Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Februar 2017

Stahl für die Infrastruktur von morgen

Stahl gehört noch lange nicht zum alten Eisen – im… Weiterlesen

15. Februar 2017

Mit Industrie 4.0 blickt die Stahlindustrie vernetzt in die Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 erfasst die gesamte Wirtschaft. Auch die… Weiterlesen

09. Februar 2017

Fit für die Zukunft in der Arbeitswelt Stahl

Qualifikation und Weiterbildung spielen für die Stahlindustrie in Deutschland seit… Weiterlesen

News Übersicht

  • 10.06.2015Mexiko: Strafzölle auf Stahlimporte
    Mexiko erhebt Strafzölle von bis zu 36 % auf bestimmte Stahlimporte aus Deutschland. Auch auf bestimmte Stahlsorten aus Frankreich und China wurden Strafzölle erlassen. Hintergrund seien Ermittlungen wegen mutmaßlicher Dumpingpreise, so die Regierung in Mexiko-Stadt. (Spiegel Online und nzz.ch 10.06.15)
  • 10.06.2015Porträt: Tamara Weinert, Europa-Finanzchefin des Outokumpu-Konzerns
    Porträt über Tamara Weinert, Europa-Finanzchefin des Outokumpu-Konzerns. (SZ 10.06.15)
  • 10.06.2015Jörg Hofmann für IG Metall-Vorsitz nominiert
    Der bisherige IG Metall-Chef Detlef Wetzel (62) wird im Herbst auf dem Gewerkschaftstag nicht erneut kandidieren. Er schlägt seinen Kollegen Jörg Hofmann (59), derzeit Zweiter Vorsitzender, als Nachfolger vor. Das Amt des Zweiten Vorsitzenden soll mit Christiane Benner (47), Expertin für den digitalen Wandel der Industrie, erstmals eine Frau übernehmen. (PM IG Metall 08.06.15, FAZ, […]
  • 09.06.2015Stahlgipfel im Saarland
    Anke Rehlinger (SPD), saarländische Wirtschaftsministerin, hat für den 08.07.15 einen Stahlgipfel in Saarbrücken angekündigt. Ziel des Gipfels sei ein gemeinsames Positionspapier, das die Anliegen der saarländischen Stahlindustrie widerspiegle und eine Grundlage für strategische Gespräche biete. An dem Stahlgipfel sollen Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, Saarstahl-Vorstand Karlheinz Blessing und der IG-Metall-Bundesvorsitzende Jörg Hoffmann teilnehmen. […]
  • 09.06.2015ArcelorMittal: leichtere Karosserien mit Stahl
    ArcelorMittal will in den nächsten 2 Jahren seinen Automobilkunden neue Stahlprodukte und Lösungen präsentieren, die eine weitere Gewichtsreduktion von Auto-Karosserien um 3 % ermöglichen. Im „C-Segment-Fahrzeug“ sei bereits ein gegenüber 2009 um 20 % reduziertes Karosseriegewicht erzielt worden. Im Segment „Pickup Truck“ konnten gegenüber 2013 23 % des Gewichts eingespart werden. Weitere Gewichtseinsparungen sollen z.B. […]
  • 09.06.2015Chinesische Stahlexporte: 4-Monats-Hoch
    Chinesische Stahlexporte sind im Mai 2015 gegenüber dem Vorjahresmonat um 14 % auf 9,2 Mio. t und damit auf den höchsten Stand seit Januar gestiegen, so die chinesische Zollverwaltung. Die Analysten von Argonaut Securities prognostizieren für dieses Jahr eine Erhöhung der chinesischen Stahlexporte um 25 %. Einige inländische Stahlproduzenten würden sogar eine Steigerung um 50 […]
  • 08.06.2015Inder verhandeln Übernahme von Piombino
    Indische Stahlunternehmen verhandeln die Übernahme des stillgesetzten Hochofens und des Stahlwerks von Lucchini in Piombino. Die übrigen Teile will das algerische Unternehmen Cevital übernehmen. Cevital hat Mittwoch eine Übereinkunft mit den Gewerkschaften geschlossen. (Platts SBB Daily Briefing 05.06.15)
  • 08.06.2015US-Stahlunternehmen fordern Strafzölle
    Die US-Stahlproduzenten U.S. Steel, Nucor, Steel Dynamics, ArcelorMittal USA, AK Steel und California Steel Industries haben in Washington eine Petition eingereicht, in der sie Strafzölle auf importierte beschichtete Stähle aus China, Indien, Südkorea, Taiwan und Italien fordern. Die Stahlimporte aus China haben sich in den ersten 4 Monaten dieses Jahres um 36 % auf 30,4 […]
  • 08.06.2015UBS: 553 Mio. t Überkapazitäten
    Weltweit gebe es bei der Stahlproduktion eine Überkapazität von 553 Mio. t pro Jahr, ein Großteil davon in China, so Analysten der Schweizer Großbank UBS. Die Versuche Pekings, unrentable und umweltschädliche Werke zu schließen, würden bisher wenig fruchten. (Stahl Aktuell 08.06.15)
  • 08.06.2015VIK-Geschäftsführerin leitet IFIEC Europe
    Dr. Annette Loske, Hauptgeschäftsführerin des Verbands der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK), ist am 3.6. zur Präsidentin des europäischen Dachverbandes IFIEC Europe gewählt worden. (PM VIK 03.06.15)
  • 05.06.2015IG Metall und WV Stahl zum G7-Gipfel
    Die WV Stahl und das IG Metall Stahlbüro in Düsseldorf fordern in einer gemeinsamen Erklärung anlässlich des G7-Gipfels in Elmau, dass in Paris ein internationales Abkommen zum Klimaschutz geschlossen wird, bei dem sich alle bedeutenden Stahlstandorte zu vergleichbaren ambitionierten Zielen wie die EU verpflichten. Stahl und seine Innovationen spielen für Energiewende, Klimaschutz und eine bessere […]
  • 05.06.2015voestalpine steigert Gewinn
    Die voestalpine AG hat im Geschäftsjahr 2014/15 das operative Ergebnis (EBITDA) gegenüber dem Vorjahr um 11,4 % auf 1,53 Mrd. € gesteigert. Das Geschäftsjahr sei u.a. von einem zuletzt deutlich gestiegenen Optimismus in Europa geprägt gewesen. Für 2015/16 erwartet der Konzern eine weitere Verbesserung der operativen Ergebnisse. Die geplanten Infrastrukturprojekte der EU werden ab dem […]
  • 05.06.2015Indien: Verdreifachung der Stahlproduktion bis 2025
    Indische Stahlunternehmen planen, bis 2025 umgerechnet knapp 42 Mrd. € in den Ausbau von Stahlkapazitäten zu investieren. Die Produktionskapazität soll dadurch von derzeit 88 auf 300 Mio. t steigen, so Narendra Singh, der zuständige Minister für Stahl. (Stahl Aktuell 03.06.15)
  • 03.06.2015Stahlnachfrage + 2 % prognostiziert
    In den Ländern der EU 28 werde die Stahlnachfrage 2015 um 2 % auf 149 Mio. t und 2016 um weitere 2 % auf 153 Mio. t steigen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, auf der Platts European Steel Markets-Konferenz in Barcelona. Im 1. Quartal dieses Jahres haben die 5 großen EU-Volkswirtschaften erstmals […]
  • 03.06.2015Salzgitter platziert Wandelanleihe
    Die Salzgitter AG hat eine Wandelanleihe mit einem Volumen von rund 168 Mio. € bei Institutionellen platziert. Die Anleihe, deren Erlös für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden soll, sei mehrfach überzeichnet worden. Der anfängliche Wandlungspreis wurde auf 47,3170 € festgesetzt, 45 % über dem Referenzpreis. (Ad-hoc Mitteilung der Salzgitter AG 02.06.15, Börsen-Zeitung und Stahl Aktuell 03.06.15)
  • 02.06.2015Klimaabgabe darf Stahlindustrie nicht gefährden
    Auf dem SPD-NRW-Parteitag in Duisburg wurde einstimmig ein Antrag verabschiedet, die Kraftwerke der Stahlunternehmen, die bei der Produktion anfallende Kuppelgase verwerten, von einer Klimaabgabe auszunehmen. Zur Sicherung der Arbeitsplätze seien verlässliche Rahmenbedingungen notwendig. (derwesten.de 31.05.15 und RP Duisburg 01.06.15)
  • 02.06.2015TK: Edelstahl-Spitze für One World Trade Center
    Die Konzerntochter Ken-Mac Metals von ThyssenKrupp liefert 6,3 Tonnen Edelstahl für die Spitze des One World Trade Center in New York. Das 541 Meter hohe Gebäude ist nicht nur das höchste in den USA, sondern auch das vierthöchste der Welt. Der Konzern hat ebenfalls die schnellsten Aufzüge Nord- und Südamerikas in dem Turm installiert. (PM […]
  • 02.06.2015Outokumpu: neue Kategorisierung des Produktportfolios
    Der finnische Edelstahlproduzent Outokumpu hat eine neue Portfoliostruktur, die 9 Kategorien umfasst. Die Einteilung der Produkte nach Leistungsmerkmalen wie Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Hitzebeständigkeit erleichtere die Wahl des optimalen Edelstahlproduktes für den individuellen Bedarf. (PM Outokumpu 27.05.15) und Steel Guru 01.06.15)
  • 01.06.2015Salzgitter sieht geringfügige Verbesserung der Konjunktur
    Es sei „noch eine harte Wegstrecke in Richtung allseits zufriedenstellender wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit“, so Salzgitter-Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann, auf der Hauptversammlung des Konzerns. Es wies auf Überkapazitäten in bestimmten Produktsegmenten der EU-Stahlbranche und in China hin. „Insgesamt habe sich die konjunkturelle Situation gegenüber dem Vorjahr geringfügig verbessert“, so Fuhrmann. (Rede von Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann, […]
  • 01.06.2015Eurofer reagiert auf Kritik an Anti-Dumping-Zöllen
    In der Diskussion um Anti-Dumping-Zölle auf kornorientierte Elektrobleche fordert Eurofer auf, sachlich zu bleiben. Die Schutzzölle zwischen 22 und 36 % wurden von der EU auf Grund nachweisbarer Dumpingmargen von bis zu 60 % eingeführt. Eurofer reagiert damit auf die Kritik der Transformatorenindustrie an der Legitimität der Zölle und weist diese als unbegründet zurück. (PM […]