Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

09. August 2017

Stahlbau in Höchstform für die Zugspitze

Mit der Rekordhöhe von insgesamt 127 Metern wurde im Juli… Weiterlesen

01. August 2017

„Erhebliches Gefährdungspotenzial“

Trump, Brexit, zunehmender Protektionismus: Ist dies das Ende offener Grenzen –… Weiterlesen

19. Juli 2017

Botschafter für Stahl: Die Miele & Cie. KG

Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Geschirrspüler – kein Haushalt in Deutschland… Weiterlesen

News Übersicht

  • 29.02.2016voestalpine: modernste Sonderprofilierungsanlage Europas
    Die voestalpine AG hat am Standort Krems die europaweit modernste Profilieranlage zur Herstellung von hochkomplexen Spezialrohren und –profilen in Betrieb genommen. Mit der Anlage, in die das Unternehmen mehr als 5 Mio. € investiert hat, werden z.B. doppelt lasergeschweißte Sonderrohre für die Nutzfahrzeugindustrie und geschweißte Sonderrohre für die Automobilindustrie produziert. (PM voestalpine AG 25.02.16 und […]
  • 29.02.2016Tata Steel auf der “Tube“
    Tata Steel wird auf der internationalen Rohrfachmesse “Tube“, die vom 04.-08.10.16 in Düsseldorf stattfindet, sein erweitertes Portfolio an warm- und kaltgefertigten Hohlprofilen sowie Konstruktions- und Präzisionsrohren präsentieren. Einen Schwerpunkt bilden warmgefertigte Produkte, die eine effiziente Verarbeitung sowie leichte und leistungsstarke Endprodukte ermöglichen. (PM Tata Steel Europe 26.02.16)
  • 26.02.2016Salzgitter mit positivem Jahresergebnis
    Der Salzgitter-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2015 (Eckdaten) mit 12,6 Mio. € (2014: -15,2 Mio. €) erstmals seit 2011 ein positives Vorsteuerergebnis. Das Unternehmen erwartet für seine Hauptmärkte im laufenden Geschäftsjahr eine moderate konjunkturelle Erholung. Es werde mit einem operativ in etwa ausgeglichenen Vorsteuerergebnis gerechnet. (PM Salzgitter AG 26.02.16)
  • 26.02.2016Saarland: Parlamentarier für Stahlindustrie
    Die Politiker aller im Landtag vertretenen Parteien wollen sich dafür engagieren, dass die Stahlindustrie an der Saar erhalten bleibt. In dem Antrag der großen Koalition „Stahl hat Zukunft“ werde die EU-Kommission aufgefordert, bei der anstehenden Reform des Emissionshandels die internationale Wettbewerbsfähigkeit der energieintensiven Grundstoffindustrien angemessen zu berücksichtigen. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger fordert die EU auf, Anti-Dumping-Maßnahmen […]
  • 26.02.2016Severstal Tscherepowez: neuer Pfannenofen
    Severstal hat Primetals Technologies mit der Lieferung eines neuen Doppel-Pfannenofens für das Konverterstahlwerk in Tscherepowez beauftragt. Mit dem Pfannenofen können ab Anfang 2017 innerhalb von 45 Minuten jeweils 375 t Flüssigstahl behandelt werden (4,8 Mio. t pro Jahr). Die Konverterstahlproduktion soll damit von 9,5 auf knapp 10,3 Mio. t steigen. (PM Primetals Technologies 25.02.16)
  • 25.02.2016Stahlindustrie vor existenzbedrohenden Herausforderungen
    Auf Einladung der SPD-Bundestagsfraktion trafen sich am 24.02.16 in Berlin Spitzenvertreter der Stahlindustrie mit Hubertus Heil (Stellvertretender Fraktionsvorsitzender), Staatssekretär Matthias Machnig und dem Vorsitzenden der IG Metall Jörg Hofmann. Die Reform des Emissionshandels müsse die weltweit CO2 (PM SPD-Bundesfraktion 24.02.16)
  • 25.02.2016China
    Sollte die EU sich dazu entscheiden, China den Marktwirtschaftsstatus zu gewähren, würden die ohnehin schwachen Handelsschutzregeln der EU gegen China nahezu nutzlos, so Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann. China sei nicht die Marktwirtschaft geworden, die seine Führung noch mit dem WTO-Beitritt 2001 angestrebt habe, so Jörg Wuttke, Präsident der EU-Handelskammer in China. Werkzeuge wie Antidumpingzölle und […]
  • 25.02.2016Stahl-Aktionstag: saarländische Stahlindustrie nimmt teil
    Im Kampf um den Erhalt der Saar-Stahlstandorte und ihrer Arbeitsplätze werde sowohl die Dillinger Hütte als auch Saarstahl mit allen Beschäftigten den nationalen Stahl-Aktionstag am 11.04.16 unterstützen, so Peter Schweda, Arbeitsdirektor der Dillinger Hütte und von Saarstahl. Billig-Stahl-Importe aus China und die EU-Pläne für eine Verschärfung der Umweltauflagen würden zu zusätzlichen Kostenbelastungen führen, die nicht […]
  • 25.02.2016tk: Online-Shop „Materials4Me“ in Spanien
    thyssenkrupp Materials Services setzt mit der Einführung des Online-Shops “Materials4Me” in Spanien seine digitale Transformation im Werkstoffhandel fort. Die spanischen Kunden können dort aus 2.500 Artikels (z.B. Produkte in Standardabmessungen, in Standardkurzlängen und kundenspezifischen Kurzlängen) wählen. Ab April steht „Materials4Me“ auch in Deutschland den entsprechenden Kundengruppen zur Verfügung. Außerdem ist im 1. Halbjahr 2016 die […]
  • 25.02.2016Führungswechsel bei Tata Steel Europe
    Karl Koehler, CEO von Tata Steel Europe, verlässt den Stahlkonzern, um eine leitende Führungsposition bei einem großen Privatunternehmen in Deutschland zu übernehmen. Hans Fischer, derzeit Technikvorstand bei Tata Steel Europe, wird zum 01.03.16 sein Nachfolger. (PM Tata Steel Europe 24.02.16 und Platts SBB Daily Briefing 25.02.16)
  • 24.02.2016Weltrohstahlproduktion im Januar bei 128 Mio. t
    Die Rohstahlerzeugung der 66 Länder, die an worldsteel berichten, ist im Januar 2016 gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,1 % auf 128 Mio. t zurückgegangen. Die chinesische Rohstahlproduktion fiel im Vergleich zu Januar 2015 um 7,8 % auf 63,2 Mio. t. Die Kapazitätsauslastung lag im Januar 2016 mit 66 % um 5,8 % unter der des […]
  • 24.02.2016Brüssel: Gespräch über ostdeutsche Stahlindustrie
    Albrecht Gerber, Wirtschafts- und Energieminister von Brandenburg, hat am 23.02.16 in Brüssel mit EU-Generaldirektorin Lowri Evans über die Situation der ostdeutschen Stahlindustrie gesprochen. Er forderte eine Überarbeitung der Vorschläge der EU-Kommission zur künftigen Ausgestaltung des Emissionshandels, um Stahlarbeitsplätze und –standorte in Ostdeutschland nicht zu gefährden. Außerdem müsse die EU für einen effektiven Handelsschutz sorgen, um […]
  • 24.02.2016tk baut Autokomponentengeschäft in Osteuropa aus
    thyssenkrupp investiert rund 100 Mio. € in einen neuen Produktionsstandort für Motorkomponenten und Lenksysteme in Jászfényszaru (70 km östlich von Budapest). Ab 2018 sollen dort elektronisch unterstützte Lenksysteme und Zylinderkopfhauben mit integrierten Nockenwellen produziert werden. Der Ausbau in Ungarn sei notwendig, weil das Unternehmen in den letzten Monaten große Aufträge internationaler Automobilhersteller gewonnen habe. (PM […]
  • 23.02.2016Chinesische Überkapazitäten schaden Weltwirtschaft
    Die Überkapazitäten der chinesischen Stahlindustrie schaden der Wirtschaftsentwicklung in dem Land und in der übrigen Welt, so eine von der EU-Handelskammer in China vorgelegte Studie. Die Stahlproduktion sei dort „komplett losgelöst“ von der tatsächlichen Nachfrage. China habe seine Versuche, gegen die Überkapazitäten vorzugehen, nicht konsequent verfolgt. Dadurch habe sich das Problem verschlimmert, so Jörg Wuttke, […]
  • 23.02.2016DH: Fortbestand bedroht
    Die geplanten finanziellen Auflagen der EU-Kommission zum Umweltschutz und zum Zertifikatehandel führen allein für den Standort Dillingen zu zusätzlichen Belastungen zwischen 25 und 50 Mio. € pro Jahr. Davon seien zwischen 450 und 900 Arbeitsplätze betroffen, so Michael Fischer, Betriebsratschef der Dillinger Hütte. Erschwert werde die Situation durch die chinesischen Billigstahl-Importe. Wer sie zulasse, entscheide […]
  • 23.02.2016Smederevo vor erneuter Ausschreibung
    Serbien wolle in etwa 10 Tagen sein Stahlwerk in Smederevo ein weiteres Mal zum Verkauf ausschreiben. Seit Monaten führen die serbischen Behörden Verhandlungen mit dem chinesischen Stahlkonzern Hebei Iron and Steel Group. Der Verkauf an Hebei habe bereits im November 2015 erfolgen sollen. Nun solle geprüft werden, ob es noch andere Interessenten gibt. (Stahl Aktuell […]
  • 22.02.2016Keine EEG-Umlage für industrielle Eigenstrom-Erzeugung
    Die industrielle Eigenstrom-Erzeugung solle langfristig von der EEG-Umlage befreit bleiben, so Kanzleramtsminister Peter Altmaier bei der Klausurtagung des CDU-Wirtschaftsrats in Berlin. Die bisherige Befristung der Entlastung bis Ende 2017 werde aufgehoben. Komme es im Rahmen der von der EU geplanten Reform des Emissionshandels zu einer Verschärfung der Zuteilungsregeln für CO2-Zertifikate, sei die Stahlerzeugung in Europa […]
  • 22.02.2016IndustrieAllianz gegen vorschnelle Entscheidung zu MES China
    Die IndustrieAllianz für fairen Handel begrüßt die in Berlin veröffentlichte Stellungnahme des Bündnisses „Zukunft der Industrie“, die sich auch mit den Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland befasst. Spitzenverbände, Gewerkschaften und Bundeswirtschaftsministerium geben damit gemeinsam ein klares Signal gegen eine voreilige und unbegründete Vergabe des Marktwirtschaftsstatus an China, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. […]
  • 22.02.2016Erklärung der Stahlstandorte Ostdeutschlands
    Die Wirtschaftsministerien der Länder Brandenburg, Sachsen und Thüringen, die Wirtschaftsvereinigung Stahl und die IG Metall, Bezirke Berlin-Brandenburg-Sachsen und Mitte, haben eine „Gemeinsame Erklärung der Stahlstandorte Ostdeutschlands“ unterzeichnet. Arbeitsplätze und Standorte der ostdeutschen Stahlindustrie dürften nicht durch einen verschärften Emissionsrechtehandel und massiv ansteigende Stahlimporte zu Billigpreisen, vor allem aus China, gefährdet werden. (focus.de und berlinonline.de 19.02.16, […]
  • 22.02.2016Erdemir an Ilva interessiert
    Der türkische Stahlproduzent Erdemir habe Interesse, ein Gebot für Ilva abzugeben. Das Unternehmen sei aber nicht unter den 19 Interessenten für Ilva, die die nächste Phase des Verkaufsprozesses erreicht haben. (Platts SBB Daily Briefing 19.02.16)