Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

News Übersicht

  • 14.04.2016S+B: neues Spezialstahl-Lager in China
    Schmolz + Bickenbach (S+B) hat im Januar 2016 ein neues Warenlager für Spezialstahl mit Fokus auf Werkzeugstahl im chinesischen Chongqing in Betrieb genommen. Zum Produktportfolio gehören Kalt- und Schnellarbeitsstähle, Kunststoffformenstähle und Warmarbeitsstähle der S+B-Unternehmen Deutsche Edelstahlwerke (D) und Finkl Steel (CA, US). (PM S+B Group 13.04.16 und Stahl Aktuell 14.04.16)
  • 13.04.2016Nach dem Stahlaktionstag: Politik muss handeln
    Der Stahlaktionstag in Duisburg, auf dem sich die Politik für die Zukunftssicherung der heimischen Stahlindustrie ausgesprochen hat, wird als großer Erfolg gewertet. Es habe einen Schulterschluss zwischen Politik, Arbeitnehmern und Arbeitgebern gegeben, wie man ihn nur selten sehr, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Dass die Hälfte der Beschäftigten eines Industriezweigs für gemeinsame […]
  • 13.04.2016Gabriel für „Klima-TÜV“ bei Stahl-Importen
    Niemand wolle einen Handelskrieg mit China. Aber man könne auch nicht die deutsche Stahlindustrie für den Handel mit China opfern, so Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Er fordert die EU-Kommission auf, zügiger und härter gegen gedumpte chinesische Stahl-Importe vorzugehen. Außerdem spricht sich Gabriel für einen „Klima-TÜV für die Stahlerzeugung“ aus. Demnach dürfe nur derjenige auf den europäischen […]
  • 13.04.2016Emissionshandel: Rot-Grün gegen zusätzliche Kostenbelastungen beim Stahl
    Besonders effiziente Stahlwerke dürften durch den CO2-Handel nicht mit zusätzlichen Kosten belastet werden, heißt es in einem gemeinsamen Landtags-Antrag von SPD und Grünen. Die Vorgaben aus Brüssel müssten abhängig vom technologischen Fortschritt so festgelegt werden, dass diese technisch und wirtschaftlich erreicht werden können. Auch CO2-Emissionen, die verstromt werden, sollen kostenlos sein. Zuvor hatte Oppositionsführer Armin […]
  • 13.04.2016Duisburger Student beim Finale der steelChallenge
    Als einziger Vertreter einer deutschen Universität hat Daniel Mendonca Francioli von der Universität Duisburg-Essen als „Regional Champion“ für Europa, Afrika und den Nahen Osten am Finale der steelChallenge von worldsteel teilgenommen. Er trat in der Studenten-Kategorie an, in der sich Eonsung Lee aus Südkorea durchsetzen konnte. (worldsteel 11.04.2016)
  • 12.04.2016Stahlbeschäftigte demonstrieren für faire Wettbewerbsbedingungen
    Am 11.04.16 haben in Duisburg 16.000 Stahlbeschäftigte aus ganz NRW für faire internationale Wettbewerbsbedingungen und sichere Stahl-Arbeitsplätze demonstriert. Bundesweit waren es mehr als 45.000, also mehr als die Hälfte der Belegschaften, die auf die Straße gingen. „Es darf nicht sein, dass der Stahl die Kosten einer verfehlten Politik trägt“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der […]
  • 12.04.2016Rohstahlproduktion im März 2016
    Die Rohstahlerzeugung in Deutschland ist im März 2016 um 1,6 % auf 3,8 Mio. t und damit das 5. Mal in Folge im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Im 1. Vierteljahr beläuft sich das Minus auf knapp 3 %. (PM WV Stahl 12.04.16)
  • 12.04.2016Greybull übernimmt EU-Langstahl-Sparte von Tata Steel
    Die Investmentfirma Greybull Capital hat mit Tata Steel eine Vereinbarung über die Übernahme ihrer EU-Langstahlsparte geschlossen. Dadurch werden 4.400 Arbeitsplätze gerettet. Die Transaktion umfasst u.a. das integrierte Stahlwerk in Scunthorpe, 2 Profilwalzwerke in Teesside und das Schienenwerk im französischen Hayange. Greybull zahlt dafür eine geringe Schutzgebühr und übernimmt im Gegenzug die finanziellen Verbindlichkeiten von Tata […]
  • 12.04.2016voestalpine-Geschäftsbeteiligung an Wuppermann Austria beendet
    Die Geschäftsbeteiligung der voestalpine Stahl (30 %) an Wuppermann Austria ist im März 2016 nach 29 Jahren planmäßig ausgelaufen. Voestalpine Stahl war nicht nur Mitgesellschafter, sondern auch Vormateriallieferant für Wuppermann in Österreich. (PM Wuppermann AG 11.04.16 und Stahl Aktuell 12.04.16)
  • 11.04.2016AM will zeitnahen Schutz vor unfairen Handelspraktiken
    Die bisher gegen gedumpte chinesische Stahlimporte verhängten Zölle (z.B. 13 % für Baustahl und 13 bis 16 % vorläufige Zölle bei kaltgewalztem Stahl) seien viel zu gering, so ArcelorMittal-Deutschland-Chef Frank Schulz. Denn das Preis-Dumping mache 50 bis 60 % aus. Notwendig sei eine zeitnahe und konsequente Anwendung der vorhandenen Handelsschutzmaßnahmen, um den Stahlmarkt in Deutschland […]
  • 11.04.2016AM Bremen: Sparpaket
    Betriebsrat und Vorstand von ArcelorMittal Bremen haben sich auf ein Sparpaket geeinigt, wonach die Belegschaft seit März 4 % weniger Lohn bei entsprechend kürzerer Arbeitszeit erhält. Die Maßnahme sei zunächst auf 1 Jahr befristet. Die Investitions-Entscheidung für die Reparatur des Hochofens II müsse spätestens im Mai fallen. Ein Ausfall des Hochofens sei für den Standort […]
  • 11.04.2016Standortsicherheit für thyssenkrupp-Stahlsparte gefordert
    Bei thyssenkrupp seien im Stahl-Segment Beschäftigungsgarantien, Standortsicherheit und Garantien für Mitbestimmungsrechte Vorbedingung für jede Partnerschaft, so Knut Giesler, IG-Metall-Chef NRW, zum Thema Konsolidierung. (RP 09.04.16)
  • 11.04.2016voestalpine übernimmt zwei Spezialstahl-Unternehmen
    Der österreichische Stahlkonzern voestalpine hat mit der Advanced Tooling Tek (ATT) in Shanghai und der Sermetal Gruppe in Barcelona zwei Spezialstahl-Unternehmen übernommen. Beide Unternehmen sind auf die Bearbeitung und Vertrieb von Edelstahlprodukten spezialisiert und erwirtschafteten 2015 einen Gesamtumsatz von 43 Mio. €. (PM voestalpine 07.04.16, Stahl Aktuell, Börsen-Zeitung und Die Presse 08.04.16)
  • 08.04.2016Bundesweiter IG Metall-Stahlaktionstag am 11.04.
    Die IG Metall ruft für den 11.04.16 zu einem bundesweiten Aktionstag unter dem Motto „Stahl ist Zukunft“ auf. Bei Kundgebungen in Duisburg, Berlin und dem Saarland sollen von der Politik Rahmenbedingungen für fairen Wettbewerb gefordert werden. Auf der zentralen Kundgebung in Duisburg sprechen u.a. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und der IG Metallvorsitzende Jörg […]
  • 08.04.2016Niedersächsische Stahlarbeiter fordern Schutz vor Dumping-Importen
    Am 07.04. haben bei einem Aktionstag der IG Metall 4.000 Beschäftigte der niedersächsischen Stahlindustrie u.a. gegen gedumpte chinesische Stahlimporte demonstriert. Dass China billigen Stahl auf den Weltmarkt werfe, habe zu einem „ruinösen Preiswettbewerb“ geführt, so Heinz Jörg Fuhrmann, Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG. Dies sei ein Tsunami, dem das Unternehmen aus eigener Kraft nicht viel entgegensetzen […]
  • 08.04.2016Arrium in finanzieller Schieflage
    Arrium, einer der 2 größten Stahlproduzenten Australiens mit 7.000 inländischen Beschäftigten, kämpft um sein Überleben. Eine mögliche Rettung des verschuldeten Stahlunternehmens (909 Mio. USD) durch GSO Capital, einem Tochterunternehmen von Blackstone, wurde von den Kreditgebern abgelehnt. Das Unternehmen wurde unter Insolvenzverwaltung gestellt und der Handel seiner Aktien an der Börse ausgesetzt. (FT, Australian Associated Press […]
  • 07.04.2016Plakat-Aktion in Berlin: Stahl-Arbeitsplätze in Gefahr
    Um auf die Bedrohung der heimischen Stahlindustrie durch massive gedumpte Stahl-Importe (hauptsächlich aus China) und durch eine nicht zu verkraftende finanzielle Belastung im Falle der Umsetzung der EU-Pläne zum Emissionshandel hinzuweisen, hat die WV Stahl im Rahmen ihrer Kommunikationsinitiative an verschiedenen Orten in Berlin (u.a. am Hauptbahnhof) das Plakat „Arbeitsplätze in Gefahr. Für faire Wettbewerbsbedingungen […]
  • 07.04.2016Einsatz für Duisburger Stahlstandort
    Am 04.04. haben die Duisburger CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Mahlberg und Volker Mosblech sowie die Duisburger Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas und Parteichef Ralf Jäger das Duisburger Stahlwerk von thyssenkrupp besucht. Sie forderten auch vor dem Hintergrund der Pläne zum EU-Emissionshandel faire Wettbewerbsbedingungen für den Standort. Die Stahl-Arbeitsplätze in Duisburg dürften weder durch Billigimporte noch durch Pläne auf EU-Ebene […]
  • 07.04.2016Tata Steel UK: Verkauf soll am 11.04. starten
    Tata Steel plane, den offiziellen Verkaufsprozess seiner britischen Stahlwerke am 11.04. zu starten. Der Investor Liberty House hat bereits sein Interesse bekundet. Der britische Staat werde mit jedem potentiellen Käufer eng zusammenarbeiten und seine Unterstützung anbieten, so der Wirtschaftsminister des Landes Sajid Javid. (Stahl Aktuell 07.04.16)
  • 07.04.2016AFERPI: neue Stahlwerksanlagen für Piombino
    Acciaierie e Ferriere di Piombino SpA (AFERPI) hat die SMS group beauftragt, ein neues Stahlwerk mit einer Jahreskapazität von 1 Mio. t und eine Schienen- und Profilstraße mit einer Kapazität von 700.000 t pro Jahr in Piombino zu bauen. (PM SMS group 06.04.16)