Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. März 2017

Erfolgreiche Kreislaufwirtschaft: Aus weniger mehr machen

Recycling hat in der Stahlindustrie in Deutschland eine lange, erfolgreiche… Weiterlesen

15. März 2017

Die Überkapazitäten in China bleiben auf extrem hohem Niveau

Die chinesische Führung hat auf dem nationalen Volkskongress Anfang März… Weiterlesen

01. März 2017

Starke Wertschöpfungsketten. Starkes Land!

| Ein Crosspost vom NRW-Wirtschaftsblog | „Buy American“, „Buy British“?… Weiterlesen

News Übersicht

  • 21.04.2016NRW-Landtag: Debatte über Stahl
    „Stahl ist Zukunft!“, so die 4 Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten Frank Börner, Rainer Bischoff, Sarah Philipp und Ralf Jäger am 20.04.16 zur Plenardebatte zum Stahlstandort NRW. Deutsche und europäische Stahlproduzenten würden faire Löhne zahlen und sich an Klimaschutzvorgaben und CO2-Emissionen halten. Dadurch würde ihr Stahl im Vergleich deutlich teurer. Der Erhalt und die Weiterentwicklung einer modernen Stahlindustrie, […]
  • 21.04.2016Weltrohstahlproduktion im März
    Die Rohstahlerzeugung der 66 Länder, die an worldsteel berichten, lag im März 2016 bei 137 Mio. t und damit um 0,5 % unter der des Vorjahresmonats. In den ersten 3 Monaten des Jahres 2016 wurde mit 385,7 Mio. t 3,6 % weniger Rohstahl produziert als im Vorjahreszeitraum. Die weltweite Kapazitätsauslastung lag im März 2016 mit […]
  • 21.04.2016voestalpine: neuer Auftrag für Pipeline-Projekt
    voestalpine hat einen neuen Großauftrag beim russisch-europäischen Pipeline-Projekt „Nord Stream 2“ erhalten. Nachdem der Konzern zwischen 2008 und 2010 für den 1. Teil der Offshore-Gasleitung in der Ostsee 170.000 t an hochfesten Röhrenblechen geliefert hat, werden nun für Nord Stream 2 mehrere 100.000 t bereitgestellt. Für das ausführende Unternehmen voestalpine Grobblech sei dies der größte […]
  • 21.04.2016China: mehr Arbeitsplätze in Kohle- und Stahlindustrie gefährdet?
    Im Zusammenhang mit der von der chinesischen Regierung angeordneten Restrukturierung der Kohle- und Stahlindustrie könnten 5 Mio. von insgesamt 12 Mio. Arbeitsplätzen in diesen Sektoren wegfallen, so Schätzungen. China habe offiziell eine niedrigere Zahl (1,8 Mio. Arbeitsplätze in der Kohle- und Stahlindustrie, davon 500.000 in der Stahlbranche) angegeben. (FT 20.04.16)
  • 21.04.2016Gewichtseinsparung beim Nutzfahrzeug: 99 kg möglich
    Die Initiative Massiver Leichtbau hat in ihrer Studie „Phase II Leichtes Nutzfahrzeug“ ein Leichtbaupotenzial eines leichten Nutzfahrzeugs von 99 kg ermittelt. Die auf dem Werkstoff Stahl beruhenden Leichtbaupotenzial-Ideen liegen bei 65 kg. Die auf Nichteisenmetallen basierenden Ideen ermöglichen ein weiteres Leichtbaupotenzial von 34 kg. „Bei Anwendung der besten Ideen würde sich das Gewicht von Antriebsstrang […]
  • 20.04.2016Salzgitter: weiterer Großrohr-Auftrag für Pipeline
    Der Salzgitter-Konzern werde auch für den 110 km langen Offshore-Teil der Trans-Adria-Pipeline (TAP) mehr als 71.000 t Großrohre liefern. Die Großrohre werden von EUROPIPE, einem Joint Venture des Salzgitter-Konzerns und Dillinger, in verschiedenen Fertigungsabschnitten bis Ende 2016 hergestellt. Bereits im Oktober 2015 hatte Salzgitter Mannesmann den Zuschlag für den Onshore-Teil der TAP (270 km Großrohre […]
  • 20.04.2016FDP-Resolution: „Ja“ zum Stahl in Duisburg
    „Wir sagen Ja zum nassen Stahlstandort Duisburg“, so die Überschrift einer Resolution der FDP im Stadtrat, die am 25.04.16 zur Ratssitzung vorgelegt werden soll. In Duisburg werden in modernen Werken Qualitätsstähle mit hoher Energieeffizienz bei geringer Belastung der Umwelt hergestellt. Stahl sei ein immer wieder verwendbarer Werkstoff, der hoch-innovativ in neuen Anwendungsfeldern eingesetzt werde. (WAZ […]
  • 20.04.2016Hoesch Hohenlimburg ausgezeichnet
    Der Mittelbandspezialist von thyssenkrupp, Hoesch Hohenlimburg, ist beim Finale des „Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft“ in der Kategorie „Industrie 4.0“ als Finalist geehrt worden. Der Kunde lege selbst fest, wann sein Mittelband in Hohenlimburg produziert werde. Gleichzeitig steuere Hoesch Hohenlimburg direkt die Belegung der Stranggießanlage beim Vormaterial-Lieferanten in Duisburg. (PM thyssenkrupp Steel 18.04.16 und Westfalenpost Hohenlimburg […]
  • 20.04.2016thyssenkrupp und Uni Duisburg-Essen kooperieren
    Seit Anfang 2016 arbeiten thyssenkrupp und die Uni Duisburg-Essen gemeinsam daran, hochqualifizierten Flüchtlingen den Besuch von Uni-Kursen sowie die Absolvierung eines Praktikums im Industrieunternehmen zu ermöglichen. (RP Duisburg 16.04.16 und WAZ Duisburg 19.04.16)
  • 20.04.2016tk erwägt Wiederinbetriebnahme in Spanien
    thyssenkrupp Steel habe Pläne bestätigt, die Feuerverzinkungsanlage am Standort Sagunto (Spanien), die 2013 stillgesetzt wurde, wieder in Betrieb zu nehmen. Die Entwicklung der Nachfrage in der EU-Automobilindustrie sei positiv. (Platts SBB Daily Briefing 18.04.16 und WAZ Duisburg 19.04.16)
  • 19.04.2016EU-Kommissarin für flexible Handhabung von Beihilfen
    Die EU-Binnenmarktkommissarin Elzbieta Bienkowska hat sich in einem Gespräch mit der FAZ für Subventionen für europäische Stahlunternehmen ausgesprochen. „Wir müssen darüber diskutieren, ob wir bei der Beurteilung von staatlichen Hilfen nicht flexibler sein können“, sagte die Polin. Die EU müsse sich für eine Entlastung der Branche einsetzen. Dabei sollten auch die Belastungen durch den Emissionshandel […]
  • 19.04.2016OECD-Treffen: chinesische Stahlimporte bedrohen EU-Stahlindustrie
    Chinesische Stahlimporte hätten verheerende Auswirkungen auf die europäische Stahlbranche. Für viele Unternehmen gehe es nun ums Überleben, so EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström bei einer OECD-Konferenz zum Stahlmarkt in Brüssel. China wies die Vorwürfe zurück. Das Land exportiere lediglich 14 % seiner Stahlproduktion. Strafzölle würden den Handel behindern, aber nicht das Problem der Überkapazitäten lösen. Die schwierige […]
  • 19.04.2016Stahlproduktion in China mit Rekord
    Die Stahlproduktion in China hat im März mit 70,65 Mio. t einen neuen Höchststand erreicht. Die Produktion legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,9 % zu, es sei der erste Anstieg seit Dezember 2014, so die Statistikbehörde in Peking. Peking hatte zuletzt angekündigt, die Produktion zu reduzieren. (n-tv.de 16.04.2016)
  • 19.04.2016Japan: Produktionsausfälle nach Erdbeben
    Nach den jüngsten Erdbeben in Japan ist in der betroffenen Region im Süden des Landes, wo sich viele Unternehmen der Auto- und Stahlindustrie befinden, teilweise die Produktion ausgefallen. Toyota habe z.B. die Produktion aufgrund ausbleibender Teilelieferung bis zum kommenden Wochenende schrittweise eingestellt. 60.000 Einheiten würden dadurch fehlen. Der finanzielle Verlust belaufe sich laut Bloomberg auf […]
  • 19.04.2016Tata Steel Europe: neuer UK-Chef
    Tata Steel hat Bimlendra Jha, der bislang das europäische Langstahlgeschäft des Unternehmens leitete, zum neuen UK-Chef des Konzerns ernannt. Jha berichtet an Hans Fischer, CEO von Tata Steel Europe. Tata Steel habe das Bankhaus Standard Chartered beauftragt, als Finanzberater für das Unternehmen tätig zu werden, um vor allem in Asien nach potenziellen Käufern für das […]
  • 18.04.2016OECD-Spitzentreffen für EU-Stahlbranche
    An diesem Montag findet in Brüssel ein hochrangiges Treffen der OECD statt, bei dem es um Maßnahmen gegen unfaire Handelspraktiken und gedumpte Stahl-Importe vor allem aus China gehen soll. An der Zusammenkunft werden viele ranghohe Regierungs- und Wirtschaftsvertreter (u.a. aus China, Indien und der EU) erwartet. Auch Repräsentanten der WTO sowie EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström sollen […]
  • 18.04.2016tk: Konsolidierung ist richtiger Schritt
    Um die Herausforderungen der Stahlbranche besser zu bewältigen, könne eine Konsolidierung der Stahlproduzenten in Europa ein möglicher Schritt sein, so thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger vor der Wirtschaftspublizistischen Vereinigung in Düsseldorf. Sollte es dazu kommen, werde sich der Konzern aktiv aus einer Position der Stärke daran beteiligen. Gemeinschaftsunternehmen oder Zusammenschlüsse hält Hiesinger für wahrscheinlicher als Übernahmen. (Reuters, […]
  • 18.04.2016Produktion von nichtrostendem Stahl leicht gesunken
    Die weltweite Erzeugung von nichtrostendem Stahl ist 2015 gegenüber dem Vorjahr (41,686 Mio. t) um 0,3 % auf 41,548 Mio. t zurückgegangen. 2013 betrug sie 38,506 Mio. t. (PM ISSF 14.04.16)
  • 15.04.2016AM und voestalpine: Stähle für Automobilkomponenten
    ArcelorMittal und voestalpine vermarkten künftig gemeinsam ein neues Sortiment von verzinkten, pressgehärteten Stählen (phs-directform©) für warmgeformte Automobilkomponenten. Die Stähle sind robust, formbar, korrosionsbeständig und leicht. (PM ArcelorMittal 14.04.16 und Platts SBB Daily Briefing 15.04.16)
  • 15.04.2016One Steel Whyalla: Hubbalkenofen modernisiert
    Der australische Stahlproduzent One Steel Whyalla hat einen Hubbalkenofen von der zur SMS group gehörenden SMS Meer SpA modernisieren lassen. Der Ofen verbraucht nach der Wiederinbetriebnahme weniger Brennstoff. Außerdem erfüllen die Elektroinstallation und die mechanischen Einrichtungen nun höchste Sicherheits- und Effizienzstandards. (PM SMS group 14.04.16)