Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

19. Juli 2017

Botschafter für Stahl: Die Miele & Cie. KG

Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Geschirrspüler – kein Haushalt in Deutschland… Weiterlesen

04. Juli 2017

EU-Handelsschutz: „Werkzeugkoffer entrümpeln und modernisieren“

Das Handelsschutzinstrumentarium ist deutlich schwächer ausgestaltet, als in anderen Wirtschaftsregionen… Weiterlesen

28. Juni 2017

Hintergrund: Stahl und Emissionsrechtehandel

Die aktuellen Pläne zum europäischen Emissionsrechtehandel gehen an der industriellen… Weiterlesen

News Übersicht

  • 27.06.2017EU warnt USA vor Abschottung ihres Stahlmarktes
    Sollten die USA unter Berufung auf die nationale Sicherheit allgemeine Einfuhrbeschränkungen für europäische Stahlunternehmen einführen, wäre das „sehr schlecht“ und „ungerechtfertigt“, so EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström in Brüssel. Die EU werde in diesem Fall kontern. Seine für heute geplante Deutschlandreise habe der amerikanische Handelsminister Wilbur Ross unterdessen kurzfristig abgesagt. Ross sollte heute mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries […]
  • 27.06.2017tk: vollautomatisierter Plasmaschneider für Qualitätstests
    thyssenkrupp setzt für effizientere Qualitätstests auf einen vollautomatisierten Plasmaschneider. Der Schneidkopf eilt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2.500 mm pro Minute über das Blech und trennt Probenteile heraus, die dann auf ihre mechanischen Eigenschaften hin überprüft werden. Die beim Schneid- und Testvorgang gesammelten Daten werden auch für die Stahlforschung verwendet, um Werkstoffe weiterzuentwickeln. (PM […]
  • 27.06.2017US- Forscher entwickeln Stahlpulver für Additive Fertigung
    Wissenschaftler der Universität Pittsburgh (USA) arbeiten an einem Projekt zur Entwicklung eines hochfesten niedriglegierten Stahlpulvers für die Additive Fertigung in der Schiffsindustrie. Dabei werden sie sich vorwiegend auf HSLA-Stahl (High Strength Low Alloy) konzentrieren. Auftraggeber sei das Office of Naval Research (ONR), das wissenschaftliche Forschung im Namen der US Navy durchführt und das Projekt mit […]
  • 26.06.2017AM Germany: Neues Nachhaltigkeitsportal
    Ab sofort veröffentlicht ArcelorMittal im Internet Nachrichten und Hintergründe aus den deutschen Konzernstandorten zu den Themen Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Prozessen und Produkten sei ebenso wie soziales Engagement wesentlicher Bestandteil der Unternehmenspolitik und Zukunftsstrategie von ArcelorMittal, so Frank Schulz, Deutschland-Chef des Konzerns. (PM ArcelorMittal Germany 25.06.17)
  • 26.06.2017ETS: Anzeige im Vorfeld der Trilog-Verhandlungen am 27.06.17
    Die Stahlindustrie in Deutschland hat im Vorfeld der 2. Trilog-Verhandlung (27.06.17) zur künftigen Ausgestaltung des EU-Emissionsrechtehandels eine Anzeige in den heutigen Ausgaben des Handelsblatts und des Tagesspiegels veröffentlicht. (HB und Der Tagesspiegel 26.06.17)
  • 26.06.2017Swiss Steel investiert
    Das Werk von Swiss Steel in Emmenbrücke, in dem aus Schrott Walzdraht und Stabstahl zur Endverwendung in der europäischen Automobilbranche hergestellt werde, gelte wegen seiner Leistungsfähigkeit als Vorzeigeunternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe. Im laufenden Jahr sollen für knapp 50 Mio. CHF ein neuer Hubbalkenofen sowie 2 neue Garrett-Haspeln installiert werden. Durch den neuen Ofen […]
  • 26.06.2017Bekaert und AM vertiefen Partnerschaft
    Das ehemalige Bekaert-Stahlkord-Werk im brasilianischen Sumaré werde in das Gemeinschaftsunternehmen von ArcelorMittal und Bekaert, Belgo Mineira Bekaert Artefatos de Arame, eingebracht. ArcelorMittal halte nun einen Anteil von 55,5 % an dem Asset und Bekaert die restlichen 44,5 %. (PM Bekaert 22.06.17 und MBI Stahl Aktuell 26.06.17)
  • 23.06.2017Baosteel: Industrie-4.0-Paket für Warmbandwalzwerk
    Die Baoshan Iron & Steel Group (Baosteel) hat Primetals Technologies mit der Lieferung des Technologiepakets „Dynamic Width Control“ beauftragt. Das Paket werde im Warmbandwalzwerk HSM 1580 des Unternehmens in Shanghai (China) als Teil des „Intelligent Workshop“-Pilotprojekts von Baosteel installiert. Dadurch sollen eine bessere Breitenperformance der HSM 1580 sowie eine Verringerung des Materialverlusts erreicht werden. Die […]
  • 23.06.2017Vallourec: neues Schrägwalzwerk für Rather Standort
    Vallourec hat am Standort Düsseldorf-Rath ein neues Schrägwalzwerk in Betrieb genommen. Das neue Walzerk sei schneller, zuverlässiger und leistungsstärker als die bisherige Anlage. (PM Vallourec und wz.de 21.06.17, WZ 22.06.17 und MBI Stahl Aktuell 23.06.17)
  • 23.06.2017CO2-Mindestpreis würde Industrie in Deutschland unnötig belasten
    Der vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron vorgeschlagene CO2-Mindestpreis (30 €) würde sofort Tausende Arbeitsplätze in Kohlekraftwerken bedrohen, die Versorgungssicherheit mit Energie gefährden und zu Wettbewerbsnachteilen für exportorientierte, energieintensive Branchen in Deutschland führen, so die Unternehmensberatung Pöyry Management Consulting. Deutsche Industrievertreter warnen vor der Umsetzung dieses Vorschlags. Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie würde unnötig belastet. (Die […]
  • 23.06.2017Anzeige zu ETS: Stahlindustrie in Deutschland fordert Unterstützung
    Politico hat auf eine Anzeige zum europäischen Emissionsrechtehandel hingewiesen, in der 12 Vorsitzende deutscher Stahlunternehmen an die Bundesregierung appellieren, für die Interessen des Industriestandortes Deutschland und ein wirtschaftlich starkes Europa einzutreten. In der Anzeige, die am 26.06.17 im Handelsblatt und dem „Tagesspiegel“ erscheinen wird, fordern sie, dass der Emissionsrechtehandel so ausgestaltet werden müsse, dass wirksame […]
  • 22.06.2017Existenz bedroht – saarländische Stahlindustrie fordert Unterstützung
    In der saarländischen Stahlindustrie wachsen die Existenzsorgen angesichts drohender zusätzlicher Kosten durch die geplante Verschärfung des EU-Emissionsrechtehandels sowie der Konkurrenz durch Dumping-Stahl vor allem aus China. Im Saarland hingen direkt und indirekt 22.000 Arbeitsplätze von der Stahlindustrie ab. Die Branche in dem Bundesland fordere faire Wettbewerbsbedingungen und die Abwendung bedrohlicher zusätzlicher Kostenbelastungen, so Fred Metzken, […]
  • 22.06.2017Tata Steel auf der „Steels in Cars and Trucks“
    Tata Steel stellt auf der diesjährigen „Steels in Cars and Trucks“ (18.- 22.06.17) in Amsterdam den zusammen mit dem niederländischen Chemiezulieferer Coli Coating Technologies entwickelten Zusatz-Schmierstoff Prime Lubrication Treatment (PLT) vor. PLT werde als dünne organische Beschichtung im Feuerverzinkungsprozess vor der herkömmlichen Ölschicht aufgebracht und verbessere gegenüber herkömmlichen Öl-Behandlungen die Performance feuerverzinkter Stähle im Presswerk. […]
  • 22.06.2017voestalpine mit neuem Logo
    Der voestalpine-Konzern hat sein Unternehmenslogo erneuert. Der Wandel vom europäischen Stahlunternehmen zum weltweit agierenden Technologie- und Industriegüterkonzern werde durch ein entsprechendes Corporate Design nun auch optisch sichtbar. Die bisherige farbliche Trennung von „voest“ und „alpine“ (Hinweis auf eine getrennte Vergangenheit) wurde durch eine einheitliche blaue Farbgebung ersetzt. Der fehlende i Punkt im Logo schaffe Wiedererkennbarkeit […]
  • 21.06.2017Handelsausschuss des EP für schärfere Anti-Dumping-Regeln
    Der Handelsausschuss des Europaparlaments setzt sich für ein härteres Vorgehen der EU gegen den Import von Billigwaren aus Ländern wie China ein. Die EU benötige einen funktionierenden Handelsschutz, so der SPD-Europaabgeordnete und Vorsitzende des Haushaltsausschusses Bernd Lange. Daher sei der Vorschlag der EU-Kommission zu neuen Berechnungsmethoden in Anti-Dumping-Fällen an vielen Punkten geschärft worden. Zentraler Aspekt […]
  • 21.06.2017Weltrohstahlproduktion im Mai 2017
    Die Rohstahlerzeugung der 67 Länder, die an worldsteel berichten, ist im Mai 2017 gegenüber dem Vorjahresmonat um 2 % auf 143,3 Mio. t gestiegen. China erhöhte seine Rohstahlproduktion um 1,8 % auf 72,3 Mio. t. Die weltweite Kapazitätsauslastung lag im Mai 2017 bei 71,8 % (0,5 % höher als im Vorjahresmonat und -1,8 % gegenüber […]
  • 21.06.2017SMS: Ergebnis gestiegen
    Die SMS group hat 2016 ihren Vorsteuergewinn auf 14 Mio. € verdoppelt (2015: 7 Mio. €). Zunehmend würden aufgeschobene Investitionen der Kunden in die Modernisierung und Ertüchtigung bestehender Anlagen nachgeholt. Vor diesem Hintergrund erwartet die Unternehmensgruppe für 2017 beim Auftragseingang einen geringen Zuwachs. Das Ergebnis vor Steuern werde sich gegenüber dem Vorjahr verbessern. (PM SMS […]
  • 20.06.2017Handelsstreit mit den USA befürchtet
    Sie sei besorgt, dass der Abschlussbericht des US-Handelsministeriums feststellen könnte, dass Stahlimporte (einschließlich aus der EU) die nationale Sicherheit der USA bedrohen, so Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries in einem Brief an den amerikanischen Handelsminister Wilbur Ross. Zölle beziehungsweise Quoten auf Stahlimporte in die USA würden europäischen und deutschen Stahlherstellern schaden, anstatt globale Überkapazitäten abzubauen. (FAZ 20.06.17, […]
  • 20.06.2017„Steels in Cars and Trucks“: Rekordbeteiligung
    Die 5. internationale Konferenz „Steels in Cars and Trucks“ startete am 19.06.17 mit rund 500 Teilnehmern in Amsterdam. Dr.-Ing. Peter Dahlmann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stahlinstituts VDEh und Veranstalter, stellte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung der Automobilindustrie als eine der wichtigsten Abnehmerbranchen heraus. Auf sie entfallen in Deutschland rund 30 % und EU-weit etwa 20 % […]
  • 20.06.2017Australien: Bieterwettkampf um Arrium
    Die australische Stahlgruppe Arrium verhandele exklusiv mit einem südkoreanischen Konsortium (Newlake Alliance Management und JB Asset Management), welches das Arrium-Stahlwerk in Whyalla führe, so der Verwalter des Unternehmens. Das Konsortium habe 1 Mrd. AUD geboten. Die britische Liberty House Group hatte zusammen mit der Rohstoffgruppe SIMEC zuvor ein erweitertes Angebot für Arrium vorgelegt. (steelguru.com 16.06.17, […]