Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Juni 2017

Mit Stahl zum Etappensieg

Die Tour de France findet dieses Jahr vom 1. bis… Weiterlesen

24. Mai 2017

Stahl macht Hamburgs Elbphilharmonie einzigartig

Hamburgs neuestes kulturelles Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, wurde Anfang 2017 eröffnet.… Weiterlesen

Landtag des Saarlandes (Gebäude) 09. Mai 2017

Koalitionspartner im Saarland bekennen sich zum Stahlstandort

Die große Koalition im Saarland setzt auf die Stahlindustrie. „Das… Weiterlesen

News Übersicht

  • 03.05.2016Tata Steel UK: Liberty House vor Gebot
    Der Rohstoffhändler Liberty House habe bestätigt, diese Woche eine Absichtserklärung über den Kauf der britischen Standorte von Tata Steel vorzulegen. Liberty House-Chef Sanjeev Gupta werde von einigen ehemaligen Tata Steel-Führungskräften beraten. (ft.com 01.05.16 und economictimes.indiatimes.com 02.05.16)
  • 02.05.2016EU: Frühwarnsystem für Stahlimporte
    Die EU-Kommission will zunächst in den nächsten 4 Jahren die Stahl-Einfuhren vorab überwachen. Für Importe sind jetzt Einfuhrlizenzen notwendig. Dadurch sind Informationen über die kurzfristige Entwicklung an den Stahlmärkten möglich, so dass effizienter gegen unfaire Handelspraktiken vorgegangen werden kann. (FAZ und Börsen-Zeitung 30.04.16, Stahl Aktuell 02.05.16)
  • 02.05.2016EU-Kommissions-Vize verspricht schnelle Hilfe
    Um die Herausforderungen der europäischen Stahlbranche zu meistern, sei eine gemeinsame Anstrengung von Stahlindustrie, EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission gefordert, so Jyrki Katainen, Vizepräsident der EU-Kommission. Die Kommission habe bereits Anti-Dumping-Maßnahmen für Stahlprodukte in Rekordhöhe eingeführt. Sie versuche, im Rahmen internationaler Regeln und der EU-Gesetze die Verfahren zu beschleunigen. Sie schlage vor, bei der Festsetzung von […]
  • 02.05.2016China: Wiederinbetriebnahme von 41 Hochöfen
    In China seien 41 Hochöfen wieder hochgefahren worden, die 2015 stillgesetzt worden waren. Günstige Kredite und gestiegene Staatsausgaben hätten dies ermöglicht, so Medien. Analysten schätzen, dass die wieder in Betrieb genommene Kapazität bei rund 50 Mio. t liegt. (Steel Guru 28.04.16)
  • 02.05.2016Industrie 4.0 für werkstoffintensive Branchen
    Der Fraunhofer-Verbund Materials hat auf der Hannover Messe das Programm „Materials Data Space“ zur Entwicklung von Methoden für Industrie 4.0 für werkstoffintensive Branchen wie die Stahlindustrie präsentiert. U.a. sollen Softwarewerkzeuge entstehen, mit deren Hilfe die Materialerzeugung vom Rohstoff bis zum fertigen Bauteil simuliert werden kann. Außerdem sollen Werkstoffe entwickelt werden, die bereits eine Sensorfunktion in […]
  • 29.04.2016Bundestag will Stahlbranche schützen
    Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel sprach sich während der gestrigen Bundestagsdebatte für ein selbstbewusstes Auftreten gegenüber Peking aus, warnte aber gleichzeitig vor einem „Handelskrieg“ mit China. Es könne keinen Marktwirtschaftsstatus für China geben, wenn sich das Land nicht an die Marktwirtschaftsregeln halte. Europa dürfe sich seine Stahlindustrie nicht durch unfaire Handelspraktiken zerstören lassen, so der SPD-Vorsitzende. Die […]
  • 29.04.2016Brandbrief: Rehlinger mahnt EU-Unterstützung an
    Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger habe als Reaktion auf ihren Brandbrief an die EU-Kommission keine Unterstützung von EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska, sondern nur eine nichtzufriedenstellende Antwort eines Referatsleiters erhalten. Es gehe bei der aktuellen Diskussion mit der EU nicht darum, eine schwächelnde Industrie zu subventionieren, sondern einer starken Industrie zu ermöglichen, sich im Wettbewerb zu beweisen. (Saarbrücker Zeitung […]
  • 29.04.2016Weniger Unfälle in der Stahlindustrie
    Die Unfallhäufigkeit in der Stahlindustrie in Deutschland ist 2015 um 11 % von 9,1 auf 8,1 meldepflichtige Unfälle je einer Mio. Arbeitsstunden gesunken. Anlässlich des Tages für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz hat das Stahlinstitut VDEh ein Plakat veröffentlicht, auf dem sich Vorstände und Geschäftsführer großer Stahlunternehmen zum Thema Arbeitsschutz äußern. worldsteel hat zum 3. […]
  • 29.04.2016Krupp-Stiftung unterstützt tk-Chef
    Es gebe viele Möglichkeiten von Kooperationen, Fusionen, bis hin zu Zusammenschlüssen ohne Cash-Fluss, so Krupp-Stiftungschefin Ursula Gather zu einer möglichen Neuordnung des Stahlgeschäfts. Das Wichtigste sei das langfristige Unternehmens- und Arbeitnehmerwohl. Sie sei sich sicher, dass die Gremien des Unternehmens zu einer gemeinsamen und klugen Lösung finden. (derwesten.de 29.04.16)
  • 29.04.2016Girls‘ Day beim Stahl
    Beim diesjährigen Girls‘ Day nutzten fast 60 Mädchen bei thyssenkrupp die Möglichkeit, die Arbeit in den Abteilungen Metallverarbeitung und Elektrotechnik kennen zu lernen. Bei Saarstahl in Völklingen konnten 12 Schülerinnen unter Anleitung der Saarstahl-Ausbilder einen persönlichen Schlüsselanhänger in Hai-Form herstellen. Bei Dillinger hatten 13 Mädchen und 1 Junge z.B. die Möglichkeit, spielerisch Aufgaben zum Umgang […]
  • 29.04.2016Hennigsdorfer Elektrostahlwerke: neue Walzgerüste
    H.E.S. Hennigsdorfer Elektrostahlwerke, ein Unternehmen der Riva-Gruppe, hat das Stabwalzwerk im brandenburgischen Hennigsdorf durch Primetals Technologies modernisiert. Durch 2 neue ständerlose Walzgerüste wurden die Produkttoleranzen verbessert. Außerdem verfügen die neuen Gerüste über größere Walzen, wodurch die Prozessstabilität erhöht und ein mehradriger Betrieb ermöglicht wird. (PM Primetals Technologies 28.04.16)
  • 28.04.2016Bundestagsdebatte zum Stahl
    Die bedrohliche Lage der Stahlindustrie in Deutschland stand heute auf Initiative der Regierungsfraktionen zur Debatte im Deutschen Bundestag. Wir freuen uns über die Rückendeckung für zentrale Anliegen unserer Branche, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Nun müssten in Brüssel rasch Entscheidungen getroffen werden. Der Bundestag hat einen Antrag beschlossen, in dem eine Verbesserung […]
  • 28.04.2016SolarCar-Weltmeisterschaft 2017: tk wieder dabei
    thyssenkrupp und die Hochschule Bochum haben erneut eine Forschungskooperation zum Bau eines SolarCars für die nächste SolarCar-Weltmeisterschaft 2017 unterschrieben. Bis Sommer 2017 soll ein Prototyp entstehen, der besonders das Thema Nachhaltigkeit berücksichtigt. 2015 hatte der „ThyssenKrupp SunRiser“ bei der Weltmeisterschaft für SolarCars in Australien den 3. Platz belegt. (WAZ Bochum 27.04.16 und WAZ Gesamtausgabe 28.04.16)
  • 27.04.2016Morgen: Bundestagsdebatte zur Stärkung der Stahlindustrie
    Die Koalitionen von Union und SPD wollen Donnerstag im Bundestag einen Antrag zur Stärkung der Stahlindustrie stellen. Die EU-Kommission müsse schneller und effektiver gegen hochsubventionierte Stahlimporte z.B. aus China vorgehen, so SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil. Die Stahlindustrie stehe am Scheideweg und benötige jetzt den vollen Rückenwind der deutschen Politik, so Unionsfraktionsvize Michael Fuchs. Es existiere kein […]
  • 27.04.2016tk startet Online-Shop in Deutschland
    Der Online-Shop von thyssenkrupp, „Materials4Me“, ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Über das Portal für Werkstoffhandel, das auch Handwerker und Heimwerker nutzen können, sollen rund 11.000 Produkte abrufbar sein. Damit wendet sich das Unternehmen stärker dem Endverbraucher zu und treibt die eigene Digitalisierung voran. (derwesten.de 25.04.2016, Materials4Me)
  • 27.04.2016AM Espana modernisiert Schienenwalzwerk
    ArcelorMittal hat die SMS group beauftragt, das Schienenwalzwerk in Gijón zu modernisieren. Ziel sei die Umstellung der Walzmethode von der herkömmlichen Duo- auf die wirtschaftlichere Universal-Walzmethode. Außerdem soll die Länge der Schienen von 90 auf 108 m erhöht werden. Vorteile von universalgewalzten Schienen, die bevorzugt für Hochgeschwindigkeitstrassen eingesetzt werden, seien reduzierte Herstellungskosten, verbesserte Maßhaltigkeit und […]
  • 26.04.2016Stahl weiter im Krisenmodus
    Auf der Hannover Messe plädierte Hans Jürgen Kerkhoff für marktwirtschaftliche und faire Lösungen angesichts der aktuellen Stahlkrise. Ohne ein klares marktwirtschaftliches Bekenntnis seien gerade die wettbewerbsstarken Standorte in Europa gefährdet, so der Präsident der WV Stahl. Unverändert dramatisch sei die Bedrohungslage im Außenhandel, da es keine nachhaltige Beruhigung bei den chinesischen Stahlexporten gebe. Darüber hinaus […]
  • 26.04.2016Gabriel: Stahlindustrie hat Zukunft
    „Die deutsche Stahlindustrie ist hochmodern, sehr effizient – und sie hat Zukunft“, sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in einem Interview mit dem Handelsblatt. Er sprach sich dafür aus, die besten 10 % der Industrie nicht mit zusätzlichen Auflagen beim Klimaschutz zu belasten. Er betonte die Bedeutung der Stahlindustrie für die gesamte Wertschöpfungskette und warnte vor […]
  • 26.04.2016Salzgitter: ausgeglichenes Vorsteuerresultat in Q1
    Der Salzgitter Konzern hat im 1. Quartal 2016 ein ausgeglichenes Vorsteuerresultat von 3,1 Mio. € erzielt (Vorjahresquartal: 51,8 Mio. €). Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen weiterhin ein operativ in etwa ausgeglichenes Vorsteuerergebnis. Dies hänge aber u.a. von der zeitlichen Wirkung verschiedener EU-Verfahren gegen gedumpte Stahlimporte ab. (Ad-hoc-Mitteilung Salzgitter AG, dpa-AFX, faz.net und focus.de 25.04.16, […]
  • 25.04.2016Kraft für Unterstützung der Stahlbranche
    Die deutsche Stahlindustrie zähle zu den weltweit wettbewerbsfähigsten. Daher müssten Angriffe, die nicht mit marktwirtschaftlichen Mitteln geführt würden, entschieden abgewehrt werden, so NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Hinblick auf gedumpte Stahlimporte, besonders aus China, im Bundesrat. (WZ 23.04.16)