Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Februar 2017

Stahl für die Infrastruktur von morgen

Stahl gehört noch lange nicht zum alten Eisen – im… Weiterlesen

15. Februar 2017

Mit Industrie 4.0 blickt die Stahlindustrie vernetzt in die Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 erfasst die gesamte Wirtschaft. Auch die… Weiterlesen

09. Februar 2017

Fit für die Zukunft in der Arbeitswelt Stahl

Qualifikation und Weiterbildung spielen für die Stahlindustrie in Deutschland seit… Weiterlesen

News Übersicht

  • 19.01.2016Tata für Intervention gegen chinesische Dumping-Importe
    Die neuerlichen Jobverluste in der britischen Stahlindustrie seien auf die extrem schwierigen Marktbedingungen aufgrund chinesischer Dumping-Stahlimporte zurückzuführen, die sich in absehbarer Zeit nicht ändern würden, so Karl-Ulrich Köhler, CEO von Tata Steel Europe. Die EU-Kommission müsse ihre Reaktion auf unfaire Importe beschleunigen und härter durchgreifen, sonst sei die gesamte europäische Stahlindustrie gefährdet. (PM Tata Steel […]
  • 19.01.2016Peiricks beim Schoeller Werk
    Susanne Peiricks leitet seit Januar 2016 die Abteilung Business Development & Marketing beim Schoeller Werk, einem international tätigen Edelstahlrohrhersteller, in Hellenthal (Eifel). Sie war zuletzt Unternehmensberaterin bei Tyske Bryggen Advisory & Implementation. Zuvor arbeitete sie in verschiedenen Managementpositionen bei Schmolz + Bickenbach. (PM Schoeller Werk 18.01.16)
  • 19.01.2016Ilva: Marco Pucci neuer Generaldirektor
    Marco Pucci, bisher bei Ilva verantwortlich für die Koordinierung der Holdinggesellschaften der Gruppe und zuvor kaufmännischer Leiter und bis 2014 CEO des Edelstahlproduzenten Acciai Speciali Terni, ist zum neuen Generaldirektor von Ilva ernannt worden. Er folgt auf Massimo Rosini, der das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen verlassen habe. (Platts SBB Daily Briefing, Kallanish Steel und Die […]
  • 18.01.2016S & P: negativer Ausblick für Stahlindustrie
    Die Bonitätsnoten der Stahlunternehmen sind durch niedrige Stahlpreise und herausfordernde Rahmenbedingungen für die Industrie unter Druck, so eine Studie von Standard & Poor’s (S & P). In den vergangenen beiden Monaten habe S & P bereits 4 Stahlkonzerne mit negativen Ratings konfrontiert: United States Steel (BB-), ArcelorMittal (BB), SSAB (BB-) und Tata Steel (BB-). Die […]
  • 18.01.2016Salzgitter: Prognose trotz Steuerurteil bestätigt
    Die Salzgitter AG hält trotz eines Steuerurteils des Bundesfinanzhofs an ihrer Prognose für das Jahresergebnis 2015 (Gewinn vor Steuern im unteren 2-stelligen Mio.-€-Bereich) fest. Infolge einer weitgehenden Deckung durch Rückstellungen werde das Ergebnis des Konzerns vor Steuern nach einer 1. Einschätzung mit rund 15 Mio. € belastet. Darüber hinaus rechnet das Unternehmen mit einem Steuermehraufwand […]
  • 18.01.2016Innovationspreis für Klima und Umwelt
    Am 20.01.16 werden Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und BDI-Präsident Ulrich Grillo in Berlin den Innovationspreis für Klima und Umwelt verleihen. Zu den 14 Innovationen, die es in die Endrunde geschafft haben, gehört eine Schraubenmutter der Hewi G. Winker GmbH, die bis zu 30 % weniger Material benötigt als herkömmliche Schrauben. Die Innovation der Reinhard Krückemeyer GmbH […]
  • 18.01.2016Tata Steel: weitere Jobverluste durch chinesische Stahlimporte
    Tata Steel plane, in Großbritannien in Folge der chinesischen Stahlimporte in Rekordhöhe weitere 1.050 Stellen abzubauen. Voraussichtlich werden 750 Arbeitsplätze in Port Talbot (Süd-Wales) und 300 an anderen britischen Standorten von Tata Steel wegfallen. (reuters.com 17.01.16 und FT 18.01.16)
  • 18.01.2016Automobilmärkte Westeuropa, USA und China gewachsen
    2015 erzielte der westeuropäische Automobilmarkt mit 13,2 Mio. neu zugelassenen Pkw ein Wachstum von 9 %. Der US-Markt für Light Vehicles erreichte einen neuen Rekordwert von 17,4 Mio. Einheiten (+ 6%). Der Pkw-Markt ging dagegen um 2 % auf 7,5 Mio. Einheiten zurück. In China nahm der Pkw-Absatz 2015 um 9 % auf gut 20 […]
  • 15.01.20162016: Schicksalsjahr für Stahl
    Dumpingimporte aus China und Emissionshandel bedrohen derzeit die Stahlindustrie in Deutschland. Die Sorgen der Arbeitnehmervertreter seien berechtigt, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Insgesamt drohen von 2020 bis 2030 durch den Emissionshandel zusätzliche Belastungen von 10 Mrd. €, wenn die EU bei ihrem Vorschlag bleibt. (WDR Lokalzeit Duisburg 14.1.16, „Wirtschaftliche Probleme der Stahlbranche„)
  • 15.01.2016„Kohärente europäische lndustrie- und Klimapolitik notwendig“
    Diskussionsveranstaltung zum Thema "Wettbewerbsfähigkeit und Emissionshandel" in Brüssel.
  • 15.01.2016Industrie 4.0 bei thyssenkrupp
    thyssenkrupp habe es am Standort Hoesch Hohenlimburg dank der Vernetzung von Lieferanten, Produktionsprozessen und Kunden geschafft, die Produktion ohne Fabrikerweiterung in 2 Jahren um 30 % zu steigern, so tk-Technologiechef Reinhold Achatz. Durch die enge Verzahnung der Prozesse vermindere sich der Lagerbedarf und mit ihm Umlaufvermögen und Kapitalbindungskosten. Auch in Ilsenburg, wo thyssenkrupp Nockenwellen für […]
  • 15.01.2016Chinesische Stahlexporte auf Rekordhöhe
    Die chinesischen Stahlausfuhren erreichten 2015 mit 112,40 Mio. t (+ 20 % gegenüber 2014) einen neuen Rekord. Experten schließen nicht aus, dass die Exporte 2016 durch den schwächeren chinesischen Yuan weiter zunehmen. (Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 14.01.16)
  • 15.01.2016Ugitech: Modernisierung im Drahtwalzwerk abgeschlossen
    Der französische Edelstahldrahthersteller Ugitech, ein Unternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe, hat von Primetals Technologies den Bundpress- und –handhabungsprozess im Drahtwalzwerk des Unternehmens modernisieren und automatisieren lassen. (PM Primetals Technologies 14.01.16)
  • 14.01.2016WV Stahl gegen Hilfen für Ilva
    Die italienische Regierung hat Ilva 2015 einen Überbrückungskredit von 400 Mio. € gewährt und will jetzt weitere 300 Mio. € aufbringen. Außerdem wolle Rom 800 Mio. € Staatshilfe für die Sanierung von Ilva bereitstellen. Es sei höchst zweifelhaft, ob diese Hilfen beihilferechtlich zulässig seien, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die EU-Kommission solle […]
  • 14.01.2016MES: Entscheidung verschoben
    Die EU-Kommission hat erstmals darüber debattiert, ob sie China Ende 2016 den Status einer Marktwirtschaft (MES) zuerkennen will. Sollte dies geschehen, wie es der juristische Dienst der EU-Kommission empfiehlt, wäre die Verhängung von Anti-Dumping (AD)-Zöllen nicht mehr so leicht möglich. Man könnte stattdessen Anti-Subventions-Zölle verhängen, die aber viel niedriger seien als AD-Zölle. Eine Verlängerung der […]
  • 14.01.2016JFE Steel: neue Verzinkungslinie in Indonesien
    Die japanische JFE Steel hat eine neue Bandbeschichtungsanlage in Bekasi, 16 km östlich von Jakarta, in Betrieb genommen. Die Anlage, die ursprünglich im März 2016 fertiggestellt sein sollte, hat eine Kapazität von 400.000 t pro Jahr. (Platts SBB Daily Briefing 13.01.16)
  • 13.01.2016Besorgnis über Billigimporte aus China
    Am größten Stahlstandort Europas sehe man mit Sorge die weltweiten Überkapazitäten und die subventionierten Billigimporte aus China, so Burkhard Landers, Präsident der IHK Duisburg. Am Niederrhein würden Zehntausende Stellen von der Stahlindustrie abhängen, bundesweit wären es Hunderttausende. Bund und Land müssten stärker gegen neue Belastungen dieser Branche, wie den Emissionshandel, vorgehen. (RP 13.01.16)
  • 13.01.2016Eurofer warnt vor MES für China
    Anlässlich einer Konferenz im Europäischen Parlament, die sich mit der Frage auseinandersetzt, ob China der Marktwirtschaftsstatus (MES) verliehen werden soll, fordert Eurofer, die daraus erwachsenden Risiken für die Arbeitsplätze, und die Wachstums- und Investitionschancen in der EU zu berücksichtigen. Würde China der MES gewährt, würden die Anti-Dumping-Maßnahmen, die Hunderttausende von Arbeitsplätzen sichern, wirkungslos. Die Marktbedingungen […]
  • 13.01.2016Ilva will 2016 6 Mio. t produzieren
    Ilva plane, 2016 seine Rohstahlerzeugung am Standort Taranto von 4,8 (2015) auf 6 Mio. t zu erhöhen. Es sei unwahrscheinlich, dass der Hochofen 5, wie ursprünglich vorgesehen, im Juli wieder in Betrieb gehe. Denn wenn das Unternehmen einen neuen Eigner bekäme, werde ein neuer Geschäftsplan für Ilva erstellt. Der Hochofen 5 sei im Juni 2015 […]
  • 13.01.2016Vallourec beliefert Tiefengeothermieprojekt
    Rund 1.500 nahtlose Stahlrohre von Vallourec werden bei einem neuen Erdwärmeprojekt der Geothermie Holzkirchen südlich von München eingesetzt. Es handelt sich um eigens für die Energieindustrie entwickelte Stahlgüten und VAM®-Premiumverbindungen, die höchsten mechanischen und thermischen Belastungen standhalten. Das neue Kraftwerk soll 2017 in Betrieb gehen und bis zu 80 % des Holzkirchener Bedarfs mit Fernwärme […]