Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. März 2017

Erfolgreiche Kreislaufwirtschaft: Aus weniger mehr machen

Recycling hat in der Stahlindustrie in Deutschland eine lange, erfolgreiche… Weiterlesen

15. März 2017

Die Überkapazitäten in China bleiben auf extrem hohem Niveau

Die chinesische Führung hat auf dem nationalen Volkskongress Anfang März… Weiterlesen

01. März 2017

Starke Wertschöpfungsketten. Starkes Land!

| Ein Crosspost vom NRW-Wirtschaftsblog | „Buy American“, „Buy British“?… Weiterlesen

News Übersicht

  • 02.02.2017AM Liège: 3 neue Oberflächeninspektionssysteme
    ArcelorMittal Liège hat Primetals Technologies mit der Lieferung von 3 SIAS-Oberflächeninspektionssystemen für 3 seiner Behandlungslinien beauftragt. Die Systeme werden an 2 kontinuierlichen Verzinkungslinien und einer kontinuierlichen Beizlinie installiert. Durch die verbesserte Qualitätskontrolle werden Produktionskosten und Wartungsaktivitäten optimiert. Die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2017 geplant. (PM Primetals Technologies 31.01.17)
  • 01.02.2017JFE hält an Mexiko-Projekt fest
    Die japanische JFE Holdings plane weiterhin mit Nucor im Rahmen eines Joint Ventures den Bau eines Stahlwerks in Mexiko, beobachte aber sorgsam die Situation in den USA. Das geplante Werk für 270 Mio. USD soll nach Fertigstellung eine Kapazität von 400.000 t galvanisierte Stahlbleche pro Jahr haben. (reuters.com 31.01.17)
  • 01.02.2017Posco erneut unter den nachhaltigsten Unternehmen
    Der südkoreanische Stahlkonzern Posco hat auf der Liste der weltweit 100 nachhaltigsten Unternehmen, die während des World Economic Forums in Davos veröffentlicht wurde, den 35. Platz erzielt. Es ist das einzige Stahlunternehmen, das 3-mal in Folge ausgezeichnet wurde. Bewertet wurden 14 Faktoren, u.a. Finanzleistungen, Umwelt- und soziales Engagement der Firmen. (PM Posco 18.01.17 und Steel […]
  • 01.02.2017Posco-Chef für weitere Amtszeit nominiert
    Ohjoon Kwon, CEO von Posco, ist vom Vorstand des Stahlkonzerns für eine weitere Amtszeit von 3 Jahren vorgeschlagen worden. Seine Wiederwahl soll nach der Hauptversammlung der Aktionäre am 10. März erfolgen. (PM Posco und pulsenews.co.kr 25.01.17, Steel Guru 30.01.17)
  • 31.01.2017EU-Zölle: Russland wendet sich an WTO
    Russland hat bei der WTO Beschwerde gegen die im August 2016 von der EU verhängten Anti-Dumping-Zölle (zwischen 18,7 und 36,1 %) auf russische, kaltgewalzte Stahlprodukte eingereicht. Von den Zöllen seien u.a. Severstal und NLMK betroffen. (reuters.com, Politico Pro Trade und de.sputniknews.com 30.01.17)
  • 31.01.2017tk modernisiert Warmbandbeize in Duisburg-Hüttenheim
    thyssenkrupp hat am Standort Duisburg-Hüttenheim mit knapp 1.300 Mitarbeitern rund 17 Mio. € in die Modernisierung der Warmbandbeize investiert, um die Qualität von Stahlblechen zu erhöhen und die Nutzungsdauer der Anlage zu verlängern. (waz.de, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 31.01.17)
  • 31.01.2017China: Gewinnsteigerung bei Stahlunternehmen
    Die Gewinne chinesischer Eisen- und Stahlunternehmen seien 2016 um 232,3 % gestiegen. (MBI Stahl Aktuell 31.01.17)
  • 30.01.2017EU: Antidumpingzölle auf Stahl aus China und Taiwan
    Die EU-Kommission hat am 27.01.17 Antidumpingzölle zwischen 30,7 und 64,9 % auf chinesische Importe von Edelstahlrohren und Formstücken zum Einschweißen verhängt, die u.a. in der petrochemischen Industrie und dem Schiffsbau verwendet werden. Außerdem erhob sie Zölle von 5,1 bis 12,1 % auf taiwanesische Importe dieser Produkte. (reuters.com und Politico Pro Trade Alert 27.01.17, Börsen-Zeitung und […]
  • 30.01.2017tk: Konsolidierung braucht Zeit
    Eine Konsolidierung der europäischen Stahlindustrie sei erforderlich. Ob, wann und mit wem ein Konsolidierungsschritt kommen werde, sei aber weiterhin offen, so Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG, anlässlich der Hauptversammlung des Konzerns in Bochum. Ein solcher Schritt müsse gründlich vorbereitet sein. Schließlich gehe es bei der Stahlsparte um die „Keimzelle“ des Konzerns. thyssenkrupp suche eine […]
  • 30.01.2017voestalpine: höhere Kosten für HBI-Projekt in den USA
    Die ursprünglichen Kosten des auf USD-Basis kalkulierten HBI-Projektes der voestalpine AG von 742 Mio. USD werden sich voraussichtlich um etwa ein Drittel auf rund 990 Mio. USD erhöhen. Dies sei im Wesentlichen auf die kritische Wetterentwicklung vor allem in der 1. Phase des Projektes und die dadurch verursachte Verzögerung, eine deutliche Kosteninflation durch den Bauboom […]
  • 30.01.2017KlöCo trennt sich von Spanien-Aktivitäten
    Klöckner & Co verkauft zur weiteren Konzentration auf seine Kerngeschäfte sein Spaniengeschäft (Kloeckner Metals Ibérica) an Hierros Añon in Coruña. Mit dem zu erwartenden Mittelzufluss könne die Nettoverschuldung wesentlich reduziert werden. (PM KlöCo 27.01.17, Börsen-Zeitung und RP 28.01.17, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 30.01.17)
  • 27.01.2017tk: Problem der Überkapazitäten nicht durch Wachstum lösbar
    thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger sehe die strategische Notwendigkeit für eine Konsolidierung. Kein Stahlkonzern verdiene derzeit seine Kapitalkosten. Das Problem der Überkapazitäten lasse sich nicht durch Wachstum lösen. (HB 27.01.17)
  • 27.01.2017Riva Stahl akquiriert Drahtwerk Horath
    Der Langstahlproduzent Riva Stahl werde das insolvente DWH Drahtwerk Horath mit Standorten in Horath und Trier und rund 140 Beschäftigten übernehmen. Der Insolvenzverwalter habe am 23.01.17 einen entsprechenden Kaufvertrag abgeschlossen. (lokalo.de, volksfreund.de, Platts SBB Daily Briefing 26.01.17 und Platts SBB Daily Briefing 27.01.17)
  • 27.01.2017Steeltec: Leitfaden zur Werkstoffauswahl
    Steeltec, der zur Schmolz + Bickenbach Gruppe gehörende Hersteller von Spezialblankstahl, hat einen Leitfaden („Starke Stahllösungen für anspruchsvolle Anwendungen“) erstellt, der stahlverarbeitenden Unternehmen u.a. Chancen und Risiken bei der Werkstoffauswahl erläutert sowie Handlungsempfehlungen zur optimalen Gestaltung der Verarbeitungsprozesse gibt. (PM Steeltec 26.01.17)
  • 27.01.2017Big River Steel in Betrieb
    Bei Big River Steel im US-Bundesstaat Arkansas ist Ende 2016 der erste Stahl produziert worden. Das Werk erzeugt Qualitätsstähle für die Automobil-, Öl- und Gasindustrie sowie die Elektroindustrie. Momentan liege die Gesamtkapazität des Werks bei rund 1,5 Mio. t pro Jahr. Ein Kapazitätsausbau sei geplant. (MBI Stahl Aktuell 27.01.17)
  • 26.01.2017Weltrohstahlproduktion gestiegen
    Die weltweite Rohstahlerzeugung hat sich 2016 gegenüber dem Vorjahr um 0,8 % auf 1,628 Mrd. t erhöht. Chinas Anteil an der Weltrohstahlproduktion stieg in diesem Zeitraum von 49,4 auf 49,6 %. Im Dezember 2016 haben die 66 Länder, die an worldsteel berichten, ihre Rohstahlerzeugung gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,5 % auf 134 Mio. t gesteigert. […]
  • 26.01.2017Outokumpu verkauft US-Werk
    Der Edelstahlproduzent Outokumpu will sein Werk zur Produktion von Quartoblechen in New Castle (US-Staat Indiana) an die US-Beteiligungsgesellschaft D’Orazio Capital Partners und das derzeitige Management des Werks verkaufen. Die Transaktion könnte 28 Mio. € erlösen. (PM Outokumpu 25.01.17 und Platts SBB Daily Briefing 26.01.17)
  • 26.01.2017USA: umstrittene Pipeline-Projekte vor Wiederaufnahme?
    US-Präsident Donald Trump hat die beschleunigte Prüfung der umstrittenen Ölpipeline-Projekte Keystone XL und Dakota Access, die die Verbindung von US-Raffinerien mit Fördergebieten in North Dakota und Kanada schaffen sollen, verfügt. Unter der Administration seines Vorgängers Barack Obama hatten sie wegen Umweltbedenken keine Genehmigung erhalten. Trump wolle getreu seinem Leitmotiv „America first“, dass die für den […]
  • 25.01.2017IG Metall fordert 4,5 % mehr für Stahlbeschäftigte
    Die IG Metall NRW will in der diesjährigen Stahl-Tarifrunde für die rund 72.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie in NRW, Niedersachsen und Bremen u.a. 4,5 % mehr Lohn und Gehalt für 12 Monate und die Weiterführung der Tarifverträge über Altersteilzeit fordern. Die Verhandlungen beginnen am 22.02.17. (PM IG Metall, de.reuters.com und dpa-AFX 24.01.17, Börsen-Zeitung, FAZ, RP, […]
  • 25.01.2017EuGH-Urteil zu Carbon Capture and Utilisation
    Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in einem Musterverfahren (Kalkindustrie) besage, dass derjenige, der seine Emissionen durch Carbon Capture and Usage-Maßnahmen (CCU-) reduziere, dafür im europäischen Emissionshandelssystem angemessen belohnt werden müsse. Dies könne sich positiv auf das Carbon2Chem-Projekt der deutschen Stahlindustrie auswirken. thyssenkrupp möchte mit diesem Projekt 20 Mio. t des jährlichen deutschen CO2-Ausstoßes der […]