Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

26. April 2017

Stahl – die Basis für die Energiewende

Stahl ist die Basis für die Energiewende. Das gilt auch… Weiterlesen

05. April 2017

Stahl fliegt! 2017 – Wettbewerb in Aachen und Düsseldorf

| Ein Gastbeitrag von Gideon Schwich (RWTH Aachen) | Der… Weiterlesen

22. März 2017

Erfolgreiche Kreislaufwirtschaft: Aus weniger mehr machen

Recycling hat in der Stahlindustrie in Deutschland eine lange, erfolgreiche… Weiterlesen

News Übersicht

  • 01.10.2015Erdemir bestellt Verzinkungsanlage
    Der türkische Stahlhersteller Erdemir hat für das Werk in Eregli an der Schwarzmeerküste bei Primetals Technologies eine Konti-Verzinkungslinie zu liefern. Die Kapazität wird 2018 bei 350.000 t/a liegen. (PM Primetals 30.09.15)
  • 30.09.2015TK mit neuem Logo
    ThyssenKrupp soll ein neues Logo erhalten, das luftiger und leichter als das alte ist. Es soll am 19.11. vorgestellt werden. Zu dem Logo kommt ein englischer Claim, der die Wörter „technology“ und „tomorrow“ enthält. (SZ 30.09.15)
  • 30.09.2015Stahlarbeiter in Teesside hoffen auf Regierung
    Der Eigentümer des Redcar-Stahlwerks, die thailändische Sahaviriya Steel Industries, will das Stahlwerk in Teesside im Nordosten Englands, das seit 18.09. nicht mehr produziert, bis zu 5 Jahre stillsetzen. Das bedeutet den Abbau von 1.700 Stellen. Gleichwohl hoffen die Arbeiter auf Hilfen durch die britische Regierung. Diese hat bereits auf nationale und europäische Regeln verwiesen, die […]
  • 30.09.2015TKSE für „Steelie“ nominiert
    ThyssenKrupp Steel Europe zählt als einziges deutsches Unternehmen in 2 Kategorien zu den jeweils 5 Nominierten für die Verleihung der 6. „Steelie Awards“ von worldsteel. Nach den Kriterien von worldsteel gehört die englische Website von TKSE ebenso zu den weltweit besten der Stahlindustrie wie auch in der Kategorie „Exzellenz in der Lebenszyklus-Betrachtung“ das InCar-Plus-Projekt, das […]
  • 29.09.2015Eder besorgt über Handelsklagen
    Beim Klimaschutz hält voestalpine-Chef Wolfgang Eder die Wahrscheinlichkeit, dass es in den nächsten 5 oder auch 10 Jahren zu einem globalen Level Playing Field kommt, für sehr gering. Er ist zudem besorgt über die zunehmenden Handelsklagen im Stahlbereich. In China gebe es aber noch keine Anbieter höchstfester Stähle oder von anspruchsvollen Außenhautblechen, die den Europäern […]
  • 29.09.2015TK mit neuem Werkstoff TriBond
    ThyssenKrupp Steel Europe stellt sein neues Werkstoffkonzept auf der 12. Blechexpo vom 3. – 6.11.2015 in Stuttgart vor. Der Werkstoffverbund TriBond, der aus 3 Schichten zusammengesetzt ist und zur Warmumformung dient, stellt eine wegweisende Innovation für die Fahrzeugindustrie dar. TriBond ist eine Kombination aus höchstfestem Stahl in der Mitte und duktilem Stahl außen. (pressebox.de 28.09.15)
  • 29.09.2015Industrie 4.0-Initiative: Stahlunternehmen dabei
    Um einen sicheren Datenraum für die digitale Vernetzung von Unternehmen und Lieferketten zu schaffen, hat das Fraunhofer-Institut eine Initiative gestartet, zu deren Gründungsmitgliedern auch Salzgitter und ThyssenKrupp gehören. Im Januar 2016 soll ein gemeinnütziger Verein gegründet werden. Ziel der Initiative sei die Entwicklung eines „Referenzarchitekturmodells“ für eine reibungslose und sichere Übertragung von Daten. (Stahl Aktuell […]
  • 29.09.2015Personalwechsel bei Hoesch Hohenlimburg
    Michael Stausberg (63), seit fast 5 Jahrzehnten bei Hoesch Hohenlimburg und seit 2005 in der Geschäftsführung des Unternehmens tätig, geht in den Ruhestand. Norman Baltrusch, bisher Teamkoordinator im Controlling, tritt zum 01.10.15 seine Nachfolge an. Außerdem ist Dr. Jens Overrath, Vorsitzender der Geschäftsführung, ab Oktober zusätzlich zuständig für das Ressort Technik. Das Ressort Controlling/Einkauf übernimmt […]
  • 28.09.2015Salzgitter: Fusion mit Aurubis?
    „Ich kann mir gut vorstellen, dass eines Tages aus Aurubis und Salzgitter ein Konzern wird“, so Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann im Interview mit Euro am Sonntag. Das Strukturprogramm, das 2016 auslaufe, werde nicht verlängert, wenn sich die die Stahlkonjunktur nicht negativ verändere, so Fuhrmann. Die Verbesserung der Salzgitter-Zahlen ergebe sich zu 70 % aus der […]
  • 28.09.2015S+B erwägt Zukäufe
    Durch den Verkauf der Handelsaktivitäten habe Schmolz und Bickenbach mehr Luft und Flexibilität. Das erlaube in den nächsten 2 Jahren Zukäufe auf den internationalen Märkten, so Clemens Iller, Vorstandsvorsitzender des Stahlunternehmens. Im Oktober ziehe die Führungsmannschaft nach Luzern, wo der Hauptsitz von Swiss Steel ist. (FAZ 28.09.15)
  • 28.09.2015Duin unterstützt Stahl
    Ein Arbeitsplatz in der Stahlindustrie sichert 6,5 Arbeitsplätze in anderen Branchen, so eine Studie des RWI. NRW bilde die Speerspitze im Kampf gegen die EU-Pläne zum Emissionshandel so NRW Wirtschaftsminister Garrelt Duin, der noch im Oktober in Brüssel zusammen mit der WV Stahl und der IG Metall vorsprechen möchte. Denn „es wird niemals den Tag […]
  • 28.09.2015Interview mit TK-Arbeitsdirektor Burkhard
    Eine gute Unternehmenskultur mit Werten wie Offenheit, Ehrlichkeit, Integrität und gegenseitiger Wertschätzung sei Voraussetzung für Innovation und langlebige, erfolgreiche Unternehmen, sagt Oliver Burkhard, Konzernvorstand bei ThyssenKrupp. Die jungen Leute hätten heute andere Prioritäten als noch vor 10 oder 15 Jahren, so wollten sie Arbeit und Leben besser in Einklang bringen. (vdi-nachrichten.com 28.09.15)
  • 28.09.2015Briten wollen Strompreis-Kompensation
    Die britische Stahlindustrie benötige Kompensationen für die hohen Energiekosten infolge des gesetzlich vorgegebenen Anteils an Strom aus erneuerbaren Energien. Die Strompreise für große britische Energieverbraucher, wie z.B. die Stahlindustrie,  lägen um 80 % über dem Durchschnittspreis für Strom in der EU. (FT 25.09.15)
  • 25.09.2015MPIE bei der Düsseldorfer Nacht der Wissenschaft
    Das Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) präsentiert seine Forschungen bei der Düsseldorfer Nacht der Wissenschaft (Standnr. 408 im Haus der Universität) am Freitag, den 25.09.15, von 17.00-24.00 Uhr. Die Wissenschaftler des Instituts beantworten den Besuchern Fragen rund um das Thema Materialforschung in der  Medizintechnik, z.B. wie können Computersimulationen helfen, Hüftimplantate zu verbessern? Und welche Vorteile bieten […]
  • 25.09.2015China will Exporte begrenzen
    China will seine jährlichen Stahl-Exporte auf 100 Mio. t begrenzen. Das sagten die China Iron & Steel Association und Baoshan Iron & Steel auf der 15. China International Steel & Raw Materials Conference in Qingdao. (Platts SBB Daily Briefing 24.09.15)
  • 25.09.2015Salzgitter: Fuhrmann wiederbestellt
    Der Aufsichtsrat der Salzgitter AG hat Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann ab 01.07.16 für eine weitere 5-jährige Amtsperiode zum Vorsitzenden des Vorstands wiederbestellt. (PM Salzgitter AG 24.09.15, Börsen-Zeitung, Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing  25.09.15)
  • 25.09.2015Interview: Karl Döring, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EKO Stahl AG
    Interview in der aktuellen Ausgabe der Zeit mit Karl Döring, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EKO Stahl AG. (Die Zeit 24.09.2015)
  • 24.09.2015Feralpi: Erweiterung rechtens
    Nach 9 Jahren Rechtsstreit zwischen 4 Anwohnern und dem Stahlhersteller Feralpi in Riesa hat das Oberverwaltungsgericht Bautzen jetzt zugunsten von Feralpi entschieden: Die Klage gegen die behördlich genehmigte Kapazitätserhöhung des Stahlwerks auf 1 Mio. t jährlich wurde abgelehnt, da das Berufungsgericht keinen Zusammenhang zwischen Anlagenänderung und Zunahme der Beeinträchtigung durch Schadstoffe und Lärm sah. (PM […]
  • 24.09.2015UBS rechnet mit höherer Auslastung
    Die Schweizer Bank UBS erwartet für September durch eine Produktionserhöhung in Europa eine bessere Kapazitätsauslastung der globalen Stahlindustrie als im August (68 %). Zugleich rechnet das Institut mit weiteren Antidumping-Maßnahmen in Europa. Die Stahlimporte aus Drittländern seien zuletzt um mehr als 12 % gestiegen, obwohl der € gegenüber dem USD um 15 % und gegenüber […]
  • 24.09.2015Vallourec: Auftrag im Golf von Mexiko
    Der französische Stahlrohrhersteller Vallourec liefert für ein Offshore-Ölexplorationsprojekt im Golf von Mexiko 14.000 t Stahlrohre. 5.000 t Ölfeldrohre seien für die Tiefseebohrlöcher und weitere 9.000 t nahtloser Stahlrohre sollen in einer Wassertiefe von etwa 1.000 m installiert werden. (PM Vallourec 23.09.15, Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 24.09.15)