Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

28. Juni 2017

Hintergrund: Stahl und Emissionsrechtehandel

Die aktuellen Pläne zum europäischen Emissionsrechtehandel gehen an der industriellen… Weiterlesen

22. Juni 2017

Mit Stahl zum Etappensieg

Die Tour de France findet dieses Jahr vom 1. bis… Weiterlesen

24. Mai 2017

Stahl macht Hamburgs Elbphilharmonie einzigartig

Hamburgs neuestes kulturelles Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, wurde Anfang 2017 eröffnet.… Weiterlesen

News Übersicht

  • 26.10.2015Darmayan: Aufsichtsratsmitglied bei Energietechnologie-Unternehmen
    Philippe Darmayan, ehemaliger CEO von Aperam, Präsident des Aufsichtsrats bei ArcelorMittal Frankreich, Präsident des Verbands der französischen Industrie und Aufsichtsrat beim französischen Arbeitgeberverband, ist ab sofort auch Mitglied des Aufsichtsrats bei REstore, einem belgischen Energietechnologie-Unternehmen. (PM REstore 23.10.15)
  • 23.10.2015Effizienz-Preis für Stahlprojekt des BFI
    NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat die neuentwickelte Hoch-temperaturbeschichtung DELTA-HEAT® für den Hochtemperaturkorrosionsschutz in der Stahlverarbeitung mit dem Effizienz-Preis NRW 2015 ausgezeichnet. Das neue Beschichtungssystem der Dörken MKS-Systeme ist in Zusammenarbeit mit dem VDEh-Betriebsforschungsinstitut und den Walzwerken Einsal entstanden. Es könne in allen Wärm- und Glühprozessen für Edelstähle angewendet werden. Der Effizienz-Preis NRW 2015 ist mit insgesamt […]
  • 23.10.2015Vallourec: Mitarbeiter gegen Arbeitszeit-Verkürzung
    500 Mitarbeiter des Düsseldorfer Rohrherstellers Vallourec haben am 21.10.15 vor dem Werk des Unternehmens anlässlich der Aufsichtsratssitzung von Vallourec Deutschland gegen eine Verkürzung der Arbeitszeit im Mülheimer Werk von 35 auf 31 Stunden demonstriert. Die Branche leide unter der Konkurrenz in China und einer weltweiten Überkapazität, so Vallourec-Deutschlandchef Norbert Keusen. (RP Düsseldorf 22.10.15)
  • 23.10.2015Medienkampagne für britische Stahlindustrie
    Der britische „Daily Mirror“ hat die Medienkampagne „Save Our Steel“ gestartet, um die heimische Stahlindustrie, in der bis zu 15.000 Arbeitsstellen bedroht seien, zu retten. Leser sollen eine Online-Petition an Premierminister David Cameron unterschreiben, die u.a. eine Befreiung der britischen Stahlproduzenten von den hohen Energiekosten, Antidumping-Zölle auf chinesische Stahlimporte sowie die Verwendung von heimischem Stahl […]
  • 22.10.2015Herausforderungen für die EU-Stahlindustrie
    Die allgemeine Situation in der europäischen Stahlerzeugung sei, unterstützt von Faktoren wie dem schwachen Euro, derzeit noch nicht so kritisch wie in UK. Herausforderungen für die EU-Stahlindustrie seien aber z.B. die steigenden und häufig gedumpten Importe aus China in die EU, die Forderung Chinas, 2016 den Marktwirtschaftsstatus verliehen zu bekommen, was künftige Anti-Dumping-Untersuchungen fast unmöglich […]
  • 22.10.2015Rehlinger für Schutz gegen Wettbewerbsverzerrungen
    Bundes- und EU-Politiker sollen gegen Wettbewerbsverzerrungen auf dem internationalen Stahlmarkt vorgehen, fordert Anke Rehlinger, Wirtschaftsministerin des Saarlandes. Es müsse auf nationaler und europäischer Ebene verhindert werden, dass zusätzliche ordnungspolitische Vorgaben und verschärfte Umweltstandards die heimische Stahlindustrie gegenüber den Wettbewerbern benachteiligen. (Saarbrücker Zeitung 20.10.15)
  • 22.10.2015TK: neues Motorenkomponentenwerk in Mexiko
    ThyssenKrupp baut ab Anfang 2016 für rund 45 Mio. € ein Motorenkomponentenwerk am Standort San Miguel de Allende im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato. 2017 soll dort die Serienproduktion von Zylinderkopfhauben mit integrierten Nockenwellen für nordamerikanische Automobilhersteller anlaufen. (PM ThyssenKrupp AG 21.10.15, Börsen-Zeitung, FAZ und Stahl Aktuell 22.10.15)
  • 21.10.2015AM: EU-Klimapolitik gefährdet Investitionen
    Die Zielmarken für den CO2-Ausstoß, die die Stahlindustrie ab der kommenden Handelsperiode erfüllen soll, seien unrealistisch. Kein Stahlwerk weltweit würde in der Lage sein, diese Benchmarks zu erfüllen, so Frank Schulz, Deutschlandchef von ArcelorMittal. In Deutschland werde der zusätzliche Zertifikatebedarf ab 2021 etwa die Hälfte des heute in der Stahlindustrie erwirtschafteten operativen Ergebnisses aufzehren, mit […]
  • 21.10.2015EU: Tata Steel stellt Grobblech-Produktion ein
    Aufgrund von Stahl-Billigimporten, besonders aus China, dem festen britischen Pfund und hohen Stromkosten will Tata Steel die Grobblech-Produktion in Europa einstellen. Betroffen seien u.a. rund 900 Arbeitsplätze in Scunthorpe, wo neben dem Grobblechwalzwerk auch einer der beiden Koksöfen geschlossen werde, sowie 270 Stellen in Dalzell und Clydebridge in Schottland. Karl-Ulrich Köhler, Europachef von Tata Steel, […]
  • 21.10.2015Weltrohstahlproduktion zurückgegangen
    Die 66 Länder, die an worldsteel berichten, haben im September 2015 mit 131 Mio. t 3,7 % weniger Rohstahl erzeugt als im Vorjahresmonat. Die chinesische Rohstahlerzeugung ging im Vergleichszeitraum um 3 % zurück. Die Kapazitätsauslastung lag im September 2015 weltweit bei 69,3 % und damit 4 % unter der des Vorjahresmonats. Gegenüber August 2015 stieg […]
  • 21.10.2015Welt-Produktion von nichtrostendem Stahl gesunken
    Im 1. Halbjahr 2015 wurden weltweit 21,1 Mio. t nichtrostender Stahl und damit 0,7 % weniger als im Vorjahreszeitraum erzeugt. Im 2. Quartal 2015 stieg die Produktion gegenüber dem Vorquartal um 6,4 % auf 10,875 Mio. t. (PM ISSF 20.10.15 und Platts SBB 21.10.15)
  • 20.10.2015China: Auswirkungen der gebremsten Konjunktur
    Die Konjunktur in der Volksrepublik habe nachgelassen. China exportiere seine Strukturprobleme in die Welt und vor allem nach Europa, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. ThyssenKrupp sehe für das aktuelle Geschäftsjahr keine Auswirkungen auf die Ziele des Konzerns. Die Folgen darüber hinaus seien derzeit noch nicht verlässlich abschätzbar. Grundsätzlich gehe der Konzern in […]
  • 20.10.2015TK: neues Markenkonzept
    ThyssenKrupp plane ein neues Markenkonzept. Zum 19.11.15 solle sich die Schreibweise des Konzernnamens „ThyssenKrupp“ in „thyssenkrupp“ ändern. Zeitgleich werde das Logo geändert und mit einer neuen Werbebotschaft versehen. (RP und rp-online.de 20.10.15)
  • 20.10.2015Outokumpu verkauft Anteile an Shanghai Krupp Stainless
    Der finnische Edelstahlproduzent Outokumpu verkauft für 370 Mio. € 55 % von insgesamt 60 % an Shanghai Krupp Stainless, einem Joint Venture mit der chinesischen Baosteel Group, die die restlichen 40 % hält. Käufer ist die Lujiazui International Trust Co. Der Anteilsverkauf diene der Schuldenreduzierung. (PM Outokumpu und reuters.com 19.10.15, Stahl Aktuell und Platts SBB […]
  • 20.10.2015voestalpine: neue Anlage in Texas vor Fertigstellung
    Die voestalpine AG werde die neue Direktreduktionsanlage (HBI) im texanischen Corpus Christi Ende 2015/Anfang 2016 fertiggestellt haben. Die Kapazität der Anlage werde 2 Mio. t HBI pro Jahr betragen. 60 % der HBI-Produktion sei für externe Kunden bestimmt, 40 % sollen an die voestalpine-Standorte Linz und Donawitz geliefert werden. (Stahl Aktuell 19.10.15)
  • 20.10.20152 Konti-Verzinkungslinien für Tangshan
    Die zur Hebei Iron and Steel Group gehörende chinesische Tangshan Iron and Steel Group hat Primetals Technologies beauftragt, für den Ausbau des Kaltwalzwerks Nr. 2 am Standort Tangshan, Provinz Hebei, 2 Konti-Verzinkungslinien zu liefern. Die Produktionskapazität für hochfeste beschichtete Bleche steige dadurch um 650.000 t pro Jahr. Die Inbetriebnahme der beiden Verzinkungslinien ist für 2017 […]
  • 19.10.2015Blessing für AD-Maßnahmen auf China-Importe
    Die Chinesen haben im September 2015 über 12 Mio. t Stahl exportiert, auf das gesamte Jahr gerechnet werden es über 100 Mio. t sein, so Karlheinz Blessing, Vorstandschef von Dillinger Hütte und Saarstahl. Ein Großteil davon werde auch auf den europäischen Markt gelangen. Alleine der Anteil an Grobblechen der Chinesen liege in Europa bei knapp […]
  • 19.10.2015Industrie 4.0 bei Hoesch Hohenlimburg
    Hoesch Hohenlimburg, ein Tochterunternehmen von ThyssenKrupp Steel Europe, hat mit IBM und Siemens eine Industrie-4.0-Lösung realisiert, die kaufmännische, administrative und technische Daten integriert und damit Geschäftsprozesse ermöglicht, die Wertschöpfungsketten über Unternehmensgrenzen hinaus miteinander verbinden. Davon profitiert auch die Zusammenarbeit mit dem Vormateriallieferanten Hüttenwerke Krupp Mannesmann (HKM) in Duisburg, einer 50-%-Beteiligung von ThyssenKrupp. (Stahl Monitor 15.10.15)
  • 19.10.2015Tata Steel schließt Blume Stahlservice
    Tata Steel werde im Zuge einer stärkeren Konzentrierung auf das Flachstahlgeschäft in Deutschland die Blume Stahlservice GmbH mit Sitz in Mülheim an der Ruhr schließen. Das Unternehmen ist hauptsächlich in der Distribution von Grobblechen tätig. (Stahl Aktuell 19.10.15)
  • 19.10.2015Pkw-Markt auch im September gewachsen
    Die Pkw-Neuanmeldungen in Westeuropa sind auch im September 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen (+ 10 % auf gut 1,3 Mio. Fahrzeuge). Der US-Markt für Light Vehicles (Pkw und Light Trucks) verzeichnete einen Zuwachs von 16 %. China verbuchte erstmals seit 3 Monaten wieder ein Plus (+ 6 %). Die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland stiegen um […]