Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

05. April 2017

Stahl fliegt! 2017 – Wettbewerb in Aachen und Düsseldorf

| Ein Gastbeitrag von Gideon Schwich (RWTH Aachen) | Der… Weiterlesen

22. März 2017

Erfolgreiche Kreislaufwirtschaft: Aus weniger mehr machen

Recycling hat in der Stahlindustrie in Deutschland eine lange, erfolgreiche… Weiterlesen

15. März 2017

Die Überkapazitäten in China bleiben auf extrem hohem Niveau

Die chinesische Führung hat auf dem nationalen Volkskongress Anfang März… Weiterlesen

News Übersicht

  • 06.05.2016S+B: Verwaltungsrat bestätigt
    Der Verwaltungsrat des Spezialstahlherstellers Schmolz + Bickenbach AG um Präsident Edwin Eichler wurde bei der Generalversammlung bestätigt. Neu im Gremium sind Martin Haefner und Vladimir Polienko. Die Aktionäre stimmten außerdem u. a. der Sitzverlegung nach Luzern und einer Erneuerung des genehmigten Kapitals im Maximalbetrag von 235,25 Mio. CHF bis zum 03.05.2018 zu. (PM Schmolz + […]
  • 06.05.2016Nucor-CEO neuer AISI-Vorsitzender
    Der Vorstand des American Iron and Steel Institute hat John Ferriola, CEO der Nucor Corporation, bis Mai 2017 zum Vorsitzenden des Instituts gewählt. (PM AISI 02.05.16, Steel Guru 03.05.16 und Weekly news from Steel Times International 04.05.16)
  • 06.05.2016Chile: Chinesischer Stahl zu schwach für Erdbeben
    Laut dem chilenischen Stahlunternehmen Gerdau hat aus China importierter Betonstahl nicht die notwendige Qualität, um Erdbeben aushalten zu können. Analysen hätten gezeigt, dass es sich bei einer Lieferung von September 2015 um niedrig legierten Stahl handelt, obwohl Carbon Stahl für die chilenischen Standards benötigt werde. Aufgrund der großen Erdbebenaktivität könne keine der analysierten Proben verwendet […]
  • 04.05.2016Deutscher Pkw-Markt 2016 +3 %
    Im April 2016 sind die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland gegenüber dem Vorjahresmonat, der einen Arbeitstag weniger hatte, um 8 % auf 315.900 Einheiten gestiegen. Nach der guten Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf (1,1 Mio. Pkw in den ersten 4 Monaten), hat der VDA seine bisherige Prognose (+1 %) für den deutschen Pkw-Markt für das Gesamtjahr auf +3 […]
  • 04.05.2016HKM: 120 Mio. € für Hochofen-Neuzustellung
    Die Hüttenwerke Krupp-Mannesmann (HKM) investieren 120 Mio. € in die Neuzustellung ihres Hochofens B. Der Ofen mit einer Kapazität von 7.500 bis 8.500 t Roheisen pro Tag soll dazu im September für 3 Monate stillgelegt werden. Auch der Hochofen A habe dringenden Reparaturbedarf bei den Winderhitzern. Sorgen bereiten dem Unternehmen nach wie vor die politischen […]
  • 04.05.2016SMS gründet Digitaltocher
    Die SMS-Gruppe gründet derzeit ein digitales Tochterunternehmen mit Sitz in den Schwanenhöfen in Düsseldorf-Flingern, um bessere Serviceangebote und zusätzliche Einnahmequellen für ihr Stahl- und Walzwerkgeschäft zu entwickeln. Von Interesse sei u.a. der Bereich Predictive Maintenance (vorausschauende Instandhaltung von Maschinen), der eine genauere Einschätzung ermöglichen soll, wie schnell z.B. Teile verschleißen. (rp-online.de 03.05.16 und RP 04.05.16)
  • 04.05.2016Tata Steel UK: neue Eigentümer fordern Unterstützung
    Die Investmentgesellschaft Greybull Capital, neuer Eigentümer von Tata Steel Scunthorpe, benötige die Unterstützung der Regierung, damit das Stahlunternehmen überleben könne. Öffentlich geförderte Projekte müssten inländisch produzierten Stahl verwenden, damit die britische Stahlindustrie eine Zukunft habe. Wirtschaftsminister Sajid Javid habe es abgelehnt, Zusicherungen zu machen. Tata Steel Scunthorpe müsse (aus eigener Kraft) wettbewerbsfähig sein. Der Rohstoffhändler […]
  • 03.05.2016EU: harter Kurs gegen chinesische Stahlexporte
    EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat versprochen, gegenüber chinesischen Stahlexporten einen harten Kurs zu fahren. Auch wenn China der Marktwirtschaftsstatus zuerkannt würde, werde die EU mit massiven Handelsschutzinstrumenten sicherstellen, dass China fair handelt. (reuters.com 02.05.16)
  • 03.05.2016Saarstahl-Vorstand fordert Politik mit Augenmaß
    Die Lage sei noch nie so ernst gewesen, so Saarstahl-Vorstand Fred Metzken anlässlich einer Jubilarehrung in Saarbrücken. Nachdem das Saarland, die Bundesregierung und alle Bundestagsfraktionen mobilisiert seien, müsse gemeinsam weiter Druck auf Brüssel ausgeübt werden, um eine faire Lösung für den künftigen CO2-Handel zu finden. Saarstahl sei finanziell bestens aufgestellt. Aber das Unternehmen brauche funktionierende […]
  • 03.05.2016Salzgitter-Aktie: Kursziel erhöht
    Die Nord/LB hat das Kursziel für die Salzgitter-Aktie von 30 auf 34 (aktuell 29,74) € erhöht und die Kaufempfehlung bestätigt. Insbesondere das Vorsteuerergebnis habe positiv überrascht. Die Analysten sehen das Unternehmen unverändert auf einem guten Weg. (Börsen-Zeitung 03.02.16)
  • 03.05.2016Stahlbauer BSA vor Schließung
    Der Stahl- und Anlagenbauer BSA auf dem Gelände des ehemaligen Stahl- und Walzwerkes Brandenburg war seit der Privatisierung 1998 als Fertigungsunternehmen mit Schwerpunkt Schwermaschinenbau / Sondermaschinenbau u.a. in der Stahl- und Walzwerkstechnik und der Kraftwerkstechnik tätig. Bis zum Jahresende werde das Unternehmen den Standort mit 66 Arbeitsplätzen nun aufgeben müssen. Das wirtschaftliche Umfeld habe sich […]
  • 03.05.2016Tata Steel UK: Liberty House vor Gebot
    Der Rohstoffhändler Liberty House habe bestätigt, diese Woche eine Absichtserklärung über den Kauf der britischen Standorte von Tata Steel vorzulegen. Liberty House-Chef Sanjeev Gupta werde von einigen ehemaligen Tata Steel-Führungskräften beraten. (ft.com 01.05.16 und economictimes.indiatimes.com 02.05.16)
  • 02.05.2016EU: Frühwarnsystem für Stahlimporte
    Die EU-Kommission will zunächst in den nächsten 4 Jahren die Stahl-Einfuhren vorab überwachen. Für Importe sind jetzt Einfuhrlizenzen notwendig. Dadurch sind Informationen über die kurzfristige Entwicklung an den Stahlmärkten möglich, so dass effizienter gegen unfaire Handelspraktiken vorgegangen werden kann. (FAZ und Börsen-Zeitung 30.04.16, Stahl Aktuell 02.05.16)
  • 02.05.2016EU-Kommissions-Vize verspricht schnelle Hilfe
    Um die Herausforderungen der europäischen Stahlbranche zu meistern, sei eine gemeinsame Anstrengung von Stahlindustrie, EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission gefordert, so Jyrki Katainen, Vizepräsident der EU-Kommission. Die Kommission habe bereits Anti-Dumping-Maßnahmen für Stahlprodukte in Rekordhöhe eingeführt. Sie versuche, im Rahmen internationaler Regeln und der EU-Gesetze die Verfahren zu beschleunigen. Sie schlage vor, bei der Festsetzung von […]
  • 02.05.2016China: Wiederinbetriebnahme von 41 Hochöfen
    In China seien 41 Hochöfen wieder hochgefahren worden, die 2015 stillgesetzt worden waren. Günstige Kredite und gestiegene Staatsausgaben hätten dies ermöglicht, so Medien. Analysten schätzen, dass die wieder in Betrieb genommene Kapazität bei rund 50 Mio. t liegt. (Steel Guru 28.04.16)
  • 02.05.2016Industrie 4.0 für werkstoffintensive Branchen
    Der Fraunhofer-Verbund Materials hat auf der Hannover Messe das Programm „Materials Data Space“ zur Entwicklung von Methoden für Industrie 4.0 für werkstoffintensive Branchen wie die Stahlindustrie präsentiert. U.a. sollen Softwarewerkzeuge entstehen, mit deren Hilfe die Materialerzeugung vom Rohstoff bis zum fertigen Bauteil simuliert werden kann. Außerdem sollen Werkstoffe entwickelt werden, die bereits eine Sensorfunktion in […]
  • 29.04.2016Bundestag will Stahlbranche schützen
    Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel sprach sich während der gestrigen Bundestagsdebatte für ein selbstbewusstes Auftreten gegenüber Peking aus, warnte aber gleichzeitig vor einem „Handelskrieg“ mit China. Es könne keinen Marktwirtschaftsstatus für China geben, wenn sich das Land nicht an die Marktwirtschaftsregeln halte. Europa dürfe sich seine Stahlindustrie nicht durch unfaire Handelspraktiken zerstören lassen, so der SPD-Vorsitzende. Die […]
  • 29.04.2016Brandbrief: Rehlinger mahnt EU-Unterstützung an
    Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger habe als Reaktion auf ihren Brandbrief an die EU-Kommission keine Unterstützung von EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska, sondern nur eine nichtzufriedenstellende Antwort eines Referatsleiters erhalten. Es gehe bei der aktuellen Diskussion mit der EU nicht darum, eine schwächelnde Industrie zu subventionieren, sondern einer starken Industrie zu ermöglichen, sich im Wettbewerb zu beweisen. (Saarbrücker Zeitung […]
  • 29.04.2016Weniger Unfälle in der Stahlindustrie
    Die Unfallhäufigkeit in der Stahlindustrie in Deutschland ist 2015 um 11 % von 9,1 auf 8,1 meldepflichtige Unfälle je einer Mio. Arbeitsstunden gesunken. Anlässlich des Tages für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz hat das Stahlinstitut VDEh ein Plakat veröffentlicht, auf dem sich Vorstände und Geschäftsführer großer Stahlunternehmen zum Thema Arbeitsschutz äußern. worldsteel hat zum 3. […]
  • 29.04.2016Krupp-Stiftung unterstützt tk-Chef
    Es gebe viele Möglichkeiten von Kooperationen, Fusionen, bis hin zu Zusammenschlüssen ohne Cash-Fluss, so Krupp-Stiftungschefin Ursula Gather zu einer möglichen Neuordnung des Stahlgeschäfts. Das Wichtigste sei das langfristige Unternehmens- und Arbeitnehmerwohl. Sie sei sich sicher, dass die Gremien des Unternehmens zu einer gemeinsamen und klugen Lösung finden. (derwesten.de 29.04.16)