Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

19. Juli 2017

Botschafter für Stahl: Die Miele & Cie. KG

Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Geschirrspüler – kein Haushalt in Deutschland… Weiterlesen

04. Juli 2017

EU-Handelsschutz: „Werkzeugkoffer entrümpeln und modernisieren“

Das Handelsschutzinstrumentarium ist deutlich schwächer ausgestaltet, als in anderen Wirtschaftsregionen… Weiterlesen

28. Juni 2017

Hintergrund: Stahl und Emissionsrechtehandel

Die aktuellen Pläne zum europäischen Emissionsrechtehandel gehen an der industriellen… Weiterlesen

News Übersicht

  • 07.07.2015Ilva: Notverordnung sichert Produktion
    Die italienische Regierung habe beschlossen, das Ilva-Werk in Tarent nicht wegen Sicherheits- und Umweltbedenken zu schließen. Die Regierung Renzi erließ eine Notverordnung, um die Produktion an diesem Standort zu sichern. (Stahl Aktuell 07.07.15)
  • 07.07.2015Chinesisches Stahlunternehmen an Smederevo interessiert
    Ein führendes chinesisches Stahlunternehmen habe Interesse am Kauf des serbischen Stahlproduzenten Smederevo, so der Onlinedienst „InSerbia“, der sich auf Äußerungen von Premierminister Vucic beruft. Smederevo produziere unter neuem Management rund 90.000 t Stahl pro Monat. Die Subventionen für das Werk seien eingestellt worden. Ende 2015 solle der 2. Hochofen wieder in Betrieb genommen werden und […]
  • 06.07.2015WV Stahl: China keine Marktwirtschaft
    Die Stahlunternehmen in Deutschland und der EU sehen sich gegenwärtig verstärkt Drittlandsanbietern gegenüber, die Marktanteilsgewinne durch Dumping anstreben, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Mit Blick auf die deutliche Zunahme unfairer Importe, vor allem aus China könnten weitere Klagen nicht ausgeschlossen werden. China ist aus Sicht des deutschen Stahlverbandes keine Marktwirtschaft, denn der […]
  • 06.07.2015Salzgitter-Aktie empfohlen
    Die Analysten von Kepler Cheuvreux haben die Salzgitter-Aktie auf die Empfehlungsliste der deutschen „Top-Picks“ gesetzt. (aktien-meldungen.de 02.07.15)
  • 06.07.2015voestalpine investiert in Linz
    Der voestalpine-Konzern investiert 25 Mio. € in ein 2. Werk für lasergeschweißte Platinen in Linz. Ab Mitte 2016 sollen dort Platinen für den Bau von Automobilkarosserien gefertigt werden. Der Umsatz der voestalpine Europlatinen GmbH soll in den nächsten 3 Jahren durch die Produktion von 5 Mio. zusätzlichen lasergeschweißten Platinen von aktuell 100 auf 140 Mio. […]
  • 03.07.2015AM produziert breitere Spundwände
    ArcelorMittal bringt neue breitere, leichtere und stärkere Spundwände aus Recyclingstahl auf den Markt. Das spezialisierte Walzwerk in Belval, Luxemburg, wird in Zukunft nach einer Investition von 35 Mio. € Spundwände bis zu 800 mm Breite produzieren. (PM ArcelorMittal Deutschland 02.07.15)
  • 03.07.2015Subventionen polnischer Energiepreise
    Die polnische Regierung subventioniert die Stromkosten der dortigen Stahlwerke und anderen energieintensiven Sektoren, so der am 30.06. veröffentlichte „Plan für Schlesien“. (Platts SBB Daily Briefing 01.07.15)
  • 02.07.2015TKS Europe: Sparprogramm erfolgreich
    Ohne das Sparprogramm „Best in Class – reloaded“ (BiC) hätte ThyssenKrupp Steel Europe (TKS Europe) das Geschäftsjahr 2013/14 „tief in den roten Zahlen“ abgeschlossen, so Thomas Schlenz, Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor des Unternehmens. Die 243 Mio. € Einsparungen, die über BiC erreicht wurden, seien für TKS Europe äußerst wichtig gewesen. (NRZ Duisburg 02.07.15)
  • 02.07.2015Salzgitter AG auf der IdeenExpo 2015
    Besucher der IdeenExpo 2015, die vom 04.-12.07.15 auf dem Messegelände in Hannover stattfindet, können sich am Stand der Salzgitter AG von der Vielfältigkeit des Werkstoffs Stahl überzeugen. Interessierte können sich dort u.a. für einen Workshop anmelden, um eine Sonnenblume aus Stahl herzustellen. Die IdeenExpo ist Deutschlands größter Jugend-Event zur Berufsorientierung und dient der Nachwuchsförderung im […]
  • 01.07.2015Digitalisierung bei EU-Stahlunternehmen
    Die europäischen Stahlunternehmen sind dabei, mit Hilfe digitaler Datenströme ihre Abläufe zu optimieren, um die Produktivität zu erhöhen und die Kosten für sich und ihre Kunden zu senken. Wäre die Stahlbranche in der Lage, über den digitalen Datenabgleich die Vorratshaltung um 1 Tag zu verringern, ließen sich bei den großen Mengen des hin- und hertransportierten […]
  • 01.07.2015Chinas Stahlnachfrage sinkt 2015 erneut
    Die chinesische Nachfrage nach Stahl werde 2015 das 2. Jahr in Folge zurückgehen. Dafür spreche die Abnahme der Stahlnachfrage um 5 % im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat, so J.P. Morgan. Eine gewisse Erholung in der 2. Jahreshälfte werde nicht ausreichen, um in diesem Jahr noch ein Wachstum zu erzielen. Höhere Stahlexporte hätten dazu beigetragen, dass […]
  • 30.06.2015Stahl im automobilen Leichtbau
    Im Materialmix liege erhebliches Potenzial für die Stahlindustrie. Es gebe Hybride aus Polymeren und hochfesten Stählen sowie Eisen-Mangan-Aluminium Legierungen, die bis zu 18 % leichter seien als konventionelle Stähle aber deutlich fester als Aluminium bei nur geringfügig höheren Kosten, so Prof. Dierk Raabe, Direktor am MPIE in Düsseldorf. Stahl habe sich in den vergangenen 15 […]
  • 30.06.2015ArcelorMittal
    Die Standorte von ArcelorMittal in Frankreich produzieren 70 % der französischen Stahlproduktion und 35 % der europäischen Stahlerzeugung, so Lakshmi Mittal, CEO von ArcelorMittal. In Frankreich habe der Stahlkonzern die Wettbewerbsfähigkeit seiner Werke erheblich verbessert. Die Stahlindustrie in Europa sei gegensätzlichen Tendenzen ausgesetzt. Während es in der Automobilindustrie gut laufe, reiche das Wachstum insgesamt noch […]
  • 29.06.2015Studie: China ist keine Marktwirtschaft
    China ist keine Marktwirtschaft, so eine Studie von Prof. Dr. Markus Taube von der Universität Duisburg-Essen, die am 25.06.15 im Vorfeld des „China Summit“ am 29.06.15 dem EU-Parlament vorgestellt wurde. Staatsplanung und Subventionierung seien Bestandteil der DNA Chinas. Wenn die EU China den geforderten Marktstatus zuerkennen würde, wären ihre Möglichkeiten, gegen chinesisches Dumping einzuschreiten, stark […]
  • 29.06.2015Mariupol: Metinvest-Stahlwerke produzieren wieder
    Die beiden Metinvest-Stahlunternehmen Azovstal und Ilyich Iron and Steel Works in der ukrainischen Hafenstadt Mariupol haben ihre Produktion wieder aufgenommen. Wegen Kampfhandlungen im Osten der Ukraine war es zuvor zu einer Unterbrechung der Gasversorgung gekommen. (Stahl Aktuell 29.06.15)
  • 26.06.2015TK: Gewinnziele erreichbar
    1,6 bis 1,7 Mrd. € seien nicht weit entfernt von 2 Mrd. €, so Guido Kerkhoff, Finanzvorstand der ThyssenKrupp AG, mit Blick auf das selbst gesetzte Ziel von einem bereinigtem Ergebnis in Höhe von zwei Mrd. €. Nach etwas mehr als 4 Jahren sei die Wende noch nicht ganz geschafft. Aber man hätte im Konzern […]
  • 26.06.2015TKSE: Betriebsrat fordert Investitionen
    Um ThyssenKrupp Steel Europe (TKSE) auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu halten, seien Investitionen notwendig, so Günter Back, neuer Vorsitzender des Betriebsrats von TKSE am Standort Hamborn-Beeckerwerth. Mit der Perspektive, dass sich Stahl aus Europa in wenigen Jahren in erster Linie wegen seiner hohen Qualität auf dem Markt durchsetzen könne, müssten nun Erweiterungen oder Modernisierungen erfolgen. […]
  • 26.06.2015China: Provinz Jiangsu vor Kapazitätsabbau
    Die chinesische Provinz Jiangsu plane, bis 2018 Rohstahlkapazitäten von 7 Mio. t stillzulegen (rund 6 % der Kapazitäten in Jiangsu). Außerdem solle nach Angaben der Barclays-Bank eine Konsolidierung unter den effizientesten Werken der Provinz angeregt werden. Durch Fusionen oder Übernahmen sollen 5 oder 6 größere Stahlproduzenten entstehen. (Stahl Aktuell 26.06.15)
  • 25.06.2015Salzgitter-Chef: Stahlkrise noch nicht überwunden
    Die Stahlkrise werde noch ein paar Jahre andauern, so Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann. Es gebe in Europa ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage. Es seien nicht genügend Kapazitäten vom Markt genommen worden. Die Nachfrage nehme allenfalls leicht zu. Die Stahlindustrie in Deutschland sei mit ihren hochqualitativen Produkten ein wichtiger Partner für die Industrie. Die Frage […]
  • 25.06.2015AM: Stahl für rekordverdächtiges Bauprojekt in China
    ArcelorMittal lieferte 10.345 t Stahl für den Bau eines Hochhauses mit 57 Etagen in Changsa, China, das in nur 19 Tagen gebaut wurde. Der Stahl stammt aus dem AM-Langproduktwerk in Differdingen, Luxemburg. (PM ArcelorMittal 22.06.15 und Steel Guru 24.06.2015)