Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Februar 2017

Stahl für die Infrastruktur von morgen

Stahl gehört noch lange nicht zum alten Eisen – im… Weiterlesen

15. Februar 2017

Mit Industrie 4.0 blickt die Stahlindustrie vernetzt in die Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 erfasst die gesamte Wirtschaft. Auch die… Weiterlesen

09. Februar 2017

Fit für die Zukunft in der Arbeitswelt Stahl

Qualifikation und Weiterbildung spielen für die Stahlindustrie in Deutschland seit… Weiterlesen

News Übersicht

  • 26.08.2015AM: Leichtbaustähle für europäische Automobilindustrie
    ArcelorMittal hat am französischen Standort Florange 200 Mio. USD in eine neue Oberflächenveredelung für Leichtbaustähle investiert, die in der Automobilindustrie eingesetzt werden, um seinen Anteil am europäischen Markt in diesem Segment von derzeit 50 % auszubauen. Florange wurde Teil eines Netzwerks aus Stahlwerken, die über die Transportsysteme Bahn und Lkw miteinander verbunden sind. Von Florange […]
  • 26.08.2015S+B mit niedrigerem Gewinn
    Der Schweizer Spezialstahl-Langprodukte-Hersteller Schmolz+Bickenbach hat im 2. Quartal 2015 mit 58 Mio. € ein um 17 % niedrigeres Ebitda erzielt als im Vorjahresquartal. Bedingt durch das negative Ergebnis des aufgegebenen Geschäftsbereichs Distribution lag das Konzernergebnis im 1. Halbjahr 2015 bei minus 117,6 Mio. €. Jede Aufwertung des Schweizer Franken um 1 Rappen dürfte zu einer […]
  • 25.08.2015ETS-Reform bedroht Stahlindustrie
    Die Salzgitter AG sieht in den Plänen der EU zur Reform des Emissionsrechtehandels eine Existenzbedrohung für die Stahlbranche. Salzgitter müsse von 2021 bis 2030 bis zu 40 % an CO2-Zertifikaten zukaufen. Die zusätzlichen Kosten lägen bei mehr als 100 Mio. €. Auch der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil sieht noch Verbesserungspotential: „Der neue Reformvorschlag der EU-Kommission […]
  • 25.08.2015Bernd Webersinke verstorben
    Bernd Webersinke, von 1997 bis 2012 Geschäftsführer von ArcelorMittal Ruhrort, ist am 04.08.15 im Alter von 64 Jahren in Dresden verstorben, wo er seit seinem Abschied aus Duisburg mit seiner Familie lebte. Seit 2012 war er als Vizepräsident von ArcelorMittal Luxemburg für das Unternehmen tätig. (WAZ 24.08.15)
  • 24.08.2015EU-Klimapolitik: Rehlinger befürchtet Aus für Stahlwerke
    Auf die deutsche Stahlindustrie könnte eine existenzbedrohende Kostenlawine zukommen, wenn die EU-Kommission ihre Klimaschutzpolitik durchsetze, so die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger. Die geplante Verschärfung des Emissionshandels würde selbst besonders sauber arbeitende Hütten hart treffen. Wegen ideologisch grüner Gedankenspiele wolle sie nicht den Verlust zahlloser Arbeitsplätze in Kauf nehmen. Sie setze sich dafür ein, dass die […]
  • 24.08.2015Gesundheitsgefahren durch CFK?
    Der Faserverbundwerkstoff CFK kann im Brandfall Gesundheitsgefahren mit sich bringen. Eine Untersuchung von Materialexperten der Bundeswehr ergab, dass die Asche der mit Kohlenstofffasern verstärkten Kunststoffe dann Fasern freisetzen können, die ähnliche Auswirkungen hätten wie Asbest. (ATZ 14.08.15)
  • 24.08.2015Mögliche Schließungen bei BlueScope
    Das australische Stahlunternehmen BlueScope Steel warnt aufgrund von steigenden Exporten aus China vor Werkschließungen in Australien und Neuseeland. Man brauche die Unterstützung der Regierung, um die Stahlwerke in Port Kembla und Glenbrook weiter zu betreiben. (bloomberg.com 24.08.15)
  • 21.08.2015Weltrohstahlproduktion im Juli: 133 Mio. t
    Die 65 Länder, die an worldsteel berichten, haben im Juli 2015 mit 133 Mio. t Rohstahl 3,8 % weniger produziert als im Vorjahresmonat. China erzeugte im Juli 2015 65,8 Mio. t Rohstahl (-4,6 % gegenüber dem Vorjahresmonat). Die Kapazitätsauslastung lag im Juli 2015 weltweit bei 68,4 % und damit 4,2 % unter der des Vormonats. […]
  • 21.08.2015HKM: 15 Mio. € für neuen Gasometer
    Die Hüttenwerke Krupp-Mannesmann (HKM) in Duisburg wollen ab Mitte 2016 15 Mio. € in einen 68,5 m hohen neuen Gasometer mit einem Umfang von 70.000 m3 investieren, der den alten Gasspeicher ablösen soll. Voraussetzung ist ein erfolgreiches Genehmigungsverfahren. 750.000 m3 Hochofengas fallen pro Stunde an beiden HKM-Hochöfen an. An der kürzlich erweiterten Kokerei sind es […]
  • 21.08.2015Neuer Chef für Big River Steel
    Big River Steel hat nach dem Tod von John Correnti den Verwaltungschef und Finanzvorstand des Unternehmens, David Stickler zum neuen CEO des Stahlunternehmens ernannt. (Platts SBB Daily Briefing 21.08.15)
  • 20.08.2015UBS sieht europäischen Stahlmarkt positiv
    UBS sei für den europäischen Stahlmarkt „bullish“ gestimmt, so UBS-Stahlexperte Carsten Riek. Im Gegensatz zu anderen wichtigen Branchenunternehmen weltweit seien Europas Stahlerzeuger erfolgreich dabei, Überkapazitäten abzubauen. 6 Mio. t an Überkapazitäten (29 % der gesamten Überkapazitäten von 19,5 Mio. t) seien bereits vom Markt verschwunden, so Riek. Die Auslastungsrate der europäischen Stahlwerke werde sich von […]
  • 20.08.2015Essar Steel baut US-Werk für 1,9 Mrd. USD
    Der indische Stahlproduzent Essar Steel treibt den Bau einer 1,9 Mrd. USD teuren Abbau- und Verarbeitungsanlage in Hibbing im US-Bundesstaat Minnesota voran. Diese wird die erste Anlage seit 40 Jahren im Gebiet des Mesabi Range, einem 170 km langen Eisenerz-Gürtel. Die Fertigstellung ist für das 2. Quartal 2016 geplant. Das Werk soll jährlich 7 Mio. […]
  • 20.08.2015JSW Steel steigert Kapazität
    Das indische Stahlunternehmen JSW Steel will die Kapazität bis März 2016 von derzeit 14,3 auf 18,6 Mio. t steigern. Außerdem schließt das Unternehmen Niederlassungen in London und Nairobi. (Steel Guru 20.08.15)
  • 19.08.2015Vorteile des Werkstoffs Stahl im Automobilbau
    Bei der Frage, welche Werkstoffe sich recyceln lassen, unbegrenzt vorhanden und kostengünstig sind, komme man auf Stahl, so Arndt Kirchhoff, Vizepräsident des VDA und dort Sprecher der Zulieferer sowie CEO der Kirchhoff Holding. Durch Materialforschung gemeinsam mit den Lieferanten werde versucht, das günstigste Material, das sei immer der Stahl, genauso gut zu machen wie das […]
  • 19.08.2015Q1: 10,4 Mio. t Edelstahl weltweit produziert
    In den ersten 3 Monaten des Jahres 2015 lag die Produktion von nichtrostendem Stahl weltweit mit 10,4 Mio. t ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres. Während die Produktion in Europa und auch in China tendenziell gesunken ist, steigerte sie sich in Amerika und dem Rest Asiens. (PM International Stainless Steel Forum 18.08.15 und Platts SBB […]
  • 19.08.2015U.S. Steel plant Schließungen in Alabama
    U.S. Steel will am 17.11.2015 oder später den Hochofen und die zugehörige Stahlerzeugung sowie den größten Teil der Oberflächenveredelung am Standort Fairfield in Alabama stillsetzen. Die Rohrproduktion und das Elektrolichtbogenofen-Projekt in Fairfield seien nicht betroffen. 1.100 der insgesamt 2.000 Arbeitsplätze des Standortes fallen weg. (The Wall Street Journal 17.08.15, Platts SBB Daily Briefing und Steel […]
  • 19.08.2015John Correnti verstorben
    Der amerikanische Stahlmanager John Correnti ist am 18.08. im Alter von 68 Jahren verstorben. Er begann seine Karriere in der Stahlindustrie 1969 bei U.S. Steel. Von 1991 bis 1999 war er Präsident von Nucor Steel, von 1996 bis 1999 CEO des Stahlunternehmens. Zuletzt war er CEO des Big River Steel-Projektes in Arkansas. Die Investitionen für […]
  • 18.08.2015China-Exporte gestiegen
    In China wird wegen des abflachenden Baubooms weniger Stahl benötigt. Die überschüssigen Stahlmengen werden auch nach Europa exportiert. Allein im 1. Halbjahr 2015 stiegen die Walzstahleinfuhren gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 28 %, so die WV Stahl. Die Stahl-Qualitäten, die aus China kommen, seien aber nicht die Qualitäten, die die Autoindustrie benötige, so Thomas Jörg Hüttenhein, […]
  • 18.08.2015Rehlinger sorgt sich um saarländische Stahlindustrie
    Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) macht sich um die Stahlindustrie und den saarländischen Stahl-Standort Sorgen. Es gebe in Europa starke Überkapazitäten, Preisverfall und strenge Vorgaben aus Brüssel im Zertifikatehandel. Man müsse aufpassen, dass nicht mit vermeintlichen Klimaschutz-Argumenten hoch technologische Arbeitsplätze auch in der saarländischen Stahlindustrie gefährdet werden. Die Schraube dürfe nicht überdreht werden, denn […]
  • 18.08.2015CSN verkauft Nicht-Kernaktivitäten
    Der brasilianische Stahlproduzent Companhia Siderurgica Nacional (CSN) hat damit begonnen, seine nicht zum Kerngeschäft gehörenden Geschäftsfelder, wie das Containerhafen-Terminal Tecon, Anteile an seinem Logistikunternehmen MRS und seinen Kapitalanteil an Usiminas zu veräußern. Für einige Aktiva gäbe es schon Interessenten. (Platts SBB Daily Briefing 17.08.15)