Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Juni 2017

Mit Stahl zum Etappensieg

Die Tour de France findet dieses Jahr vom 1. bis… Weiterlesen

24. Mai 2017

Stahl macht Hamburgs Elbphilharmonie einzigartig

Hamburgs neuestes kulturelles Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, wurde Anfang 2017 eröffnet.… Weiterlesen

Landtag des Saarlandes (Gebäude) 09. Mai 2017

Koalitionspartner im Saarland bekennen sich zum Stahlstandort

Die große Koalition im Saarland setzt auf die Stahlindustrie. „Das… Weiterlesen

News Übersicht

  • 19.04.2016EU-Kommissarin für flexible Handhabung von Beihilfen
    Die EU-Binnenmarktkommissarin Elzbieta Bienkowska hat sich in einem Gespräch mit der FAZ für Subventionen für europäische Stahlunternehmen ausgesprochen. „Wir müssen darüber diskutieren, ob wir bei der Beurteilung von staatlichen Hilfen nicht flexibler sein können“, sagte die Polin. Die EU müsse sich für eine Entlastung der Branche einsetzen. Dabei sollten auch die Belastungen durch den Emissionshandel […]
  • 19.04.2016OECD-Treffen: chinesische Stahlimporte bedrohen EU-Stahlindustrie
    Chinesische Stahlimporte hätten verheerende Auswirkungen auf die europäische Stahlbranche. Für viele Unternehmen gehe es nun ums Überleben, so EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström bei einer OECD-Konferenz zum Stahlmarkt in Brüssel. China wies die Vorwürfe zurück. Das Land exportiere lediglich 14 % seiner Stahlproduktion. Strafzölle würden den Handel behindern, aber nicht das Problem der Überkapazitäten lösen. Die schwierige […]
  • 19.04.2016Stahlproduktion in China mit Rekord
    Die Stahlproduktion in China hat im März mit 70,65 Mio. t einen neuen Höchststand erreicht. Die Produktion legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,9 % zu, es sei der erste Anstieg seit Dezember 2014, so die Statistikbehörde in Peking. Peking hatte zuletzt angekündigt, die Produktion zu reduzieren. (n-tv.de 16.04.2016)
  • 19.04.2016Japan: Produktionsausfälle nach Erdbeben
    Nach den jüngsten Erdbeben in Japan ist in der betroffenen Region im Süden des Landes, wo sich viele Unternehmen der Auto- und Stahlindustrie befinden, teilweise die Produktion ausgefallen. Toyota habe z.B. die Produktion aufgrund ausbleibender Teilelieferung bis zum kommenden Wochenende schrittweise eingestellt. 60.000 Einheiten würden dadurch fehlen. Der finanzielle Verlust belaufe sich laut Bloomberg auf […]
  • 19.04.2016Tata Steel Europe: neuer UK-Chef
    Tata Steel hat Bimlendra Jha, der bislang das europäische Langstahlgeschäft des Unternehmens leitete, zum neuen UK-Chef des Konzerns ernannt. Jha berichtet an Hans Fischer, CEO von Tata Steel Europe. Tata Steel habe das Bankhaus Standard Chartered beauftragt, als Finanzberater für das Unternehmen tätig zu werden, um vor allem in Asien nach potenziellen Käufern für das […]
  • 18.04.2016OECD-Spitzentreffen für EU-Stahlbranche
    An diesem Montag findet in Brüssel ein hochrangiges Treffen der OECD statt, bei dem es um Maßnahmen gegen unfaire Handelspraktiken und gedumpte Stahl-Importe vor allem aus China gehen soll. An der Zusammenkunft werden viele ranghohe Regierungs- und Wirtschaftsvertreter (u.a. aus China, Indien und der EU) erwartet. Auch Repräsentanten der WTO sowie EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström sollen […]
  • 18.04.2016tk: Konsolidierung ist richtiger Schritt
    Um die Herausforderungen der Stahlbranche besser zu bewältigen, könne eine Konsolidierung der Stahlproduzenten in Europa ein möglicher Schritt sein, so thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger vor der Wirtschaftspublizistischen Vereinigung in Düsseldorf. Sollte es dazu kommen, werde sich der Konzern aktiv aus einer Position der Stärke daran beteiligen. Gemeinschaftsunternehmen oder Zusammenschlüsse hält Hiesinger für wahrscheinlicher als Übernahmen. (Reuters, […]
  • 18.04.2016Produktion von nichtrostendem Stahl leicht gesunken
    Die weltweite Erzeugung von nichtrostendem Stahl ist 2015 gegenüber dem Vorjahr (41,686 Mio. t) um 0,3 % auf 41,548 Mio. t zurückgegangen. 2013 betrug sie 38,506 Mio. t. (PM ISSF 14.04.16)
  • 15.04.2016AM und voestalpine: Stähle für Automobilkomponenten
    ArcelorMittal und voestalpine vermarkten künftig gemeinsam ein neues Sortiment von verzinkten, pressgehärteten Stählen (phs-directform©) für warmgeformte Automobilkomponenten. Die Stähle sind robust, formbar, korrosionsbeständig und leicht. (PM ArcelorMittal 14.04.16 und Platts SBB Daily Briefing 15.04.16)
  • 15.04.2016One Steel Whyalla: Hubbalkenofen modernisiert
    Der australische Stahlproduzent One Steel Whyalla hat einen Hubbalkenofen von der zur SMS group gehörenden SMS Meer SpA modernisieren lassen. Der Ofen verbraucht nach der Wiederinbetriebnahme weniger Brennstoff. Außerdem erfüllen die Elektroinstallation und die mechanischen Einrichtungen nun höchste Sicherheits- und Effizienzstandards. (PM SMS group 14.04.16)
  • 15.04.2016Saarstahl: neuer Internet-Auftritt
    Die neue Website von Saarstahl richtet sich an 3 Zielgruppen: Kunden, zukünftige Mitarbeiter und allgemein Interessierte. Darauf ist die Hauptnavigation mit den 3 Bereichen „Produkte“, „Karriere“ und „Konzern“ abgestimmt. Dank des „responsiven Designs“ ist die Darstellung auf dem PC-Bildschirm, auf dem Smartphone oder dem Tablet immer optimal angepasst. (PM Saarstahl 14.04.16)
  • 15.04.2016MPIE: Stipendiat entwickelt Leichtbau-Schichtsysteme
    Dr. Jianjun Li, Postdoktorand an der Nordwestlichen Polytechnischen Universität Xi‘ an in Shaanxi (China) arbeitet als Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung am Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE). Er entwickelt Materialien für Leichtbau-Anwendungen, die z.B. in Flugzeugen, Brücken und Kraftfahrzeugen eingesetzt werden. (PM MPIE 14.04.16)
  • 14.04.2016Juncker: Unterstützung für EU-Stahlbranche
    Die Stahlindustrie sei der Ort zukünftiger Spitzentechnologie, und Stahlarbeiter seien hoch qualifizierte Fachkräfte, die uneingeschränkte Unterstützung verdienten, so EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker vor dem EU-Parlament in Straßburg. Gegen ungerechte Handelsbedingungen müsse vorgegangen werden. Die 360.000 Arbeitsplätze der EU-Stahlindustrie sowie die Arbeitsplätze, die indirekt mit der Branche verbunden seien, müssten erhalten bleiben. Die EU-Kommission verhandle mit China, […]
  • 14.04.2016worldsteel: Stahlnachfrage geht zurück
    Die weltweite Nachfrage nach Stahl werde sich 2016 voraussichtlich um 0,8 % auf 1,488 Mrd. t reduzieren (2015: -0,3 %). 2017 werde sie um 0,4 % auf 1,494 Mrd. t steigen. In der EU werde die Stahlnachfrage 2016 um 1,4 % und 2017 um 1,7 % zulegen. (PM worldsteel 13.04.16, Börsen-Zeitung, Stahl Aktuell und Platts […]
  • 14.04.2016Vallourec: neues iTube® Portal eröffnet
    Der Stahlrohrhersteller Vallourec hat auf der internationalen Rohrfachmesse Tube das neue E-Business-Portal „iTube®“ mit integriertem Online-Shop offiziell eröffnet und die ersten 1.000 t nahtlose Stahlrohre an den Stahlhändler KlöCo verkauft. Mit diesem Projekt sei Vallourec ein Vorreiter für den digitalen Wandel in Düsseldorf, so Thomas Geisel, Oberbürgermeister von Düsseldorf. (PM Vallourec 12.04.16)
  • 14.04.2016Unternehmer beklagt chinesische Stahl-Qualität
    Martin Meenen, Chef der Firma Aquatec, berichtet von Problemen bei der Qualität von chinesischem Stahl. Er habe Duplexstahl zum Fassadenbau aus China bestellt und zum Teil erst nach der Bearbeitung bei der Analyse der Gussteile festgestellt, dass es qualitative Probleme gebe. Seine Firma habe sich dann entschlossen, mitten in einem Großprojekt den Lieferanten zu wechseln […]
  • 14.04.2016S+B: neues Spezialstahl-Lager in China
    Schmolz + Bickenbach (S+B) hat im Januar 2016 ein neues Warenlager für Spezialstahl mit Fokus auf Werkzeugstahl im chinesischen Chongqing in Betrieb genommen. Zum Produktportfolio gehören Kalt- und Schnellarbeitsstähle, Kunststoffformenstähle und Warmarbeitsstähle der S+B-Unternehmen Deutsche Edelstahlwerke (D) und Finkl Steel (CA, US). (PM S+B Group 13.04.16 und Stahl Aktuell 14.04.16)
  • 13.04.2016Nach dem Stahlaktionstag: Politik muss handeln
    Der Stahlaktionstag in Duisburg, auf dem sich die Politik für die Zukunftssicherung der heimischen Stahlindustrie ausgesprochen hat, wird als großer Erfolg gewertet. Es habe einen Schulterschluss zwischen Politik, Arbeitnehmern und Arbeitgebern gegeben, wie man ihn nur selten sehr, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Dass die Hälfte der Beschäftigten eines Industriezweigs für gemeinsame […]
  • 13.04.2016Gabriel für „Klima-TÜV“ bei Stahl-Importen
    Niemand wolle einen Handelskrieg mit China. Aber man könne auch nicht die deutsche Stahlindustrie für den Handel mit China opfern, so Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Er fordert die EU-Kommission auf, zügiger und härter gegen gedumpte chinesische Stahl-Importe vorzugehen. Außerdem spricht sich Gabriel für einen „Klima-TÜV für die Stahlerzeugung“ aus. Demnach dürfe nur derjenige auf den europäischen […]
  • 13.04.2016Emissionshandel: Rot-Grün gegen zusätzliche Kostenbelastungen beim Stahl
    Besonders effiziente Stahlwerke dürften durch den CO2-Handel nicht mit zusätzlichen Kosten belastet werden, heißt es in einem gemeinsamen Landtags-Antrag von SPD und Grünen. Die Vorgaben aus Brüssel müssten abhängig vom technologischen Fortschritt so festgelegt werden, dass diese technisch und wirtschaftlich erreicht werden können. Auch CO2-Emissionen, die verstromt werden, sollen kostenlos sein. Zuvor hatte Oppositionsführer Armin […]