Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Februar 2017

Stahl für die Infrastruktur von morgen

Stahl gehört noch lange nicht zum alten Eisen – im… Weiterlesen

15. Februar 2017

Mit Industrie 4.0 blickt die Stahlindustrie vernetzt in die Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 erfasst die gesamte Wirtschaft. Auch die… Weiterlesen

09. Februar 2017

Fit für die Zukunft in der Arbeitswelt Stahl

Qualifikation und Weiterbildung spielen für die Stahlindustrie in Deutschland seit… Weiterlesen

News Übersicht

  • 01.02.2016Umfrage: Weltstahlindustrie vor Wachstum
    Die globale Rohstahlproduktion werde 2016 ein Wachstum von 0,15 % verzeichnen, so das Ergebnis einer Umfrage der Financial Times unter 18 Analysten. Die US-Stahlindustrie werde um 3 % zulegen und der EU-Stahlmarkt um 0,9 %. (FT 01.02.16)
  • 01.02.2016Posco: erstmals rote Zahlen
    Der südkoreanische Stahlproduzent hat 2015 erstmals in der Unternehmensgeschichte einen Verlust von umgerechnet 73 Mio. € verbucht. Dies sei auf das nachlassende Wachstum der chinesischen Wirtschaft, die schwächere Landeswährung und Abschreibungen zurückzuführen. (reuters.com und bloomberg.com 28.01.16, Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 29.01.16)
  • 29.01.2016HV bei thyssenkrupp
    Vor der heutigen Hauptversammlung von thyssenkrupp haben sich die Investoren Cevian und Union Investment gegen die vom Vorstand vorgeschlagene Dividendenzahlung von 15 Cent je Aktie ausgesprochen. Aufgrund der finanziellen Lage des Konzerns sei eine Ausschüttung in diesem Jahr nicht sinnvoll, so Cevian. Zur Stärkung des Eigenkapitals fordert Union Investment den Verkauf weiterer Sparten. (HB 29.01.16)
  • 29.01.2016tk: Intensivkühlung für Warmbreitbandstraße erweitert
    thyssenkrupp Steel Europe hat die Intensivkühlung der Warmbreitbandstraße 2 in Duisburg-Beeckerwerth von Primetals Technologies erweitern lassen. Hohe Kühlraten ermöglichen es, den Bedarf an Legierungselementen bei der Stahlerzeugung für bestimmte Produkte zu senken. Das „Power-Cooling“-Verfahren erlaubt die Produktion von Güten, die sonst nur auf Grobblechstraßen erzeugt werden können. (PM Primetals Technologies 28.01.16)
  • 29.01.2016AM Hamburg modernisiert Walzanlage
    ArcelorMittal Hamburg werde trotz schwieriger Marktbedingungen in den nächsten beiden Jahren 16 Mio. € in die Walzanlage des Werks investieren. Damit soll der Standort für die nächsten Jahre gesichert werden, so Lutz Bandusch, Werksleiter und Geschäftsführer von ArcelorMittal Hamburg. Das Werk zähle zu den energieeffizientesten Standorten der ArcelorMittal-Gruppe. (Hamburger Abendblatt 28.01.16)
  • 29.01.2016Gerdau, Sumitomo und JSW: Joint Venture
    Der brasilianische Stahlerzeuger Gerdau will mit den beiden japanischen Stahlunternehmen Sumitomo Corp und Japan Steel Works (JSW) für 70 Mio. USD ein Joint Venture für Zulieferteile für Windkraftanlagen gründen. Das Joint Venture, an dem Gerdau mit mehr als 50 % beteiligt sein wird, soll ab 2017 im Gerdau-Werk in Pindamonhangaba (Sao Paulo) mit der Produktion […]
  • 29.01.2016Führungswechsel bei der Annahütte
    Tanja Jursa hat zum 01.01.2016 die Geschäftsführung des Stahlwerks Annahütte in Hammerau übernommen. Seit mehr als 16 Jahren im Unternehmen tätig ist sie nun für den Bereich Vertrieb verantwortlich und ergänzt die bestehende Geschäftsführung mit Katharina Eisl und Dr. Zoltán Taszner. Sie folgt auf Peter Meyer, der nach 23 Jahren in dieser Position in den […]
  • 28.01.2016tk erwartet schwieriges Jahr
    Überkapazitäten, gestiegene Stahlimporte aus China und die politischen Rahmenbedingungen (Entscheidungen zum Emissionshandel und zum EEG) hätten die Stahlbranche „dramatisch verändert“, so thyssenkrupp-Vorstandschef Heinrich Hiesinger. Der Konzernchef hält zwar an seiner Gewinnprognose von zwischen 1,6 und 1,9 Mrd. € fest, Voraussetzung sei jedoch eine deutliche Erholung der Werkstoffgeschäfte in der 2. Geschäftsjahreshälfte. (HB 28.01.16)
  • 28.01.2016Salzgitter mit positivem Jahresergebnis
    Der Salzgitter-Konzern hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2015 mit einem Vorsteuergewinn von 12 Mio. € (2014: -15,2 Mio. €) erstmals seit 2011 wieder ein positives Jahresergebnis erzielt. Die Eckdaten des Jahresabschlusses werden wie vorgesehen am 26.02.16 veröffentlicht. (Ad-hoc-Mitteilung Salzgitter AG, dpa und focus.de 27.01.16, Stahl Aktuell und Börsen-Zeitung 28.01.16)
  • 28.01.2016Dillinger Grobbleche für Hessens längste Straßenbrücke
    Die Dillinger Hütte hat 6.880 t Grobbleche für die neue Schiersteiner Brücke geliefert, die zwischen Wiesbaden–Schierstein und Mainz-Mombach den Rhein überquert. Sie ist mit 1.280 m Hessens längste Straßenbrücke und ersetzt die alte Brücke, die den Verkehrsanforderungen nicht mehr gewachsen war. Die Brücke wird in 2 Teilen montiert. Ein 120 m langes und 2.000 t […]
  • 28.01.2016Eurofer erwartet leichte Erholung des EU-Stahlmarktes
    Eurofer rechnet für 2016 und 2017 in der EU mit einer Erhöhung der Stahlnachfrage um jeweils 1,5 %. Der Verband stützt seine Prognose auf das zu erwartende Wachstum in den stahlverarbeitenden Branchen wie der Bauwirtschaft und dem Maschinenbau. Sollte China nicht aufhören, seine Überproduktion zu exportieren, würden Europas Stahlwerke weiter Marktanteile verlieren. (PM Eurofer und […]
  • 28.01.2016Acerinox investiert in Spanien und den USA
    Der spanische Edelstahlproduzent Acerinox will am Standort Campo de Gibraltar 140 Mio. € in eine neue Kaltwalzlinie und eine Glüh- und Beizlinie investieren, die Ende 2017 in Betrieb gehen sollen. Außerdem erweitert das Unternehmen für 116 Mio. € sein Werk in Kentucky um eine Glühlinie und ein weiteres Kaltwalzwerk. (PM Acerinox 22.01.16 und Platts SBB […]
  • 27.01.2016Tarifabschluss in saarländischer Stahlindustrie
    Die rund 15.000 Beschäftigten der Stahlindustrie im Saarland, in Wetzlar und Kehl erhalten ab April 2016 2,3 % mehr Gehalt. Für die Monate Februar und März bekommen sie eine Pauschale von 200 € (Auszubildende 160 €). Der Tarifvertrag hat eine Mindestlaufzeit von 16 Monaten (bis 31.05.17). (PM Verband der Saarhütten 27.01.16)
  • 27.01.2016Outokumpu: Richtfest in Krefeld
    Outokumpu hat mit einem Richtfest für die Haubenglüherei die finale Phase des Produktionsausbaus am Standort Krefeld begonnen. Mit Investitionen von insgesamt 108 Mio. € sollen der Standort gestärkt und das Unternehmen zukunftsfähig werden. Nach Abschluss der Arbeiten ziehen die Beschäftigten von Benrath nach Krefeld um. Die Stahlindustrie sei ein wichtiges Fundament der industriellen Wertschöpfungskette in […]
  • 27.01.2016Hoesch Hohenlimburg ausgezeichnet
    Die zu thyssenkrupp Steel Europe gehörende Hoesch Hohenlimburg GmbH, Spezialanbieter für warmgewalzten Bandstahl, ist als Lieferant von Johnson Controls mit dem „Gold Performance Award“ in den Kategorien „Qualität und Service“, „Initiativen zur Kosteneinsparung“ sowie „soziale Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit“ ausgezeichnet worden. (PM Hoesch Hohenlimburg 25.01.16)
  • 27.01.2016Indien: weltweit drittgrößter Stahlproduzent
    Indien hat 2015 als einziges Land weltweit seine Stahlerzeugung gegenüber dem Vorjahr gesteigert (+ 2,6%). Mit einer Stahlproduktion von 89,6 Mio. t stieg das Land 2015 zum drittgrößten Stahlerzeuger weltweit auf und verdrängte die USA (78,9 Mio. t) auf den 4. Platz. (PM worldsteel 25.01.16 und Platts SBB Daily Briefing 26.01.16)
  • 26.01.2016Stahlbranche unverzichtbar für deutsche Industrie
    Als Ausgangspunkt langer Wertschöpfungsketten rund um Schlüsselindustrien wie Autoindustrie und Maschinenbau hat kaum eine andere Branche eine so große gesamtwirtschaftliche Hebelwirkung wie die Stahlindustrie. Die Stahlbranche, ihre Zulieferer und die stahlintensiven Industrien stehen für 2 von 3 Industriearbeitsplätzen in Deutschland, so Untersuchungen. Wer glaubt, dass Deutschland notfalls ohne Hüttenwerke auskommt, hat ein Erfolgsrezept der deutschen […]
  • 26.01.2016Weltrohstahlproduktion zurückgegangen
    Die Weltrohstahlerzeugung ist 2015 gegenüber dem Vorjahr um 2,8 % auf 1,623 Mio. t gesunken. Die chinesische Rohstahlproduktion lag mit 803,8 Mio. t um 2,3 % unter der des Vorjahres. Im Dezember ging die Rohstahlproduktion der 66 Länder, die an worldsteel berichten, um 5,7 % auf 126,7 Mio. t zurück. Die Kapazitätsauslastung lag mit 64,6 […]
  • 26.01.2016Harste erwartet schwieriges Jahr
    Klaus Harste, Geschäftsführer des Stahlunternehmens Max Aicher und von 2009 bis 2012 Chef der Saarstahl AG, rechnet mit einem der schwierigsten Jahre in der Geschichte der deutschen und europäischen Stahlindustrie. Um dem entgegenzuwirken, könne man z.B. mit der Autoindustrie neue Produkte und Fertigungsverfahren entwickeln. Das Fahrzeuggewicht könne, je nach Autotyp, noch zwischen 5 und 25 […]
  • 26.01.2016MMKI erhöht Brammenkapazität auf 4 Mio. t
    Der ukrainische Stahlproduzent Metallurgisches Kombinat „Iljitsch“ in Mariupol (MMKI) hat Primetals Technologies beauftragt, das Engineering für eine Brammenstranggießanlage, einen Doppelpfannenofen mit Legierungsmittelanlage und die zugehörige Entstaubungsanlage durchzuführen. Dadurch kann MMKI die Erzeugungskapazität auf rund 4 Mio. t pro Jahr ausbauen. (PM Primetals Technologies 25.01.16)