Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

05. April 2017

Stahl fliegt! 2017 – Wettbewerb in Aachen und Düsseldorf

| Ein Gastbeitrag von Gideon Schwich (RWTH Aachen) | Der… Weiterlesen

22. März 2017

Erfolgreiche Kreislaufwirtschaft: Aus weniger mehr machen

Recycling hat in der Stahlindustrie in Deutschland eine lange, erfolgreiche… Weiterlesen

15. März 2017

Die Überkapazitäten in China bleiben auf extrem hohem Niveau

Die chinesische Führung hat auf dem nationalen Volkskongress Anfang März… Weiterlesen

News Übersicht

  • 03.06.2015Stahlnachfrage + 2 % prognostiziert
    In den Ländern der EU 28 werde die Stahlnachfrage 2015 um 2 % auf 149 Mio. t und 2016 um weitere 2 % auf 153 Mio. t steigen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, auf der Platts European Steel Markets-Konferenz in Barcelona. Im 1. Quartal dieses Jahres haben die 5 großen EU-Volkswirtschaften erstmals […]
  • 03.06.2015Salzgitter platziert Wandelanleihe
    Die Salzgitter AG hat eine Wandelanleihe mit einem Volumen von rund 168 Mio. € bei Institutionellen platziert. Die Anleihe, deren Erlös für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden soll, sei mehrfach überzeichnet worden. Der anfängliche Wandlungspreis wurde auf 47,3170 € festgesetzt, 45 % über dem Referenzpreis. (Ad-hoc Mitteilung der Salzgitter AG 02.06.15, Börsen-Zeitung und Stahl Aktuell 03.06.15)
  • 02.06.2015Klimaabgabe darf Stahlindustrie nicht gefährden
    Auf dem SPD-NRW-Parteitag in Duisburg wurde einstimmig ein Antrag verabschiedet, die Kraftwerke der Stahlunternehmen, die bei der Produktion anfallende Kuppelgase verwerten, von einer Klimaabgabe auszunehmen. Zur Sicherung der Arbeitsplätze seien verlässliche Rahmenbedingungen notwendig. (derwesten.de 31.05.15 und RP Duisburg 01.06.15)
  • 02.06.2015TK: Edelstahl-Spitze für One World Trade Center
    Die Konzerntochter Ken-Mac Metals von ThyssenKrupp liefert 6,3 Tonnen Edelstahl für die Spitze des One World Trade Center in New York. Das 541 Meter hohe Gebäude ist nicht nur das höchste in den USA, sondern auch das vierthöchste der Welt. Der Konzern hat ebenfalls die schnellsten Aufzüge Nord- und Südamerikas in dem Turm installiert. (PM […]
  • 02.06.2015Outokumpu: neue Kategorisierung des Produktportfolios
    Der finnische Edelstahlproduzent Outokumpu hat eine neue Portfoliostruktur, die 9 Kategorien umfasst. Die Einteilung der Produkte nach Leistungsmerkmalen wie Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Hitzebeständigkeit erleichtere die Wahl des optimalen Edelstahlproduktes für den individuellen Bedarf. (PM Outokumpu 27.05.15) und Steel Guru 01.06.15)
  • 01.06.2015Salzgitter sieht geringfügige Verbesserung der Konjunktur
    Es sei „noch eine harte Wegstrecke in Richtung allseits zufriedenstellender wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit“, so Salzgitter-Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann, auf der Hauptversammlung des Konzerns. Es wies auf Überkapazitäten in bestimmten Produktsegmenten der EU-Stahlbranche und in China hin. „Insgesamt habe sich die konjunkturelle Situation gegenüber dem Vorjahr geringfügig verbessert“, so Fuhrmann. (Rede von Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann, […]
  • 01.06.2015Eurofer reagiert auf Kritik an Anti-Dumping-Zöllen
    In der Diskussion um Anti-Dumping-Zölle auf kornorientierte Elektrobleche fordert Eurofer auf, sachlich zu bleiben. Die Schutzzölle zwischen 22 und 36 % wurden von der EU auf Grund nachweisbarer Dumpingmargen von bis zu 60 % eingeführt. Eurofer reagiert damit auf die Kritik der Transformatorenindustrie an der Legitimität der Zölle und weist diese als unbegründet zurück. (PM […]
  • 01.06.2015worldsteel: Top Stahlproduzenten 2014
    In der Liste der weltweit größten Stahlerzeuger von worldsteel 2014 steht ArcelorMittal mit einer Stahlproduktion von 98,09 Mio. t erneut an 1. Stelle. Die Plätze 2 bis 10 werden von asiatischen Stahlerzeugern eingenommen. An 2., 3. und 4. Stelle stehen NSSMC aus Japan (Nippon Steel & Sumitomo Metal, 49,30 Mio. t), die chinesische Hebei Steel […]
  • 29.05.2015TK: innovatives Projekt zur Umwandlung von Hüttengasen
    ThyssenKrupp will mit der Methode „Carbon2Chem“ Abgase aus der Stahlproduktion in Rohstoffe für die chemische Industrie umwandeln. Der Konzern arbeitet dabei u.a. mit dem Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion in Mülheim, dem Fraunhofer-Institut Umsicht in Oberhausen, BASF, Bayer, Siemens, RWE und Linde zusammen. Mit „Carbon2Chem“ wäre ein nahezu emissionsfreies Stahlwerk möglich, so Reinhold Achatz, Leiter Corporate […]
  • 29.05.2015Eurofer fordert effektivere EU-Handelsschutzinstrumente
    Europa benötigt eine gesunde und wettbewerbsfähige Stahlindustrie, die sich darauf verlassen kann, dass die EU-Politik energisch gegen staatliche Beihilfen und unfairen Stahlhandel aus Ländern außerhalb der EU interveniert, so Eurofer-Präsident Robrecht Himpe, auf dem European Steel Day 2015 in Brüssel. Er fordert rechtzeitige und effektivere EU-Handelsschutzinstrumente. Eurofer habe bei der EU-Kommission eine formelle Beschwerde gegen […]
  • 29.05.2015Eurofer: EU-Klimaschutzpläne bedrohen Stahlindustrie
    Müssten die Stahlunternehmen künftig nach den Klimaschutzplänen der EU-Kommission jedes 2. Zertifikat bei einem Preis von 40 € neu zukaufen, würde das die t Stahl um den gleichen Betrag verteuern. Die Mehrkosten seien höher als der derzeitige operative Gewinn. Die Stahlunternehmen würden bei jeder t rote Zahlen schreiben und wären nicht mehr wettbewerbsfähig, so Eurofer-Präsident […]
  • 28.05.2015Bodenbildung im globalen Stahlmarkt?
    Credit Suisse sehe im globalen Stahlmarkt Anzeichen für eine Bodenbildung. Die jüngsten Daten könnten darauf hinweisen, dass der Rückgang der Stahlproduktion im März einen Tiefpunkt erreicht habe. Es gebe weiterhin Unsicherheiten bezüglich der wirtschaftlichen Aussichten Chinas und nur „sehr verhaltene“ Belege für eine Abnahme chinesischer Exporte sowie einer Rückkehr der heimischen Nachfrage. (Stahl Aktuell 27.05.15)
  • 28.05.2015Wuppermann und Welser bauen Zusammenarbeit aus
    Die Welser Profile Beteiligungs GmbH wird sich mit 25,1 % an der Wuppermann Hungary beteiligen, die Mitte 2016 ihre Produktion aufnehmen wird. Außerdem wurde vereinbart, dass die Welser Profile Austria GmbH eine umfangreiche Menge von gebeiztem und verzinktem Spaltband von Wuppermann Hungary abnimmt. (PM Wuppermann AG und blechnet.com 27.05.15, Platts SBB Daily Briefing 28.05.15)
  • 28.05.2015European Steel Day
    Eurofer veranstaltet am 28.05.15 im Square Meeting Centre in Brüssel den European Steel Day 2015. EU-Politiker, Wirtschaftsvertreter und Journalisten diskutieren über Wettbewerbsfähigkeit und die wichtigsten Herausforderungen für die Stahlindustrie in Europa. Hauptredner sind Maros Sefcovic, Vizepräsident der EU-Kommission für die Energieunion und Eurofer-Präsident Robrecht Himpe.
  • 28.05.2015Nippon Steel produziert hochfeste Autobleche in den USA
    Nippon Steel investiere 82 Mio. USD in die Modernisierung der Wärmebehandlung im gemeinsamen Werk mit ArcelorMittal im US-Bundesstaat Alabama. (Steel Guru 23.05.15, Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 26.05.15)
  • 28.05.2015Outokumpu-Chef neuer ISSF-Vorsitzender
    Mika Seitovirta, CEO des finnischen Edelstahlproduzenten Outokumpu, ist auf der Jahrestagung des International Stainless Steel Forum für die Dauer von 2 Jahren zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. (PM ISSF 21.05.15, Steel Guru 23.05.15 und Platts SBB Daily Briefing 26.05.15)
  • 27.05.2015TK: Technikum für Zukunftstechnologien
    ThyssenKrupp plane, für einen „höheren zweistelligen Millionenbetrag“ auf dem Firmengelände im Duisburger Norden ein Technikum zu bauen. ThyssenKrupp Steel wolle dort zusammen mit Partnern aus Industrie und Forschung (z.B. Evonik, BASF, Bayer, Eon, Linde sowie der Fraunhofer- und der Max-Planck-Gesellschaft) Zukunftstechnologien entwickeln. Im Mittelpunkt des Vorhabens („Carbon2Chem“) stehen die Nutzung von Kohlendioxid und die Speicherung […]
  • 27.05.2015Edelstahlindustrie vor weiterem Übergangsjahr
    Die Erholung der weltweiten Edelstahlindustrie sei noch nicht abgeschlossen. 2015 werde ein weiteres Übergangsjahr, so Tobias Kämmer, CEO des Edelstahlschrotthändlers Oryx-Stainless-Holding. Hatte der europäische Edelstahlmarkt 2005 noch einen globalen Marktanteil von 34 %, waren es 2014 nur noch 17 %, so das International Stainless Steel Forum (ISSF). Der Anteil Chinas sei in dieser Zeit dagegen […]
  • 27.05.2015Steel Dynamics: Werkserweiterung
    Steel Dynamics Inc. will seinen Standort in Columbus, Mississippi, ab Anfang 2017 für 100 Mio. $ erweitern. Das Stahlblechwerk produziert warmgewalzte, kaltgewalzte und beschichtete Stahlprodukte und soll zukünftig auch lackierte und galvanisierte Produkte herstellen können. (PM Steel Dynamics 21.05.15)
  • 27.05.2015Joint Venture für Autostahl in Indien geplant
    ArcelorMittal und Sail habe mit der staatlichen Stahlbehörde Indiens eine vorläufige Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures für Automobilstahl in dem Land unterzeichnet. Die Stahlkonzerne planen, dort ein Kaltwalzwerk sowie andere Anlagen für die Endfertigung zu errichten. (Platts SBB Daily Briefing und SteelGroup.co.in 25.05.15, Stahl Akutell 27.05.15)