Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Juni 2017

Mit Stahl zum Etappensieg

Die Tour de France findet dieses Jahr vom 1. bis… Weiterlesen

24. Mai 2017

Stahl macht Hamburgs Elbphilharmonie einzigartig

Hamburgs neuestes kulturelles Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, wurde Anfang 2017 eröffnet.… Weiterlesen

Landtag des Saarlandes (Gebäude) 09. Mai 2017

Koalitionspartner im Saarland bekennen sich zum Stahlstandort

Die große Koalition im Saarland setzt auf die Stahlindustrie. „Das… Weiterlesen

News Übersicht

  • 23.05.2017Hochschule Bochum und tk: neues SolarCar
    Zum 3. Mal fließt im Rahmen einer Forschungskooperation mit der Hochschule Bochum die Technologiekompetenz des thyssenkrupp-Konzerns mit in die Entwicklung des neuen SolarCars „thyssenkrupp blue.cruiser“ ein. Noch nie habe ein SolarCar so viele Leichtbau-Elemente und automobile Hightech-Komponenten gehabt wie das neue Fahrzeug der Hochschule Bochum. Aus Stahl seien z.B. der Überrollkäfig für die Fahrerkabine, die […]
  • 23.05.2017Personalwechsel beim ISSF
    Während der 21. Jahrestagung des International Stainless Steel Forum in Tokyo wurde Hitoshi Ito, Präsident der japanischen NSSC (Nippon Steel & Sumikin Stainless Corporation) zum Vorsitzenden des Forums gewählt. Bernardo Veláquez (CEO der Acerinox Group), Tim Di Maulo (CEO der Aperam Group), Oh, In-Hwan (Chef der Stahlsparte von Posco) und Roeland Baan (CEO von Outokumpu) […]
  • 22.05.2017G20-Arbeitsminister bei Rasselstein
    Die Arbeitsminister der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer haben am 19.05.17 ihr Treffen in Bad Neuenahr-Ahrweiler, bei dem es um das deutsche Ausbildungssystem ging, mit einem Besuch des zum thyssenkrupp-Konzern gehörenden Weißblechherstellers Rasselstein beendet. Oliver Burkhard, Personalvorstand der thyssenkrupp AG, informierte die Fachminister über die „Duale Ausbildung“ im Konzern. Außerdem erhielten sie am Beispiel des […]
  • 22.05.2017AM Krakau: Investitionen abgeschlossen
    ArcelorMittal Polen hat am Standort Krakau insgesamt 118 Mio. € in die Neuzustellung des Hochofens Nr. 5, die Modernisierung des Sauerstoffaufblaskonverters sowie in die Kapazitätserweiterung des Walzwerks und in eine neue Feuerverzinkungsanlage investiert. (PM ArcelorMittal 10.05.17 und MBI Stahl Aktuell 22.05.17)
  • 22.05.2017Acroni: neuer AOD-Ofen in Betrieb
    Der slowenische Stahlproduzent Acroni hat einen neuen AOD-Ofen für 30 Mio. € in Betrieb genommen. Damit werde die Produktionskapazität für rostfreie Quartobleche und Spezialstahl erhöht. (MBI Stahl Aktuell 22.05.17)
  • 19.05.2017EU-Emissionshandel: Benchmark nicht sachgerecht
    Die EU-Kommission habe den Benchmark in ihren Plänen für den künftigen Emissionshandel etwa 10 % zu niedrig angesetzt. Nicht alle Prozessemissionen, die mit der Rohstahlerzeugung verbunden sind (z.B. die CO2-Emissionen, die bei der nachgeschalteten energetischen Verwertung der Kuppelgase zur Stromerzeugung entstehen), wurden berücksichtigt, so die WV Stahl. Der richtige Benchmark für die Roheisenherstellung liege bei […]
  • 19.05.2017ETS: Eurofer fordert gerechte Wettbewerbsbedingungen
    Die in die EU importierten Stähle würden mit bis zu 50 % höheren CO2-Emissionen in den Herstellungsländern produziert als in der europäischen Stahlproduktion heute üblich, so Eurofer-Generaldirektor Axel Eggert. Für die Umsetzung des künftigen EU-Emissionshandels müssten weltweit gerechte und gleiche Wettbewerbsbedingungen geschaffen werden. (VDI nachrichten, „Fokus CO2-Handel Eisen und Stahl“, 19.05.17)
  • 19.05.2017Nucor Steel investiert in neuen Hubbalkenofen
    Nucor Steel Marion hat die SMS group mit der Lieferung eines neuen Hubbalkenofens beauftragt, der eine gleichmäßigere Temperaturverteilung und damit eine bessere Walzqualität der Knüppel aus dem Ofen ermöglichen soll. Insgesamt investiert das Unternehmen 85 Mio. USD in die Modernisierung seiner Stabstahlstraße am Standort Marion (Ohio). Die Arbeiten sollen in etwa 18 Monaten abgeschlossen sein. […]
  • 18.05.2017EU-Emissionshandel: Rücksicht auf Industrie gefordert
    Bei der Reform des Emissionshandels müsse auch sichergestellt werden, dass die Investitionen in Europa stattfinden und die europäische Industrie weiterhin vor unfairem Wettbewerb aus dem Ausland geschützt werde, solange dort nicht vergleichbare Klimaschutzmaßnahmen durchgeführt würden, so Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries in einem Brief an Umweltministerin Barbara Hendricks. U.a. müsse die Zuteilung kostenfreier Emissionszertifikate an die Betriebe […]
  • 18.05.2017„Zukunftspakt Energiewende-Industriepolitik“ vorgeschlagen
    Während die Politik der Industrie dauerhaft wettbewerbsfähige Energiekosten garantieren solle, müsse die Wirtschaft die Umsetzung der Klimaziele unterstützen. Dies schlagen die Unternehmensberatung Roland Berger und der Thinktank Agora Energiewende in ihrer Charta „Zukunftspakt Energiewende-Industriepolitik“ vor, an deren Ausarbeitung u.a. thyssenkrupp beteiligt war. Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft solle damit erhalten und die Energiewende zum Erfolg […]
  • 18.05.2017Interview mit Vallourec-Chef Norbert Keusen
    Der Chef des Stahlrohrproduzenten Vallourec geht nach 5 Jahrzehnten in Rente. (rp-online.de und RP 18.05.17)
  • 17.05.2017Bundeswirtschaftsministerin beim Berliner Stahldialog
    Rund 300 Gäste nahmen am 16.05.17 am Berliner Stahldialog der WV Stahl unter dem Motto „Globale Herausforderungen – Regionale Perspektiven“ teil. Vertreter aus Wirtschaft und Politik diskutierten über die Zukunftsperspektiven am Stahlstandort Deutschland. Gastrednerin Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, sprach sich für einen freien und fairen weltweiten Handel aus. Dazu stehe auch die […]
  • 17.05.2017Severstal: neue Besäumschereneinheit
    PAO Severstal hat eine neue Doppelkopf-Besäumschereneinheit der SMS group in der kontinuierlichen Beizlinie Nr. 3 in Tscherepowez (Russland) in Betrieb genommen. Durch diese Modernisierung erhöhe Severstal die Produktion seiner Beizlinie bei gleichzeitiger Verbesserung der Produktqualität. (PM SMS group 15.05.17)
  • 16.05.2017tk Duisburg: weltgrößte Tuchfilteranlage für Sintererzeugung
    thyssenkrupp hat am Standort Duisburg für etwa 46 Mio. € eine Gewebefilteranlage für die Sintererzeugung in Betrieb genommen. Die weltweit modernste und größte Anlage dieser Art (44.000 feine Filterschläuche mit einer Länge von jeweils 3 m ergeben eine Tuchfläche von über 45.000 m2) übernehme eine zusätzliche Abgasreinigung und sorge damit für eine weitere, beträchtliche Verringerung […]
  • 16.05.2017Salzgitter AG: bestes Quartalsergebnis seit 2008
    Die Salzgitter AG hat im 1. Q 2017 ihren Vorsteuergewinn gegenüber dem Vorjahresquartal (3,1 Mio. €) auf 77,1 Mio. € gesteigert und damit das beste Quartalsergebnis seit 2008 erzielt. Der Gewinn nach Steuern erhöhte sich auf 48,7 Mio. € (1. Q 2016: 1 Mio. €). Die Ergebnisverbesserung sei u.a. auf die Wirkung handelspolitischer Schutzmaßnahmen der […]
  • 16.05.2017EU-Strafzölle auf chinesische Rohrimporte
    Die EU-Kommission hat Strafzölle auf chinesische Importe von nahtlosen Stahlrohren zwischen 29,2 und 54,9 % verhängt. (SZ 13.05.17, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 15.05.17)
  • 16.05.2017BMUB fördert effiziente Herstellung von Stahlwerkzeugen
    Das Bundesumweltministerium fördert die klimafreundliche und ressourcenschonende Herstellung von Stahlwerkzeugen der LMT Fette Werkzeugtechnik aus Schwarzenbek bei Hamburg mit knapp 200.000 € aus dem Umweltinnovationsprogramm. Mit dem geplanten Vorhaben können pro Jahr durchschnittlich 21 t Schnellarbeitsstahl und 2 t Hartmetall eingespart werden. Im Ergebnis würden 840 MWh Energie weniger benötigt und dadurch 470 t CO2-Emissionen […]
  • 15.05.2017EU-Pläne zum Umbau der Antidumping-Grundverordnung
    Das EU-Parlament müsse hinsichtlich der Pläne der EU-Kommission zur Überarbeitung der Antidumping-Grundverordnung die notwendigen Korrekturen einfordern. Die EU dürfe es Ländern wie China nicht noch einfacher machen, ihren Dumpingstahl hierher zu exportieren, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Bei signifikanten Marktverzerrungen im beklagten Land müssten unmittelbar nicht-verzerrte Drittlandkosten und -preise für jeden Produktionsfaktor […]
  • 15.05.2017Brandbrief an Hendricks
    Führende Unionspolitiker haben Bundesumweltministerin Barbara Hendricks in einem Brandbrief aufgefordert, eine Entscheidung des EU-Umweltministerrats zu korrigieren. Die Zuteilung von CO2-Zertifikaten für die Stahlindustrie dürfe nicht zu eng begrenzt werden. (RP 13.05.17)
  • 15.05.2017tk: Ebit-Steigerung
    thyssenkrupp hat im 2. Q 2016/2017 das bereinigte Ebit um 31 % auf 427 Mio. € gesteigert. Die europäische Stahlsparte erhöhte ihr Ergebnis von 65 auf 92 Mio. €. Für das Gesamtjahr strebt der Konzern operativ ein Ergebnis von 1,8 Mrd. € nach 1,47 Mrd. € im Vorjahr an. Bedingt durch Abschreibungen in Höhe von […]