Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

News Übersicht

  • 28.04.2016SolarCar-Weltmeisterschaft 2017: tk wieder dabei
    thyssenkrupp und die Hochschule Bochum haben erneut eine Forschungskooperation zum Bau eines SolarCars für die nächste SolarCar-Weltmeisterschaft 2017 unterschrieben. Bis Sommer 2017 soll ein Prototyp entstehen, der besonders das Thema Nachhaltigkeit berücksichtigt. 2015 hatte der „ThyssenKrupp SunRiser“ bei der Weltmeisterschaft für SolarCars in Australien den 3. Platz belegt. (WAZ Bochum 27.04.16 und WAZ Gesamtausgabe 28.04.16)
  • 27.04.2016Morgen: Bundestagsdebatte zur Stärkung der Stahlindustrie
    Die Koalitionen von Union und SPD wollen Donnerstag im Bundestag einen Antrag zur Stärkung der Stahlindustrie stellen. Die EU-Kommission müsse schneller und effektiver gegen hochsubventionierte Stahlimporte z.B. aus China vorgehen, so SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil. Die Stahlindustrie stehe am Scheideweg und benötige jetzt den vollen Rückenwind der deutschen Politik, so Unionsfraktionsvize Michael Fuchs. Es existiere kein […]
  • 27.04.2016tk startet Online-Shop in Deutschland
    Der Online-Shop von thyssenkrupp, „Materials4Me“, ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Über das Portal für Werkstoffhandel, das auch Handwerker und Heimwerker nutzen können, sollen rund 11.000 Produkte abrufbar sein. Damit wendet sich das Unternehmen stärker dem Endverbraucher zu und treibt die eigene Digitalisierung voran. (derwesten.de 25.04.2016, Materials4Me)
  • 27.04.2016AM Espana modernisiert Schienenwalzwerk
    ArcelorMittal hat die SMS group beauftragt, das Schienenwalzwerk in Gijón zu modernisieren. Ziel sei die Umstellung der Walzmethode von der herkömmlichen Duo- auf die wirtschaftlichere Universal-Walzmethode. Außerdem soll die Länge der Schienen von 90 auf 108 m erhöht werden. Vorteile von universalgewalzten Schienen, die bevorzugt für Hochgeschwindigkeitstrassen eingesetzt werden, seien reduzierte Herstellungskosten, verbesserte Maßhaltigkeit und […]
  • 26.04.2016Stahl weiter im Krisenmodus
    Auf der Hannover Messe plädierte Hans Jürgen Kerkhoff für marktwirtschaftliche und faire Lösungen angesichts der aktuellen Stahlkrise. Ohne ein klares marktwirtschaftliches Bekenntnis seien gerade die wettbewerbsstarken Standorte in Europa gefährdet, so der Präsident der WV Stahl. Unverändert dramatisch sei die Bedrohungslage im Außenhandel, da es keine nachhaltige Beruhigung bei den chinesischen Stahlexporten gebe. Darüber hinaus […]
  • 26.04.2016Gabriel: Stahlindustrie hat Zukunft
    „Die deutsche Stahlindustrie ist hochmodern, sehr effizient – und sie hat Zukunft“, sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in einem Interview mit dem Handelsblatt. Er sprach sich dafür aus, die besten 10 % der Industrie nicht mit zusätzlichen Auflagen beim Klimaschutz zu belasten. Er betonte die Bedeutung der Stahlindustrie für die gesamte Wertschöpfungskette und warnte vor […]
  • 26.04.2016Salzgitter: ausgeglichenes Vorsteuerresultat in Q1
    Der Salzgitter Konzern hat im 1. Quartal 2016 ein ausgeglichenes Vorsteuerresultat von 3,1 Mio. € erzielt (Vorjahresquartal: 51,8 Mio. €). Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen weiterhin ein operativ in etwa ausgeglichenes Vorsteuerergebnis. Dies hänge aber u.a. von der zeitlichen Wirkung verschiedener EU-Verfahren gegen gedumpte Stahlimporte ab. (Ad-hoc-Mitteilung Salzgitter AG, dpa-AFX, faz.net und focus.de 25.04.16, […]
  • 25.04.2016Kraft für Unterstützung der Stahlbranche
    Die deutsche Stahlindustrie zähle zu den weltweit wettbewerbsfähigsten. Daher müssten Angriffe, die nicht mit marktwirtschaftlichen Mitteln geführt würden, entschieden abgewehrt werden, so NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Hinblick auf gedumpte Stahlimporte, besonders aus China, im Bundesrat. (WZ 23.04.16)
  • 25.04.2016Politiker besuchen Stahlstandort Peine
    35 CDU-Wirtschaftspolitiker und Peiner Christdemokraten haben das Stahlunternehmen Peiner Träger, eine Tochterfirma der Salzgitter AG, besucht, und sich für den Erhalt des Standortes ausgesprochen. Momentan produziere das Stahlwerk in Peine etwa 1 Mio. t Stahl pro Jahr. Derzeit werde an der Bandgießtechnologie gefeilt und am neuen HSD-Stahl geforscht, um den Produktionsablauf noch effizienter zu machen, […]
  • 25.04.2016Eurofer senkt Prognose
    Der europäische Stahlverband hat seine Erwartungen für die Stahlnachfrage in diesem Jahr von 1,4 (prognostiziert im Januar) auf 1,1 % gegenüber dem Vorjahr gesenkt. Der Ausblick für den EU-Stahlmarkt sei trüb. Die Stahlnachfrage werde 2017 wieder steigen. (PM Eurofer 21.04.16 und Platts SBB Daily Briefing 22.04.16)
  • 25.04.2016Europipe liefert Gasrohre für Mittelmeer-Projekt
    Europipe wird 132.000 t dickwandige Offshore-Großrohre zur Erschließung des Zohr-Gasfelds vor der ägyptischen Mittelmeerküste liefern. Die 227 km Rohre werden von Mai bis Dezember 2016 ausgeliefert. Zusammen mit anderen Großaufträgen sichere der Auftrag eine gute Grundauslastung von Europipe, einem Joint Venture von Salzgitter und Dillinger, bis Mitte 2018. (PM Salzgitter 22.04.2016, Stahl Aktuell und Platts […]
  • 25.04.2016AM Gent: neuer Hubbalkenofen
    ArcelorMittal Gent hat einen neuen Hubbalkenofen für 49 Mio. € in Betrieb genommen. Das Unternehmen investiere weitere 140 Mio. €, um seine Position im Bereich moderne, hochfeste Stahlprodukte zum Kaltumformen zu stärken. Autoteile aus diesen Stählen seien 10-20 % leichter als jene aus alternativen Materialien. (PM AM 21.04.16 und Platts SBB Daily Briefing 22.04.16)
  • 25.04.2016voestalpine: keine Beteiligung an Konsolidierung
    Die voestalpine wolle sich nicht an einer Konsolidierung der europäischen oder amerikanischen Stahlbranche beteiligen. Der Konzern habe schon früh auf Spezialprodukte gesetzt, erziele mittlerweile nur noch 30 % seines Umsatzes in der Stahlsparte und sei profitabler als viele Wettbewerber, so voestalpine-Vorstandschef Wolfgang Eder. (Stahl Aktuell 22.04.16)
  • 22.04.2016Bundestagsdebatte zum Stahl
    Der Deutsche Bundestag wird sich am 28.04. mit der schwierigen Situation der Stahlbranche (gedumpte chinesische Stahlimporte und Reform des Emissionshandels) befassen. Thomas Mahlberg, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Duisburg, sagte, er setze sich gemeinsam mit seinen Bundestagskollegen der CDU Ruhr dafür ein, dass mit einem Antrag der Koalitionsfraktionen zur Stärkung der Stahlindustrie ein starkes und eindeutiges Zeichen an […]
  • 22.04.2016Eurofer-Präsident fordert Schutz für EU-Stahl
    Entscheidungen oder Gesetze, die Wettbewerbern in anderen Ländern Vorteile einräumen und dabei die EU-Stahlindustrie gefährden, seien nicht akzeptabel, so Geert Van Poelvoorde, Eurofer-Präsident sowie Vizepräsident und CEO von ArcelorMittal Europe Flat, auf dem European Steel Day in Brüssel. Es gehe nicht um Protektionismus, sondern um den Schutz einer Industrie, die durch unfaire Importe stark beeinträchtigt […]
  • 22.04.2016tk erweitert Produktpalette
    thyssenkrupp will ab Herbst 2017 im Oxygen-Stahlwerk 2 in Duisburg-Beeckerwerth einen neuen Doppelpfannenofen mit einer Kapazität von 265 t pro Behandlung bauen, der das Produktportfolio des Unternehmens um hochlegierte Qualitäten erweitert. Diese Investition (rund 40 Mio. €) erhöht die Energieeffizienz und senkt die Betriebskosten. Die Entscheidung dazu sei angesichts der sehr unsicheren Rahmenbedingungen nicht leicht […]
  • 22.04.2016SHS: Joint Venture mit Energiewirtschaft
    Die SHS – Stahl-Holding-Saar und der saarländische Energieversorger VSE haben im Februar die Gesellschaft SHS Ventures gegründet. Nach Kontaktaufnahme zu Start-Up-Unternehmen u.a. in den Bereichen Industrie 4.0, Infrastruktur und Energiewirtschaft sollen durch neue Kooperationen weitere Geschäftsfelder erschlossen werden, um so zur Standort- und Beschäftigungssicherung im Saarland beizutragen. (PM SHS 21.04.16)
  • 22.04.2016UK: Regierung könnte sich an Tata-Werken beteiligen
    Die britische Regierung wäre bereit, einen Anteil von bis zu 25 % an den inländischen, zum Verkauf stehenden Werken von Tata Steel zu übernehmen. Einen möglichen Käufer würde sie mit Hunderten von Mio. GBP bei der Schuldenfinanzierung unterstützen. (de.euronews und donaukurier.de 21.04.16, Stahl Aktuell und FT 22.04.16)
  • 21.04.2016NRW-Landtag: Debatte über Stahl
    „Stahl ist Zukunft!“, so die 4 Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten Frank Börner, Rainer Bischoff, Sarah Philipp und Ralf Jäger am 20.04.16 zur Plenardebatte zum Stahlstandort NRW. Deutsche und europäische Stahlproduzenten würden faire Löhne zahlen und sich an Klimaschutzvorgaben und CO2-Emissionen halten. Dadurch würde ihr Stahl im Vergleich deutlich teurer. Der Erhalt und die Weiterentwicklung einer modernen Stahlindustrie, […]
  • 21.04.2016Weltrohstahlproduktion im März
    Die Rohstahlerzeugung der 66 Länder, die an worldsteel berichten, lag im März 2016 bei 137 Mio. t und damit um 0,5 % unter der des Vorjahresmonats. In den ersten 3 Monaten des Jahres 2016 wurde mit 385,7 Mio. t 3,6 % weniger Rohstahl produziert als im Vorjahreszeitraum. Die weltweite Kapazitätsauslastung lag im März 2016 mit […]