Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. März 2017

Erfolgreiche Kreislaufwirtschaft: Aus weniger mehr machen

Recycling hat in der Stahlindustrie in Deutschland eine lange, erfolgreiche… Weiterlesen

15. März 2017

Die Überkapazitäten in China bleiben auf extrem hohem Niveau

Die chinesische Führung hat auf dem nationalen Volkskongress Anfang März… Weiterlesen

01. März 2017

Starke Wertschöpfungsketten. Starkes Land!

| Ein Crosspost vom NRW-Wirtschaftsblog | „Buy American“, „Buy British“?… Weiterlesen

News Übersicht

  • 12.08.2015Stahl im Automobilbau
    Es habe immer schon Vorstöße der Autobranche in neue Materialien gegeben, aber sie seien immer wieder zum Stahl zurückgekehrt, so Blake Zuidema, Direktor der Autosparte von ArcelorMittal. Ähnlich äußert sich Herbert Eichelkraut, Vorstandsmitglied bei ThyssenKrupp Steel Europe und verantwortlich für das Ressort Produktion. Er sei zuversichtlich, dass sich Stahl „neben Aluminium und Carbon einen Platz […]
  • 12.08.2015UK Steel warnt vor ETS
    UK Steel, der britische Stahlverband, warnt vor der geplanten Verschärfung des EU-Emissionshandels. Mit zusätzlichen Kosten von nahezu 30 GBP pro t produzierten Stahls bis 2030 reduziere er die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationsfähigkeit. Bei der aktuellen Produktionsmenge der Branche würden Zusatzkosten von 300 Mio. GBP pro Jahr anfallen. (Steel Guru 08.08.15)
  • 12.08.2015Polen: Stromknappheit behindert Stahlproduktion
    Eine Hitzewelle in Polen zwingt aufgrund von Einschränkungen in der Stromversorgung auch die Stahlindustrie zu Produktionskürzungen. Zum Beispiel wird ArcelorMittal nur mit dem minimal erforderlichen Strom beliefert. (FT, Platts SBB Daily Briefing 11.08.15)
  • 11.08.2015Rohstahlproduktion steigt im Juli
    Die Rohstahlerzeugung in Deutschland ist im Juli 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5 % gestiegen. Die Zahl deutet auf eine moderat aufwärtsgerichtete konjunkturelle Grundtendenz hin. Im gesamten Jahresverlauf unterschreitet die Rohstahlproduktion den Vorjahreszeitraum nur noch um 1 %. (PM WV Stahl 11.08.15)
  • 11.08.2015Dillinger Stahl für Europas größte Hubbbrücke
    Die Dillinger Hütte lieferte rund 9.000 t Grobbleche für die Stahlüberbauten und die Führungsschienen des Hubwerks für die neue Botlek-Brücke über die Maas in Rotterdam. Die Brücke ist mit einer Länge von 1.243 m und sechs 64 m hohen ovalen Stahlbetontürmen sowie zwei 4.850 t schweren Stahlüberbauten Europas größte Hubbrücke und gehört zu den größten […]
  • 11.08.2015Stahlwerk Gerlafingen mit Gewinneinbußen
    Der zur italienischen Beltrame-Gruppe gehörende Betonstahlhersteller im Schweizer Gerlafingen rechnet u.a. wegen des Wechselkurses und der chinesischen Importe mit einem deutlich niedrigeren Betriebsgewinn. Das Unternehmen hat ursprünglich einen operativen Gewinn von 21,7 Mio. Franken eingeplant, musste die Berechnungen aber auf 8,2 Mio. Franken revidieren. Das Stahlwerk sei aber nicht von einer Schließung bedroht, da es […]
  • 11.08.2015Acroni: neuer AOD-Konverter und Entstaubungsanlage
    Der zur Slovenian Steel Group gehörende slowenische Stahlproduzent Acroni hat Primetals Technologies beauftragt, für das Stahlwerk in Jesenice einen neuen AOD-Konverter mit einer Kapazität von 95 t und eine Entstaubungsanlage zu liefern. Der Hersteller von rostfreien Quartoblechen kann durch die zusätzliche Sekundärmetallurgieroute seine Produktionskapazität um mehr als 20 % erhöhen. Außerdem können dadurch Legierungsmittel eingespart […]
  • 11.08.2015Chongqing und Posco: 2 Stahl-Joint Ventures
    Der chinesische Stahlproduzent Chongqing Iron & Steel und der südkoreanische Stahlkonzern Posco wollen in Chongqing (Südwestchina) 2 Joint Ventures für 998 Mio. USD gründen, die zusammen pro Jahr 2,4 Mio. t Stahl für Autos und Haushaltsgeräte erzeugen sollen. An dem 1. Joint Venture zum Kaltwalzen von Stahl werde Chongqing Iron & Steel die Mehrheit haben. […]
  • 10.08.2015Stahlkonjunktur: Zuversicht für das 2. Halbjahr
    Im 2. Quartal 2015 verringerten sich die Bestellungen bei den Walzstahlerzeugnissen um 4 % im Vergleich zum auftragsstarken Vorjahr. Im 1. Halbjahr sanken sowohl die Auftragseingänge als auch die Auftragsbestände um 2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Ursache hierfür war der schwache Auftragseingang aus dem Inland. Bei der Nachfrage aus den EU-28 (+ 6 %) wurde […]
  • 10.08.2015TKS Europe: Neue Turbine im Kraftwerk
    Im Kraftwerkspark von ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg-Ruhrort wurde bei Block 3 ein Kraftwerk-Turbinenstrang generalüberholt. Der Stahlhersteller wandelt dort in der Produktion entstehende Prozessgase umweltfreundlich in Strom um und deckt damit seinen Energiebedarf. (PM TKS Europe 05.08.15)
  • 10.08.2015890 neue Auszubildende für TK
    Bei ThyssenKrupp (TK) beginnen in diesem Jahr 890 Jugendliche eine Ausbildung. Somit liegt die Ausbildungsquote mit 5,4 % nur leicht unter dem Vorjahr (5,6 %). Insgesamt sind über 3.200 Auszubildende in 50 verschiedenen Ausbildungsberufen derzeit bei TK beschäftigt. (PM TK 06.08.15 und Stahl Aktuell und WAZ 07.08.15)
  • 10.08.2015Voestalpine übernimmt Tochtergesellschaften
    Voestalpine übernimmt die Mehrheit an Voestalpine Tubulars in Österreich und CNTT in China, zwei Tochtergesellschaften, an denen das Unternehmen zuvor mit 50 % beteiligt war. Beide Firmen werden von Voestalpine weitergeführt und haben nach der Übernahme weitreichende Entwicklungsmöglichkeiten, so Vorstandsvorsitzender Wolfgang Eder. (Platts SBB Daily Briefing 06.08.15)
  • 10.08.2015Tata Steel kauft PSI-Software
    Tata Steel Indien beauftragt den Berliner Software-Hersteller PSI mit der Lieferung der Software PSImetals für das neue Stahlwerk in Kalinganagar, um die Kapazitäten optimal zu nutzen. Das neue Werk soll in Zukunft jährlich 6 Mio. t Qualitätsflachstahl produzieren. (PM PSI AG 06.08.15 und Stahl Aktuell 10.08.15)
  • 07.08.2015TK: Gewinnsteigerung erwartet
    ThyssenKrupp wird am 13.08. seinen Zwischenbericht veröffentlichen. Analysten erwarten derzeit für das Gesamtjahr im Schnitt ein bereinigtes Ebit von 1,65 Mrd. €. Im 3. Quartal 2014/15 (April-Juni) dürfte sich der operative Gewinn auf rund 500 Mio. € (Vorjahr: 394 Mio. €) erhöht haben, so Schätzungen. U.a. sei das europäische Stahlgeschäft wieder auf einem Erholungskurs, gestützt […]
  • 07.08.2015Umwelt-Auszeichnung für Feralpi
    Feralpi Stahl erhält erneut das höchste Gütesiegel der EU für sein freiwilliges Engagement im Umweltschutz. Nach einer 4-tägigen Generalüberprüfung durch 4 Umweltgutachter bekommt Feralpi die anspruchsvolle EMAS-Zertifizierung, die nur ein weiterer Stahlhersteller in Deutschland erhalten hat. (PM FERALPI STAHL 06.08.15)
  • 07.08.2015KlöCo mit Sparprogramm
    Der Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) verschärft sein Restrukturierungsprogramm „KCO Win“, schließt 17 Standorte und baut 600 Stellen ab. „Wir haben auf das sich weiter verschlechternde Umfeld für die Stahldistribution in Europa umgehend reagiert“, so Vorstandschef Gisbert Rühl. Das Unternehmen leidet unter den niedrigen Stahlpreisen und den hohen Kosten für Restrukturierungsmaßnahmen. Es erwirtschaftete im 1. […]
  • 07.08.2015China: keine Marktwirtschaft
    Rohstoffkapazitäten von über 900 Mio. t steht eine sinkende Nachfrage gegenüber. Viele chinesische Stahlunternehmen sind hoch verschuldet. Die chinesische Insolvenzverordnung werde jedoch den Ansprüchen einer Marktwirtschaft nicht gerecht, so Chinaexperte Peter Thomas in der Heiden und Markus Taube in einer Studie für AEGIS Europe. China habe deshalb den Status einer Marktwirtschaft nicht verdient. (Stahl Aktuell […]
  • 06.08.2015voestalpine mit gutem 1. Quartal 2015/16
    Die voestalpine AG hat im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 ohne Einmaleffekte das operative Ergebnis (EBITDA) um 7 % auf 389 Mio. € erhöht. Voestalpine profitierte von der stabilen Nachfrage aus der Automobilbranche, der Bahninfrastruktur und der Luftfahrt. Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Eder geht aufgrund der stabilen Grundtrends in den nächsten Monaten von einer positiven Entwicklung […]
  • 06.08.2015Ilva: Monatlicher Verlust in 2-stelliger Mio.-Höhe
    Jeden Monat macht Ilva Verluste in 2-stelliger Mio.-höhe. Dennoch darf das inzwischen verstaatlichte Unternehmen weiterbetrieben werden. Italiens Premierminister Matteo Renzi hat gestern ein Misstrauensvotum im Senat mit 159:104 Stimmen gewonnen, wodurch er eine teilweise Schließung des Stahlwerks Ilva verhindern konnte. (Reuters.com 05.08.15)
  • 06.08.2015AM kauft Werke von Condesa
    ArcelorMittal (AM) übernimmt zusammen mit spanischen Banken zwei Werke des spanischen Unternehmens Condesa, einer der größten europäischen Produzenten für geschweißte Rohre. Der Anteil von AM beträgt 33 %. Nachdem sich die Unternehmen und die Banken bereits geeinigt haben, steht noch die Zustimmung der Europäischen Kommission aus. (Platts SBB Daily Briefing 04.08.15)