährte Ausnahmen würden dann nicht für andere Importeure desselben Produktes gelten. Der Genehmigungsprozess solle nicht länger als 90 Tage […]
  • 20.03.2018US-Wirtschaftsverbände gegen Zölle auf China-Importe
    45 amerikanische Wirtschaftsverbände haben in einem Brief an den US-Präsidenten davor gewarnt, die Preise für Konsumgüter steigen zu lassen und die Finanzmärkte zu belasten. Die Regierung müsse stattdessen mit der US-Wirtschaft eine effektive und angemessene Lösung für das Problem der protektionistischen chinesischen Wirtschaftspolitik suchen. (dpa, morgenpost.de, ariva.de und nzz.ch 19.03.18, Börsen-Zeitung und HB 20.03.18)
  • 19.03.2018Stahlgipfel: „Strafzölle schaden Wirtschaft auf beiden Seiten des Atlantik“
    Der niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hat sich am 16.03.18 in Hannover bei einem Treffen mit den Vorständen von Stahlunternehmen, der WV Stahl sowie Vertretern der Unternehmerverbände und der Gewerkschaften für eine Versachlichung der aufgeheizten Diskussion um US-Strafzölle ausgesprochen. Strafzölle würden der Wirtschaft auf beiden Seiten des Atlantiks schaden. Die EU-Kommission müsse entsprechende Handelsschutzmaßnahmen ergreifen […]
  • 19.03.2018Bundeskanzlerin Merkel plädiert für internationale Stahl-Gespräche
    Kanzlerin Angela Merkel setze im Zusammenhang mit den angedrohten US-Zöllen weiter auf internationale Verhandlungen über den Abbau von Überkapazitäten auf dem weltweiten Stahlmarkt. Merkel und der chinesische Präsident Xi Jinping haben sich in einem Telefonat am 17.03. dafür ausgesprochen, weiter im Rahmen eines entsprechenden Forums der großen Industrie- und Schwellenländer (G20) an Lösungen zu arbeiten. […]
  • 19.03.2018Wirtschaftsminister Altmaier will Handelskrieg vermeiden
    Wirtschaftsminister Peter Altmaier ist am 18.03.in die USA gereist, um mit seinem Amtskollegen Wilbur Ross zu sprechen und im Streit um Zölle auf Stahl eine Eskalation zu vermeiden. In Deutschland solle es auch künftig eine wettbewerbsfähige Stahlindustrie geben. Wenn Europa und die USA sich in einen Handelskrieg stürzen würden, müssten Unternehmen und Verbraucher auf beiden […]
  • 19.03.2018USA übermitteln neue Bedingungen für Verzicht auf Strafzölle
    Die USA haben der EU-Kommission vor den geplanten neuen Gesprächen über die Beilegung des Handelskonflikts Bedingungen für einen Verzicht auf die vorgesehenen Stahlzölle mitgeteilt. Die EU müsse zusichern, dass aus dem Binnenmarkt dauerhaft nicht mehr Stahl in die USA verschifft werde als 2017. Außerdem müsse Brüssel Maßnahmen gegen Dumpingstahl aus China ergreifen und bei internationalen […]
  • 16.03.2018Ministerpräsidentenkonferenz unterstützt Stahlindustrie
    In Brüssel fand am 15.03.18 unter Leitung des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans eine Konferenz der Bundesländer statt. Die Ministerkonferenz kritisierte deutlich die aktuellen Strafzölle der US-Regierung gegen Stahl- und Aluminiumexporte. Die EU-Kommission solle das von der WTO vorgesehene Schutzklausel-Instrument (Safeguards) zum Schutz des Freihandels einsetzen. Die Ministerkonferenz sende mit der Entschließung ein starkes Signal für […]
  • 16.03.2018Handelskonflikt – Gespräche angekündigt
    In der kommenden Woche soll ein Treffen zwischen EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und US-Handelsminister Wilbur Ross stattfinden, bei dem sich beide Parteien zum Handelskonflikt beraten wollen. Die EU-Handelskommissarin habe am Donnerstag in einem Telefongespräch mit dem US-Handelsminister darauf beharrt, dass die EU als enger Verbündeter der USA von den geplanten Stahlzöllen ausgenommen werde, hieß es aus […]
  • 16.03.2018Brandenburger Elektrostahlwerke: US-Strafzölle gefährden Arbeitsplätze
    Die von US-Präsident Trump angekündigten Strafzölle könnten bis zu 300 Arbeitsplätze, die an der Walzdrahtproduktion hängen, in den Brandenburger Edelstahlwerken der Riva Group gefährden. Mit einer Maximal-Quote auf Importe der jeweiligen Stahlprodukte könnte ein Überschwemmen des EU-Marktes durch in Folge der US-Zölle freiwerdende Kapazitäten aus Drittländern verhindert oder gebremst werden, so ein Sprecher der Riva-Geschäftsführung. […]
  • 16.03.2018Produktion von nichtrostendem Stahl 2017 um 5,8 % gestiegen
    Die weltweite Erzeugung von nichtrostendem Stahl hat sich 2017 gegenüber dem Vorjahr um 5,8 % auf 48,1 Mio. t erhöht. (PM ISSF 15.03.18)
  • 15.03.2018Reaktionen auf den Handelskonflikt
    EU-Kommissionspräsident Donald Tusk hat US-Präsident Donald Trump dazu aufgerufen, die Handelsgespräche mit der EU wieder aufzunehmen. Er appellierte an Trump: „Treiben Sie Handel, nicht Krieg, Herr Präsident.“ Die EU wolle einen Freundeskreis mit Partnern weltweit schmieden, so die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström am 14.03. vor dem EU-Parlament in Straßburg. Die EU-Kommission prüfe, ob sie gemeinsam mit […]
  • 15.03.2018Ilva-Entscheidung erneut verschoben
    Die EU-Kommission hat ihre Entscheidung zur geplanten Übernahme von Ilva durch ArcelorMittal auf den 25.04.018 verschoben. Die politische Situation in Italien könnte für weitere Verzögerungen sorgen. (Platts SBB Daily Briefing 14.03.18)
  • 15.03.2018Nucor Steel Kankakee: neue Feinstahlstraße
    Nucor Steel Kankakee hat die SMS group als Haupttechnologielieferanten für eine neue Feinstahlstraße für das bestehende Stabstahlwerk in Bourbonnais (Illinois) ausgewählt. Die neue Anlage soll eine Jahreskapazität von 500.000 t haben und 2019 in Betrieb gehen. (PM SMS group 14.03.18)