Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

14. Februar 2018

Olympia 2018: Stahl trägt den Wintersport

Seit Freitag laufen die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Südkorea.… Weiterlesen

02. Februar 2018

Koalitionsverhandlungen: Bausteine für eine starke Stahlindustrie

Politische Herausforderungen – Antworten der Stahlindustrie Die Unionsparteien und die… Weiterlesen

02. Februar 2018

Baustein 6: Infrastruktur – Notwendige Investitionen nicht länger zurückstellen

Aus der Serie: Koalitionsverhandlungen: Bausteine für eine starke Stahlindustrie Darum… Weiterlesen

News Übersicht

  • 18.12.2017Wechsel im Bieter-Konsortium für Ilva?
    Die staatliche Holdinggesellschaft CDP and Intesa Sanpaolo sollen im Bieter-Konsortium für Ilva Marcegaglia ersetzen, so Quellen. Eine entsprechende unverbindliche Vereinbarung sei unterzeichnet worden. Die Beteiligung von CDP und Intesa belaufe sich auf etwa 100 Mio. €. (uk.reuters.com 15.12.17)
  • 18.12.2017China: 2 Brammenstranggießanlagen für HBIS Laoting
    Der chinesische Stahlproduzent HBIS Laoting Steel Co. Ltd. hat Primetals Technologies mit der Lieferung von 2 neuen zweisträngigen Brammenstranggießanlagen beauftragt. (PM Primetals Technologies 14.12.17)
  • 15.12.2017Georgsmarienhütte: einheitlicher Markenauftritt mit neuem Logo
    Die Georgsmarienhütte habe sich nach schwierigen Zeiten wieder stabilisiert. Dies sei auch ein Verdienst von Frank Koch, seit 2016 Vorsitzender der Geschäftsführung der Georgsmarienhütte Holding GmbH. Die Inbetriebnahme einer neuen Stranggießanlage für rund 65 Mio. € in Georgsmarienhütte und der Bau einer modernen Entstaubungsanlage am saarländischen Standort Bous seien neben weiteren Investitionen ein Zeichen dafür, […]
  • 15.12.2017Swiss Steel: neuer Hubbalkenofen für die Drahtstraße
    Die Swiss Steel AG, eine Tochtergesellschaft der Schmolz + Bickenbach AG, hat den Technologiekonzern Andritz mit der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme eines neuen Hubbalkenofens für die Drahtstraße am Standort Emmenbrücke (Schweiz) beauftragt. Die Inbetriebnahme ist für das 4. Q 2019 geplant. (PM Andritz 13.12.17)
  • 15.12.2017Pkw-Neuzulassungen im November weiter gestiegen
    In Europa (EU28+EFTA) erhöhten sich die Pkw-Neuzulassungen im November 2017 auf rund 1,3 Mio. Einheiten (+6 %). In Spanien legten sie mit +12 % am stärksten zu. Deutschland erzielte ein Plus von 9 %. In den USA erhöhten sich die Light-Vehicle-Verkäufe (Pkw und Light Trucks) um gut 1 % auf 1,4 Mio. Fahrzeuge. Mit mehr […]
  • 14.12.2017NRW-Stahlgipfel abgesagt
    NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat den für den 18.12.17 geplanten Stahlgipfel in Düsseldorf abgesagt. Ein Stahlgipfel mache ohne die Teilnahme der IG Metall keinen Sinn, so Pinkwart. Die IG Metall hatte zuvor ihre Teilnahme an dem Gipfel abgesagt. Pinkwart hat nun für den 18.12. ein Arbeitsgespräch angesetzt. (PM land.nrw, handelsblatt.com und wdr.de 13.12.17, Börsen-Zeitung, RP, WAZ, […]
  • 14.12.2017Neuer Jahresbericht des Stahl-Zentrums erschienen
    WV Stahl und Stahlinstitut VDEh haben den Jahresbericht 2017 „Engagement für Stahl“ veröffentlicht. Er informiert z.B. über die neue Stahl-Kampagne „Stahl trägt uns alle“. Außerdem werden die Herausforderungen für den Stahlmarkt Deutschland in den Bereichen Außenhandelspolitik, Klimapolitik und Digitalisierung thematisiert. Des Weiteren stehen die technologischen Ansätze zur CO2-Reduzierung, Leichtbau mit Stahl und das 100-jährige Jubiläum […]
  • 14.12.2017AM: Wilmotte & Associés baut neuen Konzernhauptsitz
    Wilmotte & Associés, eines der bekanntesten Architekturbüros der Welt, wird die neue Konzernzentrale von ArcelorMittal in Luxemburg bauen. Die Investition in den neuen Firmensitz aus Stahl sei auch ein klares Bekenntnis zum Standort Luxemburg, so Michel Wurth, Mitglied des Verwaltungsrates von ArcelorMittal. (PM AM und lessentiel.lu 13.12.17, wort.lu 12.12.17)
  • 13.12.2017Swiss Steel erhält Qualitätsmanagementsystem
    Swiss Steel, ein Unternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe, hat die zur SMS group gehörende MET/Con mit der Lieferung des neuen Qualitätsmanagementsystems PQA® beauftragt. Das PQA®-System soll im Rahmen einer unternehmensweiten Industrie 4.0-Initiative als Pilot am Standort Emmenbrücke prozessübergreifend u.a. das Qualitätsniveau weiter verbessern und den Produktionsprozess zusätzlich stabilisieren. Es analysiert online Prozess-, Produktions-, und […]
  • 13.12.2017Vallourec erwägt Trennung von “Drilling Products“
    Der französische Stahlrohrproduzent Vallourec hat von National Oilwell Varco (NOV), einer US-amerikanischen Servicegesellschaft für die Erdölindustrie, ein verbindliches Angebot in Höhe von 63 Mio. USD für seinen Geschäftsbereich “Drilling Products“ erhalten. (PM Vallourec 11.12.17, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 13.12.17)
  • 13.12.2017Liberty House expandiert in den USA
    Liberty House, ein britisches Industriekonglomerat in Privatbesitz, plane, 2018 seine Stahlaktivitäten auf die USA auszudehnen. Das Unternehmen sei dabei, den Kauf eines Stahlwerks mit einer Jahreskapazität von unter 1 Mio. t in den USA abzuschließen. 2018 soll die Kapazität auf 5 Mio. t pro Jahr gesteigert werden. (steelguru.com 12.12.17)
  • 13.12.2017JFE Steel: neue Sinteranlage in Fukuyama
    Die japanische JFE Steel Corporation (JFE Steel) hat Primetals Technologies mit der Lieferung einer neuen Sinteranlage für den Produktionsstandort Fukuyama in Japan beauftragt. Die neue Anlage werde die bestehende Sinteranlage Nr. 3 ersetzen und eine Kapazität von 4,8 Mio. t haben. Sie werde mit modernster Abgasrückführung arbeiten, wodurch die Umweltbelastung sinken werde. Die Inbetriebnahme ist […]
  • 12.12.2017Interview mit Aditya Mittal
    ArcelorMittal wolle mit seinem Programm „Action 2020“ sicherstellen, dass der Konzern künftig wirtschaftlich wie bilanziell in Zeiten konjunktureller Schwäche besser dastehe als in der Vergangenheit, so Aditya Mittal, Finanzvorstand des Unternehmens. ArcelorMittal investiere u.a. in Innovationen, Forschung und Entwicklung sowie in die Digitalisierung. Dadurch werde die Stahlproduktion produktiver, effizienter und kostengünstiger und gebe dem Unternehmen […]
  • 12.12.2017AM: Inbetriebnahme von 3 Windkraftanlagen am Standort Hamburg
    ArcelorMittal leiste mit der Installation von 3 Windrädern auf dem Gelände des Unternehmensstandortes in Hamburg einen weiteren Beitrag zu nachhaltiger Stahlproduktion, so Lutz Bandusch, CEO von ArcelorMittal Europe, long products, bars and rods. Bereits jetzt sei ArcelorMittal Hamburg mit der Direktreduktionsanlage ein besonders umweltfreundlicher und energieeffizienter Stahlhersteller. Außerdem beteilige sich das Unternehmen auch an dem […]
  • 12.12.2017Schoeller Werk: nach neuem Qualitätsstandard zertifiziert
    Das Schoeller Werk ist einer der ersten Rohrproduzenten, die nach IATF 16949, dem neuen Qualitätsstandard der Automobilindustrie, zertifiziert worden ist. Der Spezialist für längsnahtgeschweißte Edelstahlrohre wolle damit seinen Status als weltweiter Partner von OEM- und TIER-1-Herstellern der Automobilindustrie bekräftigen. Das Schoeller Werk produziere seit rund 20 Jahren Bauteile nach den Standards der Automobilindustrie. (MBI Stahl […]
  • 12.12.2017Ovako investiert in Finnland
    Der schwedische Stahlproduzent Ovako will an seinem ostfinnischen Standort Imatra in ein neues Entgasungsvakuum-Pumpsystem investieren. Die neue Anlage ersetzt das bisherige Entgasungssystem und soll u.a. dazu beitragen, den Wasserverbrauch um rund 20 % zur reduzieren. (PM Ovako 07.12.17 und MBI Stahl Aktuell 11.12.17)
  • 11.12.2017AM Bremen: Investitionen in umweltschonende Stahlproduktion
    ArcelorMittal Bremen investiert von 2010 bis 2018 insgesamt 120 Mio. €, um direkt oder indirekt die Umweltleistungen des Unternehmens zu erhöhen. Der CO2- und Staubausstoß seien dadurch schon deutlich verringert worden. Außerdem werden innovative Stahlprodukte von ArcelorMittal Bremen auch zum Bau von Windrädern, Hochleistungsturbinen oder Elektrofahrzeugen eingesetzt und liefern damit die Grundlage für weitere CO2- […]
  • 11.12.2017Ilva: Regionalpolitiker gegen Deal mit AM
    Politiker in Taranto und der umliegenden Region Puglia haben die geplante Übernahme Ilvas durch ArcelorMittal rechtlich angefochten. Sie befürchten, dass die Umweltverschmutzung, die durch das Ilva-Werk in Taranto verursacht wird, nicht schnell genug behoben werden kann. Die italienische Regierung und die wichtigsten Gewerkschaften fürchten ihrerseits, dass ArcelorMittal die Übernahme-Pläne cancelt und es zur Schließung des […]
  • 08.12.2017US-Strafzölle: WV Stahl warnt vor Folgen für Europa
    Das Vorhaben der USA, Strafzölle zu erheben, sei leider noch nicht vom Tisch, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Sollte es zu weiteren Strafzöllen kommen, wäre nicht nur ein wichtiger Absatzmarkt für die deutsche und europäische Stahlindustrie blockiert, zudem wäre mit Umleitungseffekten und damit einer weiteren Verschärfung des Importdrucks auf dem EU-Stahlmarkt zu […]
  • 08.12.2017AM: Auszeichnung für Kreislaufwirtschaft
    ArcelorMittal ist vom World Economic Forum für die Anwendung von Prinzipien der Kreislaufwirtschaft auf seine Geschäftspolitik mit dem Preis „The Circulars 2018“ ausgezeichnet worden. (PM AM 07.12.17)