Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Februar 2017

Stahl für die Infrastruktur von morgen

Stahl gehört noch lange nicht zum alten Eisen – im… Weiterlesen

15. Februar 2017

Mit Industrie 4.0 blickt die Stahlindustrie vernetzt in die Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 erfasst die gesamte Wirtschaft. Auch die… Weiterlesen

09. Februar 2017

Fit für die Zukunft in der Arbeitswelt Stahl

Qualifikation und Weiterbildung spielen für die Stahlindustrie in Deutschland seit… Weiterlesen

News Übersicht

  • 12.03.2015AM Galati: weitere Investition in Energieeffizienz
    ArcelorMittal Galati hat mehr als 7 Mio. € in die Modernisierung einiger Turbinengebläse investiert, um den Energieverbrauch des Hochofens Nr. 5 um 50 % zu reduzieren. Mit dem gespeichertem Dampf kann das Unternehmen nun Energie erzeugen, die zur Stahlproduktion verwendet werden kann. (PM ArcelorMittal und thediplomat.ro 10.03.15)
  • 12.03.2015Evraz verkauft US-Rohrwerk
    Der russische Stahlproduzent Evraz verkauft sein Rohrwerk in Portland (Bundesstaat Oregon) für 51 Mio. USD in bar an Maruichi Oregon Steel Tube. Das Werk produziert rund 5.000 t Stahlhohlprofile pro Monat für die Bau- und Agrarindustrie. Evraz will die Erlöse aus dem Verkauf u.a. in weitere Aktivitäten des Unternehmens in Nordamerika investieren. (Stahl Aktuell 12.03.15)
  • 11.03.2015AM Gent modernisiert Warmbreitbandstraße
    ArcelorMittal hat SMS Siemag den Auftrag zur Modernisierung der 7-gerüstigen Warmbreitbandstraße in Gent (Belgien) erteilt. Der Umbau werde in 2 Schritten erfolgen. Außerdem werde die SMS group ArcelorMittal dabei unterstützen, den Walzprozess zu optimieren. (PM SMS group 10.03.15, Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 11.03.15)
  • 11.03.2015China: Maßnahmen gegen Umweltverschmutzung
    Die chinesische Provinz Hebei, die ein Viertel des inländischen Stahls produziert, ermuntere u.a. Stahlunternehmen dazu, nach Übersee zu ziehen, um die Umweltverschmutzung im Land zu reduzieren. Außerdem seien sie aufgefordert, in weniger stark industrialisierte Gebiete von Zentral- und West-China umzusiedeln, so der Gouverneur der Provinz Hebei. 2014 habe Hebei die Stahlkapazität um 15 Mio. t […]
  • 11.03.2015TK-Chef im „Dialog mit der Jugend“
    Am 10.03.15 fand der Duisburger „Dialog mit der Jugend“ im Bildungszentrum von ThyssenKrupp Steel Europe statt. Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp, stellte sich den Fragen der 100 Schüler, die auf Einladung des Initiativkreises Ruhr nach Duisburg kamen. Die Oberstufenschüler aus Gymnasien und Gesamtschulen besichtigten außerdem das Werk und informierten sich über Ausbildungsmöglichkeiten im Konzern. […]
  • 10.03.2015Rohstahlproduktion im Februar 2015
    Die Rohstahlerzeugung in Deutschland ist im Februar 2015 gegenüber dem Vorjahresmonat um 2 % zurückgegangen, nachdem sie im Vormonat stagniert hatte. Die verhaltene Entwicklung zu Jahresbeginn erklärt sich vor allem mit dem hohen Niveau, das im Vergleichszeitraum des Vorjahres erreicht wurde, als die Produktion durch Sonderfaktoren gestützt wurde. Die Erzeugung bei den Walzstahlerzeugnissen ist dagegen […]
  • 10.03.2015Leipold: Präzisionsteile aus Duplexstahl
    Die Leipold Gruppe, Hersteller von Präzisionsteilen in Wolfach (Schwarzwald), fertigt Anschlussstutzen für Automotive-Zulieferer erstmals aus Duplexstahl. Die Teile werden an den elementaren Schnittstellen der Kraftstoffzufuhr in Fahrzeugen eingesetzt. Duplexstahl zeichne sich sowohl durch eine hohe Zähigkeit bei mechanischer Beanspruchung als auch eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit in extremen Umgebungen aus. Außerdem sei dieser Werkstoff besser schweißbar […]
  • 10.03.2015voestalpine: Mitarbeiterbeteiligung ausgebaut
    Nach Beschluss des Vorstandes der voestalpine AG wird das Grundkapital des Unternehmens durch Ausgabe von 2,5 Mio. neuer, auf Inhaber lautende Stammaktien (Stückaktien) und somit um rund 1,45 % erhöht. Damit steigt der Stimmrechtsanteil künftig auf 14,9 % und die voestalpine-Mitarbeiter bleiben 2.-größter Aktionär der voestalpine AG. Der Ausgabebetrag pro Stückaktie beträgt 34,48 €. (PM […]
  • 09.03.2015TK: Stoffliche Verwertung von CO2
    ThyssenKrupp wolle in Duisburg langfristig einen Großteil des CO2-Ausstoßes der Hütte einer chemischen Verwendung zuführen, so Reinhold Achatz, Technologie-Chef des Unternehmens. Ein Chemiewerk auf dem Werksgelände solle aus den Hüttengasen wertvolle Chemikalien erzeugen. Mit der stofflichen Verwertung der Hüttengase würden die konkreten CO2-Emissionen des Unternehmens deutlich gesenkt, so Achatz. Vorstandsmitglied Herbert Eichelkraut hofft, dass in […]
  • 09.03.2015OECD: Online-Datenbank zur Stahlindustrie
    Die OECD hat eine Online-Datenbank gestartet, die über neue Investitionsvorhaben in der weltweiten Stahlindustrie informiert. Sie gibt über bestehende und geplante Kapazitäten der Stahlunternehmen in OECD-Mitgliedsländern Auskunft. Die Datenbank soll im Laufe des Jahres um entsprechende Informationen aus Nicht-OECD-Mitgliedsländern ergänzt werden. (Platts SBB Daily Briefing 06.03.15)
  • 09.03.2015Emma Marcegaglia über Frauen in Führungspositionen
    Interview mit Emma Marcegaglia, die zusammen mit ihrem Bruder das familieneigene Stahlunternehmen führt und Präsidentin des Aufsichtsrats des größten italienischen Unternehmens Eni ist. (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 08.03.15)
  • 06.03.2015Die weltgrößten Stahlerzeuger 2014
    Im Ranking der weltweit größten Stahlproduzenten für 2014 steht ArcelorMittal mit einer Produktion von 93,1 Mio. t (2013: 91,2 Mio. t) wieder an der 1. Stelle. Nippon Steel & Sumitomo Metal haben wie 2013 den 2. Platz (47,5 Mio. t) erreicht. Die chinesischen Stahlunternehmen Hebei Iron & Steel (47,1 Mio. t) und Baosteel (43,3 Mio. […]
  • 06.03.2015Ilva: Eurofer warnt vor Marktverzerrung
    Am 03.03.15 hat das italienische Parlament die gesetzliche Grundlage verabschiedet, um das Ilva-Stahlwerk in Taranto mit staatlichen Mitteln zu sanieren. Eurofer zeigte sich darüber besorgt und kündigte eine genaue Beobachtung der weiteren Vorgänge um Ilva an. Die „Verstaatlichung“ Ilvas könnte zu Marktverzerrungen führen, warnte Eurofer-Präsident Robrecht Himpe auf einer Pressekonferenz in Brüssel. (industryweek.com 03.03.15 und […]
  • 06.03.2015KlöCo wieder in schwarzen Zahlen
    Der Stahlhändler Klöckner und Co (KlöCo) hat 2014 nach einem Verlust von 90 Mio. € im Vorjahr das Konzernergebnis auf 22 Mio. € gesteigert. Die Anteilseigner sollen eine Dividende von 20 Cent pro Aktie erhalten. Im Startquartal werde das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen mit 15 bis 25 Mio. € schlechter ausfallen als im […]
  • 05.03.2015TKS Europe: Solarcar-Projekt prämiert
    KlimaExpo.NRW, eine Initiative der NRW-Landesregierung, hat die von der Hochschule Bochum gemeinsam mit ThyssenKrupp Steel Europe entwickelten Solar-Fahrzeuge als Vorreiter für den Klimaschutz ausgezeichnet. Mitte 2015 soll der „ThyssenKrupp SunRiser“, in dem Leichtbaulösungen aus Stahl zum Einsatz kommen, vorgestellt werden, bevor er dann an der Weltmeisterschaft für Solarmobile in Australien teilnimmt. (PM ThyssenKrupp Steel Europe […]
  • 05.03.2015HKM: Investitionen in Umweltschutz
    Die Hüttenwerke Krupp Mannesmann (HKM) wollen im Sommer 2015 mit der Erweiterung der Sinterentstaubung beginnen. Das Projekt für 16 Mio. € soll im Herbst 2016 abgeschlossen sein. Eine noch größere Investition, ebenfalls an der Sinteranlage, soll bis 2018 die Prozessgasentstaubung verbessern. (WAZ Duisburg 04.03.15)
  • 05.03.2015Millimeterwellenradar reduziert Ausschuss
    Ein neues Millimeterwellenradar des Fraunhofer-Instituts für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR in Wachtberg misst die Breite von Stahlbändern während der Fertigung mikrometergenau. Damit lasse sich die Walzanlage so regulieren, dass weniger Verschnitt entstehe und Kosten gespart werden können. Das System funktioniere selbst bei Staub, Hitze, Wasserdampf und Nebel. Derzeit befinde es sich deutschlandweit in 3 Stahlwerken […]
  • 05.03.2015Timken Steel: neue Wärmebehandlungsanlage
    Timken Steel hat bei SMS Meer eine neue Wärmebehandlungsanlage bestellt, die Induktions-Vorwärmer und Wärmeöfen für den Austenitisierungs- und Anlassprozess kombinieren und im 2. Quartal 2015 in Betrieb gehen soll. Die Anlage soll bis zu 10 t Rohre und Stäbe von 4 bis 13 Zoll Durchmesser pro Stunde verarbeiten. (Stahl Aktuell 04.03.2015)
  • 05.03.2015Produktion in texanischem Tenaris-Werk wird eingestellt
    Am 24. April wird die Produktion von Meverick Tube Corporation in Conroe (Texas), einem Tochterunternehmen des Stahlrohrproduzenten Tenaris, eingestellt. Dabei werden 236 Stellen abgebaut. Tenaris reagiert mit der Produktionseinstellung auf die gesunkenen Preise für Erdöl und Erdgas, aufgrund derer das Unternehmen 2015 mit einer Abnahme der Nachfrage nach OCTG-Rohren (Oil Country Tubular Goods) um 30 […]
  • 04.03.2015Tata Steel Europe vor digitalem Umbruch
    Karl-Ulrich Köhler, Vorstand von Tata Steel Europe, will die Stahlsparte des Unternehmens in die digitale Zukunft führen. Wenn mit Hilfe elektronischer Datenverarbeitung die Auftragsabwicklung der europäischen Stahlindustrie beschleunigt und die Vorratshaltung nur um 1 Tag verringert würde, könnten die Hersteller einen 3stelligen Millionenbetrag sparen, so Köhler. (SZ 04.03.15)