Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

09. August 2017

Stahlbau in Höchstform für die Zugspitze

Mit der Rekordhöhe von insgesamt 127 Metern wurde im Juli… Weiterlesen

01. August 2017

„Erhebliches Gefährdungspotenzial“

Trump, Brexit, zunehmender Protektionismus: Ist dies das Ende offener Grenzen –… Weiterlesen

19. Juli 2017

Botschafter für Stahl: Die Miele & Cie. KG

Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Geschirrspüler – kein Haushalt in Deutschland… Weiterlesen

News Übersicht

  • 27.10.2015Eurofer: EU-Emissionshandel ist existentielle Bedrohung
    Die Vorschläge der EU für den Emissionshandel nach 2020 setzen die Existenz der Stahlindustrie aufs Spiel. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass sie die Industrie zwischen 2021 und 2030 mit Kosten in Höhe von 34 Mrd. € belasten würden. 330.000 Arbeitsplätze wären bedroht, so Axel Eggert, Generaldirektor von Eurofer. (PM Eurofer und reuters.com 26.10.15, Platts SBB Daily […]
  • 27.10.2015Billigstahl aus China bedroht Arbeitsplätze
    Chinesischer Billigstahl überschwemme den Weltmarkt. Dies führe weltweit zu Stellenabbau bei Stahlunternehmen. Tata Steel habe z.B. den Verlust von 1200 Arbeitsplätzen angekündigt, Sahaviriya Steel schloss ein britisches Werk, wodurch 2200 Stellen wegfielen und der australische Stahlproduzent Arrium Steel prüfe die Stillsetzung mindestens eines Hochofens. Die britische Stahlindustrie kämpfe um ihr Überleben. Wenn jetzt nichts unternommen […]
  • 27.10.2015Outokumpu: neuer Präsident
    Roeland Baan wird am 1. Januar 2016 Präsident und CEO von Outokumpu. Baan ist zurzeit bei Aleris in der Aluminiumindustrie tätig. Zuvor war er bei ArcelorMittal. Er wird Nachfolger von Mika Seitovirta, der am 26.10.2015 das finnische Stahlunternehmen verlassen hat. Interim CEO ist Reinhard Florey, Chief Financial Officer bei Outokumpu. (PM Outokumpu und reuters.com 26.10.15, […]
  • 27.10.2015BDSV vor Wechsel im Präsidium
    Die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e.V. (BDSV) wird auf ihrer Jahrestagung am 25. und 26.11.15 Andreas Schwenter (49) zum Nachfolger von Heiner Gröger vorschlagen, der seit 2009 Präsident des BDSV ist und sich nicht zur Wiederwahl stellt. Schwenter ist geschäftsführender Gesellschafter eines Recyclingunternehmens aus Bad Tölz. (PM BDSV 26.10.15)
  • 26.10.2015S+B: Ugitech mit neuem Edelstahl
    Ugitech, ein Tochterunternehmen von Schmolz + Bickenbach, hat einen neuen Edelstahl (UGIMA®) entwickelt, der sich durch sehr gute Zerspanbarkeit auszeichnet und die Produktivität steigert. (PM Ugitech 23.10.15 und Stahl Aktuell 26.10.15)
  • 26.10.2015Ukraine: AM Kryviy Rih bestellt 3. Bundpresse bei SMS group
    Die SMS group liefert erneut eine horizontale Bundpresse für die zweiadrige Drahtstrasse von ArcelorMittal Kryviy Rih in der Ukraine. Die Lieferung umfasst dabei die Mechanik, Elektrik, Automation und die gesamten Hydrauliksysteme und soll Ende 2015 eintreffen. (Platts SBB Daily Briefing 26.10.15)
  • 26.10.2015Auflösung der Überkapazitäten dauert 10 Jahre
    Die Überkapazitäten im chinesischen Stahlsektor werden frühestens in 10 Jahren aufgelöst sein, so Li Xinchuang, der stellvertretende Generalsekretär des chinesischen Stahlverbandes. Die Bank HSBC geht davon aus, dass die Kapazitätsauslastung der chinesischen Stahlwerke bis 2018 unter 70 % liegen wird. (Stahl Aktuell 26.10.15)
  • 26.10.2015Darmayan: Aufsichtsratsmitglied bei Energietechnologie-Unternehmen
    Philippe Darmayan, ehemaliger CEO von Aperam, Präsident des Aufsichtsrats bei ArcelorMittal Frankreich, Präsident des Verbands der französischen Industrie und Aufsichtsrat beim französischen Arbeitgeberverband, ist ab sofort auch Mitglied des Aufsichtsrats bei REstore, einem belgischen Energietechnologie-Unternehmen. (PM REstore 23.10.15)
  • 23.10.2015Effizienz-Preis für Stahlprojekt des BFI
    NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat die neuentwickelte Hoch-temperaturbeschichtung DELTA-HEAT® für den Hochtemperaturkorrosionsschutz in der Stahlverarbeitung mit dem Effizienz-Preis NRW 2015 ausgezeichnet. Das neue Beschichtungssystem der Dörken MKS-Systeme ist in Zusammenarbeit mit dem VDEh-Betriebsforschungsinstitut und den Walzwerken Einsal entstanden. Es könne in allen Wärm- und Glühprozessen für Edelstähle angewendet werden. Der Effizienz-Preis NRW 2015 ist mit insgesamt […]
  • 23.10.2015Vallourec: Mitarbeiter gegen Arbeitszeit-Verkürzung
    500 Mitarbeiter des Düsseldorfer Rohrherstellers Vallourec haben am 21.10.15 vor dem Werk des Unternehmens anlässlich der Aufsichtsratssitzung von Vallourec Deutschland gegen eine Verkürzung der Arbeitszeit im Mülheimer Werk von 35 auf 31 Stunden demonstriert. Die Branche leide unter der Konkurrenz in China und einer weltweiten Überkapazität, so Vallourec-Deutschlandchef Norbert Keusen. (RP Düsseldorf 22.10.15)
  • 23.10.2015Medienkampagne für britische Stahlindustrie
    Der britische „Daily Mirror“ hat die Medienkampagne „Save Our Steel“ gestartet, um die heimische Stahlindustrie, in der bis zu 15.000 Arbeitsstellen bedroht seien, zu retten. Leser sollen eine Online-Petition an Premierminister David Cameron unterschreiben, die u.a. eine Befreiung der britischen Stahlproduzenten von den hohen Energiekosten, Antidumping-Zölle auf chinesische Stahlimporte sowie die Verwendung von heimischem Stahl […]
  • 22.10.2015Herausforderungen für die EU-Stahlindustrie
    Die allgemeine Situation in der europäischen Stahlerzeugung sei, unterstützt von Faktoren wie dem schwachen Euro, derzeit noch nicht so kritisch wie in UK. Herausforderungen für die EU-Stahlindustrie seien aber z.B. die steigenden und häufig gedumpten Importe aus China in die EU, die Forderung Chinas, 2016 den Marktwirtschaftsstatus verliehen zu bekommen, was künftige Anti-Dumping-Untersuchungen fast unmöglich […]
  • 22.10.2015Rehlinger für Schutz gegen Wettbewerbsverzerrungen
    Bundes- und EU-Politiker sollen gegen Wettbewerbsverzerrungen auf dem internationalen Stahlmarkt vorgehen, fordert Anke Rehlinger, Wirtschaftsministerin des Saarlandes. Es müsse auf nationaler und europäischer Ebene verhindert werden, dass zusätzliche ordnungspolitische Vorgaben und verschärfte Umweltstandards die heimische Stahlindustrie gegenüber den Wettbewerbern benachteiligen. (Saarbrücker Zeitung 20.10.15)
  • 22.10.2015TK: neues Motorenkomponentenwerk in Mexiko
    ThyssenKrupp baut ab Anfang 2016 für rund 45 Mio. € ein Motorenkomponentenwerk am Standort San Miguel de Allende im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato. 2017 soll dort die Serienproduktion von Zylinderkopfhauben mit integrierten Nockenwellen für nordamerikanische Automobilhersteller anlaufen. (PM ThyssenKrupp AG 21.10.15, Börsen-Zeitung, FAZ und Stahl Aktuell 22.10.15)
  • 21.10.2015AM: EU-Klimapolitik gefährdet Investitionen
    Die Zielmarken für den CO2-Ausstoß, die die Stahlindustrie ab der kommenden Handelsperiode erfüllen soll, seien unrealistisch. Kein Stahlwerk weltweit würde in der Lage sein, diese Benchmarks zu erfüllen, so Frank Schulz, Deutschlandchef von ArcelorMittal. In Deutschland werde der zusätzliche Zertifikatebedarf ab 2021 etwa die Hälfte des heute in der Stahlindustrie erwirtschafteten operativen Ergebnisses aufzehren, mit […]
  • 21.10.2015EU: Tata Steel stellt Grobblech-Produktion ein
    Aufgrund von Stahl-Billigimporten, besonders aus China, dem festen britischen Pfund und hohen Stromkosten will Tata Steel die Grobblech-Produktion in Europa einstellen. Betroffen seien u.a. rund 900 Arbeitsplätze in Scunthorpe, wo neben dem Grobblechwalzwerk auch einer der beiden Koksöfen geschlossen werde, sowie 270 Stellen in Dalzell und Clydebridge in Schottland. Karl-Ulrich Köhler, Europachef von Tata Steel, […]
  • 21.10.2015Weltrohstahlproduktion zurückgegangen
    Die 66 Länder, die an worldsteel berichten, haben im September 2015 mit 131 Mio. t 3,7 % weniger Rohstahl erzeugt als im Vorjahresmonat. Die chinesische Rohstahlerzeugung ging im Vergleichszeitraum um 3 % zurück. Die Kapazitätsauslastung lag im September 2015 weltweit bei 69,3 % und damit 4 % unter der des Vorjahresmonats. Gegenüber August 2015 stieg […]
  • 21.10.2015Welt-Produktion von nichtrostendem Stahl gesunken
    Im 1. Halbjahr 2015 wurden weltweit 21,1 Mio. t nichtrostender Stahl und damit 0,7 % weniger als im Vorjahreszeitraum erzeugt. Im 2. Quartal 2015 stieg die Produktion gegenüber dem Vorquartal um 6,4 % auf 10,875 Mio. t. (PM ISSF 20.10.15 und Platts SBB 21.10.15)
  • 20.10.2015China: Auswirkungen der gebremsten Konjunktur
    Die Konjunktur in der Volksrepublik habe nachgelassen. China exportiere seine Strukturprobleme in die Welt und vor allem nach Europa, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. ThyssenKrupp sehe für das aktuelle Geschäftsjahr keine Auswirkungen auf die Ziele des Konzerns. Die Folgen darüber hinaus seien derzeit noch nicht verlässlich abschätzbar. Grundsätzlich gehe der Konzern in […]
  • 20.10.2015TK: neues Markenkonzept
    ThyssenKrupp plane ein neues Markenkonzept. Zum 19.11.15 solle sich die Schreibweise des Konzernnamens „ThyssenKrupp“ in „thyssenkrupp“ ändern. Zeitgleich werde das Logo geändert und mit einer neuen Werbebotschaft versehen. (RP und rp-online.de 20.10.15)