Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

09. August 2017

Stahlbau in Höchstform für die Zugspitze

Mit der Rekordhöhe von insgesamt 127 Metern wurde im Juli… Weiterlesen

01. August 2017

„Erhebliches Gefährdungspotenzial“

Trump, Brexit, zunehmender Protektionismus: Ist dies das Ende offener Grenzen –… Weiterlesen

19. Juli 2017

Botschafter für Stahl: Die Miele & Cie. KG

Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Geschirrspüler – kein Haushalt in Deutschland… Weiterlesen

News Übersicht

  • 04.01.2016Hiesinger: Stahlindustrie bedroht
    Werden die EU-Pläne „zur Neuordnung des Emissionsrechtehandels wie vorgesehen umgesetzt, ist Stahl aus Europa nicht mehr wettbewerbsfähig“, so Heinrich Hiesinger, Vorstandschef von thyssenkrupp. Allein thyssenkrupp hätte in der Zeit von 2021 bis 2030 eine Mehrbelastung von über 2 Mrd. €. Der CO2-Ausstoß pro t Stahl in China sei um 500 kg höher als bei uns. […]
  • 04.01.2016tk: Flachstahl für texanische Pipeline
    thyssenkrupp Steel Europe liefert 44.000 t Warmbreitband aus Duisburg zum Bau von Leitungsrohren für eine neue Flüssiggaspipeline in Texas. Es handelt sich um mikrolegierten Feinkornstahl, der besonders langlebig ist und hohen mechanischen Beanspruchungen und extremen Temperaturen standhält. (PM thyssenkrupp Steel Europe 28.12.15 und RP online 30.12.15)
  • 04.01.2016Ersatzarbeitsplätze für HSP-Beschäftigte
    100 der rund 360 Mitarbeiter von Hoesch Spundwand und Profil (HSP) erhalten Ersatzarbeitsplätze: 70 bei anderen Firmen des Mutterkonzerns Salzgitter AG, 30 extern. 125 Beschäftigte wechseln in eine Transfergesellschaft. (derwesten.de 31.12.15)
  • 04.01.2016Investor für Luitpoldhütte
    Die Ogepar-Gruppe in Luxemburg, die in verschiedenen europäischen Ländern Produktionsgesellschaften (u.a. Motorenwerke und Gießereien) besitzt, hat die Luitpoldhütte in Amberg erworben. Ogepar will in den nächsten 5 Jahren 15 Mio. € in die Luitpoldhütte investieren, davon 3,2 Mio. im kommenden Jahr. Alle 360 Arbeitnehmer werden übernommen. (PM 22.12.15)
  • 23.12.2015Frohe Weihnachten und einen guten Start ins nächste Jahr
    Wir wünschen allen Lesern der stahl-online-news ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr. Die nächsten news werden am 04.01.16 veröffentlicht. Foto: Lizzy Heinen
  • 23.12.2015thyssenkrupp: automatisierte Sinteranlage
    Bei thyssenkrupp Steel Europe in Duisburg ist nun eine weltweit einzigartige automatisierte Sinterversuchsanlage in Betrieb, mit deren Hilfe künftig auch Emissionen der betrieblichen Sinteranlage reduziert werden sollen. Es gehe darum, unterschiedliche Rohstoffe besonders effizient einzusetzen und dadurch eine optimierte und umweltverträgliche Zusammensetzung in der Stahlproduktion zu erzielen. (PM thyssenkrupp Steel Europe 18.12.15)
  • 23.12.2015Bundesumweltministerium fördert innovative Schmiedepresse
    Das Hammerwerk Fridingen in Fridingen (Baden-Württemberg) erhält vom Bundesumweltministerium 2,8 Mio. € aus dem Umweltinnovationsprogramm, um eine neuartige Servoschmiedepressenlinie in Betrieb nehmen zu können, die energieeffizient und ressourcenschonend arbeitet. Das Unternehmen ist im Bereich der Umform- und Bearbeitungstechnik tätig. (PM BMUB 21.12.15)
  • 23.12.2015Tata Steel: europäisches Langprodukte-Geschäft vor Verkauf?
    Tata Steel führt mit der Investmentgesellschaft Greybull Capital exklusive Verhandlungen über den Verkauf des europäischen Langprodukte-Geschäfts. Zu diesem Geschäftsbereich gehören u.a. das Stahlwerk in Scunthorpe, Walzwerke in Teesside und Nordfrankreich sowie die schottischen Werke in Dalzell und Clydebridge. (PM Tata Steel Europe, reuters.com und bloomberg.com 22.12.15, Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 23.12.15)
  • 23.12.2015Produktion von nichtrostendem Stahl gesunken
    Die weltweite Erzeugung von nichtrostendem Stahl ist in den ersten 9 Monaten des Jahres 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,5 % auf 31,3 Mio. t zurückgegangen. Nur in Amerika (+ 2,3 %) und China (+ 0,7 %) war ein Produktionszuwachs zu verzeichnen. (PM ISSF 21.12.15 und Platts SBB Daily Briefing 23.12.15)
  • 22.12.2015Weltrohstahlproduktion gesunken
    Die Rohstahlproduktion der 66 Länder, die an worldsteel berichten, ist im November 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,1 % auf 127 Mio. t zurückgegangen. China erzeugte mit 63,3 Mio. t 1,6 % weniger Rohstahl als im November 2014. Die Kapazitätsauslastung lag im November weltweit mit 66,9 % um 4 % unter der des Vorjahresmonats […]
  • 22.12.2015HKM: keine Kurzarbeit
    Kurzarbeit sei bei den Hüttenwerken Krupp Mannesmann (HKM) in Duisburg-Hüttenheim kein Thema mehr. Nach dem Absprung mehrerer großer Auftraggeber hatte die Geschäftsführung des Unternehmens in den vergangenen Monaten geprüft, ob sie bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Kurzarbeit stellen soll. (radioduisburg.de 19.12.15)
  • 22.12.2015Aus für Hoesch Spundwand
    Die Salzgitter-Tochter Hoesch Spundwand und Profil (HSP) werde das Werk in Dortmund Ende Dezember 2015 schließen. Am 18.12. sei offiziell die letzte Produktionsschicht gefahren worden. Bis zum Schluss war versucht worden, einen Investor zu finden. (derwesten.de und radio912.de 18.12.15, Ruhr Nachrichten 21.12.15)
  • 22.12.2015Vondran 80 Jahre
    Dr. jur. Dr.-Ing. E.h. Ruprecht Vondran, von 1988 bis 2000 Präsident der WV Stahl und von 1998 zusätzlich Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh, vollendet am 31.12.15 sein 80. Lebensjahr. (PM WV Stahl 21.12.15)
  • 21.12.2015Stahl ist unersetzlich
    Dass deutsche Autos und Maschinen so erfolgreich sind, sei auf die Werkstoffqualität des in Deutschland produzierten Stahls zurück zu führen. Dass Windräder immer höher in den Himmel ragen und dort mehr Strom erzeugen, sei auch findigen Stahlingenieuren von thyssenkrupp und Salzgitter zu verdanken. Es gehe nicht ohne Stahl und oft am besten mit Stahl aus […]
  • 21.12.2015China bedroht EU-Stahlunternehmen
    Da die Stahlunternehmen ihre Möglichkeiten weitgehend ausgeschöpft haben, müsse die Politik für fairen Wettbewerb sorgen. Dies gehe nur mit einem deutlichen Signal an Peking, dass Europa nicht mehr gewillt sei, dem Niedergang seiner Stahlindustrie tatenlos zuzusehen. (HB 21.12.15)
  • 21.12.2015Eurofer: Van Poelvoorde neuer Präsident
    Der Eurofer-Vorstand hat Geert Van Poelvoorde mit sofortiger Wirkung für die Dauer von 2 Jahren zum Präsidenten des Verbandes gewählt. Van Poelvoorde ist bei  ArcelorMittal Executive Vice President und CEO von Flat Carbon Europe. Er folgt auf Robrecht Himpe, der sich anderen Aufgaben innerhalb der ArcelorMittal-Gruppe widmen wird. (PM Eurofer 18.12.15 und Stahl Aktuell 21.12.15)
  • 18.12.2015The Perfect Essay Writing Service using a Guru Making Firm
    The Perfect Essay Writing Service using a Guru Making Firm Why should individuals everywhere over the globe opt to speak to essay writing services for professional help? Authoring an essay is usually an stressful thing to do and receiving an efficient quality is vital for all. That is the typical reason. Want to learn how […]
  • 18.12.2015Coming up with Your College Application Essay
    Coming up with Your College Application Essay Our essay writing service does not spin and rewrite or re-market previous essays. We clearly supply you with a acceptable price level for just a extraordinary service plans. Our custom writing service team is retains up-to-date with the newest program to be sure our tasks are high and […]
  • 18.12.2015Stahlindustrie in schwierigem Fahrwasser
    Die Stahlindustrie in Deutschland stehe vor einem schwierigen Jahr 2016. Die Rohstahlerzeugung werde infolge der krisenhaften Entwicklung auf dem globalen Stahlmarkt um voraussichtlich 3 % auf 41,5 Mio. t sinken. Dies ist das niedrigste Niveau der letzten 20 Jahre, wenn man die Krisenjahre 1996 und 2009 ausnimmt. Die Kapazitätsauslastung bleibe mit 84 % im internationalen […]
  • 18.12.2015AM Deutschland: Stahlstandort bedroht
    Der extreme Anstieg chinesischer Billigimporte von Stahlprodukten, die zu Preisen deutlich unter denen der hiesigen Produktionskosten angeboten werden, gefährde den Stahlstandort Deutschland, so Frank Schulz, Deutschland-Chef von ArcelorMittal, am Rande des „Stahlgipfels“ in Potsdam. Die Vorschläge zur Verschärfung des Emissionshandels dürften nicht umgesetzt werden, weil sie mittelfristig Investitionen und Arbeitsplätze aufs Spiel setzen würden. Kostenbelastungen […]