Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

News Übersicht

  • 13.10.2017Neue Antidumping-Regeln der EU begrüßt
    Nachdem sich das EU-Parlament, die Kommission und der Rat auf eine neue Vorgehensweise zur Dumping-Berechnung bei Handelsschutzverfahren geeinigt haben, hat der Internationale Handelsausschuss des EU-Parlaments (INTA) am 12.10.17 abschließend abgestimmt. „Effektiver Handelsschutz ist für die Stahlindustrie in Deutschland und Europa von großer Bedeutung. Die neuen EU-Regeln sind ein wichtiger Baustein, auch zukünftig gegen unfaire Importe […]
  • 13.10.2017Saar Stahlbau an MoMA-Projekt beteiligt
    Die Saarstahl-Tochter Saar Stahlbau ist an der Erweiterung des „Museum of Modern Art“ (MoMA) für rund 400 Mio. USD beteiligt, die 2019 abgeschlossen sein soll. Für den insgesamt rund 500 t schweren, so genannten Schwingungsdämpfer, der in der Spitze des Wolkenkratzers zur Stabilisierung des Gebäudes aufgehängt wird, hat sie den Zwischenrahmen und die Wannen für […]
  • 12.10.2017EU-ETS: Vorschläge gefährden Wettbewerbsfähigkeit der Stahlindustrie
    Am 12.10.17 wollen das EU-Parlament, die Ratspräsidentschaft und die EU-Kommission eine Einigung zu dem gegenwärtig beratenen Richtlinienentwurf zur Zukunft des Emissionsrechtehandels herbeiführen. Mit den aktuellen Vorschlägen gerate die industrielle Wettbewerbsfähigkeit der Stahlindustrie unter die Räder, warnt Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Es dürfe für die Industrie bei der Zuteilung von Emissionsrechten nicht zu […]
  • 12.10.2017NRW-Stahlgipfel geplant
    NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat am 11.10.17 im Landtag einen Stahlgipfel angekündigt, der im Dezember stattfinden werde. Teilnehmen sollen neben den Tarifparteien auch Verbände, Abgeordnete, Wissenschaftler und der Minister selbst. Die Landesregierung werde sich dafür einsetzen, die Stahlbranche wettbewerbsfähig zu halten, so Pinkwart. Angesichts der geplanten Fusion von thyssenkrupp Steel und Tata seien Ministerpräsident Armin Laschet […]
  • 11.10.2017tk: geplante Fusion mit Tata – 1. Treffen des Verhandlungsgremiums
    Für den geplanten Vertrag für die Stahlfusion von thyssenkrupp und Tata muss noch die Zustimmung des Aufsichtsrats erfolgen. Am 13.10.17 trifft das Verhandlungsgremium aus Arbeitergeber- und Arbeitnehmervertretern erstmals offiziell zusammen und soll dafür sorgen, dass bei der für Anfang 2018 geplanten Abstimmung des Aufsichtsrats über die geplante Fusion die Arbeitnehmerseite nicht gegen den Deal stimmt. […]
  • 11.10.2017Nucor: führender US-Stahlproduzent
    Die Nucor Corporation sei der führende Stahlerzeuger der USA, gefolgt von US Steel, Steel Dynamics und AK Steel, so Market Realist, ein Unternehmen aus dem Bereich Investment Research. (steeltimesint.com 10.10.17)
  • 11.10.2017Abinsk Electric Steel Works: Kompaktstahlwerk modernisiert
    Der russische Langproduktehersteller Abinsk Electric Steel Works hat das von Primetals Technologies modernisierte Kompaktstahlwerk in Betrieb genommen. Die Produktionskapazität für Knüppel mit Querschnitten von 130 und 150 mm wurde von 1,2 auf 1,5 Mio. t pro Jahr gesteigert. Zusätzlich können nun zusätzliche Qualitätsstahlgüten wie hochgekohlte Stähle für Draht oder für Federstahl produziert werden. Außerdem erhöhe […]
  • 10.10.2017„tk blue.cruiser“ bei SolarCar-Weltmeisterschaft in Australien
    Ein Studenten-Team der Hochschule Bochum nimmt mit dem „thyssenkrupp blue.cruiser“ an der Weltmeisterschaft der Sonnenfahrzeuge teil, die am 08.10.17 in Australien gestartet ist. Es ist die 3. Forschungskooperation von tk und der Hochschule, die seit über 15 Jahren solarbetriebene Elektroautos konstruiert. Beim „tk blue.cruiser“ steht Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. In verschiedenen Bauteilen wurden Stahllösungen statt Aluminium […]
  • 10.10.2017Preis des Deutschen Stahlbaues 2018 ausgelobt
    bauforumstahl hat den Preis des Deutschen Stahlbaues 2018 ausgelobt, der mit einem Preisgeld von insgesamt 14.000 € dotiert ist. Die Jury bewertet Bauwerke aus den Bereichen Hochbau, Brückenbau sowie Bauen im Bestand, die seit 2015 fertiggestellt sind. Außerdem wird der Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vergeben, der vor allem den […]
  • 09.10.2017MPIE: 100 Jahre Spitzenforschung gewürdigt
    Stahl sei die Grundlage für alles was wir uns für die Zukunft vornehmen. Und da spiele das Düsseldorfer Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) eine Schlüsselrolle, so NRW-Ministerpräsident Armin Laschet während seiner Rede zum 100-jährigen Jubiläum. Das MPIE leiste u.a. entscheidende Beiträge für neue Stahlsorten und neue Anwendungsfelder, so Thomas Rachel, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Bildung […]
  • 09.10.2017EU: endgültige Strafzölle auf Warmbreitbandimporte
    Die EU hat endgültige Strafzölle zwischen 17,60 € und 96,50 € pro t auf warmgewalzte Flachstahlprodukte aus Brasilien, Russland, der Ukraine und dem Iran verhängt. Die betroffenen Produkte werden u. a. zur Herstellung von Stahlrohren und im Schiff- und Autobau verwendet. (Politico, onvista.de und n-tv.de 06.10.17, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 09.10.17)
  • 06.10.2017Stahlkrisengipfel in Berlin
    Angesichts der Drohung der US-Regierung, Stahlimporte mit Strafzöllen zu belegen, lädt die Bundesregierung zu einem Stahlkrisengipfel Ende November ein. Minister und hochrangige Beamte der Stahl produzierenden OECD-Länder sollen nach Berlin reisen, um das Thema der Stahlüberkapazitäten zu besprechen. Handelsstreitigkeiten zwischen China, den USA und Europa sollen so möglichst abgewendet werden. Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium […]
  • 06.10.2017MPIE feiert 100-jähriges Jubiläum
    Das Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) in Düsseldorf feiert heute sein 100-jähriges Bestehen. Mit seinen Forschungsarbeiten erreichte die Einrichtung weltweit Spitzenpositionen. Der Verein Deutscher Eisenhüttenleute (VDEh), das heutige Stahlinstitut VDEh, war 1917 maßgeblich an der Gründung des MPIE beteiligt. Die zentrale Aufgabe des damaligen „Kaiser-Wilhelm Instituts für Eisenforschung“ war die Grundlagenforschung in sämtlichen Bereichen des Eisenhüttenwesens. […]
  • 06.10.2017Gerdau: Verkauf der chilenischen Werke
    Der brasilianische Stahlhersteller Gerdau SA wird seine Werke in Chile veräußern. Für 154 Mio. USD erwirbt das chilenische Familienunternehmen Matco e Ingeniería e Inversiones die Anlagen, wie Gerdau mitteilte. Dazu zählen Langstahlbetriebe mit einer Produktionskapazität von 520.000 t pro Jahr. Aufgrund von Vorwürfen der Bestechung und des Steuerbetrugs hatte die Gründerfamilie Ende August bekannt gegeben, […]
  • 05.10.2017Eurofer: Neue Antidumping-Regeln positiv
    Die Stahlindustrie in Europa hat die neue Antidumping-Methodologie, mit der die EU künftig auf Wettbewerbsverzerrungen reagieren will, begrüßt. Die Einigung sei wichtig, um sicherzustellen, dass europäische Unternehmen ausreichend vor Dumping aus Ländern geschützt werden, welche den Wettbewerb verfälschen, erklärte Eurofer-Chef Axel Eggert. Die Kommission müsse nun beweisen, dass die neuen Regeln funktionieren. (PM Eurofer 03.10.14, […]
  • 05.10.2017Hiesinger: Montanmitbestimmung bleibt
    thyssenkrupp will bei der geplanten Fusion des Stahlgeschäfts mit Tata Steel die Mitspracherechte der Arbeitnehmer garantieren. thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger versprach: „Die deutschen Stahlkocher behalten ihre Montanmitbestimmung so wie sie heute ist.“ Die Montanmitbestimmung regelt seit den 1950er Jahren, dass die Arbeitnehmer im Aufsichtsrat auf die gleiche Anzahl von Vertretern wie die Arbeitgeber kommen. Hiesinger bekräftigte […]
  • 05.10.2017VDA hebt Jahresprognose an
    Der Verband der Automobilindustrie (VDA) rechnet für 2017 mit einem Absatzplus von 4 % auf rund 3,5 Mio. Neuwagen in Deutschland. Der deutsche Pkw-Markt ist im bisherigen Jahresverlauf um 2 % auf mehr als 2,6 Mio. Einheiten angestiegen. Die Bestellungen aus dem Inland liegen seit Januar um 1 % im Plus. Der deutsche Markt entwickle […]
  • 04.10.2017EU-Handelsschutz: Neue Antidumping-Methodologie
    Am Dienstag einigten sich die Europäische Kommission, das Parlament und der Rat auf eine neue Antidumping-Methodologie. Die EU behandelt Ausfuhren z.B. aus China bei der Prüfung von Dumpingvorwürfen künftig zumindest im Grundsatz genauso wie Exporte aus jedem anderen Mitgliedsland der Welthandelsorganisation (WTO). Bislang wurde China als Nicht-Marktwirtschaft eingestuft. Dadurch konnte bei Antidumpingverfahren leichter belegt werden, […]
  • 04.10.2017Tata Steel: Weiterentwicklung von bandbeschichtetem Stahl
    Tata Steel hat eine neue Generation des bandbeschichteten Stahls Colorcoat Prisma für Dach- und Fassadenbekleidungen aus Metall auf den Markt gebracht. Dabei wurde eine neue Dreischicht-Technologie eingesetzt, die eine verbesserte UV- und Farbbeständigkeit und eine längere Lebensdauer für die gesamte Gebäudehülle garantiert. (PM Tata Steel 02.10.17)
  • 04.10.2017voestalpine: Nachhaltige Stahlproduktion
    voestalpine setzt auf Wasserstoff-Elektrolyse zur Dekarbonisierung. Die konventionellen Produktionsanlagen sollen noch bis 2030/2035 weitergeführt werden. Nach Angaben von Vorstandsmitglied Franz Kainersdorfer arbeite das Unternehmen aber bereits an Nachfolgetechnologien, um die Stahlproduktion möglichst CO2-frei zu gestalten. voestalpine wolle sich langfristig von Kohle trennen und über nachfolgende Brückentechnologien vor allem auf Erdgasbasis zu einer möglichen Anwendung von […]